Der Wildpfad - Roman.

von William Quindt 
5,0 Sterne bei1 Bewertungen
Der Wildpfad - Roman.
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B0152ARYA6
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:Wien, Neff
Erscheinungsdatum:01.01.1957

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Minjes avatar
    Minjevor 7 Monaten
    Wildnis

    "Der Wildpfad" von William Quindt erschien 1948 im Eckhardt und Messtorff Verlag.

    Inhalt
    Ein Zirkusmitarbeiter lernt Katherine Wells kennen und das, was andere über sie erzählen. Später lernt er dann sie selber näher kennen, ihre ganze Geschichte.

    Meinung
    Das Cover gefällt mir. Es zeigt Billy, den Mann von Katherine Wells, in einer Situation, an der er zerbricht. Man spürt förmlich die Verzweiflung- die des Löwen und die des Menschen. Das es Drumherum schwarz ist, unterstützt die Atmosphäre,

    Aufbau: Das Buch besteht aus zwanzig Kapiteln, in denen wir erst den Erzähler, dann die Meinung der anderen kennenlernen. Und dann, was einen großen Teil des Buches ausmacht, lernen wir Katherines wahre Geschichte kennen.

    "Richten wir Menschen nur darum so gern und so schnell, weil es so leicht ist, so billig, weil es uns nichts kostet als die schöne Geste des Selbstgerechten?" (S. 230)

    Charaktere. Interessantester Charakter ist Billy, der Mann von Katherine Wells. Sein Ringen, sein Nicht-ankommen mitzuerleben ist grausam. Gleichzeitig zu ertragen, wie Katherine kämpft, wie sie beobachtet, ihn nicht aufgibt, nach Lösungen sucht und sich schließlich für eine Lösung entscheidet, die nicht legal ist.
    Was großartig ist: dass Katherine den Erzähler zum Nachdenken bringt, dass sie ihn dazu bringt, dass er nicht zurückgeht zum Zirkus, sondern ein Buch schreibt. Was für eine Veränderung!

    Die Themen, die in diesem Buch angesprochen werden, sind Freundschaft und Liebe, Zirkus (Was spricht dagegen?), Gesellschaftsunterschiede und Suizid, was ist eine tiergerechte Umgebung?, Leben in der Wildnis<-> Leben in der Großstadt und Freiheit.

    "Es gibt nur eine Freiheit: die man sich erobert und erkämpft durch seine eigene, seine persönliche Leistung und Arbeit." (S. 73)

    Fazit
    Ich empfehle das Buch all denen, die bereit sind, nachzudenken und umzudenken.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks