Wilhelm Busch

 4.3 Sterne bei 409 Bewertungen
Autorenbild von Wilhelm Busch (©)

Lebenslauf von Wilhelm Busch

Wilhelm Busch wurde am 15.04.1832 in Wiedenstahl geboren. Einflussreicher Humoristischen Dichter und Zeichner in Deutschland war Wilhelm Busch. 1859 erschien seine erste Bildergeschichte. Verstarb am 09.01.1908 in Mechthausen.

Neue Bücher

Das Beste von Wilhelm Busch

Neu erschienen am 15.05.2020 als Taschenbuch bei Reclam, Philipp.

Eduards Traum

Neu erschienen am 14.05.2020 als Taschenbuch bei BoD – Books on Demand.

So kommt man in die Jahre

Erscheint am 01.08.2020 als Taschenbuch bei Coppenrath.

Lass dein Heil uns schauen

Erscheint am 10.08.2020 als Hardcover bei Neukirchener Verlag.

Alle Bücher von Wilhelm Busch

Neue Rezensionen zu Wilhelm Busch

Neu

Rezension zu "Ich bin so knallvergnügt erwacht 2" von Wilhelm Busch

Umwege erweitern die Ortskenntnis.
evaflvor einem Monat

Dieses Hörbuch enthält wunderbare Gedichte und Geschichten rund ums Thema Reisen aber auch die Tierwelt betreffend. Die Stücke sind von bekannten Dichtern wie Heinz Erhardt, Ludwig Thoma oder auch Wilhelm Busch und werden von namhaften und bekannten Schauspielern gesprochen.

Hörbücher mag ich ja immer wieder gerne – und mag dabei auch die Abwechslung. Da ich vor einiger Zeit schon „Ich bin so knallvergnügt erwacht“, angehört habe, habe ich mich echt über einen zweiten Teil gefreut.

Was man sich vielleicht vorab bewusst machen sollte: Die Gedichte sollte man mit Genuss anhören, die zwei CDs nicht einfach so nebenbei laufen lassen. Denn die Verse und Geschichten sind wirklich toll, manche sprechen natürlich von einer ganz anderen Zeit als heute, aber auf sowas lässt man sich doch auch gerne mal ein.

Gesprochen werden die Gedichte von namhaften und durchaus bekannten Schauspielern und Künstlern (männlich wie weiblich), welche mir dafür wirklich gut gefallen haben. Für mich waren die vorgetragenen Texte gut verständlich, angenehm betont und gekonnt vorgetragen. All das führt natürlich zu einem gelungenen Hörspass.

Die Gedichte sind sehr unterschiedlich, kennt man beispielsweise Gedichte wie „Die Made“ von Heinz Erhardt sehr wahrscheinlich (zumindest ich, da ich seine Gedichte sehr mag), so war mir doch die Geschichte der Versicherung von Roda Roda absolut neu – und trotzdem sehr lustig und unterhaltsam. Auch war es interessant mit „Der Vergnügungsreisende“ von Karl Ettlinger einen Blick in längst vergangene (Reise)Zeiten zu werfen und so in Gedanken in die Vergangenheit zu reisen.

Mir hat die Auswahl dieser Geschichten und Gedichte richtig gut gefallen, eine tolle Zusammenstellung unterhaltsamer Texte, vorgetragen von Menschen mit wirklich angenehmen Stimmen, denen man eben echt gerne zuhört.

Für mich verging die Zeit beim Hören (Gesamtlaufzeit der zwei CDs liegt bei ca. 2 Std. und 25 Min.) wie im Flug – und noch dazu habe ich mich quasi weitergebildet, denn manche Texte wie Künstler kannte ich noch nicht (so gut). Entsprechend habe ich es als wirklich großen Hörgenuss empfunden, wurde wunderbar unterhalten, habe mich gewundert, gelacht und amüsiert. Von mir gibt es hier 5 von 5 Sternen und eine Empfehlung.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Das große farbige Wilhelm Busch Album" von Wilhelm Busch

Einszweidrei, im Sauseschritt, läuft die Zeit, wir laufen mit.
sommerlesevor 10 Monaten

"Das große farbige Wilhelm Busch Album" erschien im September 2016 als gebundenes Hardcoverbuch im Bassermann Verlag, inzwischen gibt es die 3. Auflage.

Die humorvollen Werke Wilhelm Buschs haben Kultstatus und gelten als Klassiker, wer kennt sie nicht: die fromme Helene, die Streiche der Buben Max und Moritz oder den likörliebenden Raben Hans Huckebein. Sie alle sind dem begnadeten Zeichner und Versdichter Busch zu verdanken. Seine Bildergeschichten zeigen menschliche Schwächen und Wünsche und provinzielle Selbstgefälligkeit und diese farbige Ausgabe bietet eine vergnügliche Lektüre.


Info:
Wilhelm Busch (1832–1908) studierte Malerei in Düsseldorf und Antwerpen. Sein Talent als Karikaturist und Zeichner wurde Ende der 1850er Jahre in München entdeckt, wo er als Mitarbeiter der "Fliegenden Blätter" und des "Münchner Bilderbogens" mit seinen "Bilderpossen" weltberühmt wurde. Buschs Prosa entstand erst gegen Ende seines Lebens, "Der Schmetterling" 1895.


"Einszweidrei, im Sauseschritt, läuft die Zeit, wir laufen mit." Zitat Seite 230


In diesem durchgehend farbig bebilderten und reich ausgestatteten Hausbuch gibt es ein Wiedersehen mit den schönsten Geschichten von Wilhelm Busch.

Es enthält einige der bekanntesten und schönsten Bildgeschichten, wie die Streiche von Max und Moritz, Plisch und Plum, Maler Klecksel, Hans Huckebein und Fipps dem Affen und einige andere. Es ist zum Vorlesen und Anschauen geeignet und man möge bedenken, dass diese Geschichten vor fast 150 Jahren entstanden sind.

Wilhelm Busch hat mit Witz und teilweise satirischer Überzeichnung Geschichten geschaffen, die faszinieren. Er zeigt aber auch menschliche Schwächen, Wesenszüge von bösen Charakteren, Weiberhelden und echte Plagegeister, die manch harmlosen Bürger zum Opfer werden lassen.

Dabei bedient er sich einer treffend formulierten Verssprache und seinen wunderbaren Zeichnungen, die Situationen einfach unglaublich treffend darstellen. Mich erstaunt sein geübter Blick auf das Menschliche, auf das Fehlerhafte immer wieder aufs Neue.


Ich würde sogar behaupten, Wilhelm Busch kann man als den Urahn von Comics bezeichnen. Auf jeden Fall ist er ein unübertroffenes Genie der Zeichenkunst und seine Gedichte erstaunen immer wieder. Witzige Formulierungen und treffende Reime über menschliche und tierische Charakterzüge von Mensch und Tier sorgen für vergnügliche Geschichten und damit hat sich Wilhelm Busch durchaus einen Namen gemacht.

Dieser Künstler ist ein Teil unserer Kultur und auch wenn er in einer vergangenen Epoche lebte und eine vergangene Gesellschaft und andere Ansichten beschreibt, so ist es doch interessant und sein Humor zeigt sich auf vielfältige Weise. Er ist grotesk, er karikiert und wirkt sogar satirisch und makaber, aber er trifft immer genau den Punkt des Üblen und zeigt Gut und Böse auf.

Am Ende des Buches befindet sich eine Spruchsammlung in alphabetischer Reihe und ein Nachwort von Friedrich Bohne zum Leben und Werken Wilhelm Buschs.



Ein wunderbares Buch mit bekannten und nicht so bekannten Geschichten, die begeistern und gut unterhalten und das große Zeichen- und Vers-Talent Wilhelm Buschs zeigen.

Kommentare: 2
79
Teilen

Rezension zu "Max und Moritz und andere Geschichten" von Wilhelm Busch

Toller Klassiker
Seelensplittervor einem Jahr

Meine Meinung zum Hörbuch:

Max und Moritz und andere Geschichten

Inhalt in meinen Worten:

Kennt ihr die beiden Lausbuben Max und Moritz die am Ende sogar ein böses Ende nahmen, nein? Dann solltet ihr sie kennenlernen, sei es weil sie ziemlich viel Ärger anstellen, der hin und wieder wirklich viel zu gemein ist, aber auch weil nicht nur Max und Moritz euch entgegen kommen, sondern auch noch Fipps der Affe, die Knopp-Trilogie und die fromme Helene.

Eine bunte Auswahl an tollen Geschichten, findet ihr in diesem Hörbuch.


Wie ich das Gehörte empfand:

Sofort wurde ich in meine Kindheit zurückversetzt, als ich die ersten Momente gehört habe, denn der Sprachgebrauch blieb gleich und auch die Tragik sowie Lyrische Form, und genau das war auch das, was ich schon immer an der Geschichte mochte, wenn ich mal davon absehen, welche bitterbösen Streiche, diese beiden Kinder trieben. Max und Moritz sind nämlich ziemlich böse Übeltäter. Sei es weil sie Streiche spielen, die oftmals nicht gerade nett sind, so landen die Hühner im Kochtopf, der Lehrer wird ungewollt gebadet und auch ein Müller wird geärgert, am Ende legen sich die beiden aber selbst ein Ei, und das geschah ihnen vielleicht auch ganz recht so. Als Kind habe ich diese Tragik nicht ganz verstanden, denn erst jetzt als Erwachsene habe ich den Tod von beiden Kindern richtig mitbekommen, und finde deswegen dieses Märchen von Max und Moritz irgendwie auch verdammt hart. Zugleich finde ich aber auch die Form und die Gestaltung des Märchens toll, gerade weil die Sprache geblieben ist, wo einst Max und Moritz erschienen sind.


Die anderen Geschichten kannte ich übrigens noch gar nicht und war deswegen auch wie eine flitzebogen gespannt und merkte, das auch diese Geschichten einerseits einfach nur tolle Geschichten sind, andererseits hat der Autor damals wirklich viel in seine Geschichten gesteckt, so das Kinder spielend erzogen worden sind, denn mal ehrlich, wer mag solche Streiche schon nachmachen, wenn am Ende eine bitterböse Bestrafung auf einen wartet.


Sprecher:

Ich finde das der Sprecher die Tragik, die Intensivität die der Sprecher an den Tag legt und zugleich die Singsangsprache – das ist nicht böse gemeint, ich weiß nur wie ich das besser erklären kann – denn letztlich muss einfach diese besondere Sprache auch ganz bewusst und betont gesprochen werden, damit die Würzung wirklich gut ankommt und das schafft der Sprecher wirklich gut.

Das hat mir imponiert.


Spannung:

Gut, eine der Geschichten kannte ich fast auswendig und das war Max und Moritz, dennoch ist es jedes mal interessant diese Geschichte neu zu hören, neu für mich waren jedoch die drei anderen Geschichten die auch wirklich was besonderes an sich hatten und dadurch das ich sie noch nicht kannte, waren sie auch spannend, denn ich wusste nicht, wohin jeweils welche Geschichte steuerte.


Kindgerecht:

Als Kind nahm ich diese schwere Tragik gar nicht wahr, weil sie leicht erzählt wird, und das ist auch in diesem Werk so. Ich glaube, wenn mir als Kind klar gewesen wäre, das Max und Moritz wirklich sterben, wäre es härter für mich gewesen, aber nachdem ich die Geschichte stets in abgeschwächter Form präsentiert bekam, finde ich das Klasse das gerade in diesem Hörbuch auch das Ende richtig dargestellt wird, wenn auch leicht und nicht schwer verdaulich, weswegen ich sagen kann, diese Geschichten sind auf jeden Fall für Kinderherzen gut geeignet, ich muss aber dazu sagen, das man den Drill von damals wirklich spürt, denn diese Geschichten wurden ja zur Erziehung her genommen, und das merkt man auch – wenn man älter ist und sich schon viel damit beschäftigt hat, für Kinder sind es einfach besondere Kindergeschichten -.

Ein Klassiker ist es auf jeden Fall, denn die Geschichte ist mehr als 150 Jahre alt.


Empfehlung:

Ich möchte das Hörbuch euch sehr an das Herz legen, mich freute es, das die Originalsprache immer noch hörbar ist, und der Sprecher in diesem Hörbuch macht seine Sache wirklich toll.

Dieses Werk ist übrigens schon einmal erschienen und zwar bei Argon Hörbuch.


Bewertung:

Ich möchte der Geschichte von Max und Moritz und weil der Sprecher einfach alles so toll hervorgeholt hat, fünf Sterne geben.


Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 608 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

von 7 Lesern aktuell gelesen

von 13 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks