Wiley Cash Schaut nicht zurück

(32)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(6)
(11)
(8)
(5)
(2)

Inhaltsangabe zu „Schaut nicht zurück“ von Wiley Cash

ER WILL NUR DAS BESTE FÜR SEINE TÖCHTER. Und merkt dabei nicht, welch TÖDLICHER GEFAHR er sie aussetzt … Atmosphärisch, packend, eindringlich – nach »Fürchtet euch« der neue Bestseller von Wiley Cash Gastonia, North Carolina. Easter Quilby und ihre jüngere Schwester Ruby leben nach dem Tod ihrer Mutter in einem Kinderheim. Den beiden Mädchen sind nur noch die Großeltern im fernen Alaska geblieben. Bis plötzlich eines Nachts ihr Vater auftaucht und sie aus dem Heim entführt. Wade Chesterfield will eine zweite Chance mit seinen Töchtern, endlich für sie da sein und anderswo ein neues Leben mit ihnen beginnen. Doch das Verschwinden der Mädchen bleibt nicht lange unbemerkt. Brady Weller, ehemaliger Detective und Vormund der beiden, nutzt seine alten Kontakte, um Wade auf die Spur zu kommen. Aber er ist nicht der Einzige: Auch der brutale Auftragskiller Pruitt, der nach vielen Jahren Rache an Wade nehmen will, verfolgt die kleine Familie. Denn Wade hat etwas bei sich, das ihm nicht gehört. Und hat völlig unterschätzt, in welch große Gefahr sein Handeln Easter und Ruby bringt …

Leider nicht wirklich spannend. Habe mir mehr davon erhofft.

— JenniferLillian
JenniferLillian

Aus meiner Sicht eine etwas unentschlossene Mischung aus Familiendrama und Thriller. Wenig Thrill, teilweise vorhersehbar.

— Gulan
Gulan

Das Buch sollte nicht als Thriller geworben werden. Die Charaktere waren eindimensional, der Schreibstil nüchtern und Spannung nicht präsent

— Ladylike0
Ladylike0

Die Handlung plätschert ohne große Überraschungen vor sich hin... Die Spannung fehlt komplett, eines Krimis nicht würdig!

— Hazel93
Hazel93

Ein gutes Buch, das allerdings meine anfänglichen Erwartungen nicht ganz erfüllen konnte.

— Darcy
Darcy

Ein sehr spannendes und emotionales Familiendrama.

— Inkedbooknerd
Inkedbooknerd

Sehr spannend und kurzweilig!

— salino
salino

Ein mitreissendes und emotionales Buch, welches nicht leicht aus der Hand zu legen ist.

— MissRichardParker
MissRichardParker

Mein absolutes Jahreshighlight ! Sehr empfehlenswert .Bei Weitem das Beste , was ich seit langem im Spannungsgenre gelesen habe ! Lesenswert

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein tolles , emotionales und mitreißendes Buch . Für alle Fans des etwas anspruchsvolleren Spannungsromans ein absolutes Muss . Lesenswert!!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Krimi & Thriller

Nachts am Brenner

spannend, fesselnd mit einer Reise in die Vergangenheit

Gartenkobold

Finster ist die Nacht

Sympathische Ermittlerin und ein gemütlicher Krimi

mareikealbracht

Die Bestimmung des Bösen

Ein spannender Einblick in die biologischen Analysen eines Kriminalfalles

Caro_Lesemaus

Kalte Seele, dunkles Herz

Eine Geschichte, die ich mit keinem bis jetzt gelesenen Buch vergleichen könnte.

SweetSmile

Alte Sünden

Gutes Buch!

Jinscha

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Ich bin etwas hin und hergerissen, hatte mir mehr von versprochen, daher von mir 3,5 Sterne

lenisvea

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Dieser dunkle Weg zur Gnade

    Schaut nicht zurück
    MikkaG

    MikkaG

    18. March 2017 um 22:53

    "This Dark Road to Mercy" heißt das Buch im englischen Original, also "Dieser dunkle Weg zur Gnade". Und tatsächlich erwartet den Leser eine Art Roadtrip durch den Südosten der USA: die verzweifelte Flucht des gescheiterten Baseballstars Wade Chesterfield, der seine beiden kleinen Töchter nach dem Drogentod ihrer Mutter aus dem Kinderheim entführt, um ihnen endlich der Vater zu sein, der er nie war. Dumm nur, dass er aus den besten Absichten eine fatal falsche Entscheidung getroffen hat, die ihn jetzt buchstäblich quer durchs Land verfolgt.Ein Auftragskiller, der auch noch seine ganze eigene Rechnung mit Wade zu begleichen hat, jagt der kleinen Familie hinterher, so hartnäckig und unerbittlich wie ein Bluthund. Es gibt Tote, jede Menge kleine und große Kriminelle, einen ehemaligen Cop, dessen Leben zerstört wurde, als er den Tod eines Jugendlichen verschuldete... Und dennoch ist das Buch in meinen Augen kein Thriller.Es ist mal düster, brutal und spannend, mal leise melancholisch, traurig oder bewegend, aber es geht in meinen Augen immer ums Zwischenmenschliche, um enttäuschte Hoffnungen, zerbrochene Träume, aber auch um Liebe, Vergebung, Neuanfang - und ja, Gnade. Über weite Strecken lebt das Buch nicht so sehr von dem, was gerade passiert, sondern von der Atmosphäre und den Gedanken der Charaktere, die sich ohne große Worte im Stillen weiterentwickeln.Obwohl das Buch nicht auf die gleiche Art spannend ist wie ein Psychothriller oder auch nur ein Krimi, fand ich die Geschichte ungemein fesselnd. Ein wenig ermüdend war für mich lediglich, dass es wirklich sehr oft und sehr ausführlich um Baseball geht - andererseits gehört das wohl einfach dazu zu diesem heißen amerikanischen Sommer und zum Lebensgefühl der Menschen, die Wiley Cash hier beschreibt. Die Geschichte hat etwas Zeitloses, Archetypisches, und dennoch fand ich sie nicht abgedroschen, sondern originell erzählt.Ein paar Worte zu den wichtigsten Charakteren:Easter ist erst 12 Jahre alt, aber sie kümmert sich schon seit Jahren um ihre kleine Schwester Ruby - sie kocht ihr Essen (wenn welches im Haus ist), passt auf, dass sie die Hausaufgaben macht und früh genug ins Bett geht, und sorgt vor allem dafür, dass Ruby möglichst wenig darunter leidet, dass die Mutter nur selten aus dem Drogenrausch erwacht. Bis die das eines Tages dann gar nicht mehr tut.Die Geschichte wird zum Teil von Easter erzählt. Meiner Meinung nach erfordert ein kindlicher Erzähler von einem Autor viel Feingefühl, aber Wiley Cash ist es hier gut gelungen. Easter erzählt ruhig und altklug und ist dennoch eine glaubhafte und liebenswerte Kinderstimme.Ich hätte erst nicht erwartet, dass der Autor es schaffen würde, mir Verständnis für Wade abzuringen, denn der hat seine Kinder wirklich unsäglich im Stich gelassen. Aber natürlich steckt auch dahinter mehr, als auf den ersten Blick offensichtlich ist, und ich war am Schluss sehr beeindruckt davon, wie Wiley Cash es schafft, Wades Fehler nicht zu beschönigen, ihn aber dennoch als komplexen Menschen mit guten und schlechten Eigenschaften zu zeigen.Überhaupt sind die meisten der Charaktere keine Helden, die meisten davon sind aber nicht ausschließlich gut oder ausschließlich böse. Nur den Auftragskiller fand ich ein wenig einseitig, denn der hat zwar Gründe dafür, dass er Wade hasst, begeht aber auch manche seiner blutigen Taten, obwohl sie ihn seinem Ziel gar nicht näher bringen oder unnötig grausam.Brady Weller, der gesetzliche Vormund der beiden Mädchen, war für mich vielleicht die sympathischste Figur, denn er handelt nicht aus Eigennutz, sondern aus Sorge um das Wohlergehen der Kinder. Eine einzige Fehlentscheidung vor ein paar Jahren hat einen Jugendlichen das Leben gekostet, und das hat Bradys Ehe und seine Karriere als Cop zerstört und auch die Beziehung zu seiner Tochter sehr schwierig gemacht, voller Schuldgefühle und Konflikt.Mit Brady und Wade zeichnet der Autor das Bild zweier sehr unterschiedlicher Väter, die beide nicht perfekt sind, die beide schwerwiegende Fehler begangen haben, und die dennoch beide ihre Töchter lieben. Das Thema Elternliebe und Vergebung zieht sich wie ein Leitmotiv durchs ganze Buch, und es endet mit der Frage, ob Recht und Gerechtigkeit immer dasselbe sind.Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Oft ist er eher einfach, vermittelt aber trotzdem ganz viel Atmosphäre und wird manchmal sogar poetisch, bleibt dabei aber immer unprätentiös .Fazit:Die Mutter von Easter und Ruby erwacht eines Tages nicht mehr aus ihrem Drogenrausch und die Kinder kommen ins Heim. Von ihrem Vater Wade erwarten sie sich nichts, denn der hat vor ein paar Jahren auf sein elterliches Sorgerecht verzichtet und sich seitdem nicht mehr blicken lassen. Aber eines Tages ist er da und nimmt sie einfach mit, und damit beginnt eine wilde Hatz quer durch den Südosten der USA, denn Wade ist auf der Flucht.Es ist schwer, das Buch zu beschreiben. Ein Thriller ist es nicht (trotz Auftragkiller und Verfolgungsjagd),  eher ein Familiendrama, ein Roadtrip, eine Geschichte über das Erwachsenwerden und die Vergebung. Das ist auf eine ganze eigene Art spannend, und die Charaktere fand ich glaubhaft, vielschichtig und überzeugend. Auch der meist eher ruhige, bodenständige Schreibstil passte sehr gut zur Geschichte.Für meinen Geschmack nahm allerdings der Nationalsport Baseball einen etwas zu großen Platz in der Geschichte ein, denn darüber wird wirklich extrem viel und ausführlich gesprochen! Dennoch ist das Buch für mich eine Leseempfehlung.

    Mehr
  • Klang vielversprechend, war enttäuschend.

    Schaut nicht zurück
    Ladylike0

    Ladylike0

    12. July 2016 um 23:43

    **R** "Schaut nicht zurück" - von Wiley CashKlappentext:„ER WILL NUR DAS BESTE FÜR SEINE TÖCHTER. Und merkt dabei nicht, welch TÖDLICHER GEFAHR er sie aussetzt …Easter Quilby und ihre jüngere Schwester Ruby leben nach dem Tod ihrer Mutter in einem Kinderheim. Den beiden Mädchen sind nur noch die Großeltern im fernen Alaska geblieben. Bis plötzlich eines Nachts ihr Vater auftaucht und sie aus dem Heim entführt. Wade Chesterfield will eine zweite Chance mit seinen Töchtern, endlich für sie da sein und anderswo ein neues Leben mit ihnen beginnen. Doch das Verschwinden der Mädchen bleibt nicht lange unbemerkt. Brady Weller, ehemaliger Detective und Vormund der beiden, nutzt seine alten Kontakte, um Wade auf die Spur zu kommen. Aber er ist nicht der Einzige: Auch der brutale Auftragskiller Pruitt, der nach vielen Jahren Rache an Wade nehmen will, verfolgt die kleine Familie. Denn Wade hat etwas bei sich, das ihm nicht gehört. Und hat völlig unterschätzt, in welch große Gefahr sein Handeln Easter und Ruby bringt …“Meinung:Der Schreibstil dieses Buches ist ziemlich nüchtern und man hat eher das Gefühl einen Polizeibericht zu lesen, als einen Roman (das behaupte ich jetzt mal so, ohne je einen Polizeibericht gelesen zu haben *hust*). Die Geschichte lässt sich mehr als flüssig lesen, aber es kommen eben keine Gefühle bei einem an. Eine Person stirbt? Oh, ups? Gerade befindet man sich in einer spannenden Verfolgungsjagd? Warte, was? Hat da jemand was von Spannung gesagt? Woooo?Die Geschichte wird von mehreren Charakteren erzählt und mit mehreren meine ich eher Viele. Zum einen von Easter Quillby, die ich als die Protagonstin des Buches bezeichnen würde. Sie ist ein kleines Kind, denkt und spricht aber oft sehr Erwachsen. Dann hätte man noch Pruitt, den brutalen Auftragskiller, der (aus welchem Grund auch immer) Jagd auf Wade macht. Außerdem noch Brady Weller, der Vormund von Easter und Ruby, der früher mal Cop war und nachdem die Beiden von ihrem Dad entführt worden sind, seine eigenen Erforschungen treibt.An sich finde ich verschiedene Sichtweisen in einer Geschichte sehr interessant, aber in einem Krimi? Zum einen hat das mir sehr viel an Spannung weggenommen und zum anderen, haben die Charaktere ständig mit vielen verschiedenen Personen zu tun (ist ja in der Realität nicht wirklich anders), aber das hat mir so einige Probleme dabei bereitet, die ganze Namenflut aufzunehmen. Die ersten 100 Seiten waren bei mir ein ständiges „Wer war das gleich nochmal?“Mal abgesehen davon, dass ich eine Ewigkeit gebraucht habe, die Namen den einzelnen Personen zuordnen zu können und dass dieser Roman relativ nüchtern geschrieben worden ist, viel das Mitfühlen mit den Charakteren im Allgemeinen sehr schwer. Könnte natürlich daran liegen, dass bis auf Gefühle wie Angst, Aggression und Wut kaum was anderes gefühlt wurde oder Gefühlsregungen kaum anders beschrieben worden sind als durch Wahnsinn in den Augen. Es geht ja praktisch darum, dass Easter und Ruby ins Kinderheim kommen, weil ihre Mutter gerade verstorben ist und ihr Vater auf das Sorgerecht verzichtet hat und keiner weiß wo er ist. Entweder ich habe eine Stelle überlesen oder es wurde wirklich nicht eine einzelne Träne dieser beiden Kinder (!) nach dem Tod ihrer Mutter (!) beschrieben und das ist nur ein Beispiel von Vielen.Was mich wohl am meisten gestört hat, ist, dass man an manchen Stellen in der Geschichte einfach keinen Überblick mehr über das Geschehen hat. Beispielsweise liest man eine Szene aus den Augen des Serienkillers Pruitt, in der er sich mit 2 weiteren Personen in einem Raum mit einem Sägewerk befindet. Dann springt die Szene zu einem anderen Charakter, die Story geht aus dessen Augen weiter und bei der nächsten Textstelle aus Pruitts Sicht, ist plötzlich überall Blut. Wessen Blut, warum, weshalb, hää? Darauf wird einfach nicht mehr eingegangen.Fazit:Zugegeben, ich hatte hohe Erwartungen an „Schaut nicht zurück“. Das Buch wollte ich schon seit über einem Jahr lesen, um mich wieder etwas in die Richtung Krimi wagen, aber da habe ich bessere Kinderkrimibücher gelesen, die mich vermutlich heute noch mehr fesseln könnten. Weder war der Schreibstil mit mir auf einer Wellenlänge noch habe ich mit einem der Charaktere mitgefühlt (und da gab's ja einige Charaktere, mit denen man es zumindest theoretisch hätte können…). Es kamen keine Gefühle an, weder Trauer der Charaktere noch Spannung durch die Geschichte. Insgesamt ziemlich enttäuschend.

    Mehr
  • Schwach angefangen...

    Schaut nicht zurück
    Makollatur

    Makollatur

    03. June 2016 um 12:33

    Schwach angefangen, stark nachgelassen. So könnte man den Roman des Amerikaners Wiley Cash zusammenfassen. Das Drama um die Entführung der Schwestern Easter und Ruby durch ihren eigenen Vater aus einem Kinderheim besitzt prinzipiell das Potenzial für einen spannenden Thriller. Doch leider geraten die Figuren neben dem Geschwisterpaar (ein gescheiterter Vater, ein rachsüchtiger Ex-Häftling und ein ehemaliger Polizist mit dunkler Vergangenheit) äußerst stereotyp und oberflächlich. Ein wenig lieblos konstruiert, liefert die Handlung eine vorhersehbare Abfolge von Ereignissen, sodass bei der Lektüre das Gefühl der Langeweile aufkommt: ein Vater mit (großen) Fehlern will diese wieder gut machen und begeht dabei eine Dummheit. Ein ehemaliger Knastbruder hat noch eine offene Rechnung mit ihm und nimmt dessen Dummheit zum Anlass, ihn zu verfolgen. Der Ex-Polizist ist mittlerweile staatlicher Vormund der Schwestern und daher daran interessiert, sie wohlbehalten zurück zu bringen. Konzipiert als Road-Trip, führt der Roman quer durch die USA, von Hotel zu Hotel und endet schließlich in einem Finale, welches diese Bezeichnung leider nicht verdient. Die vielzitierte "Gefahr", welcher sich die Kleinfamilie durch die Verfolgung des Ex-Häftlings ausgesetzt sieht, ist ebenso schnell vorüber, wie sie kam. Für sich genommen, sind die Bausteine dieses Stoffs geeignet, einen guten Roman zu liefern. Doch fehlt, die Schwestern ausgenommen, eine Beziehung des Lesers zu den Figuren, die allzu beliebig und glatt entwickelt sind. Daher mein Fazit: Cash besitzt die Zutaten für einen spannenden Thriller, lässt die Chance einer Bindung des Lesers zum Stoff aber verstreichen. Das Geld für dieses Buch kann an anderer Stelle besser investiert werden.

    Mehr
  • The dark road to mercy

    Schaut nicht zurück
    AKRD

    AKRD

    08. August 2015 um 11:39

    ER WILL NUR DAS BESTE FÜR SEINE TÖCHTER. Und merkt dabei nicht, welch TÖDLICHER GEFAHR er sie aussetzt … Atmosphärisch, packend, eindringlich – nach »Fürchtet euch« der neue Bestseller von Wiley Cash Gastonia, North Carolina. Easter Quilby und ihre jüngere Schwester Ruby leben nach dem Tod ihrer Mutter in einem Kinderheim. Den beiden Mädchen sind nur noch die Großeltern im fernen Alaska geblieben. Bis plötzlich eines Nachts ihr Vater auftaucht und sie aus dem Heim entführt. Wade Chesterfield will eine zweite Chance mit seinen Töchtern, endlich für sie da sein und anderswo ein neues Leben mit ihnen beginnen. Doch das Verschwinden der Mädchen bleibt nicht lange unbemerkt. Brady Weller, ehemaliger Detective und Vormund der beiden, nutzt seine alten Kontakte, um Wade auf die Spur zu kommen. Aber er ist nicht der Einzige: Auch der brutale Auftragskiller Pruitt, der nach vielen Jahren Rache an Wade nehmen will, verfolgt die kleine Familie. Denn Wade hat etwas bei sich, das ihm nicht gehört. Und hat völlig unterschätzt, in welch große Gefahr sein Handeln Easter und Ruby bringt … Mein Eindruck „Fürchtet euch“, den ersten Thriller dieses Autors fand ich sehr gut, daher war ich sehr gespannt auf sein neues Werk. Doch leider wurde ich von „Schaut nicht zurück“ relativ enttäuscht... Die Figuren blieben für mich leider „blutleer“, agierten völlig unlogisch und unverständlich teilweise und ich wurde mit keinem von ihnen so recht „warm“. Die Geschichte an sich ist nicht schlecht, doch leider auch nicht so spannend wie erwartet. Eher plätschert sie so vor sich hin, da hatte ich mir viel mehr versprochen... Das war leider nichts für mich...

    Mehr
  • Rezension zu "Schaut nicht zurück" von Wiley Cash

    Schaut nicht zurück
    Darcy

    Darcy

    20. July 2015 um 18:22

    Nach dem Tod ihrer Mutter durch eine Überdosis leben die 11-jährige Easter Quilby und ihre kleine Schwester Ruby im Kinderheim in ihrer Heimatstadt Gastonia, North Carolina. Bald sollen die beiden zu den Eltern ihrer Mutter nach Alaska gebracht werden. Dem stehen die Mädchen jedoch mit gemischten Gefühlen gegenüber, da sie ihre Großeltern überhaupt nicht kennen. Ihr Vater, der ehemalige Profi-Baseball-Spieler Wade Chesterfield, hat sich bisher kaum um Easter und Ruby gekümmert und außerdem vor ein paar Jahren auf das Sorgerecht verzichtet. Aus diesem Grund kamen die Mädchen, nachdem ihre Mutter gestorben war, ins Heim und nicht zu ihm. Zu Beginn der Geschichte meint Easter, sie habe Wade zum letzten Mal gesehen, als sie sechs Jahre alt war. Wade befürchtet, seine Töchter nie wiederzusehen, sobald sie in Alaska sind. Deshalb "entführt" er sie kurzerhand aus dem Heim und sie fahren mit dem Auto zunächst nach Myrtle Beach. Jedoch bringt Wade die Mädchen auf diese Weise in große Gefahr, denn er wird von dem skrupellosen Kriminellen Pruitt verfolgt. Pruitt ist Wade auf den Fersen, seit er von dem zwielichtigen Barbesitzer Tommy Broughton angeheuert wurde, dem Wade eine große Menge Geld gestohlen hat, als er für diesen als Handwerker in seinem Haus arbeitete. Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Easter, Pruitt und dem ehemaligen Polizisten Brady Weller geschildert, der die Vormundschaft für Easter und Ruby übernommen hat. Grundsätzlich hat mir dieser Perspektivwechsel gut gefallen, da er die Geschichte interessanter macht und die Spannung erhöht. Allerdings hätte ich es noch besser gefunden, wenn (vielleicht gegen Ende der Geschichte) zusätzlich noch einige Stellen aus Wades oder Rubys Sicht geschildert worden wären, was eventuell noch einmal ein anderes Licht auf die inneren Vorgänge dieser Figuren geworfen hätte. Weiterhin hat es mir gefallen, wie die persönliche Geschichte von Brady Weller in das Buch integriert wurde. Er war mir als Figur sehr sympathisch. Durch die Beziehung zu seiner Tochter Emily und die Gespräche mit ihr wird auch Wades Verhalten reflektiert: Wie ist sein Handeln zu bewerten vor dem Hintergrund, dass er einfach Angst hat Easter und Ruby zu verlieren? Leider hatte ich von "Schaut nicht zurück" etwas mehr erwartet. Vor allem wird, meiner Meinung nach, kaum Spannung aufgebaut, außer gegen Ende in St. Louis, aber auch da hält diese nicht lange an. Dafür fand ich den Anfang des Buches sehr schön, da Easter und Ruby mit ihrem Eigenschaften und ihrem traurigen Hintergrund hier dem Leser sehr gut nahegebracht werden. Außerdem wird die Geschichte durch das Ende gut abgerundet. Interessant fand ich auch die Vater-Tochter-Beziehung zwischen Wade und Easter und Ruby. Easter hat zunächst eine sehr negative Meinung von ihrem Vater, da er, wie beschrieben, eigentlich nie für sie da war. Während die Drei zusammen unterwegs sind, lernen sie einander jedoch besser kennen und Easter beginnt langsam, ihre Meinung zu ändern, es bleibt aber erst einmal unklar, wie sehr sie Wade vertraut und ob er tatsächlich zu einer Vaterfigur für sie wird. Die jüngere Ruby zeigt sich Wade gegenüber grundsätzlich weniger kritisch und ist begeistert davon, dass er mit Easter und ihr tolle Sachen unternimmt - was er sich nur mit dem gestohlenen Geld leisten kann. In bedrohlichen Situationen bekommt Ruby aber Angst und reagiert heftig, wodurch Dramatik und Spannung in diesen Szenen entsteht. Der Bezug zu Baseball in "Schaut nicht zurück" war für mich eher nicht interessant, weil ich selbst keine Ahnung von diesem Sport habe und somit mit den Fachbegriffen und Spielbeschreibungen oft nichts anfangen konnte. Aber das ist ja nur meine persönliche Einstellung, im Allgemeinen ist es natürlich nicht schlecht, dass der Autor dieses Thema in das Buch integriert hat, wenn er sich selbst damit beschäftigt. Alles in allem hat mir "Schaut nicht zurück" leider nicht so gut gefallen wie meinen Vorrednern und meine Erwartungen wurden nicht ganz erfüllt. Es ist, meiner Meinung nach, aber trotzdem ein gutes Buch.

    Mehr
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.
    stebec

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • Ein spannendes emotionales Familiendrama

    Schaut nicht zurück
    Inkedbooknerd

    Inkedbooknerd

    Ein spannendes, emotionales Familiendrama. Schaut nicht zurück ...... Klappentext: Er will nur das beste für seine Toechter.Und merkt dabei nicht, welch tödlicher Gefahr er sie aussetzt... Gastonia, North Carolina.Easter und Ruby Quilby leben nach dem Tod ihrer Mutter im Kinderheim. Bis ihr Vater Wade eines Nachts auftaucht und sie entführt. Er will ein neues Leben mit seinen Töchtern anfangen und hat dafür etwas an sich genommen, das ihm nicht gehört.  Etwas, das der Besitzer zurückhaben will, koste es, was es wolle.Bald werden Wade und die Mädchen verfolgt. Von einem Mann, der mit Wade noch eine alte Rechnung offen hat.Und der bereit ist, bis zum äußersten zu gehen.... Kurzbeschreibung und eigene Meinung: Der Klappentext hat mich sofort angesprochen. Hochspannung habe ich erwartet und so viel mehr bekommen. Easter und ihre kleine Schwester Ruby kommen aus zerrütteten Familienverhältnissen.Ihr Vater hat sich früh aus dem Staub gemacht und so leben sie bei ihrer Mutter, die mit ihnen trotz aller Liebe vollkommen überfordert ist.Als sie an einer Ueberdosis stirbt, kommen die beiden Schwestern ins Heim. Für ihren Vater die Chance, einen Neuanfang und ein besseres Leben mit ihnen zu beginnen.Schliesslich entführt er die beiden und hat leider nicht die Rechnung mit seinem Verfolger gemacht, der etwas von Wade unbedingt zurück haben möchte, koste es was es wolle. Und der ist nicht der einzige, der ihre Verfolgung aufnimmt.  Die Story wird abwechselnd aus vier Perspektiven von vier Hauppersonen in diesem Buch geschildert. Einmal aus der Sicht von Easter, wie ihr Leben mit ihrer alleinerziehenden Mutter war, wie sie ihre Kindheit empfand, wie sie ihre leblose Mutter findet und sie schließlich insHeim kommen und ihr Leben weiterverlaeuft. Dann aus der Sicht ihres Vaters, wie er zu ihnen steht und es zu der Entführung kam und aus der Sicht des Verfolgers, Pruitt, der mit Wade eine alte Rechnung begleichen möchte sowie dem ehemaligen Polizei-Detektiv Brady Weller der zugleich der Vormund der beiden Mädchen ist und sich um sie und den Heimaufenthalt gekümmert hat, nachdem er sie bei ihrer toten Mutter findet. Durch die abwechselnden Erzählweisen wird es nie langweilig und man kann die einzelnen Charaktere besser kennenlernen und sich ein Bild von ihnen machen.Die Geschichte ist spannend und interessant sowie sehr emotional.  Ein sehr rührender Thriller/ Krimi der zum nachdenken bringt.Top♥ Bewertung: 5 von 5 Baseballs.

    Mehr
    • 3
  • Bücher gegen Rezensionen: Plündert das LovelyBooks Bücherregal!

    After passion
    TinaLiest

    TinaLiest

    Wir räumen unser Bücherregal! Ihr kennt das doch sicher: Das Regal quillt über, aber irgendwie möchten trotzdem immer mehr neue Bücher zwischen die Regalbretter gesteckt werden. Auch bei uns im Büro steht ein Bücherregal, das nur so überquillt vor tollem Lesestoff, der viel zu schade dafür ist, nicht gelesen zu werden. Deshalb haben wir unser Bücherregal ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die wir dort gefunden haben, glücklich machen! So funktioniert's: Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, schreibt uns im passenden Unterthema einen Beitrag mit dem Titel/den Titeln aus dem entsprechenden Genre und seid automatisch bei der Verlosung dabei. Ihr könnt euch selbstverständlich für mehrere Bücher in mehreren Genres bewerben - bitte schreibt dafür aber für jedes Genre einen extra Beitrag, in dem ihr dann auch mehrere Titel aus einem Genre auflisten dürft! Am Donnerstag, dem 18. Juni, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier in den jeweiligen Unterthemen mit. Solltet ihr gewinnen, verpflichtet ihr euch, bis zum 2. August 2015 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion! Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"! Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und uns unsere Bücher abnehmt & wünschen euch viel Spaß beim Stöbern! ;)

    Mehr
    • 4789
  • Eine Geschichte die anders ist als man erwartet...

    Schaut nicht zurück
    MissRichardParker

    MissRichardParker

    Easter und Ruby haben es nicht leicht im Leben. Ihre Mutter stirbt  und die beiden landen im Kinderheim. Doch da taucht eines Nachts Ihr Vater Wade auf, den die beiden eigentlich gar nicht kennen. Er will ein neues Leben mit seinen Töchtern und nimmt Sie mit. Doch Wade hat keine saubere Weste und es sind Leute hinter Ihm her, die mehr als gefährlich sind... Die Geschichte wird aus der Sicht verschiedener Personen erzählt. Schon nach den ersten Seiten ist man mitten im Geschehen und kann das Buch kaum aus der Hand legen. Die Sprache ist sehr bildlich und ich habe um mich herum alles vergessen und mich tief in das Buch vergraben. Genial! Man fühlt richtig mit den Figuren mit. Das Ende habe ich so nicht erwartet und ich habe noch eine ganze Weile darüber nachgedacht. Eigentlich dürfte das Buch ruhig noch weitergehen. Ich bin schon gespannt was als nächstes von diesem Autor kommt. Wo ich mir aber nicht so schlüssig bin: Ist das Buch nun ein Krimi? Ein Thriller oder ein Roman? Auf alle Fälle ist es sehr lesenswert!

    Mehr
    • 2
    joleta

    joleta

    25. January 2015 um 23:36
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148
    kubine

    kubine

    01. December 2014 um 16:22
  • Späte Liebe

    Schaut nicht zurück
    dieFlo

    dieFlo

    Vor Jahren hat er auf das Sorgerecht für seine beiden kleinen Mädchen verzichtet, ob ihm bewusst war, dass das ein Leben voller Entbehrungen für sie bedeutete? Am Rande von nichts, einen leeren Kühlschrank vor Augen und eine Mutter, die nie zurück ins Leben fand? Er lebte sein Leben, mit Gewalt und ohne Rücksichtnahme, kriminell, doch dann stirb die Mutter seiner Kinder mit 29 und er ? Sie kommen in ein Heim. Er will sie zu sich nehmen.  doch da war ja diese Unterschrift, vor Jahren, eigentlich schon vergessen, aber sie wird ihn hindern. Das Gesetz wird gegen ihn sein und er ? Wird er es akzeptieren?  Dieser Thriller/Krimi ist genial umgesetzt. Ich habe den Zwiespalt des Vaters gefühlt und ich habe Easter vor mir gesehen, wie ihre großen, fragenden Augen versuchen zu verstehen, was passiert. Wie sie versucht Ruby die Welt zu erklären und stark zu sein. Es war berührend und beängstigend ...  ich kann das Gesetz, aber auch einige Handlungen des Vaters akzeptieren und lege das Buch sprachlos aus der Hand. Fazit: es war genial

    Mehr
    • 3