Marvel's Black Panther Prelude

von Will Corona Pilgrim 
4,0 Sterne bei1 Bewertungen
Marvel's Black Panther Prelude
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781302909420
Sprache:Englisch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:136 Seiten
Verlag:Marvel - Us
Erscheinungsdatum:01.10.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    LillianMcCarthys avatar
    LillianMcCarthyvor 6 Monaten
    Gut zum Einstieg

    Vor allen Filmen des MCU bringt Marvel einen Prelude Comic heraus. Diese Comics werden auch im Panini Verlag auf Deutsch verlegt und sind dort unter dem Reihentitel Die offizielle Vorgeschichte zum Film bekannt. Sie leiten auf 50-60 Seiten mit einer kurzen Geschichte in den neuen Film ein. Diese Geschichte hält häufig schon einige Infos bereit, die den Helden und seinen Hintergrund verständlicher machen und helfen so, den Film zu verstehen. An die Vorgeschichte von Black Panther, habe ich mich erst nach dem Film gewagt und sie bietet durch ihre Kürze und Action ein sehr kurzweiliges Lesevergnügen.

    So beinhaltet sie beispielsweise den Zeitpunkt, an dem T’Challa zum Black Panther wird und auch sein erstes Aufeinandertreffen mit Okoye, die er tatsächlich noch nicht so lange kennt, wie ich vermutet habe. Die Story selbst spielt sowohl vor Black Panther als auch vor Civil War, da ja die Black Panther Handlung auch direkt nach den Ereignissen von Civil War startet. Mir fehlte insgesamt ein wenig mehr Einbindung ins MCU und auch eine direkte Anbindung an den Black Panther Film. Die Geschichte selbst war aber durchaus sehr gut dafür, T’Challa besser kennenzulernen und mehr von den Fähigkeiten und Kräften des Black Panthers zu erfahren. Auf der Mission, die er im Comic bestreiten muss, klappt das sehr gut.

    Der Zeichenstil ist sehr klassisch, aber auch nicht schlecht. Meiner Meinung nach wäre es schön wegewesen, wenn die Landschaften etwas mehr herausgearbeitet worden wären, da ich das insbesondere bei Wakanda sehr wichtig finde. Aber es ging primär um die Handlung und die wurde super und eindringlich festgehalten.

    Als Einstieg und zum Vorfreude wecken, eignen sich die Vorgeschichten zum Film sehr gut. Wir erfahren auch in Black Panther mehr über den Helden und bekommen einen ersten Eindruck vons einen Fähigkeiten. Meiner Meinung nach wäre es allerdings schön gewesen, wenn die Handlung mehr mit dem Film verbunden gewesen wäre.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    LillianMcCarthys avatar
    LillianMcCarthyvor 6 Monaten
    Gut zum Einstieg

    Vor allen Filmen des MCU bringt Marvel einen Prelude Comic heraus. Diese Comics werden auch im Panini Verlag auf Deutsch verlegt und sind dort unter dem Reihentitel Die offizielle Vorgeschichte zum Film bekannt. Sie leiten auf 50-60 Seiten mit einer kurzen Geschichte in den neuen Film ein. Diese Geschichte hält häufig schon einige Infos bereit, die den Helden und seinen Hintergrund verständlicher machen und helfen so, den Film zu verstehen. An die Vorgeschichte von Black Panther, habe ich mich erst nach dem Film gewagt und sie bietet durch ihre Kürze und Action ein sehr kurzweiliges Lesevergnügen.

    So beinhaltet sie beispielsweise den Zeitpunkt, an dem T’Challa zum Black Panther wird und auch sein erstes Aufeinandertreffen mit Okoye, die er tatsächlich noch nicht so lange kennt, wie ich vermutet habe. Die Story selbst spielt sowohl vor Black Panther als auch vor Civil War, da ja die Black Panther Handlung auch direkt nach den Ereignissen von Civil War startet. Mir fehlte insgesamt ein wenig mehr Einbindung ins MCU und auch eine direkte Anbindung an den Black Panther Film. Die Geschichte selbst war aber durchaus sehr gut dafür, T’Challa besser kennenzulernen und mehr von den Fähigkeiten und Kräften des Black Panthers zu erfahren. Auf der Mission, die er im Comic bestreiten muss, klappt das sehr gut.

    Der Zeichenstil ist sehr klassisch, aber auch nicht schlecht. Meiner Meinung nach wäre es schön wegewesen, wenn die Landschaften etwas mehr herausgearbeitet worden wären, da ich das insbesondere bei Wakanda sehr wichtig finde. Aber es ging primär um die Handlung und die wurde super und eindringlich festgehalten.

    Als Einstieg und zum Vorfreude wecken, eignen sich die Vorgeschichten zum Film sehr gut. Wir erfahren auch in Black Panther mehr über den Helden und bekommen einen ersten Eindruck vons einen Fähigkeiten. Meiner Meinung nach wäre es allerdings schön gewesen, wenn die Handlung mehr mit dem Film verbunden gewesen wäre.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks