Will Self Die schöne Welt der Affen

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(0)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die schöne Welt der Affen“ von Will Self

In letzter Zeit denkt der Londoner Maler Simon Dykes oft über die Sinnlosigkeit des Seins nach; besonders die Kluft zwischen Körper und Geist empfindet er so stark wie nie, was seine letzte, apokalyptische Gemäldeserie auf verstörende Art widerspiegelt. Die Trennung von seinen Kindern, die bei der geschiedenen Frau geblieben sind, bereitet ihm fast physische Schmerzen. Wie üblich zieht er jedoch nach dem letzten Pinselstrich mit seiner Clique durch die Szeneclubs der Stadt, trinkt, kokst, wirft Ecstasy ein und landet irgend-wann mit seiner Freundin Sarah Peasenhulme im Bett. Als er am nächsten Morgen aufwacht, glaubt er, seinen Augen nicht zu trauen: Neben ihm liegt eine Schimpansin! Die Sanitäter, die ihn in die psychiatrische Abteilung des Charing Cross Hospital bringen, sind Schimpansen! Allmählich wird Simon klar, daß er sich in einer von Schimpansen bevölkerten Welt befindet und mit seinem "Menschenwahn" als verrückt gilt. Da erscheint Dr. Zack Busner, berühmter Naturphilosoph, radikaler Psychologe, eigenwilliger Drogenforscher und einstige TV- Persönlichkeit, der den Fall Simon Dykes als einmalige Gelegenheit sieht, seinen Rang als Koryphäe der Psychiatrie zu bestätigen. Er nimmt den gestörten Simon unter seine haarigen Fittiche und versucht, ihm seine "Schimpansität" begreiflich zu machen ... Mit Anklängen an Swift und Kafka erschafft Will Self in seinem neuen Roman eine Welt der Affen, die so überzeugend, provozierend, vergnüglich und plastisch wirkt, daß man die Menschen bald mit Busners (und am Ende auch Simons) Augen sieht: eine traurige, von der Evolution überholte Spezies.

Stöbern in Romane

Sieben Nächte

Das Werk schrammt an den Todsünden vorbei u ist purer Selbstmitleid eines Mannes, der denkt sein Leben ist mit 30 vorgefertigt u zu Ende!

Raven

Pirasol

Die Autorin besticht auch in diesem Roman wieder mit herrlicher Poesie und wunderschönen eigenen Wortschöpfungen.

buecher-bea

Der Frauenchor von Chilbury

Mit "Der Frauenchor von Chilburg" ist Jennifer Ryan ein gefühlvoller, abwechslungsreicher Roman gelungen.

milkysilvermoon

Sommerkind

Emotional aufwühlend, tiefgründig, traurig und hoffnungsvoll...

Svanvithe

Underground Railroad

Hier wird fündig, wer wissen will, wie das Böse seit Jahrhunderten in Köpfen und Herzen der Menschen überleben konnte.

Polly16

Der Sommer der Inselschwestern

Eine wunderschöne und dramatische Geschichte über drei Frauen, ihr Leben und ihrer Freundschaft.

AmyJBrown

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die schöne Welt der Affen" von Will Self

    Die schöne Welt der Affen
    dusty

    dusty

    03. February 2008 um 23:31

    Nach einer für ihn normalen Nacht mit Alkohol, Drogen, Sex wacht der Londoner Maler Simon Dykes morgens neben einer Schimpansin auf. Und auch die Sanitäter, die ihn nach dieser Entdeckung in die Psychiatrie eines Hospitals bringen, sind Schimpansen. Allmählich wird Simon klar, daß er sich in einer von Schimpansen bevölkerten Welt befindet und dort mit seinem "Menschenwahn" als verrückt gilt. Schließlich erscheint der berühmte Naturphilosoph Dr. Zack Busner, der den gestörten Simon unter seine haarigen Fittiche nimmt und versucht, ihm seine "Schimpansität" begreiflich zu machen. Ein vergnüglicher und provozierender Roman des "enfant terrible der englischen Literatur" Will Self.

    Mehr