William Davis Weizenwampe - Das 30-Minuten-Kochbuch

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Weizenwampe - Das 30-Minuten-Kochbuch“ von William Davis

Gesund und schlank – in nur 30 Minuten! Mit seinem SPIEGEL-Bestseller Weizenwampe überzeugte Dr. med. William Davis bereits Millionen Leser von den Vorteilen einer weizenfreien Ernährung. Mit 200 einfachen, alltagstauglichen Blitzgerichten ist es jetzt auch bei Stress oder Zeitmangel möglich, schlechten Essgewohnheiten und Übergewicht den Kampf anzusagen und die köstliche glutenfreie Küche zu genießen.

Interessante Rezepte, kurze Einleitung, etwas unübersichtlich gestaltet...

— Kamima
Kamima

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Interessante Anregungen, auch wenn man ein bisschen suchen muss...

    Weizenwampe - Das 30-Minuten-Kochbuch
    Kamima

    Kamima

    03. June 2016 um 11:51

    Vorbeugen ist die beste Medizin! Und gesunde Ernährung ist Vorbeugen. Was unsere Urgroßeltern schon wussten, ist zwischenzeitlich ein wenig verloren gegangen, so dass es heute sogenannte „Präventionsmediziner“ gibt, die individuelle Risikofaktoren analysieren, um unser gesundheitsförderndes Verhalten zu unterstützen und lenken. Ein solcher Präventionsmediziner ist der Autor des Kochbuchs „Weizenwampe – 200 glutenfreie Rezepte; Das 30-Minuten Kochbuch“, Dr. med. William Davis aus den USA. Dr. Davis hat bereits 2013 erfolgreich ein Buch „Weizenwampe“ in Deutschland herausgebracht, dem 2014 ein erstes Kochbuch folgte. Allerdings wurden die Anhänger der glutenfreien Ernährung immer mehr und das Rufen nach weiteren, vorallem in den „Rush-and-Go“-Alltag passenden Rezepte lauter, so dass 2015 (bzw. in 3. Auflage 2016) das zu rezensierende Kochbuch auf den deutschen Markt kam. Da mich alles rund um Ernährung und sogenannte Ernährungsformen (nein, Diät sagt man heute nicht mehr so gerne) interessiert, habe ich schon so einiges gelesen. Daher fand ich die kurze Einleitung zum Thema „Glutenfreie Ernährung“ in dem Kochbuch völlig ausreichend. Schnell kommt der Autor auf die Basislebensmittel, die nicht nur Weizen, sondern auch andere Getreidearten ersetzen sollen. Diese können teilweise selbst hergestellt werden (wie zum Beispiel sein Basismehl/Allzweckmehl) bzw. in Reformhäusern bzw. mittlerweile auch gut sortieren Lebensmittelgeschäften gekauft werden. Eine gute Küchenausstattung ist ebenfalls von Nöten – wer schon mal einen rauchenden und stinkenden Mixer vor sich hatte, bei dem man das Gefühl hat, er geht beim Mahlen von Haselnüssen gleich in in Flammen auf, weiß, wovon der Autor redet ;) Das Buch ist unterteilt in verschiedene Rubriken; allerdings ist die Inhaltsangabe hier recht dürftig geschrieben und das, was ein gutes Kochbuch u.a. für mich ausmacht – nämlich, dass man schnell auf einen Griff das Gewünschte findet – gestaltet sich hier etwas schwierig: In der Inhaltsangabe fehlen die „Rubriken“ Backmischungen“ und „Saucen und Dressings“, welche in dem nachfolgenden eigentlichen Rezeptteil immer wieder Verwendung finden. Da aber weder grafisch noch durch die Inhaltsangabe die beiden Basis-Rubriken schnell zu finden sind, arbeitet man am besten mit bunten Pagemarker. So wird das Buch auch schön bunt... denn Bilder sind Mangelware und kommen nur sehr vereinzelt in dem Buch vor – leider! Ich liebe es, mir Anregungen bzw. „Hunger“ auf ein vielleicht für mich neues Gericht zu holen, wenn ich mir schon mal das fotografisch schön gestaltete Endprodukt anschauen kann. Ein echtes Manko im Weizenwampen-Kochbuch meiner Meinung nach! Sonst findet man die Rubriken „Frühstück“, „Kleine Gerichte und Beilagen“, „Hauptgerichte“, „Desserts und Naschideen“ sowie „Menüs für besondere Anlässe“, die auch mal untereinander austauschbar sind: übersichtlich geschrieben mit allen Zutaten und der schrittweisen Zubereitung sind bislang alle Gerichte gelungen, die ich ausprobiert habe. Eines möchte ich erwähnen, weil eigentlich so simpel – aber super lecker: Erdbeerbutter! Einfach gute Butter mit Erdbeeren oder anderem Lieblingsobst (ich habe schon Blaubeeren, Brombeeren bzw. auch mal Mango verwendet) miteinander vermischen und schon hat man einen süßen Brotaufstrich bzw. ich habe damit auch schon Süßspeisen veredelt ;) Zum Schreibstil lässt sich nicht viel sagen: ich empfand es als leicht lesbar; einige Begriffe habe ich nachgeschlagen, die meisten kannte ich bereits aus anderen Ernährungsratgebern. Zur Philosophie selbst: Für Menschen, die strikt auf glutenfrei achten wollen oder müssen, finde ich das Buch von Dr. med. Davis wirklich gut und anregend. Ich selbst verzichte nicht vollständig auf Weizen, achte aber darauf, einiges durch andere Getreidearten zu ersetzen bzw. Vollkornmehle zu verwenden. So habe ich mir einige Anregungen aus dem Buch ziehen können, so zum Beispiel auch mal die Panade bei der Hähnchenbrust nicht zu verteufeln, sondern einfach mit Nussmehl (Pecan ist sehr lecker!) zu machen. Daher gibt es für dieses Buch 4 von 5 Sternen – einen Stern Abzug aufgrund der Aufmachung und für mich unvollständigen Inhaltsangabe mit der entsprechend schwierigen Übersicht.

    Mehr
  • Ein gutes Buch für Zöliakiepatienten oder Glutensensitiven

    Weizenwampe - Das 30-Minuten-Kochbuch
    katze102

    katze102

    19. October 2015 um 11:45

    Das Buch beginnt mit einer ganz knappen Einführung, in der etliche Listen und Übersichten enthalten sind; dann folgen die 200 glutenfreien Rezepte, die sich innerhalb von 30 Minuten zubereiten lassen. Ich selber leide meines Wissens weder an Zölliakie noch an einer Glutensensivität, sondern nur unter meinem Bauchfett, dem ich mit Hilfe dieses Buches zu Leibe rücken wollte. Besonders ansprechend fand ich die angekündigte kurze Zubereitungszeit der Speisen, die in der Einleitung angekündigte 'unglaublich vielseitige' ( S.35) weizenfreie Küche und die hochgerechneten rund 400 cal., die ich pro Tag auf diese Weise einfach so würde einsparen können. Beim Lesen des Buches hat mich doch einiges überrascht, z.B. der Einsatz des 'Allzweckmehles', dessen Rezept auf S. 40 abgedruckt wurde. Es besteht aus 600g Mandelmehl, 150g gemahlenem gelbem Leinsamen und knapp 6 EL anderen Zuaten und wird bei den meisten Backrezepten benutzt. Das finde ich, ehrlich gesagt, für mich nun gar nicht so abwechslungsreich, aber für betroffene Patienten wird es wahrscheinlich eine Offenbarung sein. Ich selber kaufe schon seit Langem keine Industrienahrung, kein Fertigessen, keine Zubereitungstütchen sondern koche weitgehendst frisch. Über einen diesbezüglichen Tipp war ich schon etwas erstaunt, denn ich denke, 'Betroffene' werden sich mit diesem Thema schon auseinander gesetzt haben. Auch bei den Rezepten hatte ich nicht erwartet, überhaupt welche zu finden, die man üblicherweise sowieso nicht mit Weizen / Gluten zubereitet, z.B. Guacamole, Tsasiki, Aioli, Kräuterbutter, Kräutermischungen, blanchiertes oder Rührei, Smoothies oder Gemüsecremesuppen. Im ganzen gesehen waren die Rezepte abwechslungsreich, schnell und einfach zuzubereiten. Trotzdem denke ich, dass dieses Konzept für mich nicht das Richtige ist, um mich dauerhaft danach zu ernähren. Mein Fazit: Für alle, die an Zöliakie oder Glutensensitivität leiden wird dieses Buch sicherlich eine Bereicherung sein.

    Mehr
  • tolle gesunde Rezepte

    Weizenwampe - Das 30-Minuten-Kochbuch
    78sunny

    78sunny

    09. October 2015 um 16:36

    Von den Weizenwampen-Büchern hatte ich schon einiges gehört, aber hatte selbst noch keines davon gelesen. Allerdings verzichte ich selbst so weit es geht auf Weizen und habe mich daher sehr auf dieses Buch gefreut. Schon bei der Leseprobe bekam ich dann den etwas deprimierenden Hinweis, dass meine Ersatzmehle auch alle nicht wirklich empfehlenswert sind. Das spornte mich umso mehr an, mich weiter mit diesem Thema zu beschäftigen. Erst einmal möchte ich aber etwas zur Aufmachung schreiben. Diese finde ich nämlich wirklich super. Das Cover sieht an sich zwar schlicht aus, aber die Schrift ist in Fotodruck und die Kornähre ist erhaben. Auch wenn es für den ein oder anderen komisch klingt, aber ich finde das echt super und erwische mich immer mal wieder wie ich darüber streiche. Auch vom Umfang des Buches bin ich positiv überrascht. Es ist sehr dick und die Seiten sind glatt und stabil. Alles wirkt hochwertig und das für den normalen Taschenbuchpreis. Einziges Manko des Buches sind die sehr wenigen Bilder. Gerade bei Kochbücher mag ich es gar nicht, wenn man sich nur anhand der Zutaten selbst ein Bild der Gerichtes ausdenken muss. Da habe ich dann lieber weniger Rezepte und dafür dann jedes mit einem Bild. Hier gibt es gerade mal 32 Bilder auf 200 Rezepten. Der Informationsteil ist recht kurz (27 Seiten), aber sehr informativ. Wie oben schon erwähnt wird hier aufgezeigt was man als Ersatz von Weizen nutzen kann und was nur ein versteckter Weizen ist. Auch auf Öle und Zucker bzw. Zuckerersatzstoffe wird im Einführungsteil eingegangen. Für mich war vieles nicht mehr neu, aber trotzdem informativ und überzeugend. Der Rezeptteil ist unglaublich umfangreich und vielfältig. Grob wird der Abschnitt in 5 Bereiche unterteilt. (Frühstück, Kleine Gerichte und Beilagen, Hauptgerichte, Dessert und Naschideen und Menüs für besondere Anlässe) Aus jedem Bereich fand ich etliche Rezepte heraus, die mich sofort ansprachen. Man findet hier wirklich alles von Aufläufen, Pizza, Suppen, Frittatas, Saucen, Aufstriche, Kuchen... Am Anfang gibt es wichtige Grundrezepte für Teigwaren, die später mit den anderen Rezepten kombiniert werden. Das sind zum Beispiel Sandwiches, Brötchen, Wraps, Tortillas und Focaccia. Außerdem wird eine Allzweckmehlmischung beschrieben, die man später noch einige Male braucht. Diese Mischung ist recht kompliziert und selbst für mich, die ich wirklich einige ausgefallene Zutaten im Haus habe, doch kostenintensiv und schwieriger zu besorgen. Einige Zutaten bekommt man definitiv nur im Bioladen oder Reformhaus. (zumindest in meiner Gegend) Allgemein wird auf sehr gesunde Zutaten geachtet (Olivenöl, Nussmehle, Meersalz, Kokosöl, Kokosmehl...). Das gefiel mir sehr gut. Die meisten Rezepte kommen mit 5 bis 8 Zutaten aus. Alle Rezepte sind glutenfrei. Nussallergiker müssen auf die Hinweise zum Austausch bestimmter Zutaten am Anfang des Buches achten. Ansonsten gibt es sowohl vegetarische als auch fleischhaltige Rezepte. Vegane Rezepte sind eher gering. Die Rezepte bestehen aus einer sehr ausgewogene Mischung zwischen traditionellen und modernen Gerichten. Vor jedem Abschnitt gibt es eine Auflistung der Rezepte, was eine gute Übersicht gibt. Vor den meisten Rezepten gibt es noch allgemein Informationen. Dazu gehört zum Beispiel mit was sich das Gericht gut kombinieren lässt, Informationen zur Herkunft, zu Eigenschaften auf die Gesundheit und vieles mehr. Die Zutaten werden übersichtlich dargestellt und die Zubereitung eindeutig erläutert. Ein kleines Symbol gibt an ob das Gericht kinderfreundlich ist. Den Sinn und Zweck des ganzen sehe ich nicht unbedingt, aber es stört ja auch nicht. Sinnvoller hätte ich da ein Symbol für vegane oder vegetarische Gerichte gefunden. Dem Abschnitt mit den Menüvorschlägen konnte ich persönlich nicht wirklich viel anfangen, weil ich mir so was doch eher selbst zusammen stelle. Am Ende gibt es noch weiterführende Links zum Thema Zöliakie oder zu Bezugsquellen von bestimmten Zutaten. Das umfangreiche Register ist ebenfalls sehr hilfreich und ist nach Rezepten, Zutaten und Kategorien eingeteilt. Zum Schluss möchte ich noch auf meine persönlichen Erfahrungen eingehen. Ich habe bisher 6 Rezepte ausprobiert, die alle ohne Probleme zuzubereiten waren. Die Angaben zu Zutaten und Zubereitung waren stimmig und die Rezepte waren wirklich schnell zuzubereiten. Bisher war alles auch sehr schmackhaft. Hier zeige ich euch noch zwei Bilder von meinen Highlights. (Bilder sind nur auf meinem Blogbeitrag zu sehen: http://78sunny.blogspot.de/2015/10/re... ) Leider habe ich zu spät an das Foto gedacht und daher war der Rosenkohlgratin schon fast aufgegessen. Aber vom letzten Rest habe ich noch schnell ein Foto gemacht. Das Nussschokoladen-Rezept habe ich etwas abgewandelt und nicht nur Nüsse sondern auch getrocknete Kirschen und Aprikosen sowie gepoppten Quinoa dazu getan. Super lecker sag ich euch! *Fazit:* 4,6 von 5 Sternen Ich kann dieses Buch jedem Leser empfehlen der sich mit gesunder Ernährung beschäftigt oder an Zöliakie leidet. Die Rezepte sind sehr abwechslungsreich, schmackhaft und aus meiner Sicht auch sehr gesund. Die Zutaten sind teilweise nur schwer zu beschaffen, aber es gibt Alternativen und es lohnt sich. Einziges Manko waren die wenigen Fotos zu den Gerichten. Ansonsten ein klasse Gesundheits- und Kochbuch.

    Mehr