Wieland Freund Falsches Spiel in Silver City

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Falsches Spiel in Silver City“ von Wieland Freund

Mit den Taschen voller Geld reist Dave durch den Wilden Westen Nevadas. Er soll für seinen Bruder Anteile einer Silbermine kaufen, doch dann wird seine Postkutsche überfallen und alles Geld ist weg. Das Silberfieber grassiert im Wilden Westen und lässt niemanden kalt. Auch Daves großer Bruder hofft, reich zu werden, und schickt Dave nach Virginia City, um dort Anteile einer Silbermine zu kaufen. Doch die Postkutsche wird überfallen, die Räuber nehmen den Insassen alles Wertvolle ab. So stehen sie plötzlich mit leeren Händen da: Dave, der das Geld seines Bruders verloren hat, Penny Dreadful, die erfolglose Sängerin, die ihre schöne Karfunkelbrosche hergeben musste, und Curry, von dem Dave zunächst nicht weiß, was er von ihm halten soll. Gemeinsam landen sie in Goliath, einer einsamen Stadt mitten in der Prärie, in der alle verrückt nach Silber sind. In einer Mine sollen sogar Edelsteine von der Decke tropfen. Doch eines ist merkwürdig: Ein Edelstein, der angeblich aus der Silbermine stammt, sieht genauso aus wie der Stein in der Brosche von Penny Dreadful. Sind die Anleger übers Ohr gehauen worden? Dave, Penny und Curry machen sich auf, das Geheimnis zu lösen und dem Betrüger das Handwerk zu legen.

Stöbern in Kinderbücher

Petronella Apfelmus

Auch dieses Herbstabenteuer ist wieder richtig spannend, magisch und witzig. Wunderschön illustriert, ein echtes Lieblingsbuch!

danielamariaursula

Die drei Magier - Das magische Labyrinth

Witziger und spannender Serien-Auftakt

anke3006

Die kleine Dame melodiert ganz wunderbar

Witzige, spannende, fantasievolle Geschichte, die Alltagsprobleme der Kinder mit einer Prise Magie vermengt. Liebenswert!

black_horse

Die kleine Hummel Bommel und die Liebe

Dies ist eine niedliche, toll illustrierte und interessante Geschichte einer kleinen Hummel, die herausfinden möchte, was Liebe ist.

Nelebooks

FAYRA - Das Herz der Phönixtochter

Magisch, spannend und fantasievoll! Erneut konnte mich Nina Blazon mit einem ihrer Bücher in ihren Bann ziehen und mich hellauf begeistern!

CorniHolmes

Das Wunder der wilden Insel

Ein tolles Kinderbuch mit kleinen Schwächen, hinter dem eine schöne Botschaft steckt!

Queenieofthenight

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Falsches Spiel in Silver City" von Wieland Freund

    Falsches Spiel in Silver City

    Buchhandlung_am_Schaefersee

    16. December 2011 um 18:40

    Dave ist erst zwölf aber wird von seinen Brüdern quer durch den Wilden Westen zu seinem Bruder geschickt, der Anteile an einer Silbermine kaufen möchte. Er hat das ganze Geld seiner kleinen, verwaisten Familie dabei und ist entsprechend nervös. Tatsächlich muss er einen Überfall auf die Postkutsche, mit der er reist, erleben und verliert dabei sein kleines Vermögen. Am Boden zerstört wird er von den beiden Mitreisenden der Postkutsche, dem charmanten, witzigen Edmund Curry und der mutigen, willensstarken Penny Dreadful wieder aufgerichtet udn bleibt mit beiden im nächsten Ort (Silver City) um den Posträuber aufzustöbern. Dabei muss er so manche Lektion über Vertrauen, Betrug und Wirtschaft lernen, aber auch über die Kraft des Erzählens. ****** Die Geschichte ist perfekt aufgebaut und für 10-jährige wunderbar leicht verständlich. Das Buch enthält einige hochspannende Szenen und vermittelt nebenbei durch die anschaulich dargestellte Spekulation um Silberfunde auch so einige Grundlagen um die luftigen Spekulationen an den Börsen heutzutage besser zu verstehen. Dave selbst ist eine sehr realitätsnahe Identifikationsfigur für die Kinder und seine beiden Mitreisenden Edmund und Penny erfüllen die Wunschbilder: mutig, stark, witzig, schlagfertig, draufgängerisch, klug und geheimnisvoll. Dadurch wirken aber auch diese beiden Figuren interessanter, was widerum den Leser mit der Geschichte Daves, der eigentlich im Mittelpunkt steht, nicht allzu stark mitfiebern lässt. Das ist mein einziger Kritikpunkt: Dave bleibt etwas zu blass, als dass sich Lesergefühle für ihn entwickeln könnten. Man möchte am Ende des Buches viel lieber wissen, wie es mit der geheimnisvollen Penny oder dem Draufgänger Edmund Curry weitergeht, als wie Dave wieder nach Hause zurückkehrt. Alles in allem ist es jedoch ein tolles Kinderbuch, das auch noch in einer tollen Aufmachung daherkommt. Es ist mit seinen 152 Seiten und der turbulenten Handlung auch für Kinder geeignet, die bei dicken Büchern schnell aufgeben, oder sie gar nicht erst beginnen.

    Mehr
  • Rezension zu "Falsches Spiel in Silver City" von Wieland Freund

    Falsches Spiel in Silver City

    Kaddi

    25. March 2011 um 20:58

    Endlich mal ein anderes Thema für Jungs. Western! Leider hat es nicht ganz meine Erwartungen erfüllt. Es hat ein bisschen mehr Spannung und Abenteuer gefehlt und das Ende war ziemlich vorhersehbar. Nichtsdestotrotz bringt das Thema mal wieder ein bisschen Abwechslung in die Regale. Der Junge Dave ist mit ner Menge Dollar auf dem Weg zu seinem Bruder, der Anteile an einer Silbermine erwerben will. Doch unterwegs wird die Postkutsche von einem einarmigen Banditen überfallen und ausgeraubt. Dave und seine Mitbegleiter, Polly und Mr. Curry, schlägt es nun in die nahe gelegene Stadt Silver City. Dort wollen sie mit Hilfe des Sheriffs den Postkutschenräuber ausfindig machen. Doch es kommt alles ganz anders.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks