Wilhelm von Rubruk Beim Grosskhan der Mongolen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Beim Grosskhan der Mongolen“ von Wilhelm von Rubruk

Der Mann, der Marco Polo zuvorkam
Reitervölker aus dem Inneren Asiens waren über Jahrhunderte hinweg das Trauma des abendländischen Menschen. Nach Hunnen und Ungarn überschwemmten die Mongolen Osteuropa und vernichteten am 9. April 1241 bei Liegnitz das deutsch-polnische Heer. Die Christenheit schein in höchster Gefahr zu sein. Zu dieser Zeit erteilte Frankreichs König Ludwig IX., der Heilige, einem Franziskanermönch Wilhelm den Auftrag, zu den Mongolen zu reisen. Die Reise war zunächst nur als Besuch beim ersten anzutreffenden Befehlshaber vorgesehen. Doch war es für die Nachwelt ein Glücksfall, dass sich kein mongolischer Statthalter zuständig fühlte, um mit dem Mönch und seinen Begleitern zu verhandeln. So wurde Wilhelm von Rubruk immer weitergereicht, bis er schließlich zum Hof des Großkhans in Karakorum gelangte. Inhaltsverzeichnis: Vorwort des Herausgebers Ein Franziskaner auf Entdeckungsfahrt - Wilhelm von Rubruk in Asien Vorrede Von Konstantinopel zur Krim Abschied von der Krim Die Wohnungen der Tataren Leben und rituelle Bräuche in der Zeltstadt Nahrung und Milchwirtschaft Essbare Tiere, Kleidung und Jagd Um der Schönheit willen Arbeitsteilung zwischen Mann und Frau Die Ehe Das mongolische Recht - Krankheit und Tod Aufdringliche und undankbare Mongolen Bei Scatatai - Die Christen und die Pferdemilch Alanen kommen zu Besuch Zwischen Meer und Steppe Der Don Sartachs Land und Leute Der prunkvolle Hof des Sartach Der König Johannes Der "Schmied" Dschingis Khan Die Wolga und das Kaspische Meer Im Lager Batus Neue Länder, neue Völker Beschwernisse auf der Reise Buris Tod und eine deutsche Siedlung Nestorianer, Muslime und Götzendiener Von den Uiguren bis nach Groß-China Intrigen und Kuyuk Khans Ende Ankunft im Lager Mangu Khans Der Mönch Sergius in einer christlichen Kapelle Audienz bei Mangu Khan Eine Frau Pascha aus Metz und ein Goldschmied Buchier aus Paris Gesandte am Hofe Mangus Die Fürstin trank sich einen Rausch an Bei Mangu und seiner Familie Der Mönch heilt Koka Die Nachbarländer des Khans Das zweite Fasten der Orientalen Meister Wilhelms Kunstwerk und der Khan-Palast zu Karakorum Ostern in Karakorum Meister Wilhelm und Priester Jonas erkranken Karakorum, Mangus Brüder und Streitgespräch Ein Religionsgespräch Letzte Audienz beim Khan Zauberer und Wahrsager der Mongolen Mangu schreibt an König Ludwig von Frankreich Zurück zu Batu Am "Eisernen Tor" Alexanders Im Bergland Ostanatoliens Die letzte Wegstrecke Nachtrag zur Lage im Orient Editorische Notiz Weiterführende Literatur Reisedaten Worterklärungen
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks