Will Lavender

 3.5 Sterne bei 31 Bewertungen
Autor von Der Menschenspieler, Tödlicher Gehorsam und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Will Lavender

Will LavenderDer Menschenspieler
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Menschenspieler
Der Menschenspieler
 (17)
Erschienen am 17.12.2012
Will LavenderTödlicher Gehorsam
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Tödlicher Gehorsam
Tödlicher Gehorsam
 (9)
Erschienen am 01.10.2010
Will LavenderDer Menschenspieler: Thriller
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Menschenspieler: Thriller
Der Menschenspieler: Thriller
 (1)
Erschienen am 17.12.2012
Will LavenderTödlicher Gehorsam
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Tödlicher Gehorsam
Tödlicher Gehorsam
 (4)
Erschienen am 01.01.2009
Will LavenderObedience
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Obedience
Obedience
 (0)
Erschienen am 05.06.2009
Will LavenderEl guardian del juego / Obedience
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
El guardian del juego / Obedience
El guardian del juego / Obedience
 (0)
Erschienen am 01.04.2010
Will LavenderDominance
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Dominance
Dominance
 (0)
Erschienen am 11.09.2012

Neue Rezensionen zu Will Lavender

Neu
Julia2610s avatar

Rezension zu "Tödlicher Gehorsam" von Will Lavender

Was ist real und was nicht?!
Julia2610vor 2 Jahren

Das Buch „Tödlicher Gehorsam“ handelt von einer jungen Frau, die sterben soll. Dieses macht ein Professor eines Logik-Seminares seinen Studenten zumindest weis. Mit immer mehr Tipps und Personen, kommen die Studenten Mary, Brian und Dennis dem Rätsel immer mehr auf die Schliche. Dabei stellt sich immer mehr die Frage, was ist real und was ist unreal? Kann dieser Mord wirklich passieren oder ist alles nur inszeniert?

Das Buch ist kein Thriller wie man ihn vermutet. Es ist vielmehr ein unfassbar großes Rätsel, das, je weiter das Buch voranschreitet, immer noch größer wird. Als Leser ist man wirklich ganz schön verwirrt. Weil ebenso wie den Studenten ist überhaupt nicht klar, was nun echt ist und was nicht. Von der Geschichte her ist es wirklich sehr interessant und auch sehr gut und rätselhaft geschrieben. Mir persönlich ist das Ganze aber an einigen Stellen zu überzogen. Es hätte durchaus ein wenig kürzer gefasst werden können, da mich das Buch nicht von vorne bis hinten gefesselt hat, sondern zwischendurch mal verloren hat. 

Der Ausgang der Geschichte hat mich sehr überrascht. Als Leser vermutet man vieles, aber auf so eine Idee kann man gar nicht kommen. 

Über die Studenten und auch die Professoren erfährt man nicht zu viel und nicht zu wenig. Als Leser kann man sich ein gutes Bild von ihnen machen. Es ist aber auch nicht so wichtig für die Story über das gesamte Privatleben der Personen Bescheid zu wissen. 

Insgesamt ist es ein guter Psychothriller, einfach mal etwas anderes. Mit kurzen Schwächen im Mittelteil hat mich die Geschichte aber doch sehr gut abgeholt und auch verwirrt, was sie ja aber sollte. Deshalb vergebe ich insgesamt vier Sterne. 

Kommentieren0
0
Teilen
Buecherseele79s avatar

Rezension zu "Der Menschenspieler: Thriller" von Will Lavender

Was ist die Wahrheit in diesem Spiel?
Buecherseele79vor 3 Jahren

1994 im Japser College in den USA- ein verurteiler Mörder darf mit  einer kleine Gruppe von 9 ausgewählten Literaturstudenten ein Experiment starten.
Über seine Gefängniszelle hält Literaturprofesser Richard Aldiss per Videoübertragung seine Vorlesungen- das brisante an diesem Experiment- Richard Aldiss wird beschuldigt 2 Studentinnen ermordet zu haben, er stand in engem Kontakt mit ihnen.
Immer mehr geht Aldiss auf ein Phantomschreiber namens Paul Fallows ein und seine Bücher die allesamt Bestseller wurden und keiner je genau heraus gefunden hat wer Paul Fallows wirklich ist, wie er aussieht, was an der ganzen Geschichte wahr ist.
Die Gruppe fängt an sich auf das Spiel einzulassen, der eine mehr, der andere weniger.... aber die Studentin Alexandra Shipley und ihr Kollege Jakob Keller bekommen nicht nur Hinweise sondern fangen an gemeinsam der Sache nachzugehen, ihre Spur führt sie nach Iowa...

Jahre später findet sich die Gruppe wieder auf dem Campus ein da ein ehemaliger Freund und Student aus der Gruppe umgebracht wurde.
Dank Alex und Jakob ist Richard Aldiss längst auf freiem Fuss und hält regen Kontakt zu Alex.
Dann geschieht plötzlich ein weiterer Mord- wieder wird ein Freund aus der Gruppe  tot aufgefunden und eine weitere Freundin  vermisst.
Schnell gerät Aldiss ins Visier der Polizei und nur Alex glaubt an seine Unschuld....
Mit der Zeit wird klar- jeder kann der Mörder in der Gruppe sein und er hat sein Werk noch nicht vollendet... dann verschwindet Aldiss... und die Vergangenheit holt Alex und Jakob ein...

Am Anfang weiss man nicht so recht was man von der Story halten soll, wohin es führt und was der Sinn der Sache ist.
Die Story springt zwischen Vergangenheit und Gegenwart hin und her und mit der Zeit bekommt man als Leser ein gutes Bild um was es geht und ab da konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen!
Ein gelungener Thriller mit vielen Wendungen der süchtig macht.
Absolute Leseempfehlung!



Kommentieren0
17
Teilen
gorgophols avatar

Rezension zu "Der Menschenspieler" von Will Lavender

Der Professor und seine Studenten
gorgopholvor 4 Jahren

Prof Aldiss gibt einen Literaturkurs aus dem Gefängnis. Er wurde für den Mord an zwei seiner Studentinnen verurteilt. Der Kurs (bzw eine Kursteilnehmerin) beweist seine Unschuld und er kommt frei. 15 Jahre später geschieht erneut ein Mord nach gleichem Muster, der alle Kursteilnehmer wieder zusammenführt. 

In diesem Szenario bewegt Will Lavender seine Protagonisten. Das Buch gliedert sich in einen Gegenwarts- und einen Vergangenheits-(/Kurs-) Teil. Beide sind praktisch identisch aufgebaut. Auftauchen und Vorstellen der Teilnehmer, ein bisschen Literatur, Mördersuche und Zweifel. 

Das führt dazu, dass sich der Anfang doch sehr sehr hinzieht und in Andeutungen ergießt. Bis das Buch tatsächlich Fahrt aufnimmt, ist man bereits zur Hälfte durch. Dafür wird man am Ende zum Ausgleich mit so vielen Informationen bombardiert, dass es manchmal schwer fällt den Überblick zu behalten. Das Tempo stimmt dann zwar, aber insgesamt war mir die Welt in der sich die Protagonisten bewegen so fremd, dass keine übermäßige Spannung aufkommen wollte. Die Beweggründe, Handlungen und Denkweisen (das Spiel um das es im Endeffekt geht) sind einfach so weit weg, dass ich mir das Ganze aus der Distanz angeguckt habe ... 

Für mich also eher Durchschnitt. Für andere vielleicht genau das Richtige?

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 57 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks