Wildis Streng Ohrenzeugen

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(7)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Ohrenzeugen“ von Wildis Streng

Der Hohenloher Bauer und passionierte Kleintierzüchter Rudolf Weidner wird nachts vor seinem Hasenstall mit einer Axt erschlagen. Die einzigen Zeugen sind 25 Deutsche Riesenschecken. Bei der Leiche wird eine Taschenuhr entdeckt, in die ein Datum eingraviert ist. Heiko Wüst und Lisa Luft, die ermittelnden Kommissare, hören sich zunächst unter den Hohenloher Kleintierzüchtern um, doch auch die Witwe ist verdächtig. Der Tod ihres Mannes berührt sie kaum, da er nicht nur dem Alkohol zugeneigt war, sondern auch wegen seiner Hasen kaum noch Zeit für die Familie hatte …

Fazit: Ein wirklich gelungenes Debüt. Wildis Streng ist ein ungemein unterhaltsamer Krimi gelungen, der mit viel Lokalkolorit versehen ist und wunderbar gezeichnete Charaktere vorweisen kann.

— Bellexr
Bellexr

Stöbern in Krimi & Thriller

Die gute Tochter

Sehr gut umgesetztes Drama, mit Längen im Mittelteil, dafür aber Überraschungen zum Schluss

SillyT

Kalte Seele, dunkles Herz

Tolles Cover, aber recht enttäuschende Geschichte. Hatte mir etwas Anderes darunter vorgestellt.

Thrillerlady

Sag kein Wort

Unglaublich fesselnd!

Eori

Ich soll nicht lügen

Packend und bewegend. Allerdings ist ein Buch, in denen die Protagonisten an psychischen Erkrankungen leiden nicht gleich ein Psychothriller

LarryCoconarry

Redemption Road - Straße der Vergeltung

Großartig geschrieben und hochspannend, rasant. Ein Thriller-Highlight.

Nisnis

Kreuzschnitt

Verbrechen in Vergangenheit und Gegenwart

mareikealbracht

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Ohrenzeugen" von Wildis Streng

    Ohrenzeugen
    dorothee11

    dorothee11

    09. July 2012 um 22:19

    Ich kann mich voll und ganz den insgesamt sehr positiven Rezensionen zu Wildis Strengs Roman "Ohrenzeugen" anschließen: Ihr Debutroman besticht durch einen durchweg kurzweiligen und spannenden Plot, gewürzt mit feinem Humor und vielen kleinen Seitenhieben auf die kleinen Dinge des Lebens, die das Zusammenleben zwischen provinziellen "Dörflern" und "Stadtmenschen" so interessant machen. So kann man sich bildlich vorstellen, wie verloren sich die Ermittlerin Lisa Luft zunächst inmitten einer ganzen Reihe hohenlohescher Urgesteine fühlen muss. Der Umgang dieser unterschiedlichen "Spezies" miteinander wird aber durchweg augenzwinkernd liebevoll geschildert. Fazit: Kenner von Lokalkrimis und Liebhaber intelligenter Literatur, bei denen nicht immer tonnenweise Blut spritzen muss, werden mit "Ohrenzeugen" keine falsche Wahl treffen, von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Rezension zu "Ohrenzeugen" von Wildis Streng

    Ohrenzeugen
    Bellexr

    Bellexr

    16. August 2011 um 19:00

    Langohrige Zeugen . Am Morgen findet die Bäuerin Weidner ihren Mann Rudolf mit einer Axt erschlagen im Hasenstall. Die schnell herbei geholte Kripo in Person von Lisa Luft und Heiko Wüst finden in der Hand des Toten eine alte Taschenuhr mit einer Gravur. Doch trotz diesem markanten Beweisstücks ist der Mörder nicht auffindbar und so ermitteln Lisa und Heiko intensiv im Kreis der Hohenloher Kleintierzüchter. Zwar hatte Bauer Weidner nicht nur Freunde, doch ein rechtes Motiv lässt sich einfach nicht finden. Merkwürdig ist auch, dass weder seine Frau noch seine Kinder sehr um Rudolf Weidner zu trauern scheinen. . Wildis Streng beginnt ihr Krimidebüt mit dem Mord an dem Züchter. Danach lernt man erst einmal die beiden Kommissare wie auch so nach und nach einige Einwohner des Dorfes kennen. Dies ist mit sehr viel Lokalkolorit gespickt, hinzu kommt, dass die Autorin die Dorfbewohner wie auch Kommissar Heiko Wüst oft im Hohenloherer Dialekt sprechen lässt. Stellenweise hatte ich etwas Probleme, wie auch die aus NRW stammende Kommissarin Luft, den Dialogen zu folgen. Doch mit der Zeit geht es ziemlich gut und selbst wenn man einiges nicht versteht, ist doch der Zusammenhang leicht erkennbar. Hierdurch kann man sich aber auch sehr gut in Lisa hineinversetzen, die genau dieselben Probleme hat und sich dann mit vielen Fragezeichen in den Augen an ihren sympathischen Kollegen wendet, der jedes Mal bereitwillig übersetzt. . Dadurch, dass die Autorin sehr auf ihre verschiedenen Mitwirkenden eingeht, erhält man bald eine genaue Vorstellung von ihnen, allerdings weiß man gleichzeitig aber auch, dass irgendeiner von diesen etwas zu verbergen haben muss. Denn die erwähnten Personen sind überschaubar und einer davon muss demnach ganz offensichtlicher der Mörder gewesen sein. Allerdings tappt man genauso wie die Kommissare lange Zeit im Dunkeln und die Auflösung ist stellenweise wirklich überraschend und war so nicht vorhersehbar. . Sehr spannungsgeladen ist der Krimi jetzt nicht unbedingt zu bezeichnen, jedoch wunderbar unterhaltsam. Wildis Streng gelingt es problemlos, eine atmosphärische Dichte aufzubauen, ihre Charaktere liebevoll zu beschreiben und die Story interessant, amüsant und abwechslungsreich zu erzählen. Sie legt gleich viel Wert auf die Ermittlungsarbeit wie auch auf das Privatleben ihrer Kommissare. Allerdings treffen sich Lisa und Heiko auch privat gelegentlich und dadurch verbinden sie auch oft Privates mit Dienstlichen. . Fazit: Ein wirklich gelungenes Debüt. Wildis Streng ist ein ungemein unterhaltsamer Krimi gelungen, der mit viel Lokalkolorit versehen ist und wunderbar gezeichnete Charaktere vorweisen kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Ohrenzeugen" von Wildis Streng

    Ohrenzeugen
    sueorange

    sueorange

    17. July 2011 um 11:20

    Rudolf Weidner, ein Hohenloher Bauer, hält als passionierter Kleintierzüchter 25 Deutsche Riesenschecken. Als er nach dem Stammtisch noch einmal nach seinen Kaninchen sieht, wird ihm aufgelauert. Eine Axt beendet jäh sein Leben. Eine Taschenuhr, mit eingraviertem Datum, die bei seiner Leiche gefunden wird, gibt Rätsel auf. Heiko Wüst und Lisa Luft ermitteln im Milieu der Hohenloher Kleintierzüchter. Aber nicht nur seine Stammtischkumpanen sind verdächtig. Auch seine Witwe gerät ins Visier der Beamten, die Ehe war nicht mehr in Ordnung und neben dem Alkohol, dem er gerne zusprach, war Rudolf zuletzt nur noch an seinen Hasen interessiert. Wo liegt denn eigentlich Hohenlohe? Das habe ich mich erst einmal gefragt. Obwohl ich selbst im schönen Badener Land aufgewachsen bin, war es mir noch kein Begriff. Crailsheim gehört dazu und Schwäbisch Hall liegt in der Nähe. Und natürlich besteht zwischen den beiden Städten eine alte Fehde. Hohenlohe scheint eine Ansammlung von vielen kleinen Ortschaften zu sein. Der Krimi enthält eine große Portion Lokalkolorit und bekommt dadurch eine besondere Farbe. In die Dialoge lässt die Autorin manchmal den Hohenloher Dialekt einfließen, dabei spielt sie auch mit den Verständnisschwierigkeiten, die manche Sätze hervorrufen und den Missverständnissen, die sich daraus ergeben und dieses macht so manchen Absatz herrlich komisch. Aber auch die Kriminalkommissarin Lisa Luft muss sich an die Hohenloher Mundart noch gewöhnen, da sie selbst gerade erst aus Nordrhein Westfalen dazu gezogen ist, aus dem Norden kommend, sozusagen, da alles nördlich vom Saarland in den Augen der Hohenloher zu Norddeutschland gehört. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir unglaublich gut. Die Dialoge wirken authentisch, direkt aus dem Leben gegriffen und lockern die Handlung auf. Das Kriminalgeschehen ist spannend und das Miträtseln kommt nicht zu kurz. Auch das Ermittlergespann erweckte schnell meine Sympathie. Die Charaktere sind liebevoll ausgestaltet und Crailsheim beherbergt das ein oder andere kauzige Orginal. Der Autorin gelingt der Spagat zwischen dem Privatleben ihrer Protagonisten und der Kriminalhandlung gut. In mir wurden Erinnerungen geweckt an längst vergessene Ausdrücke. Wildis Strengs feiner Humor hat mich sehr begeistert, und ich kann mir gut vorstellen Heiko Wüst und Lisa Luft auch bei weiteren Fällen über die Schultern zu schauen. JA und so einen Deutschen Riesenschecken, wie den Alfred, den hätte ich auch gerne... Eine kurzweilige Krimiunterhaltung - nicht nur für Liebhaber südlicher Mundart oder passionierte Kaninchenzüchter!

    Mehr