William Horwood Hyddenworld 3

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hyddenworld 3“ von William Horwood

Schon seit Jahrtausenden lebt das Volk der Hydden unter der Erde und hält sich vor den Menschen bedeckt. Aber jetzt, da die Fyrd, unberechenbare Feinde vom Kontinent, angreifen, geraten die alten Ordnungen durcheinander. Jack der Riesengeborene und Katherine müssen alles daransetzen, dass Brum verteidigt wird und so dem Untergang entgeht. Aber das Land heilen kann nur Judith, die künftige Schildmaid. Die Zeit drängt: Schon kündigt sich in gewaltigen Naturkatastrophen über Englalond an, wie eng das Schicksal von Hydden und Menschen verknüpft ist. Horwoods große Hyddenworld-Saga ist voll mythischer Stringenz und Schönheit und dabei so anrührend, als ginge es um unser eigenes Schicksal.

Der Autor hat wieder zur alten Form gefunden.

— Mondtanz
Mondtanz

Irgendwie viel zu kurz und so schnell zu Ende

— Chumha
Chumha

Stöbern in Fantasy

Grünes Gold

Spannender, überraschender und sehr gelungener Abschluss der Dark Fantasy-Reihe!

NicoleGozdek

In Between. Das Geheimnis der Königreiche

3,5 Sterne für einen wirklich super Sprachstil und eine Geschichte, bei der es noch Luft nach oben gibt.

Lila-Buecherwelten

Karma Girl

Grandioser Reihenauftakt mit 100%tigem Superhelden-Feeling

Lielan

Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

Ich liebe die Spinoffreihe und der 2. Teil ist genausogut wie der erste. Wilkommen zurück in der Familie <3

Michi_93

Die 11 Gezeichneten: Das dritte Buch der Sterne (Die Bücher der Sterne 3)

Eine magische Geschichte, die einen nur mitreißen kann.

BooksofFantasy

Schwert & Flamme

Toller Abschluss

LisaliebtBuecherde

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Hyddenworld - Der Winter" von William Horwood

    Hyddenworld - Der Winter
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Das Schicksal von Hyddenworld entscheidet sich ...  Hyddenworld ist ein Land, das direkt neben und unter unserer Welt liegt, das aber den menschlichen Augen verborgen ist. Und doch ereignen sich gerade hier Dinge, die über das Schicksal kommender Zeiten entscheiden werden. Und es liegt an Jack, der für einen Hydden zu groß, für einen Menschen aber zu klein geraten ist, eine alte Prophezeiung um vier verschollene Edelsteine zu erfüllen ... Nun endlich ist der langersehnte letzte Band der "Hyddenworld"-Reihe von William Horwood erschienen. Mehr zum Buch: Bedwyn Stort bleibt nur eine Möglichkeit, die drohende Katastrophe aufzuhalten: Er muss den Letzten der vier Edelsteine finden und ihn Judith, der auserwählten Wächterin der Erde, übergeben. Nur mit seiner Hilfe kann sie das Feuer des Universums neu entfachen. Als Bedwyn und Judith ihre Gefühle füreinander entdecken, schwindet jedoch jegliche Hoffnung auf Rettung, denn eine Liebe zwischen Sterblichen und Unsterblichen darf es nicht geben. Mehr zum Autor: Der britische Autor William Horwood wurde 1944 in Oxford geboren. Bekannt wurde er durch seine Tier-Fantasyromane. Sein erstes Buch "Der Stein von Duncton" gilt als Klassiker dieses Genres. Hauptpersonen sind Maulwürfe. Zudem war Horwood für Fortsetzungen des Kinderbuchklassikers "The Wind in the Willows" von Kenneth Grahame verantwortlich. Von 1963 an studierte er an der Bristol University, wo er 1966 sein Studium mit einem Bachelor of Arts in Geographie mit Wirtschaftswissenschaften abschloss. 2012 erschien das erste Buch seiner neuen Fantasy-Reihe "Hyddenworld" in deutscher Sprache. Zusammen mit der Hobbit-Presse bei Klett-Cotta verlosen wir 5 Exemplare von "Hyddenworld - Der Winter" und zusätzlich noch 3 x die komplette Reihe von Hyddenworld mit "Hyddenworld - Der Frühling", "Hyddenworld - Das Erwachen", "Hyddenworld - Die Ernte" und "Hyddenworld - Der Winter" unter allen Bewerbern, die folgende Frage beantworten: Die Bewohner von Hyddenworld sind dafür bekannt, besonders klein zu sein. Wie sieht das bei euch aus? In welchen Situationen fändet ihr es von Vorteil eher klein oder eher groß zu sein? Bitte gebt bei eurer Antwort an, ob ihr entweder das Buchpaket mit allen vier Bänden oder nur den vierten Band "Hyddenworld - Der Winter" gewinnen möchtet! 

    Mehr
    • 265
  • Die modernen Hobbits fahren die Ernte ein

    Hyddenworld 3
    daniel_bauerfeld

    daniel_bauerfeld

    20. August 2015 um 16:46

    Die Geschichte über das kleine Volk der Hydden – die vom Verlag gerne als „die modernen Hobbits“ bezeichnet werden - geht in die dritte Runde. Der Kreis der vier Jahreszeiten schließt sich: Nach dem ersten Band Der Frühling und dem Sommerbuch Das Erwachen folgt nun der Herbstband Die Ernte.    Mit dem Geschick eines großen Literaten ruft uns der Autor William Horwood auf den ersten 50 Seiten des vorliegenden Bandes die zurückliegenden Ereignisse wieder ins Gedächtnis zurück. Dies geschieht so nebenbei, dass sich die Rückblicke nahtlos und nahezu unbemerkt in die neue Geschichte einfügen: Das ist wirklich genial gelöst! Gewaltige Naturkatastrophen in Englalond werfen ihre dunklen Schatten voraus: Brum, die Hauptstadt der Hydden, schwebt in größter Gefahr. Dem kleinen Volk, welches seit Jahrtausenden unentdeckt unter der Erde lebt, steht nämlich die Armee der durchweg bösen, unbarmherzigen Fyrd gegenüber. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie ihren gewaltigen Angriff auf Brum starten. Die beiden Hauptprotagonisten – Katherine und Jack, der Riesengeborene - setzen alles daran, dass Brum mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigt wird. Hoffnungslosigkeit scheint in der Welt der Hydden ein Fremdwort zu sein, auch wenn die Situation noch so ausweglos erscheinen mag. Die Hydden sind zwar ein kleines Volk, dafür sind sie umso hartnäckiger und zäher. Fernab den Kriegsgeschehnissen geht währenddessen die Suche nach dem dritten magischen Edelstein weiter. Die Schildmaid Judith steht noch immer vor der großen Aufgabe, die Welt der Menschen und der Hydden zu vereinigen. Das William Horwood zu den ganz großen Geschichtenerzählern gehört, hat er bereits durch sein Werk Der Stein von Duncton eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Bei der Hobbit Presse hat er seinen verdienten Ehrenplatz zwischen den Werken von Tolkien und Tad Williams gefunden. In Horwoods Hyddenwelt fühlen sich die Leserinnen und Leser sofort heimisch. Charakterzeichnung und –entwicklung gehören außerdem zu den unbestrittenen Stärken des englischen Autors. Märchenhafte Elemente und mystische Züge durchziehen das gesamte Werk Hyddenworld. Dies liest sich spannend, unheimlich faszinierend und einfach nur gut: Horwoods Bücher sind ein Fest für alle Fantasy-Begeisterte. Ein bequemer Sessel, ein Glas Rotwein und dazu den dritten Band von Hyddenworld – die perfekte Ausstattung für laue Sommerabende. Dann ist es eigentlich auch egal, dass es im Buch auf den Herbst zugeht.

    Mehr
  • Leserunde zu "Böse Absichten" von Keigo Higashino

    Böse Absichten
    Klett-Cotta_Verlag

    Klett-Cotta_Verlag

    Habt ihr Lust auf einen außergewöhnlichen Kriminalroman mit mehr überraschenden Wendungen als eine Tokioter Autobahn? Dann lasst euch das raffinierte Katz- und Maus-Spiel in »Böse Absichten« von Keigo Higashino nicht entgehen? Bewerbt euch für die Leserunde und mit ein wenig Glück seid ihr bald schon dabei! Infos zum Buch: Der gefeierte Bestsellerautor Kunihiko Hidaka wird in seinem Haus brutal ermordet, kurz bevor er nach Kanada auswandern will. Seine Ehefrau und sein erfolgloser Kollege Osamu Nonoguchi finden die Leiche, aber beide haben wasserfeste Alibis und kein Motiv. So scheint es zumindest. Am Tatort erkennt Kommissar Kyochiro Kaga den besten Freund des Ermordeten wieder. Vor vielen Jahren unterrichteten er und Nonoguchi gemeinsam an einer öffentlichen Schule. Kaga ging in den Polizeidienst, während Nonoguchi den Lehrerberuf an den Nagel hängte, um sich mit mäßigem Erfolg dem Schreiben zu widmen. Im Laufe der Ermittlungen findet Kaga Hinweise, dass die Beziehung der beiden Schriftsteller alles andere als freundschaftlich war. Doch die eigentliche Frage ist nicht wer oder wie, sondern warum. Wenn Kaga kein Motiv für den Mord nachweisen kann, wird die Wahrheit nie ans Licht kommen. Kurzinfo zum Autor: Keigo Higashino, wurde 1958 in Osaka, Japan, geboren. Nach seinem Ingenieurs-Studium begann er Kriminalromane zu schreiben. Viele seiner Kriminalromane wurden für Kino und Fernsehen adaptiert und mit Preisen ausgezeichnet. Sein größter Erfolg war »Verdächtige Geliebte«, das sich in seiner Heimat mehr als zwei Millionen Mal verkauft hat. Er lebt zurückgezogen in Tokio. >> HIER GEHT ES ZUR LESEPROBE Bewerben könnt ihr euch bis zum 1. Juni 2015. Dafür müsst ihr uns nur verraten, welches euer absolutes Lieblingsbuch vom Klett-Cotta Verlag ist. Die Gewinner werden dann am 2. Juni bekanntgegeben.

    Mehr
    • 199
  • Einkehr

    Hyddenworld 3
    walli007

    walli007

    21. February 2015 um 08:58

    Um die Schildmaid zufrieden zu stellen und ihr auf ihrem Weg zu helfen, muss der dritte Stein, der Stein des Herbstes gefunden werden. Dazu müssen sich die Freunde Jack, Bedwyn Stort und Katherine auf den Weg nach Brum begeben, denn nur dort, glaubt Bedwyn, lässt sich die Spur des Steins finden. Ein Mission, die sch als schwierig erweist, da die Fyrd eine Invasion der Stadt vorbereiten. Professor Foale, der sehr um seine verstorbene Frau trauert, hat dagegen ganz andere Probleme. In der Menschenwelt soll er einem ehemaligen Studenten und jetzigem Wissenschaftler helfen, das Rätsel der Zeitverschiebungen zu lösen. Gleichzeitig macht sich Ex-Kaiser Sinistral auf den Weg zur Ernte und auch sein Nachfolger Nicolas Blut begibt sich auf den Weg. Der Herbst, eine Zeit des Nachdenkens und der Einkehr. Es kann die Ernte eingebracht werden, doch auch die Reflexion beginnt, was hat man ausgesät und was kann man nun ernten. Welche Fehler sind einem unterlaufen, was hat man gut gemacht. Welche Entwicklungen haben zu der Ernte geführt, kann man zufrieden sein, hätte man es besser machen können. Und so ist auch dieser dritte Teil der Reihe von einem Bezug zur Vergangenheit der Protagonisten geprägt, was ihm einen eher ruhigen Verlauf gibt. Einige vorher unbekannte Wahrheiten werden enthüllt, etliche Erklärungen geliefert, weshalb die Helden so handeln. Immer wieder wechseln diese Passagen mit solchen großer Spannung, in denen man Jack und seine Gefährten auf ihrem Weg auf der Suche nach dem Stein des Herbstes begleiten kann, den Blick voller Sorge auf die beginnende Invasion Brums.  Für mich eher ein Buch der Sorge, des Zweifels, der Unsicherheit, ob die Aufgabe gelöst werden kann. Es fehlt - vielleicht sogar der Jahreszeit angemessen - der heitere Optimismus der vorherigen Bände. Hier muss natürlich jeder Leser selbst entscheiden, wie er damit umgeht. Ich persönlich fand diesen Band etwas schwächer und erwarte nun mit Spannung, ob der Autor seinen Lesern mit seiner Interpretation des Winters eine frohere Fortführung der Reihe genießen lässt. 3,5 Sterne

    Mehr