William R. Forstchen Tag des Zorns

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(6)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tag des Zorns“ von William R. Forstchen

Der Untergang des Abendlandes? Die schlimmsten Befürchtungen der amerikanischen Bevölkerung werden wahr. Islamistische Terrormilizen wüten direkt vor der Haustür und treffen die Menschen an ihrem verwundbarsten Punkt: den eigenen Kindern. Angriffe auf Schulen überall im Land, brutale Schändungen und Massenerschießungen, tödliche Schüsse auf den Highways … Die US-Regierung kämpft darum, die Situation unter Kontrolle zu bringen, muss jedoch erkennen, dass sich religiöser Fanatismus und menschenverachtender Wahnsinn mit Logik und Vernunft nicht aufhalten lassen. Eine beklemmende Geschichte – näher an der Realität, als man ertragen kann. Dr. Dennis Showalter: 'Bill Forstchen wird unter Militärhistorikern sehr geschätzt, weil er in diesem Bereich als einziger die taktischen und politisch-strategischen Ebenen der Kriegsführung erfasst.'

Puh. Harter Tobak, weil so nah an der Realität ist.

— Alrauna
Alrauna

Extrem hart, weil so real!

— Power86
Power86

Stöbern in Krimi & Thriller

Todesreigen

Teil 4 der Serie um den skurilen Ermittler Maarten S. Sneijder und seine Kollegin Sabine Nemez. Spannend. Selbstmorde bei hohen BKA-Beamten.

makama

Durst

Harry Hole ist zurück! Das Warten hat sich gelohnt.

buchleserin

Wildeule

Wieder unterhaltsam, aber für mich etwas schwächer als Kaninchenherz und Fuchskind

lenisvea

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

SOG

Eine beispiellose Verkettung von Verantwortungslosigkeit, Machtmißbrauch u. a. führte zur Katastrophe. Fesselnder sozialkritischer Thriller!

Hennie

AchtNacht

Dieser Thriller ist zwar nicht besonders innovativ, aber trotzdem so spannend, wie man es von Fitzek gewohnt ist

ShellyBooklove

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Grausam und nah an der Realität

    Tag des Zorns
    Alrauna

    Alrauna

    25. July 2016 um 12:08

    Dieses Buch zu beschreiben ist schwierig. Es hat mich schockiert. Aber nicht, weil es besonders brutal und blutrünstig geschrieben ist, nein, weil es so verdammt nah an der Realität ist. Es beschreibt einen seit langem geplanten, wohl durchdachten und grausamen Terrorakt auf Amerika durch die IS. Ziele sind Schulen in ganz Amerika. Diese werden angegriffen und die Kinder und Lehrer regelrecht abgeschlachtet. Wir alle wissen aus den Medien, wozu der IS im Stande ist. Daher ist das beschriebene Szenario gar nicht so abwegig. Es könnte durchaus passieren. Diese Tatsache hat mich an dem Buch so schockiert. Und man weiß von Anfang an, dass man kein Happy End erwarten kann. Wenn man selbst Kinder hat, fällt es einem etwas schwer, das Buch zu lesen. Aber ich habe es nicht bereut. Es hat mir gut gefallen, auch wenn es teilweise doch typisch amerikanisch ist.

    Mehr
  • Tag des Zorns

    Tag des Zorns
    FrostWolf

    FrostWolf

    24. July 2016 um 16:30

    Ganz Stark

  • Extrem hart, weil so real!

    Tag des Zorns
    Power86

    Power86

    18. June 2016 um 03:22

    Puh das war krass, das Teil ging so ab.Ich war danach erstmal komplett erschüttert und fertig mit den Nerven.Das Buch ist mit seinen wenigen Seiten so spannend geschrieben, man rennt nur so durch die Seiten und leidet mit. Wiedermal baut Forstchen eine emotionale Vater-Tochter Dramatik ein. Somit hatte er mich wieder gepackt und mich auf's entsetzlichste leiden lassen.Um was gehts:Bob Petersen ist Lehrer und lebt mit seiner Frau und seinen 2 Töchtern zusammen. Die eine Tochter ist 12 und geht in die Schule in der er auch unterrichtet, seine andere Tochter ist noch ein Baby und bleibt meist bei seiner Mutter zu Hause. Amerika ist noch wegen 9/11 und anderen schlimmen Ereignissen geschockt. Bob und seine Frau haben auch vor dem Schlimmsten Angst.Dschihadisten planen einen Angriff auf Amerika und zwar auf das verwundbarste was Menschen besitzen, ihre Kinder...Im ersten Kapitel wird die Familie usw. vorgestellt. Im zweiten beginnt der Anschlag. Das tolle ist es wird aus diversen Perspektiven erzählt, somit hat man einen guten Einblick auf alle Beteiligten.Die Brutalität und Action ist kaum auszuhalten, was hier passiert ist so grausam. Es liegt auch daran, das dieses Szenario extrem real und möglich ist.Klappentext: "Eine beklemmende Geschichte - Näher an der Realität als man ertragen kann" (So ist es! Daher ist das Buch nicht für jeden was, dazu nimmt Forstchen kein Blatt vor den Mund. Jegliche Brutalität wird hier genau geschildert!)Mir hat Forstchen damit wiedermal bewiesen wie verdammt gut er schreiben kann. Dazu hat er mich echt fertig gemacht. Das Buch bekommt 4,5 Sterne von mir!

    Mehr