Willi Socke Die Waldschänke

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Waldschänke“ von Willi Socke

Der Autor dieses historischen Romans ist ein Kriegsblinder, der 1943 in der Schlacht um den Kursker Bogen, die auch als »Unternehmen Zitadelle« bezeichnet wird, erblindete. Im Januar 2006 erschien seine Biografie, die auf den Buchmessen in Leipzig und Frankfurt ausgestellt wurde und Beachtung fand. Hier erscheint nun sein zweites Buch. Willi Sockes Roman faehrt in die Oberlausitzer Heimat zur Zeit der Napoleonischen Kriege, in die damaligen ostsaechsischen Kreise, die 1815, im Zuge der territorialen Neuordnung des Wiener Kongresses, an Preussen abgetreten wurden. Eine mit Spannung und Hoehepunkten gespickte Geschichte.

Stöbern in Romane

Das rote Kleid

Eine zauberhafte und amüsante Lektüre ganz nach dem sympathischen Modedesigner Guido Maria Kretschmer!

Bambisusuu

Schwestern für einen Sommer

Sommerlich, leichte Lektüre, die mir aber zu kitschig, oberflächlich und unrealistisch erscheint. Für Zwischendurch zu lang, zu Rosarot!

Raven

Die Büglerin

Ein Buch das einem im Gedächtnis bleibt.

ELSHA

Der Gott jenes Sommers

Vom Krieg, vom Leben, von einer zerstörten Kindheit und dem gebrochenen Zauber einer unbeschwerten Zukunft - intensiv aber distanziert.

jenvo82

Eine Liebe, in Gedanken

Über die große Liebe - und ihr schmerzhaftes Ende. Frei von Pathos und Kitsch, ehrlicher kann man eine Liebesgeschichte nicht schreiben.

leselea

Kleine Feuer überall

Geheimnisse, Lügen und ein Leben, das nicht so perfekt ist, wie es scheint - Celeste Ng hat mich auch diesmal komplett umgehauen. Großartig!

Svenjas_BookChallenges

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Waldschänke" von Willi Socke

    Die Waldschänke

    frauHese

    16. September 2008 um 15:41

    Roman aus der Oberlausitz nach der Niederlage Preußens bei Jena und Auerstedt. Napoleon beherrschte Sachsen. Not der Armen, Diebstähle, Gesetzlosigkeit, Glanz und Untergang der Waldschänke. Im Roman „Die Waldschänke“ schildert der Autor die Zeit von 1806 bis 1816 nach der Schlacht von Jena und Auerstedt und die Niederlage Preußens gegen Napoleon. Der zum preußischen Kriegsdienst gezwungene Christoph kehrt in seine Oberlausitzer Heimat zurück. Die Waldschänke wird zum Mittelpunkt des Geschehens, von der Blütezeit bis zum Untergang. Organisierte Bündnisse am Rande des Rechtes und hohe Kriminalität spiegeln die Not der Menschen wider. Konflikte zwischen den Besitzenden und der verarmten Landbevölkerung, die immer wieder auftreten, sind auf Grund der Umstände der Zeit nicht lösbar. Unvorhergesehene Ereignisse komplizieren die Situation. Das Kriegsende mit der Abtretung der Ostkreise an Preußen bewirkte einen wirtschaftlichen Aufschwung, der auch auf die handelnden Personen des Buches Einfluss hat.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks