Willi Meinck Salvi fünf oder Der zerrissene Faden

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Salvi fünf oder Der zerrissene Faden“ von Willi Meinck

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Salvi fünf oder Der zerrissene Faden" von Willi Meinck

    Salvi fünf oder Der zerrissene Faden
    Ameise

    Ameise

    19. December 2008 um 21:15

    Was für ein Schrott. Ich musste es in der 6. Klasse in der Schule lesen und bezweifle sehr, dass dieses Buch irgendjemandem aus meiner Klasse inklusive meines wunderbaren Deutschlehres gefiel, aber der Schulplan... Es geht um einen bettelarmen sizilianischen Straßenjungen namens Salvatore, der irgendwann einmal vom "Land der glücklichen Kinder" erfährt. In diesem Land haben alle Kinder etwas zu essen, singen fröhliche Lieder und es gibt weder arm noch reich....Natürlich macht sich Salvi sofort auf den Weg, um dieses wunderbare Land zu erreichen. Und wisst ihr, welches Land gemeint ist??? Jawoll - die DDR! Wir mussten ja öfter so einen Propaganda-Schwachsinn lesen, aber "Salvi Fünf" ist bei der Hitliste der schlechtesten DDR-Kinderbücher ganz vorne mit dabei. Die unerträgliche Propaganda ging mir schon damals auf die Nerven, obwohl ich eigentlich nicht kritisch eingestellt war (Ich war ja auch erst 11 Jahre alt), ich empfand sie einfach nur als lästig. Die Aussage des Buches: "Die DDR ist das tollste Land der Welt. Seid froh, liebe Kinder, dass ihr hier leben dürft, denn woanders herrscht Ungerechtigkeit und Elend." Natürlich gab es in der DDR auch ganz wunderbare Kinderliteratur, aber leider auch so einen Schwachsinn wie Salvi Fünf, das verständlicherweise nach der Wende nicht mehr aufgelegt wurde.

    Mehr