Wieland Freund Krakonos

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Krakonos“ von Wieland Freund

In einer hochtechnisierten Welt, in der es kaum noch Natur gibt, entdecken die Brüder Nik und Levi bei einem ihrer nächtlichen Streifzügen einen Raben. Dieser verwandelt sich vor ihren Augen zunächst in einen fremden Mann, kurz darauf nimmt er Levis Gestalt an ... Der echte Levi ist fasziniert von dem geheimnisvollen Gestaltenwandler, der sich “Krakonos” nennt. Doch der sagenhafte Krakonos, auch bekannt als Berggeist Rübezahl, wird erbarmungslos gejagt. Er gilt als unberechenbar und niemand weiß, was er vorhat. Mit ihm geraten Nik und Levi ebenfalls ins Visier der Verfolger und fliehen mit Krakonos. Können Sie ihm trauen?

Ein leichtes Fantasy-Abenteuer für zwischendurch, nicht nur für Kinder & Jugendliche!

— Pergamentfalter

unterhaltende Lesestunden nicht nur für Teenager

— Kaffeetasse

Stöbern in Kinderbücher

Der Weihnachtosaurus

Nicht nur für Kinder.

_dieliebezumbuch

Luna - Im Zeichen des Mondes

Nicht schlecht, aber irgendwie ist bei mir der Funke nicht übergesprungen. Gegen Ende nahm es etwas an Fahrt auf.

killerprincess

Eintagsküken

Ein außergewöhnicher Roman über wichtige Themen.

Flammenstern25

Die hässlichen Fünf

Lenkt den Blick auf's Wesentliche: Auf die inneren Werte kommt es an! Da kommen einem die Tränen!

Smilla507

Zarah & Zottel - Die Sache mit der gestohlenen Zeit

Eine wunderschöne Kinderbuchreihe- eine tolle Mischung aus Bilderbuch / Kinderbuch mit schönen Zeichnungen und viel Humor

Buchraettin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rübezahl

    Krakonos

    Mese

    23. September 2017 um 22:57

    Das Bich hat mich angesprochen, da unser Lehrer in der vierten Klasse uns damals Rübezahl vorgelesen hat. Die Idee fand ich spannend eine alte Sagenfigur in die hochentwickelte Technologische Zeit zu versetzen. Die beiden Brüder könnten gegensätzlicher nicht sein. Nik fühlt sich für Levi verantwortlich. Die Eltern haben kaum Zeit für Ihre Kinder. Levi interessiert sich für Tiere und geht regelmässig mit Nik in die Brache um Tiere zu beobachten. Manchmal nehmen Sie ihren Freund Marten mit. Eines Tages begegnen sie einem Geschöpf das die Gestalt von Levi annimmt. Ab diesem Zeitpunkt werden sie gejagt. Nik und die beiden Levi's können fliehen. Gelingt es Rübezahl zu seinem Volk zu gehen? Der Schreibstiel hat mir gefallen. Man kann dem Geschehen folgen auch wenn es immer wieder die Perspektive wechselt.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Krakonos" von Wieland Freund

    Krakonos

    diewortklauberin

    Eine uralte Sagengestalt auf der Flucht in einer hochtechnisierten Welt  Lasst ihr euch auch so gerne auf Bücherschwingen in andere Welten tragen, erlebt spannende Geschichten und begleitet die Figuren auf ihren Abenteuern? Dann haben wir mit der Verlagsgruppe Beltz eine tolle Aktion für euch! Bei „Bücher verleihen Flügel“ könnt ihr jede Menge Bücher gewinnen und mitreißende Geschichten entdecken.Ein halbes Jahrhundert lang lag er verborgen im Riesengebirge – Krakonos, Rübezahl, der Berggeist. Nun findet er sich plötzlich in einer Welt wieder, die ihm fremd ist – und in der Sagengestalten gnadenlos gejagt und „unschädlich“ gemacht werden. Kann er mit Hilfe der zwei Brüder Nik und Levi seinen Verfolgern entkommen? Spannend, geheimnisvoll, rasant - stürzt euch mit "Krakonos" in das neueste Abenteuer von Wieland Freund. Mehr zum Inhalt In einer hochtechnisierten Welt, in der es kaum noch Natur gibt, entdecken die Brüder Nik und Levi bei einem ihrer nächtlichen Streifzügen einen Raben. Dieser verwandelt sich vor ihren Augen zunächst in einen fremden Mann, kurz darauf nimmt er Levis Gestalt an ... Der echte Levi ist fasziniert von dem geheimnisvollen Gestaltenwandler, der sich “Krakonos” nennt. Doch der sagenhafte Krakonos, auch bekannt als Berggeist Rübezahl, wird erbarmungslos gejagt. Er gilt als unberechenbar und niemand weiß, was er vorhat. Mit ihm geraten Nik und Levi ebenfalls ins Visier der Verfolger und fliehen mit Krakonos. Können Sie ihm trauen?Hier gehts zur Leseprobe!Mehr zum Autor Wieland Freund, geboren 1969, lebt mit seiner Familie in Berlin. Seit 2010 arbeitet er als Redakteur der „Literarischen Welt“ bei der Tageszeitung „Die Welt“. Freund, der Germanistik und Anglistik studierte, ist neben seiner journalistischen Tätigkeit seit vielen Jahren auch erfolgreicher Kinderbuchautor. Bei Beltz erschienen von ihm  unter anderem „Wecke niemals einen Schrat!“ und die drei Bände um „Törtel, die Schildkröte aus dem McGrün“.  Neugierig geworden? Bei der "Bücher verleihen Flügel"-Buchverlosung könnt ihr eines von 10 Examplaren von "Krakonos" gewinnen! Bewerbt euch einfach über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet die Gewinnfrage: In welches Tier würdest du dich verwandeln, wenn du ein Gestaltenwandler wärst? Extra für fleißige Rezensionsschreiber!Im Rahmen der Aktion "Bücher verleihen Flügel" gibt es zusätzlich für 5 User die Chance ein Wunschbuch aus dem Stöberbereich der Verlagsgruppe Beltz zu gewinnen. Schreibt bis zum 31. Juli eine Rezension zu "Krakonos" oder "Am Abgrund des Himmels" und postet den Link hier. Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen.Viel Glück!

    Mehr
    • 204
  • Rezension zu "Krakonos"

    Krakonos

    Pergamentfalter

    27. August 2017 um 13:47

    Der Ausgangspunkt für "Krakonos" ist eine kleine Änderung an unserem realen Leben: Sagengestalten gibt es wirklich (auch wenn nur eine Minderheit davon weiß). Um sie zu erforschen und ihre Existenz geheim zu halten, existiert die Mythobiologie, eine wissenschaftliche Disziplin, die man studieren kann (auch wenn mir nicht ganz klar ist, wie ein potentieller Interessent davon erfährt). Allein diese Idee hat mir schon mal richtig gut gefallen, verbindet sie doch das Fantastische mit der Forderung nach Wissenschaftlichkeit unserer heutigen Zeit. Die Handlung selbst springt kapitelweise zwischen Emma O'Lynn und den Brüdern Nik und Levi. Sie war für mich durchweg logisch aufgebaut. Eine unterschwellig spürbare Spannung, die sich gegen Ende steigert, und der angenehme, flüssige Schreibstil des Autors ließen die Geschichte regelrecht dahinfliegen.Erzähler der Geschichte sind Emma und Nik, jeweils in Form eines personalen Erzählers. Dadurch konnte ich ein wenig teilhaben an ihren Gedankengängen und die beiden noch etwas besser kennenlernen als die anderen Figuren. Emma und die beiden Brüder haben mir dann auch als Protagonisten sehr gut gefallen. Sie waren in sich logisch und die leichten Entwicklungen und Veränderungen, die sie im Laufe der Geschichte erfahren, waren trotz der Kürze des Buches wunderbar dargestellt. Besonders gut hat mir die Gegensätzlichkeit von Nik und Levi gefallen: Der eine als Beschützer - auch mal wider Willen - und vollkommen integriert in ihre von Technik geprägte Lebenswelt. Der andere ohne Interesse an Technik, dafür aber fasziniert von der Natur und den Geheimnissen der Welt. Während Levi mit kindlicher Neugier und Unschuld punktet, steht Nik irgendwo zwischen "Kind" und "Jugendlicher" und wirkte auf mich dabei manches Mal regelrecht verloren. Einzig mit Krakonos wurde ich nicht so recht warm. Er ist bereits mehrere Jahrhunderte alt - eine gewisse Charaktertiefe sollte bei ihm also vorhanden sein. Ein paar Nuancen davon habe ich auch kennengelernt, insgesamt blieb er mir aber zu farblos. Vielleicht lag es daran, dass er als Charakter eher in sich gekehrt war, genau kann ich es nicht sagen. Von einer titelgebenden Figur hatte ich jedoch ein bisschen mehr erwartet.FAZIT"Krakonos" ist ein leichtes Fantasy-Abenteuer für zwischendurch, das nicht nur Kindern und Jugendlichen den Zauber des Fantastischen für ein paar Stunden ins Bewusstsein rufen kann. Mit weitgehend überzeugenden Charakteren und einer logischen Handlung scheint es, als wäre diese Geschichte mitten aus dem Leben gegriffen - nur das wir als Leser dieses Mal auf der falschen Wissensseite der Mythobiologie stehen.

    Mehr
  • unterhaltende Lesestunden nicht nur für Teenager

    Krakonos

    Kaffeetasse

    24. August 2017 um 19:12

    Nik und Levi leben in einer Academy, in der das gesamte Leben der Jungs von früh bis spät geplant ist. Alles ist technisch hochentwickelt und das Leben ist durch Technik geprägt. Natur und Freiheit sucht man vergeblich, aber dennoch zieht es Levi immer wieder nach draußen. Bis ihm ein Rabe begegnet, der Gestaltwandler Krakonos oder besser gesagt: Rübezahl. Aber Rübezahl wird gejagt und so geraten auch die beiden Brüder Nik und Levi ins Visier, sodass eine rasante Jagd beginnt - doch wem können sie vertrauen?Ich habe das Buch recht schnell durchgelesen aufgrund des eingängigen Schreibstils der Autors, die Zeilen flogen und ich war sehr schnell in die Geschichte eingesogen. Die kurzen Kapitel werden jeweils thematisch eingeleitet, wobei diese Überschriften einen schon rätseln lassen, wie es wohl weitergehen mag und man allein deswegen das Buch kaum aus der Hand legen mag. Die Geschichte war stimmig und gut durchdacht, wurde immer mal wieder aufgelockert durch SMS-Nachrichten. Die beiden Jungs haben mir sehr gut gefallen, ich mochte sie und konnte ihre Handlungen stets nachvollziehen. Die Geschichte selbst war von Anfang an spannend und konnte diese zum Teil mystische Spannung auch bis zum Ende sehr gut halten, die rasante Flucht hat es definitiv in sich.

    Mehr
  • Gibt es ein Recht auf Leben

    Krakonos

    torkanone

    Zum Inhalt: Auf unserer Erde die Familie als Bezugspunkt für heranwachsende Kinder hat ihre  Bedeutung verloren in einer Gesellschaft wo  die Eltern  extrem viel arbeiten müssen. Zumindest trifft das auf die Eltern von Levi und Nik , deshalb ist das Brüderpaar auf einer Academy. Diese Academy übernimmt alles von der schulischen Fort-und Weiterbildung bis zur Freizeitgestaltung und die Kinder werden in dieser Einrichtung  auf Schritt und Tritt überwacht. Da bleibt wenig Zeit für eigene Wünsche oder gar Bedürfnisse. Ebenso wie die Familie ist auch die Natur kein Thema mehr in dieser Zeit Kinder kennen Tiere nur auch Doku-Sendungen oder Büchern. Doch Levi ist anders, er verlässt nachts öfters die Mauern der Academy und begibt sich auf Erkundungsreise in einer schon lange dem Zerfall preisgegeben Siedlung von Wochenendhäuschen am Rande des Academygeländes. Eine Sache von der er einfach nicht lassen kann, sehr zum Mißvergnügen seines Bruders Nik. Bei einem seiner Ausflüge entdeckt Levi einen Raben was schon sehr erstaunlich ist, aber dann verwandelt sich der Rabe in einem Mann und später in Levi selber. Kann das wirklich sein oder ist Levi nun ein Fall für den Schulpsychologen. Interessanterweise ruft das eine Art Geheimbund von übergeordneter Stelle auf den Plan und plötzlich stehen die beiden Jungs in Fadenkreuz. Denn Nik und Levi haben durch Zufall eine wahnsinnige Entdeckung gemacht. Es gibt ihn wirklich den Rübezahl, die sagenhafte Märchengestalt  oder gerne auch als Krakones bezeichnet. Ein Mann, der als Zeitreisender gilt und jede erdenkliche Form annehmen kann. Doch diese Gruppe um Gollasch  hat nur ein Ziel die Tötung des Gestaltenwandlers und das wollen beide Nik und Levi unbedingt verhindern. In dieser Situation könnte die Studentin Emma vielleicht eine Hilfe sein, aber auf welcher Seite steht sie...Meine Meinung: Eine Geschichte mit einer interessanten Rahmenhandlung. Denn immer mehr Eltern auch in unserer Zeit können ihren Kinder nicht mehr die Geborgenheit und das Zusammenhalt  einer Familie bieten. Weil Arbeit/ Beruf und der entsprechende Aufstieg einfach wichtiger sind als die Kinder. Und der Frage, wie viel Chancen wir möglicherweise plötzlich wiederauftauchenden Spezies wie zum Beispiel dem Wolf zu billigen wollen oder können. Geschickt stellt hier der Autor Wieland Freund diese Frage an Hand der Gestalt des Rübezahls. Klar manchmal geht  es auch etwas abgedreht zu in diesem Roman mit dem Zeitreisenden bzw. Gestaltenwandler oder auch dieser Portalsache. Deshalb empfinde ich diesen Roman in einigen Teilen auch als sehr fantasyvoll , aber egal unsere Gesellschaft bewegt sich langsam schon so in diese Richtung. Und das empfinde ich so für kommende Generation nicht wirklich gut. Das Buch hat mir so einen netten Nachmittag beschert, aber mich auch etwas nachdenklich gestimmt, ob der mir zumindest auffälligen Zwischentönen. 

    Mehr
    • 8

    torkanone

    09. August 2017 um 13:27
    Schugga schreibt Mit deiner Rezension weckst du bei den Lesern falsche Vorstellungen des Buches, da es weder Zeitreisen noch Geheimbund in dem Roman gibt.

    Zeitreise...Seite 169...ich habe viele Menschen gekannt...in vielen verschiedenen eurer Zeiten... Ist das keine Zeitreise? O.K. mit dem Jahr hast du recht....aber es gibt zumindest auch Banshee ...

  • Wenn ein alter Mythos erwacht...

    Krakonos

    Schugga

    08. August 2017 um 00:16

    Emma O'Lynn ist Studentin eines geheimen Studienfachs: Der Mythobiologie. Vom internationalen Institut für Mythobiologie auf Island wurde sie ins polnische Riesengebirge geschickt, um an der "Operation Krakonos" teilzunehmen: Der Beobachtung von Rübezahl, auch Krakonos genannt, welcher seit rd. 50 Jahren im Berg schläft. Einzig ein alter, russischer Sender in seinem Arm verrät die unveränderte Position des Überzeitlichen. Bis der Gestaltwandler plötzlich erwacht - und sich als Rabe auf die Reise macht... "Rübezahl! Rübezahl! Wenn's dich gibt, dann zeig dich mal!"  Die Eltern der Brüder Nik und Levi sind beruflich viel unterwegs. Betreut werden die Jungen derweil durch deren Arbeitgeber: Qwip.com, ein riesiger US-Konzern mit einer Niederlassung in Berlin, spezialisiert auf die Produktion von Apps, Robotern und Gen-Sequenzen. Das Leben der Jungs ist geprägt von Apps, digitalen Medien sowie digitalen Geräten jeglicher Art, welche ihnen an der Academy des Zukunfts-Konzerns zur Verfügung gestellt werden. Schnell lernen sie, eigene Apps zu programmieren, Nachrichten werden durchs "qwippen" übers Smartphone versendet. Inmitten dieses digitalen Paradieses fühlt sich Levi jedoch nicht wohl, ihn zieht es vielmehr in die Natur, wo er auf einem seiner heimlichen Ausflüge Krakonos begegnet.  "Die Öffentlichkeit darf unter keinen Umständen erfahren, dass es Überzeitliche gibt."  Doch das M-SEK, spezialisiert auf mythische Wesen, ist bereits unterwegs, um Krakonos zu überwinden. Als sie das Gelände von Qwip.com stürmen, flieht Krakonos Hals über Kopf - und mit ihm Nik und Levi. Freiwillig? Oder hat der Gestaltwandler sie als Geiseln in seiner Gewalt? Eine spannende Jagd beginnt...  Bereits die Idee der Mythobiologie als geheime Naturwissenschaft hat mich fasziniert. In dem Roman treffen die moderne Welt der an der Academie lebenden Kinder und die alte Welt der Natur- und Fabelwesen aufeinander. Alles jeweils bis ins Detail durchdacht und dadurch äußerst glaubwürdig beschrieben. Und mittendrin die beiden Brüder, vom denen einer die moderne Technik liebt während der andere von der Natur wie magisch angezogen wird. Es geht in diesem Buch nicht nur um die Unterschiede von Natur und Moderner Welt, sondern auch darum, wie Nik langsam lernt, seinen jüngeren Bruder zu verstehen. Alles verpackt in einer spannenden Verfolgungsjagd, in welcher auch Emma eine wichtige Rolle spielt. Mir hat das Buch sehr gefallen und ich kann es sowohl Jugendlichen wie auch interessierten Erwachsenen empfehlen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks