William Paterson Kalligrafie in 15 Minuten

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kalligrafie in 15 Minuten“ von William Paterson

Kalligrafie - das Erlernen schöner Schriften wird mit diesem handlichen Übungsbuch so einfach wie noch nie! Die insgesamt 45 Tutorials sind auf 15 Minuten angelegt, in denen der englische Lettering-Profi William Paterson 30 Schriften von klassischer Kalligrafie bis Handlettering sowie 15 Schmuckelemente anschaulich und leicht verständlich erklärt.
Jede Übungseinheit widmet sich einer Schriftart oder einem Schmuckelement, durch die Linienraster und Vorzeichnungen kann man direkt loslegen und das Erlernte in kleinen Aufgaben umsetzen. Paterson gibt zudem einen umfassenden Einblick in die unterschiedlichen Materialien wie Tusche, Aquarell und moderne Stift, mit denen sich die Übungen besonders gut umsetzen lassen, und zu verschiedenen Techniken der Komposition. Das 15-Minuten-Konzept mit Erfolgsgarantie für alle Liebhaber der edlen Handschrift.

Ein kleines aber sehr informatives Handletteringbüchlein, mit einer Vielzahl von Schriften und Schmuckelementen der etwas anderen Art

— Esme--

Stöbern in Sachbuch

Unterwegs in Nordkorea

Es ist ein Reiseführer, das muss einem klar sein.

LillySj

„Die RAF hat euch lieb“

Spannend und sehr unterhaltsam...

Vielhaber_Juergen

Fire and Fury: Inside the Trump White House

Ich hätte mir leider etwas mehr erwartet.

reisendebuecher

Meinungsfreiheit!

Sollte an allen Schulen gelesen werden! Trotz Kürze sehr interessant!

Raven

Die Zukunft der Rebellion

Ein langatmiger Essay, der meine Fragen nicht beantwortet hat und sich alles andere als leicht durchdringen lässt.

seschat

Generation Kohl

eine kurze Beschreibung was in den 80er und 90er Jahren unter "Kohl" so passiert ist und wie der Autor es im Rückblick empfunden hat.

Sigrid1

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Viele Schrifttypen, aber nichts für Anfänger

    Kalligrafie in 15 Minuten

    LuluCookBakeBook

    04. April 2018 um 20:33

    William Paterson möchte mit ‚Kalligrafie in 15 Minuten‘ in kurzen Lektionen verschiedene Schriften und Techniken vermitteln, um das Letteringfieber im Leser zu erwecken. Inspirierend ist es auf jeden Fall!Dabei ist das Buch folgendermaßen aufgebaut: Zunächst werden 15 Kalligrafie-Schriften vorgestellt, dann 15 Handlettering-Schriften und im dritten Kapitel 15 Schmuckelemente. Dazu gibt es noch ein Glossar sowie Hinweise zu geeigneten Schreibwerkzeugen. Die Schriften sind dabei überwiegend klassische und Vintage-Typen, weniger moderne. Die Bezeichnung ‚Schmuckelemente‘ finde ich unpassend, es handelt sich vielmehr um Basics zu Layout und Kompositionen sowie kleinere Kniffe, die für die eigene Arbeit nützlich sind.Für Anfänger wäre es meiner Meinung nach besser gewesen, das Buch genau andersherum aufzubauen. Die Kalligrafie-Schriften bedürfen sicherlich der meisten Übung und sind weitaus schwieriger zu erlernen, als Grundtechniken und Handlettering-Schriften. Insgesamt empfand ich die Erklärungen für Neulinge ohnehin recht dürftig. Vorwissen ist für das Buch wirklich eine große Hilfe.Dennoch bieten sich mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen und jeweils direkt anschließenden freien Übungsseiten mit Hilfslinien zu jeder Lektion gute Voraussetzungen zum Üben. Leider werden immer nur ausgewählte Buchstaben gezeigt und keine ganzen Alphabete. Für Vorlagen im jeweiligen Stil muss also selbst recherchiert werden. Häufig gibt es konkrete Empfehlungen für Stifte oder Werkzeuge, mit denen die Schrift am besten gelingt.Das kleine Querformat des Buches liegt wirklich gut in der Hand beziehungsweise auf dem Tisch, wenn man darin übt und ist platzsparend genug, um rundherum seine Materialien auszubreiten. Allerdings ist der Text aufgrund des Formats eher klein geraten. Eine größere Schrift wäre wesentlich angenehmer für das Auge.Mit insgesamt 30 verschiedenen Typen bietet das Buch ein großes Repertoire. Einige Schriften erfordern natürlich mehr Übung als andere. Je nach persönlichem Geschmack und Lettering-Level lassen sich aber gute Kombinationen finden und zu ansprechenden Layouts umsetzen.Fazit‚Kalligrafie in 15 Minuten‘ bietet einen umfangreichen Überblick über verschiedenste Schrifttypen, die in kurzen Lektionen geübt werden können. Leider gibt es keine vollständigen Alphabete und nur knappe Erklärungen in recht kleiner Schrift. Für Anfänger ist das Buch eher nicht geeignet.

    Mehr
  • Für fortgeschrittene Handletterer, die ihre Fähigkeiten verbessern wollen

    Kalligrafie in 15 Minuten

    Esme--

    20. February 2018 um 16:26

    Inhalt:Kalligrafie in 15 Minuten gliedert sich in drei Abschnitte auf: Handlettering-Schriften, Kalligrafie-Übungen und Schmuckelemente.Der erste Abschnitt „Kalligrafie-Übungen“ zeigt verschiedene Schriftarten wie z.B. Monoline, Copperplate, gotische Kalligrafie, Reißfeder Kalligrafie, moderne Pinselschrift, Aquarell-Kalligrafie, Casual Brush Script, Crayola-Kalligrafie, Business Script, Neuland oder Roman. Jede Schriftart kann anhand von Übungsaufgaben in Form von Text und Bild erlernt werden.Der zweite Abschnitt „Handlettering-Schriften“ stellt die Schriftarten dieses Bereiches vor. Hier findet man unter anderem die Serifen-Handschrift, Sans-Serif-Schrift, eine minimale Serifenschrift (bei der einzelne Elemente des Buchstabens ausgelassen werden; das Auge ergänzt automatisch die Fehlstellen zu einem vollständigen Buchstaben), Block-Serifenschrift, Kontur-Kursivschrift, Blockschrift, bauchige Schreibschrift oder Signaturschrift. Auch zeigt der Autor, wie das Lettering im Kreis mithilfe von Hilfslinien gelingen kann.Der dritte Abschnitt widmet sich den Schmuckelementen. Wie gestaltet man ein Layout, was ist Inline-Lettering, welche Hilfslinien können dem Handlettering ein wenig Schwung mit auf den Weg geben, dezente Schmuckelemente verwenden und Hohlräume füllen – wie funktioniert das, wie verbinde ich zwei Schrifarten geschickt miteinander und was ist Dripping? Solche Fragen werden hier geklärt. Aber auch Schattensetzung, dem Lettering durch Schattierungen Tiefe verleihen, Schnörkel, einfache Banner, das Einfärben mit Aquarellfarben und eine Tupftechnik werden genauer vorgestellt.Es folgt ein Glossar sowie eine empfehlenswerte Vorstellung von Schreibmaterialien.Eigene Meinung:William Paterson zeigt in seinem Buch anhand von Beispielen wie man durch viel Übung zu einem sehr ansehnlichen Resultat gelangen kann. Kalligrafie in 15 Minuten gliedert sich in drei Abschnitte auf:Abschnitt 1: Kalligrafie-Übungen:Der Leser bekommt hier eine Vielzahl von Kalligrafieschriftarten vermittelt. Er lernt die einzelnen Elemente kennen, die sich in den einzelnen Buchstaben stets wiederholen.Abschnitt 2: 15 Handlettering-SchriftenDieser Abschnitt zeigt eine große Auswahl an Handletteringschriftarten. Diese Schriftarten werden eher gezeichnet. Oft entsteht erst ein Grundgerüst, das im weiteren Verlauf ausgearbeitet wird.Abschnitt 3: 15 SchmuckelementeHier werden keine Schmuckelemente im klassischen Sinne vorgestellt. Vielmehr werden Tricks und Tipps gezeigt, wie man sein Handlettering in Szene setzen kann.William Paterson erklärt alle Schriftarten sowie die Schmuckelemente mit Hilfe von Übungsaufgaben, anhand derer der Leser das Zeichnen der Buchstaben erlernen und auch perfektionieren kann. Jeder Aufgabe folgen stets zwei Leerseiten auf denen bereits Punkte eingefügt wurden, die zu Hilfslinien verbunden und auf denen geübt werden kann.Optisch baut William Paterson sein Werk so auf, dass auf der linken Buchseite in einer kurzen Einleitung die Schrift vorgestellt wird. Hier findet man auch oft eine passende Stift-/Federempfehlung zur Schriftart. Darunter folgt eine Anleitung in kurzen Stichworten sowie ein Bild von einem fertigen Lettering. Auf der rechten Seite werden die einzelnen Schritte mittels Bildern erläutert.Die schriftlichen Erläuterungen sind in sehr kleiner Schrift verfasst worden, was vermutlich dem kleinen Buchformat geschuldet ist, das Lesen aber auf Dauer etwas anstrengend macht.Die Übungen erfolgen anhand eines Beispielwortes. Ein vollständiges Alphabet zu den einzelnen Schriftarten wird nicht abgebildet. Dieses Alphabet muss sich der Leser ggf. selbst durch die Übungsbeispiele erschließen.Jeder einzelne der drei Abschnitte (Handlettering, Kalligrafie und Schmuckelemente) schließt nach den jeweiligen Übungsaufgaben mit zwei Galerieseiten ab. Hier findet der Leser fertige Handletterings, die beim Lernen motivieren. Schließlich möchte man ja selbst irgendwann so ein perfektes Bild aufs Papier zaubern können.Auch sehr schön: Durch einen unterschiedlich gefärbten Buchschnitt besteht die Möglichkeit schnell von einem Lehrbereich zum anderen zu wechseln. So kann man auch schnell mal kurz etwas nachschlagen und muss nicht lange durch die Seiten blättern.Fazit:Kalligrafie in 15 Minuten stellt in drei Abschnitten die Themen Kalligrafie, Handlettering und Schmuckelemente vor. Anhand von Aufgaben - und mit viel Übung - können die einzelnen Alphabete bis zur Perfektion erlernt werden. Eine Vielzahl von Schriftarten lässt nur wenige Wünsche offen. Aufgaben werden oft an einem Beispielwort erläutert.Überraschend gestaltet ist der Abschnitt Schmuckelemente. Hier bekommt man keine kleinen Zeichnungen präsentiert, sondern lernt anhand von Tipps und Tricks dem Lettering durch Hilfslinien, Schattensetzung u.ä. mehr Ausdruck zu verleihen.Unvorteilhaft empfand ich die Schriftgröße im Buch. Die sehr kleine Schrift ist anstrengend für die Augen.Die Aufgliederung des Buches ist sehr übersichtlich. Auch ein gefärbter Buchschnitt, eine kurze und knackige Erläuterung, Beispielbilder und ein motivierender Ausblick auf fertige Letterings sind positiv zu erwähnen.Dieses Buch fordert eine Menge Übung ein. Dazu muss man Zeit mitbringen - mit 15 Minuten ist es hier einfach nicht getan. Hochwertige Stifte werden empfohlen. „Kalligrafie in 15 Minuten“ ist kein Werk, das mit spielerischen Ideen zum Lettern daher kommt.Dem Autor scheint es eher angelegen, die Fähigkeiten des Lesers zur Perfektion fortzuentwickeln.Daher würde ich dieses Werk eher nicht an Anfänger, sondern vielmehr fortgeschrittenen Handletterern empfehlen, die ihre Kunst weiter verfeinern wollen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks