William S. Burroughs , Jack Kerouac Und die Nilpferde kochten in ihren Becken

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(6)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Und die Nilpferde kochten in ihren Becken“ von William S. Burroughs

Eine Sensation: Die späteren Beat-Begründer William S. Burroughs und Jack Kerouac schrieben als junge Männer in New York gemeinsam einen Roman, der auch in den USA jahrzehntelang unveröffentlicht blieb. Er handelt von einem Mord, der in ihrem engsten Freundeskreis geschah. Burroughs und Kerouac beschlossen, gemeinsam einen Krimi zu schreiben im Genre des Hardboiled, im Stil eines Dashiell Hammett, und darin das Ereignis zu fiktionalisieren. Abwechselnd schrieben sie die Kapitel unter den Pseudonymen Will Dennison (Burroughs), Barmann mit Verbindungen in die Unterwelt, und Mike Ryko (Kerouac), Säufer und Seemann. Entstanden ist ein fesselnder Roman, der außerdem faszinierende Einblicke in das New York der vierziger Jahre und die damalige Boheme vermittelt.

Habs gern gelesen, gutes buch.

— MyrnaMinkoff
MyrnaMinkoff

Stöbern in Romane

QualityLand

Satirischer Blick in die Zukunft

Langeweile

Sonntags in Trondheim

Geschichte mit skurrilen Charakteren, die sich gut liest und insgesamt unterhaltsam ist, das Lesen der Vorbänder allerdings voraussetzt

Buchmagie

Vintage

Ein Roadtrip voller cooler Details aus der Musikgeschichte, dazu spannend und ziemlich witzig.

BluevanMeer

Herrn Haiduks Laden der Wünsche

Irgendwie zauberhaft, obwohl mich die Protagonistin mit ihrer Naivität zum Ende hin zunehmend nervte.

once-upon-a-time

Underground Railroad

Ein ungeheuer beeindruckendes, in den Zeiten des neuaufkommenden Nationalismus und Rassismus überaus wichtiges Buch.

Barbara62

Die Phantasie der Schildkröte

Ein Märchen für Erwachsene, manchmal etwas zu übertrieben.

ulrikerabe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Und die Nilpferde kochten in ihren Becken

    Und die Nilpferde kochten in ihren Becken
    LestUmZuLeben

    LestUmZuLeben

    20. July 2013 um 19:49

    Ein früher Roman von William S.Burroughs und Jack Kerouac, der auf wahren Begebenheiten basiert und von einem Mord in ihrem Freundeskreis handelt. Ein paar Freunde ziehen gemeinsam um die Häuser, trinken Alkohol und rauchen Zigaretten, sie leben den Augenblick. Kaum einer von ihnen hat Geld, sie leben von Tag zu Tag. Die schwierige Beziehung zweier Charaktere spitzt sich zu, bis Philipp seinen Verehrer Al schliesslich umbringt. Das Buch steuert auf diesen einen Moment zu, vorher lernt man alle Charaktere kennen, erlebt wie sie ihre Leben führen und wie sie zueinander stehen.   Das Buch ist aus zwei unterschiedlich Perspektiven geschrieben, was mir sehr gut gefällt. Manchmal vergass ich beinahe, dass das Buch von zwei Personen geschrieben worden ist, da der Schreibstil doch recht ähnlich ist. Für Fans der Beat-Generation sicher geeignet.

    Mehr
  • Rezension zu "Und die Nilpferde kochten in ihren Becken" von James Grauerholz

    Und die Nilpferde kochten in ihren Becken
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    19. October 2012 um 11:49

    Das Buch ist selbstverständlich von W.S. Burroughs und Jack Kerouac, nicht wie hier auf diesem Portal katalogisiert von James Grauerholz (Nachwort) oder Michael Kellner (Übersetzung) ... Es scheint auch nicht zu nützen, wenn man dies einem sogenannten Bibliothekar hier drin zur Korrektur weiterleitet. Enttäuschend, äusserst enttäuschend... Zum Buch selber gibt es meinerseits nicht viel zu sagen. Es hat mich nur deswegen etwas aufgewühlt, weil hier eine jugendlich schnorrerische, unverbindliche Art von Freundschaft zelebriert wird, die sich nur aus Drogenräuschen genährt haben kann. Höchst beunruhigend, dass Menschen ein solches Miteinander nicht nur leben, sonder sogar zu geniessen scheinen. Nicht wirklich lesenswert.

    Mehr