Willi Kremer-Schillings

 4 Sterne bei 3 Bewertungen
Autor von Sauerei!.

Alle Bücher von Willi Kremer-Schillings

Sauerei!

Sauerei!

 (3)
Erschienen am 01.02.2016

Neue Rezensionen zu Willi Kremer-Schillings

Neu
Sandra1978s avatar

Rezension zu "Sauerei!" von Willi Kremer-Schillings

Wissenswertes über die Wahrheit der Landwirtschaft
Sandra1978vor 3 Jahren

Inhalt :

Dieses Buch will uns den Unterschied zwischen den idyllischen Bildern und der Wirklichkeit in der Landwirtschaft aufzeigen.

Der Druck der Discounter, das Unverständnis in der Bevölkerung,. Der Supermarkteinkäufer vergisst, dass ein Bauer auch sich und seine Familie, oft noch Mitarbeiter, ernähren und versorgen muss.

Die vielen Vorschriften und Auflagen, die regional, national und EU-weit zu erfüllen sind – das ist nicht einfach.

Billig und Bio passt nicht immer. Das sollten wir uns vor Augen führen, wenn wir dieses Buch lesen.

Meinung zum Buch

Ach, wäre doch jeder Bauer ein Bauer Willi.

Geht natürlich nicht – und das würde vielleicht der eine oder andere Bauer gar nicht wollen.

So sind wir nun mal. Aber Bauer Willi hat auch recht . Unter Strich geht es immer nur um den Euro; darüber um Stück, Tonnen und Hektoliter.

Möglichst in Folie mit Schleifchen verpackt und billigst. Es fängt schon an mit der Aufklärung bei der Jungend. Die ist nicht blöde und würde sehr unangenehme Fragen stellen.

Deshalb wird den Lehrern Aufklärung verboten. Boykott kommt ebenfalls nicht an.

Wenn wir Konsumenten hierzulande streiken würden, ist das kurzfristig für uns unangenehm. Für den Bauer eine Katastrophe. Und der  Großhändler kauft global woanders ein.

Aber wenn Hr. Dr. Willi Kremer-Schillings so eine Super-Ausbildung hat ( Wie viele Bauern haben es zum Dr. gebracht ? ), Fragen stellt und Aufklärung anbietet, könnte man doch meinen, dass er mehr Möglichkeiten hat als ein Buch mit Euro-ziehendem Titel zu präsentieren.

Und es bleibt eine Sauerei. Wer fragt die Kuh, das Schwein, das Huhn ? Keiner !

Und solange das nicht geschieht, wird sich auch nur sehr schwer etwas ändern lassen.

Die Klagen über regionale, nationale, europäische Vorschriften und Bürokratiehindernisse versteht der Verbraucher sowieso nicht.

Das kann nur Bauer Willi lösen…. J

Kommentieren0
3
Teilen
Sommerregens avatar

Rezension zu "Sauerei!" von Willi Kremer-Schillings

Ein ausgesprochen gutes Werk!
Sommerregenvor 3 Jahren

Die Landwirtschaft steht stark in der Kritik: Von Lebensmittelskandalen, steigenden Preisen (wegen der nicht enden wollenden Gier), Gentechnik, Pestiziden, Überdüngung, Monokulturen, Massentierhaltung (und damit verbundener Tierquälerei) bis hin zu immer mehr Subventionen – Landwirte haben keinen guten Ruf. Auch wenn man Fernsehformate betrachtet, in denen sich wenig gebildete Bauern in Gummistiefeln und Mistgabel in der Hand, einem kleinen, ärmlichen und unordentlichen Hof mit unterschiedlichen Tieren, so ist das vermittelte Bild auch nicht gerade ein sympathisches Bild.
Die Verbraucher kritisieren immer mehr an den Bauern, möchten preiswerte Lebensmittel auf der einen, qualitativ hochwertige Produkte jedoch auf der anderen Seite. Da der Weg vom Bauern bis zum Konsumenten aber immer länger wird und somit der direkte Kontakt von Erzeuger zu Kunden nur noch in den aller seltensten Fällen gegeben ist, fällt ein Austauschen und Zusammenarbeiten beider Parteien denkbar schwer. Deswegen wendet sich der Bauer Dr. Willi Kremer-Schillings mit seinem neuen Buch “Sauerei! Bauer Willi über billiges Essen und unsere Macht als Verbraucher” direkt an den Verbraucher, damit dieser versteht, was den Beruf des Landwirten wirklich ausmacht und in wie weit er als Mündiger, der er nun ist, etwas an der zur Zeit herrschenden Situation ändern kann.
Denn das momentan etwas gewaltig schiefläuft ist offensichtlich: Dass 500 Gramm Katzenfutter mehr kosten als ein ganzes Huhn, da wird jeder zustimmen, ist unverhältnismäßig. Aber wie in dem Buch gesagt wird: “Wer ein Hähnchen für 2,79 Euro kauft, gibt an der Supermarktkasse das Recht ab, sich über Massentierhaltung zu beschweren.” Und so berichtet der Autor von der Seite des Bauern aus, wie es um faire Preise, unser nostalgisch-idyllisches Bild des Bilderbuch-Bauernhofes, gesundes Essen, Wirtschaftlichkeit, Vorurteile und die Mittelsmänner steht. Denn auch der Verbraucher sollte sein eigenes Verhalten reflektieren, um etwas ändern zu können, worum es auch im Buch geht.

Zu Beginn des Buches werden generelle Informationen zum Nahrungstrend gegeben (“billig, billig, billig”) und der Bauer als Unternehmer vorgestellt, der mit seinem Familienunternehmen auch wirtschaftlich bleiben muss, dafür mit anderen Bauern Geräte und Ähnliches teilt oder sich aber auch für den Tierschutz einsetzt. Im Anschluss daran werden die Ängste der Verbraucher, die gleichzeitig die Albträume der Bauern sind, behandelt. Ausführlich werden somit Themen wie Massentierhaltung, Genmanipulation, Überdüngung oder durch Subventionen abgestumpfte Bauern behandelt. Anschließend werden Nestlé, Aldi, Oetker, Rewe und Co. aber auch Kantinennahrung als lebenslanger Begleiter beschrieben. Außerdem wird erklärt, wie der Markt entscheidet, was geliefert wird.
Nun folgt, was wir alle unternehmen können und müssen, welche Macht die Verbraucher haben. Des weiteren beschäftigt sich Dr. Willi Kremer-Schillings sich mit der Frage, ob er seinen Betrieb nun auf Bio umstellen sollte. Sehr interessant bei der Beantwortung dieser Frage war für mich auch folgende Befragung: 93 Prozent der Bewohner im Stadt- und Landkreis München behaupten, Bio einzukaufen, aber nur zwei Prozent des in Deutschland produzierten Fleisches stammt aus Biobetrieben.
Für mich waren auch die Alternativen für Bauern sehr spannend, welche nur mithilfe der Verbraucher erreicht werden könnten und lauten: Direktvermarktung, Genossenschaften, Solidarische Landwirtschaft, Umsteigen auf Bio, andere Kulturen anbauen oder Greenwashing. Sie werden bündig und verständlich erläutert. Auch vor dem Thema Palmöl wird kein Halt gemacht, sodass ein sehr umfangreiches, verständliches und interessantes Bild vermittelt wird.

Dabei ist der Schreibstil derart fesselnd, da Dr. Willi Kremer-Schillings zum einen die perfekte Menge an Daten und anderen Informationen vermittelt und diese zum anderen mit herrlichem Humor präsentiert. Die 336 Seiten des Buches fliegen deswegen nur so dahin, man kann es kaum aus der Hand legen. Jeder der angesprochenen Punkte ist sehr interessant und es lohnt sich über jeden einzelnen von ihnen nachzudenken.
Für mich war dieses Buch eine wirkliche Bereicherung! Ich bin vollkommen begeistert von der ehrlichen, humorvollen und gleichermaßen informierenden Art.
Somit kann ich das Buch alles in allem sehr weiterempfehlen!

Kommentare: 2
37
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 3 Bibliotheken

Worüber schreibt Willi Kremer-Schillings?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks