Will Elliott

 3.6 Sterne bei 97 Bewertungen
Autor von Hölle, Hölle und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Will Elliott

Sortieren:
Buchformat:
Hölle

Hölle

 (81)
Erschienen am 13.11.2009
Intrusion

Intrusion

 (5)
Erschienen am 06.12.2011
Intrusion: Thriller

Intrusion: Thriller

 (0)
Erschienen am 12.11.2012
Hölle

Hölle

 (6)
Erschienen am 12.08.2008
The Pilo Family Circus

The Pilo Family Circus

 (4)
Erschienen am 05.07.2007
The Pilo Traveling Show: A Novel

The Pilo Traveling Show: A Novel

 (1)
Erschienen am 15.09.2015
World's End

World's End

 (0)
Erschienen am 01.03.2013
The Pilgrims

The Pilgrims

 (0)
Erschienen am 10.02.2015

Neue Rezensionen zu Will Elliott

Neu
K

Rezension zu "Hölle" von Will Elliott

Clowns, Zirkus, Lachen, Horror.
kisrielvor 16 Tagen

Jamie lebt ein Lotterleben, einigermassen zufrieden, strebt aber nicht nach Höherem.

Erst als er ein Säckchen findet, ändert sich auf einen Schlag sein Leben und das seines Mitbewohners. 
Die Geschichte beinhaltet sehr viele Klischees, die am Anfang anbiedern. Je weiter man jedoch liest, desto mehr stellt man eine Tiefe fest, dass der Klischee-Gedanke in den Hintergrund rückt.

Wem kann man trauen, wem nicht? Welche Welt ist die richtige? Haben nicht beide etwas Vertrautes?

Das Buch lädt zum Nachdenken ein und bietet im Gegenzug packend geschriebene Action-Stellen, bei denen man das Buch einfach nicht weglegen kann.

Am besten gefällt mir der Schreibstil am Buch. Die Geräusche sind herrvorragend beschrieben und geben dem Buch eine Dimension dazu. Es erinnert ein bisschen an "Das Parfum" (Patrick Süsskind), welches grandiose olfaktorische Eindrücke beschreibt.


Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Hölle" von Will Elliott

Manege frei
simonfunvor 2 Jahren

Die Hölle ist ein Zirkus? Mit allen Klischees? Ein Clown-Phobiker-Abschrecker? Aliens und Dämonen? Krasse Idee!

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Hölle" von Will Elliott

Jamie in der Zirkus-Hölle
Krimifee86vor 3 Jahren

Klappentext: Als Jamie eines Nachts einen Clown überfährt, der urplötzlich vor seiner Motorhaube auftaucht, ist ab sofort nichts mehr, wie es war. Jamie erhält unheimliche Drohungen, und eine Horde mordgieriger Geschöpfe in Clownskostümen macht Jagd auf ihn. Die Clowns entführen Jamie in den Pilo-Zirkus, eine bizarre, jenseitige Welt, beherrscht von unheimlichen Akrobaten, Zwergen, Freaks und Wahrsagern. Ein geheimnisvolles Pulver erfüllt jeden Wunsch, und auch Jamie verfällt ihm. Doch wer es einnimmt, wird zum eiskalten Killer. Wenn Jamie dieser Hölle entkommen will, muss er nicht nur den Zirkus zerstören, sondern auch seinen größten Feind besiegen – die eigene dunkle Seite …

Cover: Mir gefällt das Cover mittel-prächtig. Theoretisch mag ich es, wenn das Cover auch abbildet, was im Buch vorkommt. Aber irgendwie habe ich mir die Clowns aus dem Pilo-Zirkus ganz anders vorgestellt und deshalb passt es wiederum für mich nicht so richtig. Gut finde ich, dass das Cover in wenigen Farben gehalten wurde und dass es schon sehr unheimlich aussieht, denn das passt.

Schreibstil: Das Buch war sehr gut und einfach zu lesen und sehr logisch aufgebaut.
Von den Charakteren muss ich sagen, dass diese gut und mehr oder weniger glaubwürdig dargestellt waren. Genervt haben mich die beiden Clown-Brüder. Ich glaube, das sollte lustig sein, aber das war es in meinen Augen einfach mal gar nicht. Wen ich sehr gerne mochte, war der Clown Winston, den ich mir in einer größeren Rolle hätte vorstellen können.
Kritikpunkt: Der Autor wollte ein verrücktes Buch schreiben (so scheint es). Jedoch war das Buch nicht verrückt genug. Gleichzeitig war es zu unrealistisch, um glaubhaft zu sein. Der Autor hätte sich statt für den Mittelweg für eine von beiden Varianten entscheiden sollen: Realistisch oder total verrückt.

Die Story: In dem Buch geht es um Jamie, der von Clowns in einen sonderbaren Zirkus entführt wird, wo er ebenfalls als Clown arbeiten soll. Dabei soll ihn die Clown-Schminke unterstützen, die ihn mehr oder weniger unangreifbar und zudem äußerst aggressiv macht. Es beginnt ein Kampf zwischen dem nicht-geschminkten Jamie (dem Guten) und dem geschminkten Jamie (dem Bösen). Gleichzeitig entsteht im Zirkus aber auch eine Revolution, denn viele Menschen wollen nicht mehr in dem Zirkus arbeiten, sondern ihre Freiheit zurückerlangen. Der gute Jamie schließt sich der Revolution an und sieht sich plötzlich den Mächten des Zirkus sowie auch seinem bösen Ebenbild gegenüber.
Klingt verwirrend und komisch? Ist es auch. Nichtsdestotrotz kann ich nicht verhehlen, dass mir das Lesen Spaß gemacht hat und ich gerne wissen wollte, wie es mit Jamie (dem Guten natürlich!) weitergehen wird.

Fazit: Wie der Klappentext es schon andeutet, kann man das Buch auch vor einem sehr philosophischen Hintergrund lesen, bei dem es um den Kampf zwischen Gut und Böse geht. Wenn man das macht, ist es gar nicht mal so schlecht! Im Gegenteil, es ist äußerst spannend zu beobachten, wie Jamie gegen sich selber kämpft. Wer das Buch hingegen als Thriller und / oder Horrorroman lesen möchte, ist hier an der verkehrten Stelle. Das Buch mag in Teilen ein wenig gruselig sein, aber dabei ist es auch einfach völlig unrealistisch, sodass man das, was so passiert, nicht immer ernst nehmen kann. Von mir gibt es drei Punkte.

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 173 Bibliotheken

auf 20 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks