William Kotzwinkle Ein Bär will nach oben

(51)

Lovelybooks Bewertung

  • 61 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(18)
(20)
(7)
(5)
(1)

Inhaltsangabe zu „Ein Bär will nach oben“ von William Kotzwinkle

'Ein Bär will nach oben' ist das phantastische Abenteuer des Bären Hal Jam, der aus dem Wald auszieht, um als Autor in der Glitzerwelt der Menschen Karriere zu machen. Erstaunlicherweise sehen seine Geschäftspartner aus der Verlags- und Medienbranche in ihm nie den zottigen Bären mit einem gestohlenen Roman unterm Arm, sondern einen grobschlächtigen Naturburschen, der perfekt medientauglich ist. Womöglich der nächste Hemingway?

Ein Bär auf dem Weg nach New York mit einem gestohlenen Manuskript unter dem Arm: Er macht in der Glitzerwelt der US-Verlage Karriere!

— brennerosusann
brennerosusann

Ein Bär mitten im Business! Wunderbar!

— kassandra1010
kassandra1010

Stöbern in Romane

Besuch von oben

ein sehr schönes Buch

Sutaho

Das Glück meines Bruders

Eine anspruchsvolle Geschichte über zwei Brüder, die versuchen, die Vergangenheit zu bewältigen.

Simonai

Ein Haus voller Träume

Familientreffen im spanischen Traumhaus: Mit unterschiedlichen Weltanschauungen, kleinen Reibereien und ganz viel Herz

Walli_Gabs

Das Ministerium des äußersten Glücks

Nach dem ersten Drittel hat es mich nicht mehr losgelassen. Eine absolut einmalige Leseerfahrung, die ich nicht hätte missen wollen!

Miamou

Töte mich

Ein typischer Nothomb mit spannender Handlung und dynamischen Dialogen.

Anne42

Die Zeit der Ruhelosen

Spannende Erlebnisse, menschliche Tragödien: Die Protagonistinnen und Protagonisten scheitern alle.

Tatzentier

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Erfolgreicher Bär in der Welt der Menschen

    Ein Bär will nach oben
    brennerosusann

    brennerosusann

    21. September 2016 um 10:34

    Mit der Figur des Bären Hal Jam, der sich selbst nach dem Namen einer Marmelade benannt hat, um mit einem gestohlenen Manuskript in der Glitzerwelt der Medien in New York City Karriere zu machen, hat William Kotzwinkle einen Protagonisten geschaffen, der die Menschen an ihre eigenen egoistischen Verhaltensweisen, an die Gleichgültigkeit im täglichen Umgang miteinander und an die Nähe von Zivilisation und Instinkt erinnert. Der Bär Hal Jam macht Karriere, liebt die Annehmlichkeiten der Welt der Menschen - insbesondere die gefüllten Honiggläser ohne lästige Bienen. Der bestohlene Autor verliert schließlich die Urheberrechtsklage gegen den Bären. Er zieht in den Wald und genießt ein Leben fernab der Zivilisation. Verdrehte Welt, in der sich die Rollen von Autor und Bär immer wieder berühren. Nicht nur für Teddybärfans ein unterhaltsamer, sehr kurzweiliger Spaß, der im Alltag zum Nachdenken über die Kleinigkeiten des Daseins anregt!

    Mehr
  • Ein Bär steht seinen Mann!

    Ein Bär will nach oben
    kassandra1010

    kassandra1010

    01. September 2016 um 21:46

    Bär Hal Jam will mehr! Im Wald ist es ihm zu fad und er macht sich auf in die City um dort sein neues Leben zu leben.

    Er will Bücher schreiben und hat sich schon ein Manuskript gestohlen. Er macht eine steile Karriere, weil niemand ihn als Bären wahrnimmt. Eine skurrile Story über das klassische Menschsein! Wunderbar witzig und lehrreich!

  • Rezension zu "Ein Bär will nach oben" von William Kotzwinkle

    Ein Bär will nach oben
    tobitobi

    tobitobi

    06. November 2012 um 09:46

    Unglaublich mit welcher Leichtigkeit dem Autor das völlig Absurde gelingt! Ein Bär klaut ein Manuskript, zieht sich Menschenklamotten an und geht nach NY, um das Werk veröffentliche zu lassen. Kotzwinkle zeigt, dass in einem Roman alles möglich ist. Der Bär dient ihm dabei als wunderbares Vehikel den gesamten Literaturbetrieb ad Absurdum zu führen – ein herrliches Vergnügen. Während der Bär immer mehr zum Menschen mutiert, verwandelt sich der Autor zunehmend in einen Bären. Ganz großes Kino.

    Mehr
  • Rezension zu "Ein Bär will nach oben" von William Kotzwinkle

    Ein Bär will nach oben
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. April 2011 um 12:25

    Eine Satire mit jeder Menge Seitenhiebe auf den modernen Medienbetrieb. Die skurrilen Geschichten in der Geschichte geben dem Roman eine sehr schöne Würze. Auf jeden Fall sehr empfehlenswert.

  • Rezension zu "Ein Bär will nach oben" von William Kotzwinkle

    Ein Bär will nach oben
    Holden

    Holden

    30. November 2010 um 15:53

    Tolle Mediensatire, bin über einen Tip von Wir sind Helden auf das Buch aufmerksam geworden.

  • Rezension zu "Ein Bär will nach oben" von William Kotzwinkle

    Ein Bär will nach oben
    BertieWooster

    BertieWooster

    12. September 2008 um 17:09

    Witzige Geschichte um einen Bären, der vom Bären zum Schriftstellerstar und um einen Schriftsteller, der zum Bären wird. Satire auch auf den Literaturbetrieb

  • Rezension zu "Ein Bär will nach oben" von William Kotzwinkle

    Ein Bär will nach oben
    Gordonway

    Gordonway

    05. September 2008 um 23:02

    Habs auf englisch gelesen. Besser als die deutsche Fassung, aber hier nicht zu finden.

  • Rezension zu "Ein Bär will nach oben" von William Kotzwinkle

    Ein Bär will nach oben
    diddi

    diddi

    14. May 2007 um 09:37

    Wer E.T. kennt, weiß, dass Kotzwinkles Figuren zwar
    schräge und möglicherweise häßliche, aber liebenswerte Charaktere sind. So auch in
    diesem Buch.
    Dazu noch ein wenig Gesellschaftskritik und viel hintergründiger Humor und fertig ist ein
    wahrer Lesegenuss! Sehr empfehlenswert

  • Rezension zu "Ein Bär will nach oben" von William Kotzwinkle

    Ein Bär will nach oben
    bluemchen84

    bluemchen84

    08. May 2007 um 10:14

    Eines der besten Bücher, die ich gelesen habe. Eigentlich eine total skurile Geschichte, aber genial geschrieben, mit vielen Metaphern, Gedankeneinwürfen und kleinen Ausschweifungen. Genau das macht dieses Buch so einmalig. Ich kann es nur jedem empfehlen: leichter lesestoff, genial geschrieben. Ich hab das Buch in drei Tagen gelesen, weil ich gar nicht mehr aufhören konnte.