Wilkie Collins Dominoes / 8. Schuljahr, Stufe 1 - The Moonstone

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(3)
(8)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dominoes / 8. Schuljahr, Stufe 1 - The Moonstone“ von Wilkie Collins

Diese Lesereihe enthält klassische und moderne Titel, Sach- und fiktionale Texte. Effektive Vokabelhilfen unterstützen die Schüler/innen. Außerdem bieten die Hefte jede Menge Material für Aktivitäten, die über die Lektüre hinausgehen. * Durchgängig farbige Illustrationen * Großes Format (A5) * Vokabelhilfen auf den Textseiten * Zwei activity pages nach jedem Kapitel bzw. Abschnitt * Fünf Projektseiten am Ende jedes Hefts

Stöbern in Klassiker

Mary Poppins

Super toller Klassiker!

Eori

Der Besuch der alten Dame

Dafür, dass das Buch eine Schullektüre war, fand ich es ganz in Ordnung!

cosisbookworld

Mansfield Park

Fanny Price ist Jane Austens "Aschenputtel", das sie aber gut in Szene setzen kann!

Miamou

Peter Pan

Eins meiner Lieblingsbücher! Was hätte ich dafür gegeben einmal mit Peter zu fliegen und Abenteuer zu erleben...

ivischmi

Northanger Abbey

Ehrlich gesagt habe ich dieses Buch nur ungern zu Ende gelesen; es hat sich leider gezogen. Vielleicht hab ich es nicht richtig verstanden?!

Schnabelnde-Lesemaus

Stolz und Vorurteil

Wird dem Ruf mehr als gerecht!

lulebyj

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "The Moonstone" von Wilkie Collins

    Dominoes / 8. Schuljahr, Stufe 1 - The Moonstone

    Sokrates

    07. February 2012 um 23:27

    Nachdem ich durchweg positive Rezensionen dieses Buches gelesen hatte, dachte ich nun, eine sehr spannende und gelungene Lektüre vor mir zu haben. Leider sprang bei mir aber einfach nicht der Funke über. Die Handlung ist für meine Begriffe schleppend, als spannend könnte ich nur wenige Passagen aufzählen. Zu allem Übel hat mich ab der Mitte alle Lust verlassen und ich habe das Buch beiseite gelegt. Also bei allem Optimismus - es muss nicht allen Lesern gefallen... Schade für Wilkie Collins, der an sich ein Klassiker ist.

    Mehr
  • Rezension zu "The Moonstone" von Wilkie Collins

    Dominoes / 8. Schuljahr, Stufe 1 - The Moonstone

    tedesca

    20. July 2010 um 12:29

    Mit "The Moonstone" hat Wilkie Collins einen Kriminalroman der ersten Stunde geschrieben. Im Mittelpunkt des Geschehens steht ein wertvoller Diamant, der einst die Stirn einer indischen Gottheit schmückte. Sein Verschwinden löst einen Sturm von Verdächtigungen und Verwirrungen aus, die den Leser bis zum Schluss grübeln lassen, ohne dass er der tatsächlichen Lösung des Rätsels auf die Spur kommt. Erzählt wird die Geschichte von unterschiedlichen in den Skandal verwickelten Personen, wodurch wir durchaus interessante und auch amüsante Einblicke in den Alltag der gehobeneren Gesellschaft Mitte des 19. Jahrhunderts erhalten. Alles in allem eine spannenge Geschichte auf hohem sprachlichem Niveau, nicht umsonst ein gepriesener Klassiker! Ich hatte es im englischen Original als Hörbuch, gelesen von Peter Jeffrey, der seine Sache wirklich ausgezeichnet macht - ein echter Tipp für alle Fans, erhältlich bei audible.de

    Mehr
  • Rezension zu "The Moonstone" von Wilkie Collins

    Dominoes / 8. Schuljahr, Stufe 1 - The Moonstone

    VeirCymoril

    05. February 2010 um 19:20

    Rachel Verinder bekommt zu ihrem 18. Geburtstag den Moonstone, einen sehr wertvollen außergewöhnlichen Edelstein, geschenkt. Am nächsten Morgen ist er verschwunden. Seargent Cuff ermittelt und scheinbar jeder im Haus könnte den Mondstein gestohlen haben. Doch wer war es und warum? Dieser ungewöhnliche "Kriminalroman" erzählt die Ereignisse des Geburtstags und des Verschwinden des Mondsteins aus verschiedenen Perpektiven, indem er die Berichte, die Seargent Cuff von den Zeugen fordert beinhaltet. Jedoch ist es kein rationaler Roman, sondern beinhaltet mystische Züge: Ist der Mondstein verflucht? Ist wirklich alles so wie es scheint? Eine Liebesgeschichte ist auch noch darin verwoben. Der Roman ist spannend und z.T. auch amüsant durch die verschiedenen Erzähler. Die Unterschiede zwischen den Erzählern, ihrem sozialen Status, ihrer Verbindung zu Rachel oder ihren religiösen oder ratioanlen Überzeugungen sind unterhaltsam und erlauben dem Leser einen Versuch das Rästel selbst zu lösen bzw ihn zu verwirren. Allerdings fehlt dem Roman sozusagen "Schnelligkeit": es sind weniger die Handlungen als die Überlegungen, die in dem Roman eine tragende Rolle spielen. Der Roman ist eher mystisch als atemberaubend.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks