Will Eisner Comics als erzählende Kunst

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Comics als erzählende Kunst“ von Will Eisner

Nachdem Will Eisner mit seiner Serie "Spirit" in den 1940ern großen Erfolg gehabt hatte und mit seiner ersten Graphic Novel "Ein Vertrag mit Gott" 1978 den Comic revolutuionierte, brachte er wenige Jahre später einen Band über die Funktionsweise von Comics heraus, der als Grundlagenwerk gilt. Eisner zeigt sich darin als versierter Lehrmeister des Mediums. Comics als erzählende Kunst erklärt den Comic nicht nur, sondern zeigt anschaulich, zu was die Bilderzählung in der Lage ist. Zugleich erklärt Eisner seine Theorie der Graphic Novel.

Stöbern in Comic

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

Frida - Ein Leben zwischen Kunst und Liebe

Absolut lesenswert für Frida Kahl Neulinge und Kenner!

bibliotaph

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen