Wilhelm Schmid Schönes Leben?

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schönes Leben?“ von Wilhelm Schmid

Das Leben leben zu können bleibt immer dem einzelnen überlassen. Dem modernen Menschen, der auf Wissenschaft, Technik und politische Systeme vertraut, fehlt es jedoch an dieser Kunstfertigkeit. Anstatt darüber zu klagen, geht es dem Autor um die konkreten Fragen zu einer neuen Lebenskunst. Dazu kann die Philosophie einen entscheidenden Beitrag leisten. Die grundlegende Frage "Was soll ich tun?" hat in diesem Moment keinen moralischen, sondern einen existentiellen Sinn und zielt auf die Kunst der Existenz, aus dem abstrakten Leben ein eigenes werden zu lassen. Dazu dient das Nachdenken über den Umgang mit Gewohnheiten, Lüsten und Schmerzen, mit Zeit und Tod, über die Künste der Ironie, des "Negativdenkens", der Gelassenheit - einen Lebensstil, der auf die entscheidende Herausforderung der Zeit zu antworten vermag. (Quelle:'Fester Einband/23.11.2005')

Stöbern in Sachbuch

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

Was das Herz begehrt

Hier erfahren wir detailgenau und in für Laien verständlicher Sprache, wie unser Herz "tickt"! Richtig gut!

Edelstella

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Schönes Leben?" von Wilhelm Schmid

    Schönes Leben?
    Sokrates

    Sokrates

    17. October 2012 um 09:56

    Auch wenn das Buch den Eindruck erweckt, eine "Einführungsliteratur" sein zu wollen - für eine bloße Einführungsliteratur ist es zu abstrakt, zu philosophisch und setzt beim Leser ein hohes Reflektionsvermögen voraus, dass der "einfache" - vielleicht der gerade beginnende - Sinnsuchende wohl am Anfang seiner Reise noch nicht hat. Das Buch ist daher meiner Meinung nach eher ein philosophischer und dafür aber anspruchsvoller Essay über viele Bereiche des Lebens. Wer das Buch dennoch lesen möchte - und es ist lesenswert - der sei gewarnt, denn Sprache und Inhalt eignen sich nicht für eine flotte Querlektüre. Aus der Vielzahl der "Sinnsuchebücher" wohl eine löbliche, weil intelligente empfehlenswerte Schrift.

    Mehr