Will Hill Department 19 - Die Mission

(155)

Lovelybooks Bewertung

  • 220 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 2 Leser
  • 47 Rezensionen
(38)
(61)
(39)
(14)
(3)

Inhaltsangabe zu „Department 19 - Die Mission“ von Will Hill

Ein Hüne namens Frankenstein verschleppt den nichts ahnenden Jamie an den geheimsten Ort Großbritanniens: das Department 19, verantwortlich für die Bekämpfung des Übernatürlichen. Gegründet vor über einem Jahrhundert von niemand Geringerem als Abraham Van Helsing, dem Bezwinger von Dracula. Mit der Hilfe des Departments muss Jamie seine Mutter vor einem grauenhaften Vampir retten - während etwas viel Älteres sich regt, das selbst das Department 19 nicht bezwingen kann ...

Mystisch, spannend, gelungen

— Dion
Dion

So sollen Vampire sein: Blutrünstig, brutal und gefährlich! Mit erfrischenden Ideen und spannender Story überzeugt das Buch auf ganzer Länge

— cleeblatt
cleeblatt

Gute Zutaten, aber kein gelungenes Buch.

— ban-aislingeach
ban-aislingeach

Spannend, ich musste mich aber in die Blicke in verschiedene Zeiten der Vergangenheit erst mal einlesen

— tlow
tlow

Schöne Idee, leider fand ich es sehr zäh und (tut mir leid!) langweilig. Für jüngere Leser kann ich es mir aber als sehr spannend vorstellen

— Wintergrimm
Wintergrimm

Endlich mal ein Thriller mit richtigen Vampiren!

— Chuckster
Chuckster

Spannung, Action und böse Vampire. Leider mit sehr kindischem Protagonisten.

— Nenatie
Nenatie

Vorhersehbar, durchschaubar, pubertär. Was man dem Burschen durchgehen lässt, ist nicht nachvollziehbar. Immerhin actionreich.

— Beust
Beust

Spannender Vampirthriller mit lebendigen Charakteren, der sich auf die Ursprünge des Genres zurückbesinnt

— KlaraBellis
KlaraBellis

Tolle Story mit Charakteren aus den Klassikern und einem Hammer Showdown. Mich hat es gepackt.

— KayvanTee
KayvanTee

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

SOG

Eine beispiellose Verkettung von Verantwortungslosigkeit, Machtmißbrauch u. a. führte zur Katastrophe. Fesselnder sozialkritischer Thriller!

Hennie

AchtNacht

Dieser Thriller ist zwar nicht besonders innovativ, aber trotzdem so spannend, wie man es von Fitzek gewohnt ist

ShellyBooklove

Geständnisse

Welch grandioses und doch verstörendes Bucg über Rache und Schuld!

Kleines91

Ermordung des Glücks

Ein wirklich schön geschriebenes Buch, das einen in mit in das große Unglück zieht.

sabsisonne

Das Scherbenhaus

Facettenreicher Krimi mit psychologischer Spannungskomponente

Thommy28

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mystischer Thriller

    Department 19 - Die Mission
    Dion

    Dion

    10. September 2017 um 22:01

    Was, wenn Dracula keine bloße Erfindung von Bram Stoker war? Was, wenn seine Nachkommen immer noch über die Erde streifen und für Grauen sorgen? Und was, wenn es eine geheime Spezialeinheit gäbe, die diesen Monstern den Krieg angesagt hat?Der sechzehnjährige Jamie erfährt, dass sein verstorbener Vater Mitglied genau dieser Einheit war. Als seine Mutter von einem mächtigen Vampir entführt wird, muss Jamie handeln. Gemeinsam mit einem Vampirmädchen und einem bekannten Monster macht er sich auf den Weg...Ein wunderbarer Thriller, sehr anschaulich und blutrünstig geschrieben. Und dermaßen gelungen, dass ich in meinen Träumen von jenen Geschöpfen der Finsternis heimgesucht wurde...

    Mehr
  • Gute Zutaten, aber kein gelungenes Buch.

    Department 19 - Die Mission
    ban-aislingeach

    ban-aislingeach

    22. March 2017 um 17:50

    Das Buch „Department 19 – die Mission“ ist das erste Buch der Fantasy Buchreihe Department 19, welches von dem Schriftsteller Will Hill geschrieben wurde. Das erste Buch der Reihe ist am 21.09.2012 im Bastei Lübbe Verlag auf Deutsch erschienen und umfasst 496 Seiten. Als sein Vater eines Tages erschossen wurde und seitdem als Landesverräter galt, haben Jamie und seine Mutter kein leichtes Leben. Von einem Ort zum anderen ziehen sie um und fliehen vor der Vergangenheit. Nach einem Streit in der Schule und mit seiner Mutter, beschließt Jamie einen Tag nicht zur Schule zu gehen. Als er dann abends nach Hause kommt, ist seine Mutter spurlos verschwunden und er wird im allerletzten Moment von einem Riesen, welcher sich Frankenstein nennt, gerettet. Dieser bringt ihn an den geheimsten Ort Großbritanniens, welchen Jamie erst viel später kennen lernen sollte, das Department 19. Die Aufgabe dieses Department ist es das Übernatürliche zu finden und zu bekämpfen. Plötzlich muss Jamie feststellen, dass Frankenstein ein anderer ist als im gleichnamigen Buch, aber das er doch mit diesem zu tun hat, wie auch Abraham Van Helsing, welcher einst das Department 19 gründete. Zusammen mit dem Department hofft Jamie seine Mutter, welche von einem grausamen Vampir entführt wurde, retten zu können und dabei merken sie nicht, dass sich etwas viel Älteres regt, was scheinbar selbst das Department 19 nicht besiegen kann. Jamie habe ich sehr früh in mein Herz geschlossen. Er war manchmal zwar eine ziemliche Nervensäge, aber er ist nun einmal erst ein Teenager und noch dazu hatte er es nicht leicht. Immer wieder bekommt er Ärger wegen seinem Vater der Landesverrat begangen hat und dabei hat Jamie nie verstanden was in jener Nacht wirklich geschah und was für ein Wesen er im Baum gesehen hatte. Ich habe ihn für seinen Dickschädel und seinen Mut bewundert. Auch wenn er ganz alleine auf die Suche nach seiner Mutter gehen musste, würde er dies sofort tun. Denn schließlich hat er nur noch diese und trotz all der schlechten Tage seit dem Tod des Vaters liebt er diese über alles, auch wenn er ihr das selten zeigt. Interessant fand ich vor allem sein gutes Herz und seine mitfühlende Art. Für mich hat er deswegen nicht unbedingt ins Department 19 gepasst. Die Nebencharaktere sind sehr gut gelungen. Die Vampire fand ich sehr interessant, die Vorfahren der wichtigsten Familien im Department 19 waren fast so wie ich mir diese vorgestellt habe. Doch mein Herz hat vor allem Frankenstein gehört. Ihn fand ich einfach klasse. Es war insgesamt eine sehr gute Mischung. Der Schreibstil des Autoren ist sehr gut und lässt sich flüssig lesen. Anfangs fand ich das Buch noch sehr spannend, aber irgendwann habe ich einfach das Interesse verloren. So das ich das Buch zur Seite legte und mich schon fast zwingen musste es zu Ende zu lesen. Deswegen verliert das Buch gleich zwei Sterne. Das Schlimme an der ganzen Sache ist die Tatsache, dass die Zutaten für das Buch grandios waren. Die Vampire fand ich sehr interessant, vor allem hat mir gefallen, dass diese nicht einfach in eine Schublade gesteckt werden können. Die Vergangenheit hat sich spannend gelesen, aber Jamie ging mir irgendwann auf die Nerven. Genauso fand ich die Tatsache mit dem Department 19 nicht ganz schlüssig. Alles in allem ist es trotz grandioser Zutaten und einer perfekten Beschreibung, so dass man sich alles bildlich vorstellen konnte, einfach nicht zu einem Buch geworden, welches ich gerne gelesen hätte. Aus diesem Grund möchte ich dieses Mal das Buch weder weiterempfehlen noch den Lesern sagen, dass sie besser die Finger davon lassen. Denn bei dem Buch könnte es gut sein, dass ich es nur zum falschen Augenblick gelesen habe.

    Mehr
    • 2
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2274
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1088
  • 4/10 Punkten -> Leider un-episch

    Department 19 - Die Mission
    Wintergrimm

    Wintergrimm

    13. February 2017 um 15:51

    Dies ist der erste Teil der Reihe "Department 19" des britischen Autors Will Hill. Ich habe ihn schon vor einigen Monaten gelesen, fand ihn aber bislang nicht rezensionswürdig. Denn dieses Buch hat mir in der Tat nicht sehr gut gefallen. Eine tolle Idee, nette Charaktere ("nett" im Sinne von einigermaßen interessant; nett im wörtlichen Sinne sind die definitiv nicht alle) und auch eine ganz passable Story. Doch leider habe ich mich sehr quälen müssen, um dieses Buch durchzulesen. Ungefähr 80% des Buches sind bedauerlicherweise langweilig.   Allerdings muss man dazu sagen, dass sich das Buch eher an jüngere Leser richtet. Ich denke, Zwölf- bis Fünfzehnjährigen Mysteryfans könnte dieses Buch wirklich sehr gefallen. Doch wenn man schon einige Romane dieser Art kennt, hält "Die Mission" keine großen Überraschungen bereit.   Doch, jetzt kommt das große ABER: Vor ein paar Tagen habe ich den zweiten Teil gelesen. Der zweite Teil hat alles wettgemacht, was mich am ersten gestört hat. Diese Rezension ist auch auf meinem Blog unter https://www.wintergrimm.de/2017/02/13/department-19-die-mission/ zu finden ;)

    Mehr
  • Die Mission

    Department 19 - Die Mission
    Nenatie

    Nenatie

    19. July 2016 um 09:03

    InhaltJamie verliert sehr früh seinen Vater, der angeblich ein Staatsverräter war. Nach dem Tod des Vaters ziehen er und seine Mutter oft um und beide streiten sich oft. Doch dann wird Jamies Mutter von seltsamen Kreaturen entführt und er selbst angegriffen. Im letzten Moment wird Jamie von einem Monster gerettet, es nennt sich Frankenstein und bringt Jamie zu einer streng geheimen Regierungseinrichtung, dem Department 19. Gegründet von Abraham Van Helsing und verantwortlich für die Bekämpfung des Übernatürlichen. Und mit Hilfe des Departments will Jamie nun seine Mutter aus den Fängen der Vampire retten.MeinungDie Bücher interessieren mich schon länger. Ich mag Vampire und hier klingen sie recht gemein, was ich gut finde! Momentan gibt es 3 Teile der Reihe auf deutsch, ich hoffe die weiteren Teile werden auch übersetzt.Die Geschichte startet mit einem Prolog, als Leser weiß man erstmal nicht viel, genauso wie Jamie. Dann geht es Jahre später weiter. Man begleitet die meiste Zeit Jamie und lernt ihn dadurch gut kennen. Am Anfang kann er einem fast ein bisschen leid tun, immer nur umziehen, keine Freunde und immer das Prügelopfer der Klasse. Schmächtig, schüchtern und neu in der Klasse macht ihn leider zum Opfer. Doch diese Rolle hat er nicht lange, als er zum Department 19 kommt ändert er sich schnell und bekommt viel Selbstvertrauen. Mir ging diese Wandlung zu schnell, vom absoluten Noob zum Ultraklasse Vampirjäger in 24 Stunden. Er nimmt alles einfach so hin und ist nicht sehr lange überrascht von seiner Situation. Ein bisschen schade. Teilweise war Jamies verhalten auch recht kindisch und er ist ein kleiner Dickkopf der nicht unbedingt viel nachdenkt.Dann gibt es noch Frankenstein, das Monster. Es hat den Namen seines Schöpfers angenommen. Und die Vampirin Larissa. Es entwickelt sich auch eine kleine Liebesgeschichte, die irgendwie nicht so wirklich angekommen ist. Mal sehen was noch wird.Die Geschichte ist durchweg spannend, leider teilweise auch etwas vorhersehbar. Die große Wendung am Schluss war nicht unbedingt überraschend. Allerdings weiß man wirklich lange nicht was vor sich geht und das Spekulieren hat mir Spaß gemacht. Man ist während der Geschichte nicht nur in der Gegenwart, es gibt immer wieder Rückblenden in verschiedene Jahre und man erfährt was die Gründer des Departments gemacht haben. Am Ende ergibt sich dann ein Gesamtbild. Es gibt einen spannend Showdown, der teilweise auch etwas über dramatisch war, und man bekommt Lust schnell Band 2 zu lesen.Wie Will Hill die bekannten Geschichten mit Dracula und Frankenstein vermischt hat ist wirklich gut und interessant und bis jetzt noch schlüssig.Gefallen haben mir die Vampire. Blutrünstig und böse und kein bisschen freundlich. So wie Vampire eben sein müssen, es gibt nur einige wenige Ausnahmen!Die Welt und wie das Department funktioniert ist schlüssig und gefällt mir sehr gut.Der Schreibstil ist flüssig zu lesen. Die Sätze sind auf den Punkt gebracht und trotzdem ist alles sehr bildhaft dargestellt. Nur die blutigen Szenen nicht zu sehr.3,8 Sterne. Eine guter Auftakt mit viel Spannung, Action und Verschwörungen. Wer gerne Bücher mit wirklich bösen Vampiren liest sollte sich die Reihe anschauen! Allerdings ist der Protagonist recht kindisch.

    Mehr
  • Vampire, Blut und viele Tote

    Department 19 - Die Mission
    KlaraBellis

    KlaraBellis

    13. July 2016 um 17:21

    Jamie muss mit ansehen, wie sein Vater von mysteriösen uniformierten Männern erschossen wird. Gleichzeitig hat er das Gefühl, dass an diesem Abend noch eine ganz andere Bedrohung als die Uniformierten existierte, eine Bedrohung in den Schatten. Ein paar Jahre später kommt er dieser Bedrohung auf die Spur, als er feststellen muss, dass Vampire existieren und dass es eine hochgerüstete Spezialeinheit gibt, die gegen die vampirische Bedrohung mit aller Härte ankämpft. Sehr schnell zwingen ihn die Umstände dazu, Teil dieser Einheit zu werden.Das Buch ist mir durch Zufall in die Hände geraten, sonst hätte ich es vermutlich gar nicht gekauft. Es ist eine spannende Gesichte, die schon zurecht die Bezeichnung „Thriller“ trägt. Die Rückblenden ins 19. Jhdt. und in die Zeit Anfang des 20. Jhdt. – in der gebundenen Ausgabe gedruckt auf vergilbt wirkendem Papier – empfand ich als stimmungsvolle Unterbrechungen der eigentlichen Geschichte, die Parallelen zu den Ereignissen in der Gegenwart erahnen ließen.Ich war sehr positiv überrascht, wie gut, im Vergleich zu anderen Büchern dieses Genres, die Protagonisten ausgearbeitet sind und wie nachvollziehbar ihre Gefühlswelt und ihr Handeln ist. Beeindruckt hat mich zudem, dass Jamie, trotz seiner schlimmen Erfahrung mit den Vampiren und trotz der Tatsache, dass diese Wesen gefährlich und unberechenbar sind und ihre gewalttätige Ader in erschreckend abstoßender Weise ausleben, er immer wieder bei seinen Begegnungen mit Vampiren zu differenzieren versucht und nicht alle über einen Kamm schert, auch wenn ihm genau das von der Spezialeinheit eingetrimmt wurde.Für mich erschreckend waren hier die recht detailliert beschriebenen Grausamkeiten, die sich vampirbedingt durch das ganze Buch ziehen. Weshalb das Buch in meinen Augen eines ist, das man frühestens ab 16 Jahren lesen sollte. Die Handlung an sich ist in diesem Roman abgeschlossen, doch deuten sich weitere, noch schlimmere Probleme für Jamie und seine Freunde an, die sicher in den nächsten Teilen aufgegriffen werden.Mein Fazit: Ein spannender Vampirroman, der sich auf die Wurzeln des Genres zurückbesinnt und diese in ein modernes Szenario verpflanzt. Da das Ganze recht militärisch und ballerwaffenbetont ist, werde ich die anderen Teile, eher nicht lesen, obwohl ich die für mich gut nachvollziehbaren Protagonisten in mein Herz schließen konnte. 

    Mehr
  • Die Mission

    Department 19 - Die Mission
    Booksforfantasy

    Booksforfantasy

    Nicht für jeden sind Vampire der richtige Lesestoff. Eigentlich stehe ich auch nicht auf diesen ganzen typischen "Kitsch". Dieses Buch hat meine Meinung jedoch gründlich geändert! Wer hat sich nicht schon immer vorgestellt, dass Vampire und andere zwielichtige Gestalten unter uns wandeln? Dies dann noch mit einer geheimen Organisation, die gegen das böse Übernatürliche ankämpft: einfach spitze!

    • 3
    Booksforfantasy

    Booksforfantasy

    09. April 2016 um 14:04
  • Gemischte Gefühle

    Department 19 - Die Mission
    stebec

    stebec

    Ich weiß beim allerbesten Willen nicht mehr, warum ich dieses Buch auf meiner Wunschliste habe und auch nicht, wie es dann schließlich auf meinem SuB gelandet ist. Ich habe dieses Buch für eine Challenge gelesen, weil ich eines brauchte mit einem festen Einband ohne Schutzumschlag. Ohne mir den Klappentext noch mal durchzulesen, habe ich mich ins Lesevergnügen gestürzt... Es geht im großen und ganzen um eine geheime Militäreinrichtung, die in unserer heutigen Zeit Vampire bekämpft. Dies natürlich verdeckt und mit dem allerneusten technischen Schnick-Schnack. Mal ehrlich, wer kommt auf sowas, wenn man sich das Cover ansieht? Da finde ich das englische Cover sehr viel aufschlussreicher. Wenn ich dieses Cover vorher gesehen hätte, wäre ich nicht auf die Idee gekommen, dass Buch zu lesen. Nun muss ich zähneknirschend feststellen, dass es mir eigentlich doch ganz gut gefallen hat. Zwar sind die Charaktere alle sehr unterkühlt, was aber das Umfeld nicht anders hergibt. Ich mag den Hauptprotagonisten und bin auch mit dem Rest ganz zufrieden. Trotzdem werde ich mir noch überlegen müssen, ob ich die Serie weiterlesen möchte.

    Mehr
    • 2
  • Was wäre, wenn Dracula überlebt hätte?

    Department 19 - Die Mission
    Blackfairy71

    Blackfairy71

    Jamie Carpenter ist 14 Jahre alt, als er mit ansehen muss, dass sein Vater erschossen wird. Angeblich hat er die Regierung verraten und mit Terroristen zusammengearbeitet. Jamie ist tief enttäuscht, denn anscheinend hat sein Vater seine Familie jahrelang hintergangen. Aufgrund ständiger Anfeindungen zieht seine Mutter mit ihm mehrfach um und als Jamie zwei Jahre später eines Tages nach Hause kommt, ist sie verschwunden und das Haus verwüstet. Und im Wohnzimmer steht plötzlich ein Riese, der sich als Frankenstein vorstellt und ihm erzählt, er sei in großer Gefahr.  Das Department 19, auch Schwarzlicht genannt, ist die geheimste Organisation der Regierung und ihr Ziel ist der Kampf gegen das Übernatürliche. Jamie muss erfahren, dass Vampire tatsächlich existieren und "Dracula" keine Fiktion eines irischen Schriftstellers ist. Alles ist wirklich passiert und ihm begegnen in der Organisation die Nachfahren der Gründer: Harker, Holmwood, Morris und Seward. Und er erfährt, dass auch seine Familie eine wichtige Rolle im Department 19 spielt.  Zwischendurch gibt es immer wieder Rückblenden und der Leser erfährt, wie es zur Gründung der Organisation kam usw. Schließlich stellt sich die Frage: Ist Dracula damals in den transsilvanischen Bergen wirklich endgültig gestorben? Und wer hat Jamies Mutter entführt und zu welchem Zweck? Gemeinsam mit dem Monster, das sich zu Ehren seines Erschaffers Viktor Frankenstein nennt, dem Vampirmädchen Larissa sowie weiteren Mitglieder von Schwarzlicht macht Jamie sich auf die Suche nach seiner Mutter. Und ihm ist klar, ab jetzt gibt es keine Rückkehr mehr in ein normales Leben... Jamie mochte ich gleich, anfangs ist er ein typischer Teenager, aber dann muss er schnell erwachsen werden.  Auch Frankenstein war mir sympathisch, aber das ging mir schon in den Filmen immer so. *g* Denn das Monster selbst war nie böse, es waren immer die Umstände. Endlich mal wieder ein Vampirbuch ohne weichgespülte Kuschelvampire á la Twilight. Wie heißt es so schön vom "Telegraph" auf dem Buchrücken: "Bram Stoker muss sich nicht länger im Grab umdrehen. Sein Vermächtnis für das 21. Jahrhundert reicht über Twilight hinaus!"  Dem kann ich mich nur anschließen. Eine spannende, gut durchdachte Geschichte, ohne Blutarmut. ;-)  Sicher nichts für zarte Gemüter, die eher auf Edward Cullen stehen. Aber mir hat es sehr gut gefallen und ich bin schon gespannt, wie es in "Department 19 - Die Wiederkehr" weitergeht. Auf der letzten Seite verrät der Autor: "Jamie wird auch im nächsten Buch wieder dabei sein. Und leider auch Dracula."

    Mehr
    • 3
  • Toller Auftakt der Reihe

    Department 19 - Die Mission
    Aleshanee

    Aleshanee

    12. March 2015 um 07:27

    "Die Zeiten ändern sicht. Die Jagd bleibt die gleiche." Zum Inhalt Jamie Carpenter ist 14, als ein mysteriöses und brutales Ereignis seinen Vater aus dem Leben reißt. Zwei Jahre und drei Umzüge später ist Jamie an einem Tiefpunkt angelangt. In der Schule ist er ein Außenseiter und zwischen seiner Mutter und ihm klafft ein Abgrund, den er nicht zu überbrücken weiß. Doch dann holt ihn die Vergangenheit ein, seine Mutter wird entführt und ein großer Hüne namens Frankenstein taucht auf, um ihm das Leben zu retten. Nichts wird mehr so sein, wie es war, denn er wird in die geheime Basis des Departments 19 gebracht, die geheimste Organisation des britischen Geheimdienstes. Dort erfährt er die Wahrheit über seinen Vater, den Kidnapper seiner Mutter und er muss sich den gefährlichsten Wesen stellen, die seit Jahrhunderten Jagd auf die Menschen machen: den Vampiren. Meine Meinung Das Cover hat mich vom ersten Moment an schon angesprochen. Ich hab zwar dahinter keine Vampire vermutet, aber jetzt, wo ich das Buch kenne, erinnert es natürlich schon an die van Helsing Zeiten. Das witzige ist, dass auf dem Buchrücken auch eine Person von hinten zu sehen ist, und zwar der Junge Jamie im Kapuzenpulli :) Der Anfang startet gleich mit einer Menge Action und es passieren brutale und unheimliche Ereignisse, die Jamies Leben von Grund auf ändern. Der Schreibstil ist temporeich und man merkt, dass es ein Jugendbuch ist, auch wenn es einige heftige Szenen gibt. Gerade so ein paar kleine Ungereimtheiten, die zwar nicht ins Gewicht fallen, haben mich ein bisschen gestört. Die kommen nur zu Beginn vor und ich entdecke sowas meist bei Jugendbüchern - verstehen tu ich das aber nicht. Ich denke, auch Jugendlichen können sehr wohl logische Zusammenhänge erkennen, oder auch überzogene Reaktionen, unglaubwürdiges Verhalten ... aber im Großen und Ganzen ist es flüssig zu lesen und mit einem gewissen Charme. Die meiste Zeit wird aus Jamies Perspektive erzählt, mit ein paar Abstechern zu anderen Figuren, die eine wichtige Rolle spielen. Jamie wird ja sehr unvorbereitet mit unglaublichen Entdeckungen konfrontiert, die er mir ein bisschen zu schnell annimmt. Auch lernt er alles in einem Tempo, als sei er ein "Naturtalent", auch was den Umgang mit Waffen betrifft. Das hat er jedoch auch bitter nötig, denn die Vampire sind hier keine glitzernden Vegetarier, sondern blutrünstige Monster, wie man sie aus Bram Stokers Dracula kennt. Es gibt drei kleine (Vor)Geschichten, die in Rückblicken erzählt und geschickt eingeflechtet werden. Sie erzählen die Entstehungsgeschichte vom Department 19 und beginnen in London im Jahr 1892. Das fand ich sehr geschickt gemacht. Die Zusammenhänge verbindet Will Hill mit Bram Stokers Vampirmythos und man trifft auf einige bekannte Namen: van Helsing, Jonathan Harker, Dr. Seward und sogar Stoker selbst hat hier eine kleine, wenn auch etwas undankbare Rolle erhalten. Genauso wie das Vampirmädchen Larissa, das Jamie durch die Verkettung unglücklicher Umstände näher kennenlernt. Sie schmeichelt ihm, damit er ihr hilft und man weiß nie so recht, woran man an ihr ist. Auch Jamie zweifelt oft an ihrer Aufrichtigkeit und kann sich selbst nicht verstehen, weil er ihr mehr und mehr vertraut. Denn auch Larissa zeigt die typischen Eigenschaften, mit denen ich die klassischen Vampire verbinde. Hier gehts richtig zur Sache, mit brutalen Zerstückelungen, gierigem Blutdurst und den allseits bekannten Methoden, die Vampire mit Pflöcken zu pfählen. Leider hatte die Handlung dann einen kleinen Einbruch. Ich hab mir eine spannende Vampirjagd erhofft, stattdessen wurde viel geredet, von der Vergangenheit erzählt und falschen Hinweisen nachgelaufen. Das hat für mich alles etwas ausgebremst, was sehr schade war, denn am Anfang klang das ganze doch vielversprechend. Nach dem Mittelteil wurde das Tempo dann wieder angezogen und das letzte Drittel wurde nochmal richtig spannend! Hier hat der Autor richtig Gas gegeben und einen guten Showdown mit viel Blut und Überraschungen hingelegt. Da war ich dann doch positiv überrascht und freu mich jetzt auf die Fortsetzung! Fazit Ein klassisches Vampirabenteuer in der modernen Welt, für Jugendliche, die sich eher an den altbewährten Mythos orientieren. Die Hintergründe zu Bram Stokers Dracula haben gut in die Geschichte gepasst und dem ganzen eine stimmige Atmosphäre gegeben. © Aleshanee Weltenwanderer Department 19 1 ~ Die Mission 2 ~ Die Wiederkehr 3 ~ Das Gefecht 4 ~ noch nicht auf deutsch erschienen 5 ~ noch nicht auf deutsch erschienen

    Mehr
  • Rezension zu "Department 19 - Die Mission" von Will Hill

    Department 19 - Die Mission
    Kiwi_93

    Kiwi_93

    20. September 2014 um 10:28

    Inhalt Nach dem Tod seines Vaters, läuft in Jamies Leben alles schief. Immer wieder müssen er und seine Mutter umziehen, weil sie als Familie eines Verräters von den Nachbaren vergrault werden und die Beziehung zu seiner Mutter leidet darunter stark. Doch auf einmal kommt alles anders. Als ihn ein Vampirmädchen anfällt, aber am Leben lässt, wird gleichzeitig seine Mutter entführt und er wird von einem hünenhaften Mann, der sich "Frankenstein" nennt, in eine geheime Regierungsorganisation gebracht. Doch das einzig wichtige für Jamie ist seine Mutter aus den Fängen des zweitältesten Vampirs auf Erden zu befreien. Meine Meinung Das Buch strotzt gerade zu vor Rückblenden. Sehr oft sind zwischen der Haupthandlung Kapitel eingebaut, die nicht nur den Fluss der Handlung stören und dafür Sorgen, dass keine Spannung aufkommt. Sie sind auch wirklich nicht besonders relevant für die Geschichte. Charakterentwicklung gibt es in diesem Buch quasi gar nicht. Die einzige Entwicklung die vorkommt ist, als Jami nach 24h training vom schüchternen, ängstlichen Jungen plötzlich zur Kampfmaschine wird und das ist nun wirklich nicht realistisch. Die Beziehungen zwischen den einzelnen Charakteren wirken erzwungen und unrealistisch. Zum Beispiel ist Frankenstein Jamie gegenüber wahnsinnig loyal und beschützend, obwohl er ihn das erste mal trifft und auch als Jamie ihn sehr schlecht behandelt ändert sich dessen Einstellung überhaupt nicht. Was mich aber am meisten geärgert hat an dem Buch ist, dass sich die Charaktere wahnsinnig dumm verhalten. Zum Beispiel wird klar, dass es einen Verräter geben muss, der nur einer von vier Personen sein kann. Allerdings überlegen sie nicht mal kurz wer es sein könnte, sondern sagen einfach, das ist jetzt nicht wichtig. Auch der Endgegner verhällt sich sehr blöd, weil er am Ende einfach dasteht und nichts tut, während Jamie versucht ihn zu töten. Natürlich kommt auch der klischeehafte Spruch "Wir müssen uns aufteilen!" vor. Fazit Sicherlich zu empfehlen für Fans von blutigen Vampirgeschichten. Aber mehr darf man sich auch nicht erwarten.

    Mehr
  • Dracula lebt!

    Department 19 - Die Mission
    Karin_Kehrer

    Karin_Kehrer

    06. June 2014 um 21:59

    Vampire, Werwölfe, Frankensteins Monster: Wer glaubt, diese Kreaturen sind nur Ausgeburten fantasievoller Gemüter, irrt!  Jamie Carpenters Leben verwandelt sich in einen Albtraum, als sein Vater getötet und seine Mutter von einem der ältesten Vampire entführt wird. Er selbst wird von Frankensteins Monster in Sicherheit gebracht - in das ultramoderne, geheime Department 19, das von den berühmten Vampirjägern gegründet wurde, um das Böse zu bekämpfen. Jamies einzige Sorge gilt seiner Mutter. Wird das Vampirmädchen Larissa ihm helfen können, sie zu retten oder verliert er auch sie an den mächtigen Feind?  Die Aufmachung des Buches hat mich neben der Inhaltsangabe  dazu verleitet, es zu kaufen. Die Abschnitte aus der Vergangenheit sind auf gelbliches Papier im "Antiklook" gedruckt, ein reizvoller Anblick! Zum Inhalt selbst: Das Setting und die Idee, berühmte Figuren aus der Welt des Gruselns in einer Geschichte zu vereinen, fand ich erst einmal gewagt, aber das Experiment ist gelungen - eine spannende Story ist es auf jeden Fall. Natürlich kommen jede Menge Blut und unappetitliche Details vor - Vampire sind hier - zum Glück - keine glitzernden Kuschelmonster und deren Jäger scheinen nun einmal keine andere Methode der Bekämpfung gefunden zu haben, als die Kreaturen der Nacht in ihre Einzelteile zu zerfetzen.  Für ein Jugendbuch relativ brutal - abschnittsweise fühlte ich mich wie in eins dieser Computerspiele versetzt, in denen alles niedergemetzelt wird, was sich regt ...  Die Charaktere sind durchwegs überzeugend, allen voran Frankenstein, der zerrissen ist zwischen Loyalität den Carpenters gegenüber und seiner Wut auf die Vampire und der all seine Kraft einsetzen muss, um Jamie zu beschützen - auch vor sich selbst. Jamie ist unreif, zornig, meist überfordert mit der Situation. Kein Wunder - sein Vater ist als angeblicher Verräter gestorben, seine Mutter in Lebensgefahr. Ich fand sein Verhalten durchaus glaubwürdig und man darf gespannt sein, wie er sich in den weiteren Teilen der Geschichte noch entwickelt.  Nicht ganz nachvollziehbar ist allerdings seine Wandlung vom unsicheren, unwissenden Jungen zur brutalen Kampfmaschine. Kein noch so guter Ausbildner würde das in 24 Stunden schaffen! Fazit: Interessante Idee, nichts für schwache Magennerven! 

    Mehr
  • Spannender erster Teil.....

    Department 19 - Die Mission
    steffis-und-heikes-Lesezauber

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    03. May 2014 um 08:57

    Kurzbeschreibung Jamies Leben wird nie wieder dasselbe sein. Sein Vater tot, seine Mutter vermisst und er selbst von einem Hünen namens Frankenstein entführt - an einen Ort wie aus einem Science-Fiction-Film. Hier residiert die geheimste Organisation der britischen Regierung: das Department 19. Verantwortlich für die Bekämpfung des Übernatürlichen. Gegründet vor über einem Jahrhundert von niemand Geringerem als Abraham van Helsing, dem Erzfeind des Grafen Dracula ... Mit der Hilfe von Frankensteins Monster, einem schaurig-schönen Vampirmädchen mit ganz eigenen Absichten und den Mitgliedern der Organisation muss Jamie nicht nur sein eigenes Leben, sondern auch seine Mutter vor einem grauenvollen, übermächtigen Vampir retten - während etwas viel Älteres sich regt, das selbst das Department 19 nicht bezwingen kann ... Meinung Die Aufmachung des Buches und der Klappentext haben mich dazu animiert, dieses Reihe zu beginnen. Und ich muß sagen, wow.....von der ersten Seite an nimmt die Geschichte rasch an Fahrt an und es strömen schon sämtliche Gefühle mit ein. Jamie und seine Mutter beklagen den Tod des Vaters und werden plötzlich von Vampiren überfallen. Jamies Mutter wird entführt und er zum Glück von Frankenstein geretten und in einen geheimen Stützpunkt gebracht. Natürlich stellt sich Jamie viele Fragen und bekommt auch Schritt für Schritt seine Antworten dazu. Er wird in die Geschichte rund um das Department 19 eingeweiht. Dies Atmosphäre hat der Autor sehr gekonnt beschrieben. Ich fühlte mich hineinversetzt und hatte alles sehr bildlich vor Augen. Klar, wo Vampire sind, gibt es auch viel Blut. Gewalttätige Szenen durften also nicht fehlen, diese wurden aber einigermaßen flach gehalten. Trotzdem ist dieses Buch nichts für schwache Nerven. Ich erfuhr auch viel über die Hintergründe und diese Rückblenden wurden im Buch sehr schön altertümlich abgedruckt. Es sieht aus, wie ein Buch im Buch :-) Die Charakteren haben für mich etwas tiefgründiges. Sie wurden sehr detailgerecht vom Autor beschrieben und man kann sich in sie hineinversetzen. Egal ob gut oder böse, jeder wurde gekonnt in Szene gesetzt. Jeder hat das gewisse Extra und fügt sich perfekt in die Handlung ein. Der Schreibstil ist einfach und flüssig. Das Buch lies sich schnell und zügig lesen, was auch an den kurzen Kapiteln lag. Dies mag ich immer besonders gerne. Trotzdem fehlte es mir aber doch an der Spannung. Sie war zwar da, aber hätte wesentlich mehr sein können. Nichtsdestotrotz hat mir Department 19 – Die Mission gefallen und ich werde mich bald an den zweiten Teil machen, der schon auf meinem SuB liegt. Cover Das Cover sieht interessant und düster aus und macht einfach Lust, diesen Jugendroman zu lesen. Ein echter Hingucker eben Fazit „Department 19 – Die Mission“ ist ein faszinierender, teilweise blutrünstiger Roman über Vampire und deren Bekämpfer. Er konnte mich in den Bann ziehen, leider fehlte es etwas mehr an Spannung. Trotzdem empfehle ich ihn weiter und gebe 4 von 5 Sternen. 

    Mehr
  • Dracula, Frankenstein und einfach zu viel Fantasie

    Department 19 - Die Mission
    Annesia

    Annesia

    24. April 2014 um 21:18

    Mir tut es für den Autor sooo leid. Er hat sich wirklich Mühe gegeben, viel recherchiert und er WOLLTE ein gutes Buch schreiben. Aber für mich war es einfach nichts. Es geht um Jamie Carpenter, der von einem seltsamen Mädchen, wie sich herausstellt ein Vampir, verfolgt wird. Seine Mutter verschwindet daraufhin spurlos und Jamie trifft mit Frankenstein zusammen. Dieser nimmt den Jungen mit zu einer geheimen Basis des Militärs names Department 19. Dort erfährt Jamie, dass Vampire existieren und das es die Aufgabe des Department 19 ist, Übergriffe der Vampire auf Menschen zu verhindern. Doch die Vampire wollen Dracula wieder auferwecken und die Welt unterwerfen. Mir hat es nicht gefallen. Es war mir zu kindisch und es war einfach alles zusammengewürfelt in der Hoffnung, dass was vernünftiges dabei rauskommt.

    Mehr
  • weitere