Wilfried Hofmann Grenzenlos - Mit dem Fahrrad 4 Jahre um die Welt

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Grenzenlos - Mit dem Fahrrad 4 Jahre um die Welt“ von Wilfried Hofmann

Mit dem Fahrrad 4 Jahre um die Welt Zusammen 101 Jahre alt und dann dies: 4 Jahre radelten Gisela und Wilfried Hofmann einmal um die ganze Welt – über Arabien und Asien erst bis ans Ende der Welt nach Neuseeland, um – auf der andere Seite der Weltkugel angekommen – weiter über Süd- und Mittelamerika und Afrika zurück in die Heimat zu strampeln. 48 000 km Erlebnisse auf allen 5 Kontinenten warteten auf die beiden. Grenzerfahrungen, intensive Eindrücke, die unmittelbare Nähe zu den Menschen unterwegs prägten diese außergewöhnliche Fahrradtour.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Grenzenlos - Mit dem Fahrrad 4 Jahre um die Welt" von Wilfried Hofmann

    Grenzenlos - Mit dem Fahrrad 4 Jahre um die Welt
    leserin

    leserin

    06. February 2013 um 20:26

    Die Vor-Rezensionistin hat eigentlich schon alles über die 48.000 km Abenteuer-Fahrradtour geschrieben. Ich fand das Buch spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Die zwei Abenteurer Gisela und Wilfried zeichnen sich durch Ausdauer, Mut, Ehrgeiz das Ziel zu erreichen und noch viele guten Eigenschaften aus. Mich hat der Reisebericht auch begeistert, weil die Highlights von jedem Land hautnah beschrieben wurden. Ich fieberte mit jedem Erlebnis und auch mit den Sorgen und Leiden mit. Das einzige, was mir in dem Buch fehlt, war eine Landkarte, auf der ich die gefahrene Strecke mitverfolgen kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Grenzenlos - Mit dem Fahrrad 4 Jahre um die Welt" von Wilfried Hofmann

    Grenzenlos - Mit dem Fahrrad 4 Jahre um die Welt
    abuelita

    abuelita

    12. December 2012 um 12:32

    Zusammen 101 Jahre alt, als es endlich losgeht: 4 Jahre radelten Gisela und Wilfried einmal um die ganze Welt - über Arabien und Asien erst bis ans Ende der Welt nach Neuseeland, um - auf der andere Seite der Weltkugel angekommen - weiter über Süd- und Mittelamerika und Afrika zurück in die Heimat zu strampeln. 48.000 km Erlebnisse auf allen 5 Kontinenten warteten auf die beiden. Grenzerfahrungen, intensive Eindrücke, die unmittelbare Nähe zu den Menschen unterwegs prägten diese außergewöhnliche Fahrradtour. Schon immer war Reisen die große Leidenschaft dieses Paares. Und auch die Söhne haben das geerbt….als sich einer davon dann in Neuseeland niederlässt, entsteht der Plan: „wir besuchen Martin dort, aber zwei Jahre wird es wohl dauern, denn wir werden mit den Fahrrädern reisen“. Im April 2007 dann der Start in dieses Abenteuer – und spannend erzählt der Autor davon, von den teilweise kuriosen Erlebnissen, von herzlichen wildfremden Menschen und deren Gastfreundschaft, von auch gefährlichen Situationen und vor allem auch von den eigenen Emotionen, die „Gi und Wi“ oft an die eigenen Grenzen brachten. Ich fand das Buch sehr gut , einiges zwar für meinen Geschmack zu ausführlich (die Doppelhochzeit im Jemen), manches zu kurz – aber: wo fängt man an, wo hört man auf bei so einer unglaublichen Reise? Ganz klar, dass der Autor sich auf das beschränkt (beschränken muss), was ihm selber am wichtigsten war und ist. Sie haben unglaubliche Erfahrungen gemacht, die beiden und Hochachtung gebührt Ihnen für diese Leistung. Genauso auch für das Buch an sich – Hofmann ist kein gelernter „Schreiberling“, hat es aber geschafft, mich von der ersten bis zu letzten Seite zu fesseln, so abwechslungsreich , ungezwungen und unterhaltsam wie er diese Reise schildert.

    Mehr