Hautlichkeit

Cover des Buches Hautlichkeit (ISBN: 9783847616795)
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, indem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Hautlichkeit"

Thema des Romans ist die eruptive Spannung der Hauptfigur bezüglich seiner Sexualität und vorgegebenen gesellschaftlichen Konventionen. Wie geht man mit seinen Vorstellungen, Wünschen und Begierden um? Was kann im Leben zu einem ultimativen Lustgewinn führen?
Nicolai, im wirklichen Leben Psychologiestudent, verkörpert den (inneren) Zwiespalt von Thanatos und Eros. Er glaubt, beim geschlechtlichen Akt seine ehemalige Frau erwürgt zu haben. Nun erst spürt er, dass er den Geschlechtsakt nie wirklich als Befreiung oder Befriedigung – mithin als etwas Schönes –, empfunden hat, sondern als eine Hemmung, also als das Gegenteil einer Grenzüberschreitung
Seine innere Spannung entlädt sich sodann in einem Exzess mit seiner geschiedenen Frau, die für ihn in diesem unbewussten Moment zum Inbegriff der Verführerin und verkörperten Überschreitung wird; insofern setzen moralische und gewissenhafte Wertvorstellungen in ihm für Momente aus. Er glaubt, sie beim sexuellen Akt erwürgt zu haben, was jedoch nicht der Fall ist, weil er während des Versuches bewusstlos wird und auch seine Erinnerung nicht ganz wiedererlangt. Seither lebt er in einer „anderen Welt“, findet aber immer wieder in die Wirklichkeit zurück.
Per Gerichtsurteil wird er von daher in eine Anstalt für psychisch Kranke (die er „Innenanstalt“ nennt) eingewiesen. Dort versucht er, alles aufzuschreiben, um sich über sich selbst klar zu werden. Dabei bemerkt er, dass ihm die gewohnte Sprache nicht weiterhilft, weil sie ihm als zu grob, zu untreffend und unpoetisch erscheint, um seine Gefühle und Stimmungen auszudrücken. Also versucht er, sich in einer anderen Sprache zu erfinden.
Der ständige Widerspruch ist sein Leben. Anders ausgedrückt: Er fühlt sich nicht zugehörig zu dieser Welt. Kann man sich in einer eigenen Sprache zurechtfinden und trotzdem die Realität aushalten?
Seine einzige Vertrauensperson in der Anstalt ist Sophie, die Pflegerin. Zuletzt jedoch hält er den inneren Widerspruch zwischen Sprache und Sein, zwischen den Worten, die er denkt, und den Worten, in denen er sich verständlich machen soll, nicht mehr aus und wird im Foyer vermeintlich wahnsinnig.
Sophie wird schließlich seine Aufzeichnungen zu Ende schreiben.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783847616795
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:124 Seiten
Verlag:neobooks
Erscheinungsdatum:19.10.2014

Rezensionen und Bewertungen

Neu
0 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Stöbern in Romane

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks