Will Hill Department 19 - Die Wiederkehr

(55)

Lovelybooks Bewertung

  • 80 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(22)
(26)
(7)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Department 19 - Die Wiederkehr“ von Will Hill

Nach der grauenvollen Attacke auf den Ort Lindisfarne müssen Jamie und Larissa mit ihrem Schmerz zurechtkommen: Während Jamie den Tod seines Freundes Frankenstein betrauert, hadert Larissa mehr denn je mit ihrem Vampirdasein. Doch ihnen bleibt kaum Zeit zum Ausruhen: Denn die Asche von Dracula ist wieder in Feindeshand. Die Vampire rotten sich zusammen. Und das Department hat nur 91 Tage Zeit, um den mächtigsten Vampir der Welt zu finden und zu stoppen, bevor er wieder zu voller Stärke kommt...

Etwas vorhersehbar, besonders an entscheidenden Stellen, aber das macht der Roman durch Action und Spannung wieder wett. Besser als Teil 1!

— Wintergrimm
Wintergrimm

Der zweite Teil ist genauso gut wie der erste - ein absoluter Lesegenuss.

— Yogine
Yogine

Top Buch!!

— Booksforfantasy
Booksforfantasy

Definitiv besser als der erste Band; diverse spannende Handlungsstränge. Highlight: Szenen mit den ältesten Vampiren der Welt.

— Dragonfighter
Dragonfighter

Stöbern in Krimi & Thriller

Was wir getan haben

Leider langweilig und langatmig. Habe, nachdem ich den Klappentext gelesen habe, mehr erwartet.

Buchwurm05

Todesreigen

waaaahnsinn, diese reihe!.... band 4 haut mich komplett um.... spannend von seite 1 bis 570.. ohne längen.... hammer!

LeseSprotte

Die Party

Definitiv Lesenswert.

SaSu13

Geständnisse

Psychologisch ausgereift mit innovativem formalem Aufbau! (*****)

Insider2199

Ermordung des Glücks

Ein atmosphärisch dichter Krimi.

brenda_wolf

Durst

Sehr spannender, literarischer skandinavischer Kriminalroman

Magicsunset

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • 7 / 10 Punkten -> episch!

    Department 19 - Die Wiederkehr
    Wintergrimm

    Wintergrimm

    13. February 2017 um 15:54

    Dieses Buch ist der zweite Teil der "Department 19" Reihe von Will Hill.   Nachdem ich den ersten Teil nicht so wirklich mochte, war der zweite eine ausgesprochen positive Überraschung!   "Die Wiederkehr" ist spannend, aufregend und achtiongeladen. Man erhält noch mehr Hintergrundinformationen zu den liebgewonnenen Charakteren ebenso, wie zu alten und neuen Feinden. Die Charakterentwicklung, besonders des Hauptcharakters Jamie, ist wirklich gut gelungen und es macht Spaß, ihr zu folgen. Gerade Jamies Charakter ist wunderbar gezeichnet und seine Probleme und Sorgen werden gut dargestellt.   Die Geschichte ist rasant und fesselnd. Mich hat die Handlung schnell in ihren Bann gezogen und es Spaß gemacht, sich zu überlegen, was wohl als nächstes passiert. Genau darin liegt aber auch das Hauptproblem des Romans: Ich habe fast immer richtig vermutet. Die Geschichte ist ziemlich vorhersehbar. Echte Überraschungen und falsche Fährten gibt es nicht. Das macht das Buch nicht langweilig, aber halt auch nicht spannender. Da wurden einige Chancen vergeben.   Aber genau wie das erste Buch richtet sich auch dieses an jüngere Leser. Wobei ich sagen muss, dass es streckenweise extrem brutal ist. Die Empfehlung des Verlags ist ab 16 und dem würde ich mich anschließen. Das ist ein ziemlicher Unterschied zum ersten Buch, was mich dazu veranlasst, der gesamten Reihe einen Punkt abzuziehen. Diese Rezi ist auch auf meinem Blog zu finden unter https://www.wintergrimm.de/2017/02/11/department-19-the-rising-by-will-hill/ ;)

    Mehr
  • Dracula lebt!

    Department 19 - Die Wiederkehr
    Carlosia

    Carlosia

    21. October 2016 um 13:50

    Klappentext: Nach der grauenvollen Attacke auf den Ort Lindisfarne müssen Jamie und Larissa mit ihrem Schmerz zurechtkommen: Während Jamie den Tod seines Freundes Frankenstein betrauert, hadert Larissa mehr denn je mit ihrem Vampirdasein. Doch ihnen bleibt kaum Zeit zum Ausruhen: Denn die Asche von Dracula ist wieder in Feindeshand. Die Vampire rotten sich zusammen. Und das Department hat nur 91 Tage Zeit, um den mächtigsten Vampir der Welt zu finden und zu stoppen, bevor er wieder zu voller Stärke kommt... Über den Autorin: (Wikipedia) Hill wurde in den späten 1970er Jahren geboren und wuchs im Nordosten Englands, in Lincolnshire, auf. Vor seiner schriftstellerischen Karriere arbeitete er mehrere Jahre im Verlagswesen. Hill lebt derzeit mit seiner Freundin in London. Erster Satz: Sergeant Ted Pearson von der Lincolnshire Police stampft mit kalten Füßen aufs Pflaster und sah nochmals auf seine Uhr. Gestaltung: Von der Gestaltung bin ich nicht ganz so angetan. Es passt zwar irgendwie, aber es ist für mich einfach nicht das Cover. Inhalt: Dracula war gar nicht tot wie gedacht! Er lebt wieder richtig unter uns und wenn er nicht innerhalb der nächsten 90 Tage getötet wird hat er seine alte macht wieder erlangt. Zudem kommt hin zu das sich einer der ältesten Vampire dem Department anschließen will… Meine Meinung: Das Hörbuch hat mir sehr gut gefallen. Der Sprecht hat eine sehr gute Stimme. Es hört sich irgendwie neutral an, hat aber eine unheimliche aussage kraft. Die Geschichte an sich ist sehr gut aufgebaut und sehr spannend. Sie zeigt uns mal wieder neue unglaublich Dinge, wie Vampire sein können. Die Carakter waren mir hier auch sehr sympathisch, obwohl ich Vampirjäger eigentlich nicht so gerne sehe. Diese hier haben aber eine sehr gut Moral und greifen nicht jeden an. Der Geschichte konnt man sehr gut folgen und sie war sehr flüssig. Es ist der zweite Teil und man muss nicht unbedingt den ersten gelesen haben um alles zu verstehen. Bewertung: ∞∞∞∞

    Mehr
  • Was wäre, wenn Dracula keine Erfindung wäre?

    Department 19 - Die Wiederkehr
    Blackfairy71

    Blackfairy71

    27. August 2016 um 15:23

    Inhalt: Nach der grauenvollen Attacke auf die Insel Lindisfarne haben Jamie und Larissa einiges zu verdauen. Jamie kommt kaum über den Verlust seines verunglückten Freundes Frankenstein hinweg, außerdem muss er sich an den Gedanken gewöhnen, dass seine Mutter nun eine Vampirin ist. Und Larissa hadert nach all den schrecklichen Ereignissen mehr denn je mit ihrem Vampirdasein. Ein kleiner Trost ist nur, dass die beiden neue Verbündete und echte Freunde gewonnen haben. Doch viel Zeit im Atemholen bleibt ihnen allen nicht: Denn die Asche des Grafen Dracula wurde von den Vampiren geraubt. Sie rotten sich zusammen - um seine Wiederkehr zu zelebrieren. Dem Department bleiben nur 91 Tage Zeit bis zur Stunde Null: 91 Tage, um den mächtigsten aller Vampire aufzuhalten, bevor er wieder zu voller Stärke kommt...  Drei Monate sind vergangen, seit Jamie Carpenter den mächtigen Vampir Alexandru Rusmanov auf  Lindisfarne vernichtet hat und so seine Mutter befreien konnte. Dass sie in einen Vampir verwandelt wurde, konnte er dadurch aber genauso wenig verhindern wie den Tod seines Freundes und Mentors Frankenstein. All das lastet schwer auf dem Siebzehnjährigen, der nun als Agent für das Department 19, auch Schwarzlicht genannt, sein eigenes Team im Kampf gegen Vampire leitet. Immer häufiger kommt es zu Übergriffen von Vampiren auf Menschen und an den Tatorten steht jedes Mal: Er kehrt zurück. Jamie und seine Mitstreiter wissen genau, wer gemeint ist. Dracula, der mächtigste Vampir aller Zeiten. Sollte er zu seiner alten Macht zurückkehren, würde die Welt nie mehr dieselbe sein. Ihnen bleiben genau 91 Tage, denn diesen Zeitraum braucht der Vampir, um sich zu regenerieren, das haben Wissenschaftler bei Schwarzlicht berechnet. "Die Wiederkehr" ist der zweite Teil der Reihe und es ist etwa zwei Jahre her, seit ich den ersten Teil gelesen habe. Anfangs hatte ich ein paar Probleme, wieder in die Geschichte einzusteigen, aber der Autor gibt ausreichend Erklärungen, ohne dass die Wiederholungen zu viel werden. In Rückblicken erfährt man auch ein paar Dinge über Dracula und seine Vergangenheit.Wie schon im ersten Teil sind die Vampire hier keine braven, abstinenten, in der Sonne glitzernden Milchbubis, sondern richtig schön böse. Allen voran natürlich Dracula selbst, aber auch seine Verbündeten. Die Geschichte ist auch oft ziemlich blutig und brutal, also sicher nichts für Twilight-Fans. ;-)664 Seiten sind nicht wenig, aber Langeweile kam beim Lesen bei mir nicht auf. Das Ganze ist fesselnd erzählt, der Schreibstil flüssig und der Perspektivwechsel der Kapitel hält den Leser "bei der Stange". Irgendwas passiert immer und es gibt überraschende Wendungen. Auch die Charaktere sind interessant und vielschichtig. Da wäre als erstes natürlich Jamie Carpenter, der mit siebzehn eigentlich noch ein Junge ist, aber durch die Ereignisse der Vergangenheit und seine Tätigkeit beim Department schnell erwachsen geworden ist. Ich mochte ihn schon im ersten Teil. Sympathisch fand ich auch Valentin Rusmanov, obwohl ich - genau wie Schwarzlicht - zunächst misstrauisch in Bezug auf seine Absichten war. Auch Larissa und Kate mochte ich sehr, zusammen mit Jamie sind sie ein tolles Team.Obwohl die Bücher wohl als Jugendbücher angesehen werden, sind sie nichts für Zartbesaitete und ich würde eine Leseempfehlung erst ab 16 Jahren geben. Und sie sollten chronologisch gelesen werden, weil einem sonst zu viel Wissen fehlt.1. Die Mission2. Die Wiederkehr3. Das GefechtIch fand "Die Wiederkehr" jedenfalls durchweg spannend und gerade zum Ende hin, konnte ich das Buch kaum noch weg legen.Und ganz toll finde ich das Cover. Besser, als das der HC-Ausgabe.

    Mehr
    • 12
  • Spannend geht es weiter

    Department 19 - Die Wiederkehr
    Nenatie

    Nenatie

    31. July 2016 um 13:28

    Achtung, Band 2 einer Reihe! Spoiler zu Band 1 in der Inhaltsangabe!InhaltJamie hat seine erste große Schlacht geschlagen. Nach den Geschehnissen auf Lindisfarne wird er zwar von seinen Kollegen respektiert hat aber selbst sehr zu kämpfen. Er muss die Ereignisse verdauen. Auch Larissa hadert mit ihrem Vampirdasein. Und noch dazu ist die Asche von Dracula verschwunden und er soll wiederbelebt werden, 91 Tage Zeit bleiben um Dracula aufzuhalten und die Welt zu retten. Viel zu tun für die Agenten.MeinungIch bin ja froh das ich auf Band 2 nicht warten musste. Die Geschichte startet einige Wochen nach Lindisfarne. Jamie hat nun sein eigenes Team und viele Aufträge.In diesem Teil gibt es einige unerwartete Enthüllungen und begebenheiten und teilweise blieb mir echt der Mund offen stehen. Ich hab gegen Ende mitgefiebert und gehofft das doch noch irgendwie alles gut wird. Leider war das erst gegen Ende. Die ersten zwei Drittel waren recht anstrengen. Dauernd gibt es Zeitsprünge, Ortswechsel und Charakterwechsel. Die Geschichte wird nicht linear erzählt, was an sich kein Problem ist. Aber hier war er mir zu viel. Man ist an Tag x, dann plötzlich 7 Stunden zuvor, dann wieder 10 Stunden später, erfährt dann wieder was Wochen zuvor passiert ist und so weiter. Es ist anstrengend da am Ball zu bleiben, auch wenn alles wirklich interessant ist.Die Vampire sind wieder sehr grausam und teilweise wirklich abstoßend. Es gibt ein paar freundlichere Vampire, wie Larissa. Aber von diesen erfährt man nicht viel. Meist geht es sehr brutal und blutig zu. Und auch die Agenten von Department 19 sind auch nicht gerade zimperlich.Jamie hat mich wieder sehr genervt. Er ist einfach dieser Klischee Held, ohne Training schon super und er kann alles. Dazu versinkt er in Selbstmitleid und ignoriert einfach alle anderen. Auch die Teenienprobleme von Jamie, Larissa und Kate haben mich teilweise so genervt, vor allem wegen Jamie. Es ist einfach seine Art.Während die Geschichte voranschreitet wird Jamie erst langsam bewusst wie seltsam er ist, aber es wird ihm bewusst!Der Schreibstil ist bildhaft und gut zu lesen. Man braucht aber einen starken Magen, es wird teilweise wirklich blutig!4 Sterne. Eine gute uns sehr spannende Fortsetzung!

    Mehr
  • Kurz und bündig.

    Department 19 - Die Wiederkehr
    stebec

    stebec

    17. June 2015 um 18:18

    ">>Weißt du was das bedeutet?<<, fragte Larissa." - Erster Satz Ich möchte zu diesem Band nur eine Kurzmeinung abgeben, weil ich leider nicht besonders viel darüber sagen kann. Ich habe in letzter Zeit festgestellt, dass Rezensionen solcher Bücher schnell abgedroschen und langweilig werden, wenn ich versuche, sie nach meinem üblichen System zu schreiben. Jedoch möchte ich natürlich nicht darauf verzichten, meinen Senf dazuzugeben. Aus diesem Grund, werde ich von nun an Bücher, die weder besonders negativ oder poitiv aufgefallen sind, mit einer solchen Kurzmeinung zu ehren. Und los gehts: Mit dem zweiten Band der Reihe, hat Will Hill nahtlos an den ersten angeknüpft. Ich habe schnell wieder in die Geschichte gefunden und auch die Charaktere waren sofort wieder zu erkennen. Diesmal hat der Geschichte jedoch ein wenig die Spannung gefehlt, weil die Handlung keinen erkennbaren roten Faden hatte. Auf der anderen Seite sind einige interessante Charaktere neu hinzugekommen und haben die Handlung vorangetrieben. Das Ende lässt zusätzlich auf eine Besserung im dritten Band und damit auf jede Menge Spannung hoffen.

    Mehr
  • Er kehrt zurück!

    Department 19 - Die Wiederkehr
    Igelmanu66

    Igelmanu66

    Nach der grauenvollen Attacke auf die Insel Lindisfarne haben Jamie und Larissa einiges zu verdauen. Jamie kommt kaum über den Verlust seines verunglückten Freundes Frankenstein hinweg; außerdem muss er sich an den Gedanken gewöhnen, dass seine Mutter nun eine Vampirin ist. Und Larissa hadert nach all den schrecklichen Ereignissen mehr denn je mit ihrem Vampirdasein. Ein kleiner Trost in dieser Zeit ist nur, dass die beiden neue Verbündete – und echte Freunde – gewonnen haben. Doch viel Zeit zum Atemholen bleibt ihnen allen nicht: Denn die Asche des Grafen Dracula wurde von den Vampiren geraubt. Sie rotten sich zusammen – um seine Wiederkehr zu zelebrieren. Dem Department bleiben nur 91 Tage Zeit bis zur Stunde null: 91 Tage, um den mächtigsten aller Vampire aufzuhalten, bevor er wieder zu voller Stärke kommt… (Klappentext) „Er kehrt zurück“. Ein solches Graffiti findet sich an allen Tatorten, zu denen Jamie und sein Team von Vampirjägern in den letzten Wochen gerufen wurden. Im Department 19 ist man sich der nahenden Gefahr bewusst und vor allem weiß man, dass man nur eine Chance gegen Dracula haben kann, wenn man ihn entdeckt und vernichtet, bevor er wieder seine vollständige Kraft erlangt hat. Also sind die Vampirjäger im Dauereinsatz. Sonderkommandos sind in ständiger Alarmbereitschaft und in geheimen Laboren arbeiten Wissenschaftler an der Erforschung der Vampir-Gene. Der Folgeband zu „Department 19 – Die Mission“ setzt kurz nach dessen Ende ein. Die Handlung wird logisch weitergeführt, allerdings kommt es auch zu einigen sehr überraschenden Entwicklungen, die ich jetzt hier nicht weiter beschreiben möchte, weil sie sonst jedem, der den ersten Band noch nicht gelesen hat, den Spaß verderben würden. Ich kann für mich nur sagen, dass mir diese neuen Entwicklungen sehr gefallen haben! Es gibt in diesem Band wieder reichlich Action und reichlich Blut. Und natürlich geht es auch wieder um die Liebesgeschichte zwischen Jamie und Larissa. Es gibt aber durchaus Punkte, über die man nachdenken kann und sollte… Wie weit darf man in einem Kampf gehen? Selbst wenn man sich auf der Seite der „Guten“ befindet? Wie weit darf die Wissenschaft gehen? Stichworte hier zum Beispiel: Waffen und Genforschung. Wie weit lässt man sich von Vorurteilen gegenüber bestimmten Personengruppen steuern und beeinflussen? Gerade in diesem Band wird besonders deutlich, dass Vampir nicht gleich Vampir ist… Ich für mein Teil habe sehr viel nachgedacht! Auch die schönen zeitlichen Rückblenden sind wieder da, die damit bedruckten Seiten sehen herrlich alt und vergilbt aus. Diesmal gehen wir dabei zurück ins 15. Jahrhundert, zu den Ereignissen, die aus Prinz Vlad den legendären Vampir machten. Einziger Wermutstropfen: Am Ende vom Buch sind wir leider erst bei „85 Tage bis zur Stunde null“ – und der Folgeband erscheint erst im Juli 2014. Ach ja: Es ist übrigens durchaus möglich, mit „Die Wiederkehr“ anzufangen, auch wenn man den ersten Band nicht gelesen hat. Es gibt reichlich Rückblenden und Erklärungen, die die notwendigen Wissenslücken füllen. Aber wenn man die oben erwähnten überraschenden Entwicklungen richtig genießen will, fängt man besser vorne an.

    Mehr
    • 4
    NiWa

    NiWa

    15. July 2014 um 18:11
    NiWa schreibt Ich freue mich auch schon auf den 3. Teil.

    Der kommt bald! :-)

  • Jamie Carpenter und die Vamps

    Department 19 - Die Wiederkehr
    seraphina

    seraphina

    Nach der grauenvollen Attacke auf die Insel Lindisfarne müssen Jamie und Larissa mit ihrem Schmerz zurechtkommen: Während Jamie den Tod seines Freundes Frankenstein betrauert, hadert Larissa mehr denn je mit ihrem Vampirdasein. Doch ihnen bleibt kaum Zeit zum Atemholen: Denn die Asche von Dracula ist wieder in Feindeshand. Die Vampire rotten sich zusammen. Und das Department hat nur 91 Tage Zeit, um den mächtigsten Vampir der Welt zu finden und zu stoppen, bevor er wieder zu voller Stärke kommt -   Mein Fazit: Nachdem ich den ersten Teil von Department 19*Die Mission* gelesen habe, war mir sofort klar das ich *Die Wiederkehr* auch lesen muss.  Es ging auch in diesen Teil wieder ziemlich spannend weiter, dadurch habe ich dieses Buch kaum aus der Hand gelegt bzw. gar nicht aus der hand gelegt. Die Charaktere haben mich alle wieder in ihren Bann gezogen, wie schon im vorigen Teil. Die Vamps sind genauso wie man sie sich vorstellt oder wie richtige Vampire sein sollten. Stößt man ihnen ein Pflock ins Herz dann explodieren sie! In diesem Buch spritzt das Blut nur so vor sich hin, wenn jemand stirbt, egal ob Mensch oder Vampir. In diesem Teil erfährt man auch mehr über die Geschichte Dracula's, was ich ziemlich spannend fand. Ich empfand beim Lesen des Buches auch eine Steigerung zu Teil 1*Die Mission*. Wer die *richtigen* Vampire mag, dem wird dieses Buch sehr gut gefallen allerdings sollte man vorher Teil 1*Die Mission* gelesen haben. Das Buch Department 19*Die Wiederkehr* empfehle ich daher auf jedenfall weiter denn auch mir hat es sehr gut gefallen.   *Die richtigen Vampire = keine weichgespülten, romantischen Vampire  

    Mehr
    • 12
    seraphina

    seraphina

    09. March 2014 um 10:30
  • Eine Wahnsinns-Fortsetzung

    Department 19 - Die Wiederkehr
    marion_gallus

    marion_gallus

    16. January 2014 um 21:38

    Nachdem Jamie Carpenter auf der Insel Lindisfarne sehr erfolgreich einen der ältesten Vampire der Welt ausgelöscht hat, sollte er sich als gefeierter Held eigentlich wohl fühlen. Doch er trauert um den Verlust seines Freundes Frankenstein, den er bei diesem Einsatz verloren hat. Kate Randall, eine junge Frau die auf der Insel extremen Mut und Kampfeinsatz gegen die Vampire bewiesen hat, stößt zu Schwarzlicht und gehört nunmehr zu Jamies Team. Er genießt großes Vertrauen und eine beinahe väterliche Freundschaft zum Leiter von Schwarzlicht Commander Seward und wird somit in einige geheime Informationen eingeweiht, die die Wiederauferstehung von Dracula betreffen. Einer der ältesten Vampire (der Bruder des ausgelöschten Alexandru Rusmanov) hat die sterblichen Überreste des ältesten Vampirs der Welt an sich gebracht und dem Department 19 bleiben exakt 91 Tage. Dies ist die geringe Zeitspanne die Dracula benötigt, um zu seiner alten Kraft und Stärke zurückzufinden und somit zur größten Bedrohung der Menschheit zu werden. *** Im ersten Roman um das Department 19 – Die Mission haben wir Jamie Carpenter bereits kennengelernt, seine Ausbildung begleitet und einige heftige Einsätze miterlebt. Jamie ist nun 17 Jahre alt, wirkt aber sehr viel reifer und erfahrener. Er wird auch von seinen älteren Kollegen und Vorgesetzten sehr geschätzt und nicht annähernd wie ein Teenager behandelt. Mir gefällt diese Entwicklung des Charakters sehr und ich war vom Anfang bis zum Ende dieser Fortsetzung sehr gefesselt. Der Schreibstil ist wieder gut, der Spannungsbogen extrem gespannt. In diesem Roman spielt nicht nur die Wiederkehr Draculas (auf die ja bereits im Titel hingewiesen wird) eine Rolle, sondern es gibt noch zwei bis drei weitere wichtige Elemente der Handlung, die ich nicht vorhergesehen hatte und die mich nicht nur überrascht, sondern mir auch richtig gut gefallen haben. Ich werde hier nicht annähernd Andeutungen machen, denn sonst verrate ich sofort spannende Dinge. Auch hier nochmal der Hinweis, dass der Autor keine weichgespülte Vampir Lovestory bietet, sondern heftige Agenten Action, in der nicht nur jede Menge Blut fließt, sondern Körper explodieren, platzen, verbrennen o.a.. Leser die kein Blut „lesen“ können, sollten gewarnt sein. Will Hill greift die alte Bram Stoker Story auf und puscht sie mit Hightech Elementen. Mich spricht diese Mischung unbedingt an. Der Verlag gibt die Leseempfehlung zwischen 14 und 17 Jahren, die meiner Meinung nach angebracht ist. Auch optisch ist das Buch wieder sehr gelungen. Das Hardcover ist direkt bedruckt, wird also nicht von einem Schutzumschlag umschlossen. Der Einband ist optisch dem ersten Roman angeglichen und auch im inneren des Buches gibt es wieder die „alten“ Seiten, in denen Will Hill weit zurück in die Vergangenheit springt. Hier wird zum Beispiel erzählt, wie aus dem Fürsten Vlad Tepes der Vampir Dracula wurde. Der Roman ist um beinahe 200 Seiten stärker als der erste Teil und der Preis von 16,99 € somit für mich mehr als akzeptabel. Der dritte Band “Das Gefecht” wird voraussichtlich am 18.07.2014 erscheinen! Mein Fazit: Wieder 5 von 5 Sternen für diese sehr gute Fortsetzung von „Die Mission“, die für mich noch besser ist, als der erste Teil. Eine spannende Handlung, die mehrere überraschende und tolle Wendungen aufweist, geschrieben in einem guten Schreibstil und bestückt mit Charakteren, die gut ausgearbeitet sind. Seien es die guten oder die bösen.  © Buchwelten 2014

    Mehr
  • Wiederkehr um Längen besser als die Mission

    Department 19 - Die Wiederkehr
    Keksisbaby

    Keksisbaby

    09. January 2014 um 13:07

    Die erste Schlacht ist geschlagen, doch im Verborgenen lauert die Gefahr. Den Rusmanov Brüder ist es gelungen, Dracula wiederzubeleben und dieser sinnt auf Rache. Jamie hingegen wird seine Schuldgefühle nicht los, die er seit dem Tod von Frankensteins Monster hegt und das seine Mutter als Vampir hinter einem UV-Vorhang in Sicherheitsverwahrung ist, hilft auch nicht gerade die Situation zu verbessern. Trotz seiner Heldentat, einen der ältesten Vampire auszuschalten, bekommt er noch immer starken Gegenwind aus den eigenen Reihen. Sein einziger Trost ist seine Freundin Larissa, die aber auch immer verärgerter reagiert, je tiefer sich Jamie in die Arbeit von Schwarzlicht stürzt. Als Vitali Rusmanov, im Geheiß Draculas dann einen blutigen Kampf gegen Department 19 beginnt bei dem sich die Reihen der Kämpfer deutlich lichten, steht es fest. Es gibt noch einen Spion in ihren Reihen. Nachdem ich Teil 1 gelesen hatte, war ich zugegebenermaßen nicht scharf auf die Fortsetzung. Aber als sie mir in die Hände fiel, wollte ich der Story noch eine Chance geben. Es hat sich gelohnt. Zwar reicht es noch immer nicht für vier Sterne, aber es ist dennoch eine deutliche Verbesserung zum ersten Part. Das Buch ist immer noch angefüllt mit ekligen Beschreibungen von platzenden Vampiren und brutalen Übergriffen, mit abgefetzten Gliedmaßen und verschmorten Augäpfelt etc, aber ich finde die Charaktere haben sich weiter entwickelt. Und mit dem verrückten Wissenschaftler, der eine Heilmethode gegen Vampirismus sucht, einem Unbekannten der in der Wüste psychedelische Erfahrungen macht, und einem Monster das sich bei Vollmond verwandelt, wurde die Grundstory ein bisschen aufgepeppt. Nachdem ich mich von der Reihe schon verabschiedet hatte, kann ich mir nun durchaus vorstellen auch den Nachfolgeband zu lesen. „Department 19 – Die Wiederkehr“ ist auf alle Fälle besser als „Department 19 – Die Mission“ und ich bin gespannt ob Will Hill es gelingt mich mit seinem dritten Band komplett ins Boot zu holen.

    Mehr
  • Draculas Rückkehr

    Department 19 - Die Wiederkehr
    NiWa

    NiWa

    23. November 2013 um 14:28

    Es handelt sich um Band 2 der Department-19-Reihe. Jamie ist nun Geheimagent bei Department 19 und sogar mit der Leitung eines Teams betraut. Sein Team besteht aus vertrauten Charakteren, dich ich in Band 1 kennengelernt habe. Der Alltagstrott aus Vampirjagd und zahlreichen Einsätzen wird von noch dunkleren Wolken überschattet. Dracula ist wieder da! Zwar hat er sich noch nicht vollständig erholt, doch der Countdown läuft. Wieder hat es Will Hill geschafft, die Geheimorganisation Department 19 zum Leben zu erwecken. Ich kann mir gut vorstellen, dass eine solche Organisation - würde es sie geben - genauso vorgehen könnte. Die Geschichte ist wieder in gewohnter Manier aufbereitet. Gegenwartsepisoden sind auf normalen, weißen Papier gedruckt, vergangene Ereignisse, rund um die Entstehung von Vampiren, Department 19 und diesmal auch die Geschichte Frankensteins, werden auf vergilbten Seiten dargestellt. Unverständlich ist mir wieder, warum durch so manche Klischees und dem - beinah schon abstoßenden Heroismus der Hauptfigur Jamie - so viel Potential verschenkt wird. Jamie ist ein talentierter Jugendlicher, der im Nu zum Agenten wird, von allen Bewunderung erfährt und dann - ohne einen Hauch Erfahrung - ein Team leiten darf. Wenn ich es so ausdrücken darf, dieser Aspekt der Geschichte ist mir einfach zu blöd. Hingegen kommt die Darstellung der Vampire ohne verschnörkelnde Klischees und beschönigende Einzelheiten aus. Hier haben wir es mit Vampiren zutun, wie sie Bram Stoker einst ersonnen hat. Auch der 2. Band bedient sich einer erschreckenden Brutalität, die mir den Geruch von verbrannter Haut und verwesendem Fleisch in die Nase trieb und mir beim Lesen das Gesicht verziehen ließ. Der dunkle Reiz von Department 19 lässt mich auch nach dem 2. Band nicht los und ich freue mich auf eine Fortsetzung. Bisher erschienen: Department 19 - Die Mission Department 19 - Die WiederkehrDepartment 19 - Das Gefecht

    Mehr
    • 2
  • Department 19, Band 2

    Department 19 - Die Wiederkehr
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. July 2013 um 12:51

    Darum geht es: Nach den schrecklichen Ereignissen auf der Insel Lindisfarne bilden Jamie, Larissa und Kate ein Team und begeben sich gemeinsam in den Kampf gegen Vampire. Doch alle drei haben so ihre Geheimnisse, die drohen, die Freundschaft, die sie verbindet, zu zerstören. Zugleich ist es dem ältesten der Rusmanov-Brüder – Vitali – gelungen, die Asche seines Meisters Vlad Tepes an sich zu bringen. Sollte es ihm gelingen, Dracula wiederzubeleben und dieser seine volle Stärke, bedeutet das das Ende der Welt. Die Zeit, die Department 19 bleibt, das zu verhindern, beträgt gerade einmal 90 Tage. Ich sage dazu: Ich bin begeistert! Dies ist eins dieser Bücher, bei denen ich auch nach rund 670 Seiten noch traurig bin, dass es jetzt zu Ende ist. Ich hätte durchaus nochmal die gleiche Anzahl an Seiten mehr lesen können. Sicher, wenn man es genau betrachtet, sind einige Dinge nicht ganz logisch. Auch dass es sich um 16- bis 17-Jährige handelt, die innerhalb kürzester Zeit zu Elitesoldaten ausgebildet wurden und Einsatztruppen anführen, ist ein bisschen unglaubwürdig... Aber soll ich euch was sagen? Das ist mir völlig egal! :D Ich fand das Buch klasse und will mehr. Punkt. Gefallen hat mir vor allem, dass die Vampire in dieser Reihe alles andere als kuschelig sind. Auch die unerwarteten Wendungen, die die Geschichte nahm, fand ich toll. Vor allem, dass man sich nie sicher sein konnte, wer nun Freund und wer Feind war. Denn es gibt sowohl Verräter als auch unerwartete Verbündete. Ich jedenfalls bin gespannt, ob es „Schwarzlicht“ gelingen wird, Dracula zu stoppen, bevor er seine volle Stärke zurück erlangt. Darum hoffe ich, dass die Wartezeit auf den 3. Teil nicht allzu lang sein wird. Fazit: Wenn auch nicht ganz ohne Kritik, hat es dieses Buch auf meine Favoriten-Liste geschafft. Die Reihenfolge der einzelnen Bände: Department 19 1. Die Mission 2. Die Wiederkehr © Marion Schauder

    Mehr
  • Wieder sehr toll

    Department 19 - Die Wiederkehr
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. May 2013 um 11:22

    ACHTUNG! Dies ist eine Buchbesprechung zum zweiten Teil einer Reihe. Wer den ersten Teil "Department 19: Die Mission" nicht gelesen hat, sollte diese Rezension nicht weiterlesen, da sie Spoiler zum ersten Teil enthält. Nachdem Jamie Carpenter seine Mutter auf der Insel Lindisfarne mit Einschränkungen retten konnte, dort aber Frankenstein starb, ist er zurück im Department 19 und arbeitet als vollwärtiger Agent im Außendienst. Seine Beziehung zu Larissa vertieft sich und auch die auf Lindisfarne gerettete Kate integriert sich immer mehr in Department 19. Die Übergriffe von Vampiren nehmen unterdessen immer mehr zu, der wiederauferstandene Dracula stärkt sich und wird bald seine alte Form erreicht haben. Dies gilt es jedoch unter allen Umständen zu verhindern, da ein vollerstarkter Dracula von niemandem aufzuhalten wäre. Die Zeit für Department 19 läuft ab, zudem tauchen alte Bekannte und überraschende Verbündete auf, mit denen man nicht gerechnet hätte. Wird es Jamie wieder gelingen einen Alphavampir, DEN Alphavampir zu vernichten und die Menschheit somit zu retten? Der erste Teil von Department 19 hat mich persönlich ja sehr begeistert und so habe ich "Die Wiederkehr" sofort vorbestellt und dann auch verschlungen. Ich mag die Welt rund um Department 19, die sich an den "alten" Vampiren orientiert, an den Klassikern der Gruselliteratur und gleichzeitig etwas in die Richtung Harry Potter geht. Der Schreibstil von "Die Wiederkehr" ist wie aus dem ersten Teil gewohnt sehr leicht lesbar, rasant und cineastisch geschrieben. Auch hier gibt es wieder Einschübe aus der Vergangenheit, die ein anderes Layout erhalten haben wie die eigentliche Geschichte. Diesmal dreht es sich jedoch nicht um die Gründerzeit von Department 19, sondern um die Entstehungsgeschichte von Dracula und Auszüge aus der Vergangenheit einer anderen Figur. Erneut kommt beim Lesen so keine Langeweile auf. Die Charaktere werden weiter ausgebaut und entwickeln sich auch etwas weiter. Man darf hier zwar keine tiefgreifenden Charakterveränderungen erwarten, es ist jedoch ein Fortschritt in der Entwicklung merkbar. Was mich auch schon am ersten Band etwas störte war die Impulsivität bezüglich der Emotionen der Hauptcharaktere, die ich etwas sehr überspitzt empfunden habe. Vielleicht bin ich auch nur einfach schon zu lange aus der Pubertät heraus, bei Harry Potter störte mich dies auch. Wieder begeisterten mich vor allem einige Nebencharaktere, die eben Erwachsen und sehr interessant und gut geschildert wurden. Ich liebe Charaktere mit Ecken und Kanten, die wenig durchschaubar sind und einfach mein Interesse wecken, da sie wortgewand agieren und rätselhaft und trotzdem sinnig handeln. Die Geschichte beginnt mit einem Massaker und entwickelt sich dann fort, nicht ganz so explosiv und rasant wie im ersten Teil, aber dennoch sehr spannend. Zudem gibt es neben den Einschüben aus der Vergangenheit auch noch einen weiteren Handlungsstrang, der mich persönlich sehr erfreut hat. Auch bei "Die Wiederkehr" gibt es wieder viel Blut, viele Leichen und noch mehr Gewalt, weshalb ich mich manchmal schon frage, ob dies wirklich noch ein Jugendbuch ist. Wer Harry Potter schlimm fand, wird von diesem Buch entsetzt sein. Für mich ist die Geschichte rund um Schwarzlicht aber wieder sehr spannend und toll gewesen und ich erwarte nun sehnsüchtig den dritten Band. Man merkt einfach, dass Will Hill dieses Genre liebt und diese Liebe und Begeisterung vermittelt er seinen Lesern durch das ganze Buch hinweg. Bitte mehr davon!

    Mehr
  • Spannende Jugendfantasy-Reihen gesucht (wie Harry Potter, Percy Jackson, Gregor und Co.)

    Daniliesing

    Daniliesing

    Hi, ich habe in den letzten Tagen mit Begeisterung die Percy-Jackson-Bücher verschlungen, nachdem sie mich lange Zeit nicht so recht interessiert hatten. Natürlich liegen nun auch schon die anderen Bücher von Rick Riordan bereit. Jetzt suche ich nach Nachschub und zwar sollten es bestenfalls mindestens 4-bändige Reihen sein (3 sind auch ok), von denen auch schon mehrere Bände erschienen sind. Eine Mischung aus Fantasy, Abenteuer, Freundschaftsgeschichte und Spannung fände ich toll, so wie es eben auch bei Percy Jackson, Harry Potter oder den Gregor-Büchern von Suzanne Collins der Fall ist. Was ich nicht suche, sind die eher romantischen Mädchenreihen, wo sich das unscheinbare Mädchen in das unfassbar gutaussehende männliche Wesen verliebt, das es eigentlich gar nicht geben dürfte. Auch zu kindlich sollte es nicht sein - beispielsweise war mir "Charlie Bone" dann doch zu einfach gestrickt. Mit "Artemis Fowl" wiederum konnte ich nichts anfangen und auch mit Kai Meyer habe ich es schon häufiger vergeblich probiert. Vielleicht habt ihr ja trotzdem noch ein paar schöne Tipps für mich?

    Mehr
    • 145
    Buchraettin

    Buchraettin

    28. May 2013 um 07:23
  • Wann kommt der dritte Teil raus?

    Department 19 - Die Wiederkehr
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. April 2013 um 10:28

    Uff so actiongeladen wie beim ersten Band ging es auch bei "Der Wiederkehr" weiter. Ein klasse Buch. So jetzt muss ich erstmal zusehen, zu schreiben ohne zu spoilern, vor allem was den ersten Teil angeht. Also die Aufmachung von dem Buch ist mal wieder top! Gefällt mir richtig gut. Anfangs dachte ich "Über 660 Seiten!?! Das kann doch nicht gut gehen bei dem Thema!" Aber ich mich glücklicherweise geirrt. Der Schreibstil war wieder flott und auf den Punkt. Will Hill ist in dieser Hinsicht wirklich begabt.  Eigentlich hätte Buch fünf Sterne verdient, allerdings gab ein zwei kleine Sachen, die mich dann doch gestört haben. Zum einen empfand ich Larissa und Jamie teilweise etwas nervig. Jamie wurde einfach etwas überheblich mit der Zeit, was ihn als Protagonisten etwas unsympathisch machte. Larissa hat mich eigentlich nur genervt. Ins Herz geschlossen, habe ich dafür Valentin und Matt. Die beiden fand ich klasse. Die andere Sache die mich gestört hat, ist die Amerika-Storyline. Ich kann jetzt nicht Detail gehen, aber diese Entwicklung empfinde ich als etwas zu viel des Guten.  Ansonsten gab es viel Action und viele interessante Fakten. Ich finde Will Hill durchdenkt seine Geschichte sehr gut. Er bringt auch die nötigen Details um es glaubhaft wirken zu lassen, was bei Vampirgeschichten eigentlich so eine Sache ist. Nein, es hat mir wirklich gut gefallen. Und ich freue mich schon auf den dritten Teil. Deswegen vier (einhalb) Sterne von mir!

    Mehr