Wigald Boning Bekenntnisse eine Nachtsportlers

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bekenntnisse eine Nachtsportlers“ von Wigald Boning

Haben Sie schon mal in einem Iglu in den Alpen übernachtet? Sind Sie schon mal frühmorgens Hoteltreppen vom Keller bis zur Dachterrasse rauf und runter gelaufen? Wigald Boning hat diese und viele andere skurrile, aufregende und mitunter gefährliche sportliche Herausforderungen angenommen und erzählt mit viel Charme und Witz von seinen Erlebnissen im Grenzbereich der Leibesübungen.

Stöbern in Comic

The Case Study Of Vanitas 1

Mein erstes Manga und ich muss gestehen so schlecht war es garnicht. Das einzige was ungewohnt war, ist das man Mangas von hinten liest.

Reneesemee

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Bekenntnisse eine Nachtsportlers" von Wigald Boning

    Bekenntnisse eine Nachtsportlers
    parden

    parden

    12. January 2013 um 17:05

    MIT JOHANN MÜHLEGG ZUR ZUGSPITZE... Wigald Boning ist den meisten sicher v.a. aus einigen TV-Sendungen bekannt, wo er seit Jahren mal blödelnd, mal wissend durch die Fernsehlandschaft turnt. Doch was machen solche Fernsehstars eigentlich privat? Boning gewährt uns mit diesem Hörbuch einen Einblick in sein Privatleben - v.a. in sein größtes Hobby: den Sport. Problematisch ist es doch für viele Menschen - neben der Überwindung des inneren Schweinehundes natürlich - für ein intensives Hobby ein ausreichend großes Zeitfenster zu finden. So auch Boning. Nachdem er sich einmal als Ziel gesetzt hatte, bei einem 100-km-Lauf mitzumachen, sah er sich vor die Schwierigkeit gestellt, neben Familie und einem recht zeitfordernden Beruf überhaupt die Möglichkeit zu finden, ausreichend und ausdauernd zu trainieren... Immer blieb etwas auf der Strecke, wenn Boning seine Trainingseinheiten gewissenhaft absolvieren wollte, bis - ja bis er auf die Idee kam, in den Nächten, wo er sich ab drei Uhr morgens sowieso schlaflos im Bett wälzte, lieber diese Zeit zum Training zu nutzen... Nach anfänglichen Tücken und Unbedachtheiten erwies sich diese Methode als besonders kompatibel mit seinem Familien- und Berufsleben. Nebenher setzte sich Boning immer wieder ehrgeizige Ziele, teilweise setzte er auch spontan mit anderen recht verrückt anmutende Ideen um. So sprintete er mit Johann Mühlegg zur Zugspitze, fuhr in zwei Tagen mit dem Rad von Köln nach Paris - und zurück, und plante eine Tretboottour von Mallorca nach Ibiza... Boning selbst liest dieses Hörbuch, in seiner gewohnt leicht näselnden, manchmal etwas bonmotheischenden Art, die dann leicht angestrengt witzig wirkt. So schlackerten mir bei manchen geschraubten, von Wortwitz durchsetzten Schachtelsätzen echt die Ohren. Andererseits wird das Ganze auch mit so viel Selbstironie vorgetragen, dass man es Boning nicht übel nehmen mag, wenn er wieder einmal sprachlich versiert aus dem Vollen schöpft. Oftmals musste ich auch lachen, zauberte die Erzählung doch teilweise recht merkwürdige und skurrile Bilder in meinen Kopf... Ein netter Hörspaß für Zwischendurch, den man sich durchaus antun kann...

    Mehr
  • Rezension zu "Bekenntnisse eine Nachtsportlers" von Wigald Boning

    Bekenntnisse eine Nachtsportlers
    Jetztkochtsie

    Jetztkochtsie

    30. December 2010 um 14:30

    Ich muß gestehen, daß ich von diesem Hörbuch ziemlich überrascht war. Ich hatt mittlerweile bei zwei Gelegenheiten die Möglichkeit mit ein Bild von Herrn Boning zu machen, das eine war ich als Kandidatin bei seiner Show Clever, das andere war bei einem kleinerem Medienevent in Köln, beide Male hat er durch sein dortiges Verhalten aus meiner Sicht abseits der Bühne nur wenige Sympathiepunkte sammeln können und somit das von mir vernichtende Urteil hervorgerufen. "DEN BONING MAG ICH NICHT!" Nun gut, jetzt höre ich aber eben zur Zeit diese Hörbuchreihe und etwas inkonsequent habe ich mir also auch das von Herrn Boning angehört. Nicht ohne zu stöhnen, daß ich den doof finde, mir sein Humor nicht gefällt, ich seinen Kleidungsstil albern finde und seine Stimme ja mal gar nicht für ein Hörbuch geht. Als ich mit dem Nörgeln soweit fertig war, daß ich dann doch mal zugehört habe, fing es mit leichter Amüsiertheit an und dann machte sich der Gedanke breit, "DAS IST JA WITZIG!" Gut ich versuchte diese Impulse noch eine CD lang zu unterdrücken, dann wars vorbei. Gänzlich gegen meine "Den mag ich nicht"-Vorsätze genoß ich dieses Hörbuch. Boning liest witzig, pointiert, akzentuiert, ohne Versprecher, Verhaspler und Zischlaute, gut seine etwas nöhlig nasale Stimme ist gewöhnungsbedürftig, paßt aber. Seine Schilderungen seines Sportwahnsinns (nenn ich es mal) sind durchweg witzig und zu keinem Zeitpunkt langweilig. Auch handelt es sich hier weniger um platten Unterschicht-TV-Humor, sondern um durchaus durchdachte intelligente Witzigkeit. Gegen Ende konnte ich mir selbst nichts mehr vor machen, dieser Mensch, den ich als so unsympathisch empfunden hatte, machte mir Freude, erzählte witzige Anekdötchen und irgendwie fand ich sogar seine im Buch durchaus zur Schau getragene Arroganz gut. Ehrlich eben und Ehrlich mag ich. Also Daumen hoch, hören und von jemandem, der den Boning eigentlich ja nicht mag, ist das doch mal ein Wahnsinnskompliment..

    Mehr