Neuer Beitrag

Apfelgruen

vor 2 Jahren

Im Januar lesen wir in der Gruppe "Wir lesen Klassiker der Weltliteratur" William Shakespeares "Der Kaufmann von Venedig".

Wikipedia meint dazu:

Der Kaufmann von Venedig (englisch The Merchant of Venice) ist eine Komödie William Shakespeares. Sie entstand zwischen 1596 und 1598 und wurde 1600 in der ersten Quartoausgabe veröffentlicht. Die erste bekannte Aufführung fand am 10. Februar 1605 vor König Jakob I. im Palace of Whitehall statt.

Das Stück spielt nur zum Teil in Venedig: wichtige Szenen spielen in Belmont, einem Landsitz auf dem Festland. Die Handlung beruht auf „Il Percone" von Giovanni Fiorentino und der 195. Geschichte der Anekdotensammlung Gesta Romanorum.


Unsere Regeln wie immer:
1. Bitte in den Leseabschnitten immer mit Spoilerhaken posten.
2. Bitte immer mit Kategorie posten - in Eurem eigenen Interesse, sonst werden Eure Beiträge nämlich schnell nicht mehr gefunden.


Autor: William Shakespeare
Buch: Der Kaufmann von Venedig

disadeli

vor 2 Jahren

Meine Ausgabe/Ich lese mit

Hoppala, ein gesundes neues Jahr allen Mitlesenden :)

Die Leseabschnitte in der kostenlosen Kindle-Ausgabe habe ich mir gerade eingeteilt. Mal schauen, ob ich heute noch damit anfangen kann und ob ich es bis zum 10. durchhabe.

Vielen Dank fürs Anlegen der Leserunde :)

Apfelgruen

vor 2 Jahren

Meine Ausgabe/Ich lese mit

Ich habe die zweisprachige Reclam-Ausgabe bestellt, die wohl am Montag kommen wird. Da das Buch ja doch sehr kurz ist, bin ich auch zuversichtlich, bis zum 10. fertig zu sein. :-)

Beiträge danach
97 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Lakritzschnecke

vor 2 Jahren

Meine Ausgabe/Ich lese mit

Ich habe auch eine zweisprachige Reclam-Ausgabe.

Lakritzschnecke

vor 2 Jahren

1. Aufzug
Beitrag einblenden

So, der Anfang ist gemacht,bzw. gelesen. Bin gespannt, ob mir das Stück so gut gefallen wird, wie der Hamlet.

Munin

vor 2 Jahren

2. Aufzug Kapitel 1-5
Beitrag einblenden

Daninsky schreibt:
Ich bin gerade nicht sehr schlüßig wie die einzelnen, wild wechselnden Szenen (gibt es bei einem anderen Stück so viele Wechsel wie in diesem?) sich zusammenfinden sollen. Irgendwie steuert die Sache mal hierhin, mal dorthin...

Ja, das geht mir auch so. Bisher ist mir das alles ein bisschen zu zusammenhangslos. Ich bin aber mal gespannt, wie sich das schließlich alles verbinden wird.

Munin

vor 2 Jahren

2. Aufzug Kapitel 1-5
Beitrag einblenden
@Apfelgruen

Und ich dachte schon, das ginge nur mir so... :-)
Da verschmelzen bei mir ab und zu manche Personen miteinander, weil ihre Namen so ähnlich sind...

Munin

vor 2 Jahren

2. Aufzug Kapitel 1-5
Beitrag einblenden

Daninsky schreibt:
schlagt euch doch einfach die Köpfe ein und macht eine ordentliche Tragödie draus!

:-D Das wäre tatsächlich mal eine Alternative.
Ich finde das mittlerweile auch übertrieben; man hat es doch schon bei der 1. "subtilen" Andeutung verstanden. Wenn die Handelnden das wenigstens auf einer persönlichen Ebene austragen würden, könnte ich das noch nachvollziehen, aber da es ewig abstrakt bleibt und wirklich nur auf die Religion geschoben wird, wird es für mich zu unglaubwürdig und irgendwie "schwafelig".

Munin

vor 2 Jahren

2. Aufzug Kapitel 1-5
Beitrag einblenden
@GersBea

Schön gegenüber gestellt!
Das gibt nochmal eine ganz andere Perspektive auf das Geschehen.

Munin

vor 2 Jahren

2. Aufzug Kapitel 6-9
Beitrag einblenden

Ich schließe mich euch an.
Der zweite Akt hat für mich mehr lose Fäden aufgewirbelt, als dass ich einen straffen roten Faden erkennen könnte. Außer natürlich, dass Bassanio ja nun eigentlich tatsächlich die richtige Wahl treffen müsste - aber dann müsste das Stück ja auch fast schon beendet sein :-)

Und irgendwie muss ich bei jedem Auftritt von Shylock an ein verärgertes, fluchendes Rumpelstilzchen denken - mir kommt der Charakter zu überzeichnet vor, irgendwie überstereotypisiert. Da geht es mir dann wie Daninsky, dass Shylock für mich nicht so böse rüberkommt wie er vielleicht eigentlich wirken sollte.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks