William Ritter

 4,2 Sterne bei 337 Bewertungen
Autor von Jackaby, JACKABY - Die verschwundenen Knochen und weiteren Büchern.

Lebenslauf von William Ritter

Der Autor des "Bücherregal-Juwels": William Ritter hat an der University of Oregon studiert und unter anderem Kurse in Trampolinspringen, Jonglieren und über das Italienische Langschwert aus dem 17. Jahrhundert belegt. Er ist verheiratet, stolzer Vater und unterrichtet englische Literatur. Einen Namen in der Literaturszene machte er sich durch die Bestselling Serie Jackab, die von zahlreichen Fans als "Juwel des Bücherregals" bezeichnet wird.

Alle Bücher von William Ritter

Cover des Buches Jackaby (ISBN: 9783570310885)

Jackaby

 (192)
Erschienen am 11.07.2016
Cover des Buches JACKABY - Die verschwundenen Knochen (ISBN: 9783570311622)

JACKABY - Die verschwundenen Knochen

 (62)
Erschienen am 09.01.2018
Cover des Buches JACKABY - Der leichenbleiche Mann (ISBN: 9783570311813)

JACKABY - Der leichenbleiche Mann

 (36)
Erschienen am 10.12.2018
Cover des Buches JACKABY - Der gnadenlose König (ISBN: 9783570312605)

JACKABY - Der gnadenlose König

 (19)
Erschienen am 11.11.2019
Cover des Buches Jackaby (ISBN: 9781616205461)

Jackaby

 (10)
Erschienen am 13.10.2015
Cover des Buches Ghostly Echoes (ISBN: 9781616205799)

Ghostly Echoes

 (9)
Erschienen am 23.08.2016
Cover des Buches Beastly Bones (ISBN: 9781616206369)

Beastly Bones

 (5)
Erschienen am 13.09.2016

Neue Rezensionen zu William Ritter

Cover des Buches Jackaby (ISBN: 9783570310885)meggies_fussnotens avatar

Rezension zu "Jackaby" von William Ritter

ungewöhnlich gut
meggies_fussnotenvor 4 Monaten

Als Abigail Rook in New Fiddleham ankommt, hat sie nicht mehr dabei als einen Koffer und den Traum, neu zu beginnen. Doch ihr Start in der Stadt ist sehr holprig. Bis sie einen Aushang sieht, dass ein gewisser R.F. Jackaby einen Assistenten sucht. 

Jackaby selbst sieht sich als Detektiv für Übernatürliches und Abigail findet, dass sie genau die Richtige für diesen Job ist. Auch wenn sie skeptisch ist, dass es wirklich Übernatürliches gibt. Doch anscheinend wird sie eines Besseren belehrt, als sie mit dem ungewöhnlichen Detektiv zu ihrem ersten Fall gerufen werden. Ein Toter mit wenig Blut, ein Nachbar der Schreie hört und der Abdruck von schweren Eisenschuhen lassen Abigail plötzlich zweifeln, ob alles mit rechten Dingen zugeht. 

 

Durch Zufall bin ich auf diese Reihe aufmerksam geworden. Ich habe von Jonathan Stroud die Reihe "Lockwood & Co." gelesen und war hier schon begeistert von den Detektiven, die Ungewöhnliches ans Tageslicht bringen. Ob "Jackaby" da jedoch mithalten konnte, hat mich skeptisch gemacht.

 

Aber ich muss sagen, dass der Autor es wirklich geschafft hat, mich dahingehend zu überzeugen. Sein Schreibstil war so packend, dass ich Mühe hatte, mich von der Geschichte zu lösen.
Gleich von Anfang an ist man mitten in der Geschichte, da wir mit Abigail in New Fiddleham ankommen und mit ihr zusammen versuchen, eine Arbeit zu finden. Dabei bekommen wir in kurzen Rückblicken erzählt, warum Abigail Überhaupt in New Fiddleham ankommt.

 

Aber nicht nur Abigail ist eine interessante Person, auch der weitere Charakter R.F. Jackaby, der kurze Zeit später in die Geschichte eingeführt wird, hat mich gleich von Anfang überzeugt. Sein exzentrisches und teilweise sogar etwa egoischtisches Verhalten hat mir sehr imponiert.

Irgendwie war er eine Mischung aus Sherlock Holmes und Dr. Watson mit einem Hauch Moriarty. Er hat mir sehr gut gefallen.

 

Sehr gut fand ich das Setting. Normalerweise würde man solch einen Detektiv in einer alterwürdigen Stadt wie London oder Berlin vermuten, aber es ist Amerika und dort New Fiddleham. 

 

Die Story ist - wie anfangs schon gesagt - sehr packend und am Ende gab es sogar noch einige Überraschungen, die viel Stoff für weitere Bücher bieten. Auch die weiteren Charaktere, die in dem Buch vorkommen, sind allesamt interessant. Seien sie Gewöhnlich oder Ungewöhnlich. 

 

Mir hat der Auftakt sehr gut gefallen und ich bin auf die weiteren Fälle des ungewöhnlichen Duos gespannt. 

 

Meggies Fussnote:

Spannend und ungewöhnlich mit interessanten Charakteren.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches JACKABY - Der gnadenlose König (ISBN: 9783570312605)Sandrica89s avatar

Rezension zu "JACKABY - Der gnadenlose König" von William Ritter

Wenn zwei Welten aufeinander prallen...
Sandrica89vor einem Jahr

Jackaby und Abigail müssen unbedingt den bösen König finden und ihn aufhalten. Was sich aber als kompliziert darstellt, denn sie haben keine Ahnung, wer der dunkle König eigentlich ist. Bürgermeister Spade ist auch noch am durchdrehen und sperrt alles ein, was nicht menschlich ist. Wegen dem Betrug seiner Frau, ist er wahnsinnig geworden und betrachtet alles Nicht-Menschliche als böse. Weswegen Jackaby's Haus zu einem Zufluchtsort mutiert. Die Zeit drängt und sie haben nicht viele Möglichkeiten. Sie müssen jede Chance nutzen, um mehr über den dunklen König zu erfahren. Je mehr sie erfahren, um so komplizierter und chaotisch scheint es zu werden. Denn sie treffen diesmal auf Untote, Trolle und weiteren Übernatürlichen, die sich ihnen im Weg stellen. Noch dazu scheint sie das Glück verlassen zu haben, denn sie können sich nicht mehr sicher sein, wem sie eigentlich vertrauen können.

Die Reihe hat mir von Anfang an sehr gut gefallen, weswegen ich auch den letzten Band unbedingt lesen musste. Allerdings ging er diesmal in eine andere Richtung. Während die vorherigen Bänden sich hauptsächlich um übernatürliche Kriminelle beschäftigen (mit einer guten Prise Humor und Magie), dreht sich der letzte Band um das Ende der Welt. Mir fiel es daher etwas schwer, der Geschichte zu folgen. Sie war durchaus spannend, man will endlich wissen, wer der böse König ist und was das ganze Drumherum zu bedeuten hat, aber meiner Meinung nach war mir diesmal die Geschichte zu chaotisch. Der Anfang war noch ganz ok, doch ab der Mitte passierte zu viel. Es entstand viel zu viel Chaos, ich konnte nicht immer ganz dem Geschehen folgen und die Beschreibungen wurden mir zu komplex. Das Ende war ziemlich überraschend. Also ich hätte das durchaus niemals erwartet. Wer der böse König ist, wer der Verräter ist und wie sich schlussendlich die Geschichte entwickelt. Das hat mir irgendwie nicht so gepasst. Aber das ist natürlich Ansichtssache. Für mich persönlich war das Ende nicht ganz so gelungen, aber ich hab dennoch den Humor genossen, der sich über das ganze Buch gezogen hat. Ausserdem knisterte es mehr zwischen Abigail und Charlie.
Die Charaktere haben mir auch diesem Band sehr gut gefallen. Jackaby und Abigail blieben sich treu, Jenny hat sich ebenfalls positiv weiterentwickelt. Alle anderen kamen mir auch gut rüber. Wobei ich den ein oder anderen gar nicht leiden konnte. Aber ein paar wenige wurden gar nicht mehr, oder kaum, erwähnt, was ich wirklich schade fand.

Fazit: eine tolle Reihe mit spannenden Fällen und tollen Charakteren, die jedoch in einer anderen Richtung einschlägt. Überraschungen wie Verwirrungen sind hier auch anzutreffen, doch es löst sich alles am Ende auf. Wobei einiges nicht wirklich erklärt wird, aber während dem ganzen Geschehen bleibt das eher im Hintergrund. Leicht gruselig, witzig, verwirrend aber auch ein wenig gefühlvoll. Passt, würde ich sagen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches JACKABY - Der leichenbleiche Mann (ISBN: 9783570311813)Sandrica89s avatar

Rezension zu "JACKABY - Der leichenbleiche Mann" von William Ritter

Die Geister sind los
Sandrica89vor einem Jahr

Es sind nun 10 Jahre her, seit Jenny Cavanaugh ermordet wurde. Doch sie kann sich beim besten Willen nicht mehr erinnern, was eigentlich genau passiert ist. Sie verfällt immer öfters in Echos und kann sich nicht mehr so gut beherrschen. Abigail will ihrer Freundin helfen und erlaub ihr sogar, sie in Besitz zu nehmen. Mit Konsequenzen für Abigail. Als dann noch ein Mord passiert, der Jenny's sehr ähnelt, beginnen Abigail und Jackaby mit den Ermittlungen. Je tiefer sie graben, um so verstrickter scheint der Fall zu sein. Sie begegnen nicht nur dem leichenblassen Mann, sondern auch einen sehr skurrilen und durchgeknallten Wissenschaftler Owen Finsterns. Gibt es da Verbindungen? Um endlich Antworten zu bekommen, müssen Abigail und Jackaby zu einem Ort, der nicht gerade gut besucht ist...

In diesem Band ist die Spannung wirklich auch Hochtouren. Es war äusserst spannend zu lesen, welche Rolle nun der leichenblasse Mann spielt. Vor allem hat es mich interessiert, was Jenny durchmachen musste. Sie ist ein Charakter, der mir wirklich ans Herz gewachsen ist. Die ganzen Geheimnisse und Lügen waren so verstrickt, doch die beiden konnten es nach und nach entwirren. Diesmal griffen sie zu Methoden, die mich wirklich sprachlos gemacht haben. Noch dazu reisten sie in eine völlig andere Welt... wow! Das habe ich echt nicht erwartet. Die Reise war echt nicht ungefährlich. Nebst dem, dass wir einen näheren Blick in Jenny's vorherigem Leben werfen konnten, erfuhr man auch noch mehr über Jackaby's Vergangenheit. Zwar nicht wirklich viel, doch genug, um mehr erfahren zu wollen. Ich kann es daher kaum abwartet, den nächsten Band zur Hand zu nehmen und - hoffentlich - alle von ihm zu erfahren. Dann ist noch die Frage, was mit Abigail und Charlie passiert. Und können sie endlich herausfinden, wer hinter all dem steckt? Ich greife mal zum letzten Band und hoffe bald mehr zu erfahren.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

William Ritter im Netz:

Community-Statistik

in 396 Bibliotheken

von 203 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks