William Goldman The Princess Bride

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 35 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 5 Leser
  • 3 Rezensionen
(13)
(8)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Princess Bride“ von William Goldman

Beautiful, flaxen-haired Buttercup has fallen for Westley, the farm boy, and when he departs to make his fortune, she vows never to love another. So when she hears that his ship has been captured by the Dread Pirate Roberts - who never leaves survivors - her heart is broken. (Quelle:'Flexibler Einband/01.10.1999')

Eine tolle, ironische und märchenhafte Liebes-/Abenteuergeschichte

— Buecherwunderland
Buecherwunderland

Stöbern in Historische Romane

Der englische Botaniker

Hier ist Abenteuer und Exotik, aber gleichzeitig auch Wissenschaft in faszinierenden Eindrücken umgesetzt.

baronessa

Nachtblau

Der Weg einer mutigen jungen Frau in kein selbstbestimmtes Leben

Buecherfreundinimnorden

Sommer in Edenbrooke

Romantisches Buch, das mich sofort gepackt hat. Obwohl der Verlauf der Geschichte absehbar ist, konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen.

Jinscha

Die Farbe von Milch

Die Sprache verzaubert und hat einen wundervollen Klang. Der Inhalt macht wütend und traurig. Die Geschichte zieht einen in den Bann.

BarbaraWuest

Marlenes Geheimnis

Frauenroman mit einem fesselnden historischen Hintergrund, den ich kaum aus der Hand legen mochte.

Bibliomarie

Fortunas Rache

Ein sehr guter und spannender historischer Roman, der neugierig auf Band 2 macht.

Corpus

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Let's read in English"-Lesechallenge 2014

    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    Let's read in English - die Englisch-Lesechallenge 2014 Mit den Neujahrvorsätzen ist es immer so eine Sache – viele haben wir bereits wieder vergessen und der Alltag hat uns definitiv wieder eingeholt. Mit „Let’s read in English“ möchten wir das jedoch gern ändern und euch die Moeglichkeit geben, Bücher und Autoren neu zu erleben – in der englischen Originalsprache! Einige von euch rezensieren schon fleissig englische Bücher und viele Lovelybooks-Leser sind an englischen Texten interessiert, würden jedoch lieber bei einer Leserunde einsteigen. Wir haben uns euer Feedback zu Herzen genommen und unsere Lesechallenge „Let’s read in English“ ins Leben gerufen. Zusammen mit dem englischen Verlagshaus Random House Group UK mit Sitz in London werden wir eine Vielzahl von Leserunden starten und ihr seid herzlich eingeladen mitzumachen. Das Motto der Lesechallenge verstehen wir als einen Aufruf nicht nur an alle von euch, die sich mühelos in der englischen Sprache zurechtfinden, sondern an alle Lovelybooks-Leser. Egal welche Sprachkentnisse du hast, trau dich einfach – und mach mit! „Let’s read in English“ – zusammen auf Lovelybooks. Viele unsererer Leser verwenden die englische Sprache oder werden sie in Zukunft brauchen. Bücher sind ein idealer Einstieg um Sprachkentnisse zu verbessern oder die Fremdsprache auch einfach mehr zu benutzen. Die Stimme der Autoren im Original zu lesen und sie neu kennenzulernen ist natürlich ein spannenender Bonus. Für die fleissigsten Rezensenten gibt es zum Jahresende tolle Preise und jeder kann sich gern in Deutsch und/oder Englisch in den Leserunden austauschen und Rezensionen in beiden Sprachen posten. Das ist voellig euch überlassen.  Alle Grundinfos findet Ihr auf unserer Englisch-Lesechallenge-Seite! Hier könnt Ihr nun alle Fragen stellen & stets fleissig Eure neuen Rezensionen posten! Die Liste wird am Anfang jedes Monats aktualisiert!  Bitte postet für jede neue Rezension auch einen neuen Beitrag. Auf die Plätze - fertig - let's read English!!!

    Mehr
    • 1684
  • Ein Klassiker mit vielen originellen Elementen

    The Princess Bride
    Deengla

    Deengla

    19. October 2014 um 17:16

    Kurzmeinung Ja, diese Abenteuergeschichte ist gute Unterhaltung und bietet viele originelle Einfälle. Aber hin und weg und absolut begeistert bin ich im Gegensatz zu vielen anderen nicht. Inhalt Buttercup ist eines der zehn schönsten Mädchen im Lande. Sie lebt als Bauerntochter auf dem Lande, die Jungs sind hinter ihr her. Sie könnte jeden haben - und das weiß sie auch. Sie behandelt den "farm boy" Westley besonders herablassend. Dieser verlässt das Land. Buttercup ist inzwischen die Schönste und soll Prinz Humperdinck heiraten. Doch dann wird sie entführt. Ein mysteriöser Pirat taucht auf und das große Abenteuer beginnt. Meine ausführlichere Meinung Die Verfilmung dieses Buches ist bei Amerikanern ein Klassiker, geliebt von Groß und Klein, und wird gerne zitiert. Als ich zum ersten Mal davon hörte und keine Ahnung hatte, wovon alle sprachen, starrte man mich nur fassungslos an. Den Film habe ich immer noch nicht gesehen, aber endlich habe ich zumindest das Buch gelesen. Das Buch bedient sich eines ganz besonderen Kniffes: und zwar behauptet der Autor, dass die ursprüngliche Geschichte von S. Morgenstern verfasst wurde und sein Vater ihm (also Goldman) nicht immer alles vorgelesen hatte. Deswegen erzählt er die Geschichte nach, kürzt er selbst fleißig rum, unterbricht die Geschichte sehr oft und gibt immer wieder Kommentare zum Geschehen ab. Das ist zwar einerseits macnhmal amüsant und bereichernd, ich empfand es nach einer Weile jedoch auch als anstrenged. Die Ideen, Figuren und Abenteuer, die sie bestreiten, gefielen mir hingegen jedoch sehr. Viel Originelles ist zu finden und ich kann gut verstehen, weshalb diese Geschichte so eine große Fangemeinde hat. Gerade der Wortwitz ist ein großes Plus. Spielen tut alles im fiktiven europäischen Königreich Florin, welches jedoch von Goldman als echtes Land beschrieben wird, indem zum Beispiel Stephen King seine Wurzeln hat. Hier tat ich mir als einigermaßen geografiebewandte Europäerin schon schwer - ich denke, Nichteuropäer können das eher schlucken. Und obwohl ich im Großen und Ganzen gut unterhalten wurde, fand ich die Geschichte irgendwie seltsam unbefriedigend, was nicht nur am Ende lag. Es wird ja auch kurz noch die Geschichte "Buttercup`s Baby" - die angebliche Fortsetzung - vorgestellt; ein gewisses Ende ist also durchaus vorhanden. Fazit Viele originelle Ideen, keine Frage. Für mich aber keineswegs perfekt und so ganz kann ich den Hype nicht nachvollziehen. Werde demnächst endlich mal die Verfilmung anschauen - vielleicht verstehe ich dann besser, warum "The Princess Bride" ein dermaßen wichtiger Bestandteil amerikanischer Kultur bzw. Allgemeinwissens ist.

    Mehr
  • Rezension zu "The Princess Bride" von William Goldman

    The Princess Bride
    Rainbow

    Rainbow

    27. April 2009 um 13:58

    Eine Farmjunge, das schönste Mädchen im ganzen Land und die wahre Liebe - doch zwischen ihnen und der Erfüllung stehen nicht nur Prinz Humperdinck, eine anstehende Hochzeit und die Entführer um Vizzini, sondern auch zahlreiche Abenteuer. Und rund um diese faszinierende, spannende und rasante Geschichte ein kranker Junge, der dieses Buch liebt und Jahre später für seinen eigenen Sohn auf die "guten Teile" zusammenkürzt. William Goldman schreibt mit viel Witz und Phantasie, entwirft faszinierende Charaktere und Schauplätze, fügt unerwartete Wendungen ein und weiß den Leser immer wieder zu überraschen oder mit eingefügten ironischen Kommentaren zu amüsieren. Ein Märchen besonders auch für Erwachsene mit allem, was man sich wünschen kann: wahre Liebe, Abenteuern, Ungeheuern, Piraten, Schwertkämpfen, Riesen, Flucht, Wundern und vielem mehr. Und trotz allem gelingt es Goldman immer, nicht zu sehr ins kitschige und das Klischee zu versinken, sondern altbekannte und geliebte Elemente zu einem neuen großartigem Ganzen zu verbinden. Im Original liest sich das Buch auch sehr gut, kaum muss einmal eine Vokabel nachgeschlagen werden, da sich das meiste aus dem Kontext ergibt, so dass das Lesevergnügen nicht durch ständiges Wörterbuch-Wälzen geschmälert wird. Das Englische Softcover ist nun nicht sonderlich stabil, aber es tut seinen Dienst, vor allem, wenn man kein Problem damit hat, dass das Buch anschließend gelesen aussieht. Sehr interessant und amüsant waren auch die Einleitungen, von denen gleich 2 in diesem Buch zu finden sind (Introduction to the 30th anniversairy edition & Introduction to the 25th anniversairy edition), allerdings empfiehlt es sich, erst die Geschichte an sich zu lesen, da man sonst ständig von Gedanken wie "Fezzik? Cliffs of Insanity? Ich hab keine Ahnung, wovon der Mann redet, aber es klingt spannend - wo geht's hier weiter?!" geplagt wird ;-) Ähnliches empfiehlt sich auch für die Explanation zum ersten Kapitel von 'Buttercup's Baby', die doch etwas mühsam ist, wenn man sehr gespannt auf die Erzählung ist. Sehr schön fand ich auch die Fragen hinten im Buch, die für Gruppendiskussionen geeignet sind und die Karte von Florin und Guilder vorn im Buch. Gemeinsam lesen macht generell viel Spaß, denn das ist ein Buch, von dem man gerne jemandem vorschwärmt - nur zu empfehlen!

    Mehr
  • Rezension zu "The Princess Bride" von William Goldman

    The Princess Bride
    Enid

    Enid

    23. March 2008 um 19:33

    Ein wirklich außergewöhnliches Buch, das sich in kein Genre einordnen lässt. Denn William Goldmann wechselt das Genre so spielerisch wie die Erzählperspektive der Geschichte, in deren Verlauf er sich immer wieder einblendet, um dem Leser "wichtige" Details zu liefern. :) Leider werden diese Kommentare zum Ende der Geschichte hin so zahlreich, dass sie alles andere als lustig, sondern nur noch als störend empfunden werden können und den Leser etwas unbefriedigt das Buch zur Seite legen lässt. Dennoch, ein Buch, das alles beinhaltet: Wahre Liebe, Komik, Abenteuer, Spannung, Trauer, Originalität, Ernst - und das alles stets mit einem Augenzwinkern erzählt.

    Mehr