Wilfried Ehrmann Vom Mut zu wachsen

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vom Mut zu wachsen“ von Wilfried Ehrmann

Mal sind wir Helden, mal Verlierer, heute Liebende und morgen Egoisten – stets getrieben von der Sehnsucht, über unsere inneren Widersprüche hinauszuwachsen. Denn intuitiv wissen wir: Ganzheit ist für uns zum Greifen nah. Der Psychotherapeut Wilfried Ehrmann zeigt anhand der sieben Stufen der Bewusstseinsevolution eindrucksvoll, wie die gesamte Menschheitsgeschichte verborgen in uns wirkt – mit all ihrem kreativen Potenzial, aber auch den Schatten, die unser Fortschreiten behindern. Wer weiß, woher er kommt und wohin er geht, findet den Mut zu wachsen. Wer von Stufe zu Stufe wächst, wird lebendig und frei. Eine faszinierende Entwicklungsreise vom Ego zum wahren Selbst und darüber hinaus – mit zahlreichen Praxisübungen zur inneren Transformation!

Stöbern in Sachbuch

Green Bonanza

informativ, grün, lecker, etwas ausgefallen - für Gemüsefans und solche, die es werden sollten ;)

SigiLovesBooks

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Integrale Schattenarbeit

    Vom Mut zu wachsen
    olli2308

    olli2308

    12. February 2014 um 13:21

    Der Mensch als Teil der Schöpfung entwickelt sich, aber wohin entwickelt er sich, und welche Faktoren spielen dabei eine Rolle? Dass Kulturgeschichte und Bewusstsein sich beeinflussen, hat der amerikanische Psychologe Clare Graves (1914-1986) in seinem Modell der Spiraldynamik postuliert. Das Modell einer integralen Bewusstseinsevolution machten sich dann Ken Wilber, Don Beck und Christopher Cowan zu eigen mit ihrem Modell der Integralen Theorie, einem systematischen Modell für eine ganzheitliche Welterklärung. Der Österreichische Psychotherapeut Winfried Ehrmann wagt nun den Versuch, dieses theoretische Modell der sieben Stufen der Bewusstseinsevolution (tribal, emanzipatorisch, bürokratisch, materialistisch, personalistisch, systemisch, holistisch) ganz praxisnah auf den einzelnen Menschen anzuwenden. Einerseits entwickelt sich die gesamte Menschheit auf einer oder verschiedenen kulturellen Stufen, andererseits steht jeder Mensch ganz individuell auf seiner eigenen Entwicklungsstufe. Aus diesem Spannungsfeld heraus ergeben sich Entwicklungspotentiale und Entwicklungshemmnisse. Die Menschheit als Ganzes steht an der Schwelle vom personalistischen zum systemischen Bewusstsein, also von Stufe fünf zu Stufe sechs. Aus heutiger Sicht sei das Endziel der Menschheit das Erreichen von Stufe sieben, das holistische oder universalistische Bewusstsein, das die erfolgreiche Integration aller früheren Bewussteinstufen beinhalte, die völlige Freiheit von Angst und die Überwindung aller angstgesteuerten Motive. Wie gelangt der einzelne Mensch nun von einer Stufe zur nächsten? Ganz einfach, indem er »über seinen Schatten springt«. Wachstum bedeutet für Winfried Ehrmann auch immer Beschäftigung mit seinen Schatten, deshalb stehen am Ende eines jeden Kapitels der sieben Bewusstseinsstufen immer praktische Übungen, wie man über seinen Schatten springen kann. So eignen sich auf der therapeutischen Ebene systemische Therapien und Aufstellungsarbeit ganz hervorragend, um von der individuellen, personalistischen Ebene auf die systemische Ebene zu gelangen, wo der Mensch sich in sozialen Netzwerken organisiert und sein Denken zunehmend vernetzter, relativer und beziehungsreicher wird. Mir wurde bei dieser Lektüre sehr deutlich, dass es meine Ängste sind, die mich blockieren und gleichzeitig zu weiterem Wachstum motivieren. Wenn wir auf der gegenwärtigen Stufe unserer Entwicklung keine Möglichkeit sehen, unsere Bedürfnisse zu stillen, beginnen wir nach Neuem Ausschau zu halten. Dieses Neue zeigt sich schon auf allen Ebenen, wirtschaftlich, kulturell und psychosozial, denn immer mehr Menschen vertrauen sich Unterstützungssystemen wie Tauschringen, regionalen Geldsystemen, Coaching, Gemeinschaftstraining, gewaltfreien Kommunikationsmodellen und Therapien an.

    Mehr
  • Leserunde zu "Vom Mut zu wachsen" von Wilfried Ehrmann

    Vom Mut zu wachsen
    Integralleser

    Integralleser

    14. March 2012 um 20:41

    Mir ist beim Lesen klar geworden, wie eng die Geschichte der Menschheit mit der persönlichen Geschichte zusammenhängt.

  • Rezension zu "Vom Mut zu wachsen" von Wilfried Ehrmann

    Vom Mut zu wachsen
    Integralleser

    Integralleser

    14. March 2012 um 17:49

    Klar und kenntnisreich geschrieben, das Lesen wird immer spannender, je weiter man im Buch vordringt, und in jedem Kapitel finde ich mich selber wieder. Die Übungen nach jedem Kapitel finde ich sehr brauchbar. Seit ich das Buch gelesen habe, verstehe ich soviel mehr von der Welt und von meinen Mitmenschen, mich eingeschlossen.