William Shakespeare Romeo und Julia

(1.239)

Lovelybooks Bewertung

  • 1165 Bibliotheken
  • 18 Follower
  • 12 Leser
  • 71 Rezensionen
(487)
(447)
(249)
(47)
(9)

Inhaltsangabe zu „Romeo und Julia“ von William Shakespeare

Romeo und Julia – die klassische Liebesgeschichte schlechthin. Doch es sind nicht nur jene Balkon- und Verführungsszenen, die das Drama von Shakespeare unsterblich gemacht haben. Es sind auch die großen Fragen nach Freiheit und Schicksal, nach Fremd- und Selbstbestimmung gerade junger Menschen in einer Welt, in die sie hineingeworfen wurden. Und es ist die so eingängige wie vielschichtige Sprache des Dichters. Durch Anglistenhand neu edierte Ausgabe der klassischen Schlegel-Übersetzung.

Die Ewige liebe . Die Liebenden bis zu Tode vereint.

— Engi-Eli
Engi-Eli

Klassiker der Liebesgeschichten

— meliamays
meliamays

Drama mit spannendem Hintergrund, allerdings mit schwer verständlicher Sprache

— A_Thousand_Years
A_Thousand_Years

Stöbern in Gedichte & Drama

Kolonien und Manschettenknöpfe

Ein wirrer, irrer Lyrikband, der einen sprachlich durch die Bank weg in Atemberaubendes und Luzides entführt.

Trishen77

Brand New Ancients / Brandneue Klassiker

Ein Buch für alle, die Gedichte mögen, die ins Herz schneiden und doch mal was anderes wollen. Furchtbar realistisch und schön zugleich.

EnysBooks

Südwind

Zügiger und trotzdem intensiver Einblick in hochwertige Arbeiten diverser Haiku-Schreiberinnen und -Schreiber

Jezebelle

Jahrbuch der Lyrik 2017

Der ideale "rote Faden" zur aktuellen Kunst des Gedichteschreibens.

Widmar-Puhl

Gedichte

Wunderschöne Sammlung.

Flamingo

Quarter Life Poetry

Extrem wahr, extrem witzig, einfach nur cool! Definitiv etwas, das man mit Mitte 20 gelesen haben sollte!

Sumsi1990

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Liebende Tragödie

    Romeo und Julia
    Engi-Eli

    Engi-Eli

    05. August 2017 um 19:26

    Diese Stück wird oft als Grund Motiv in Filmen , Serien usw.benutzt Zwei Liebende die sich nicht lieben dürfen . Den ihre Eltern Häuser sind verfeindet . Doch die Liebe helt alles aus sie wollen zusamen sein . Doch es endet nich so wie es sie sich erträumt haben . Durch ein misverständins geschet das Unglück . Doch am Ende versöhnen sich die Eltern die verfeindet sind , doch die Kinder sind Tod .

  • "Romeo und Julia" von William Shakespeare

    Romeo und Julia
    dot

    dot

    25. May 2016 um 23:50

    In der Tragödie "Romeo und Julia" von William Shakespeare geht es um zwei junge Liebende, die sich verfeindeten Familien angehören. Seit Generationen besteht Feindschaft zwischen den Familien Montague und Capulet und so müssen Romeo und Julia ihre Liebe geheim halten. Doch es stellen sich ihnen schnell neue Schwierigkeiten in den Weg: Julia wird einem reichen und angesehenem Mann versprochen und Romeo wird aus Verona verbannt. [...] "Romeo und Julia" ist ein Klassiker mit der wohl bekanntesten tragischen Liebesgeschichte.

    Mehr
  • Mein liebster Theaterklassiker

    Romeo und Julia
    sommerlese

    sommerlese

    "*Romeo und Julia*" ist wohl die bekannteste Tragödie "*William Shakespeares*" und hat seinen wohlverdienten Platz in der Weltliteratur gefunden. Immer wieder wird diese berühmte Liebesgeschichte in Theatersälen, auf Kinoleinwänden oder auf Laienbühnen aufgeführt und das ist ihrem besonderen Reiz des Tragischen zu verdanken. Denn diese Geschichte ist auch in die Gegenwart zu übertragen, sie ist zeitlos und daher so eindringlich.Der Inhalt sollte hinlänglich bekannt sein und die Balkonszene ist wohl legendär.Romeo und Julia entstammen privilegierten, aber miteinander verfeindeten Familien an. Sie verlieben sich ineinander und die Familien dulden die Verbindung nicht. Es kommt zu einem Streit und Kampfgemenge zwischen Mitgliedern der Häuser Montague und Capulet, in dem Romeo Julias Cousin Tybalt tötet. Romeo wird aus Verona verbannt. Julia insziniert einen Scheintod, auch Romeo stirbt. Zu spät realisieren die Familien ihre unvernünftige Haltung.  Diese Tragödie zeigt eine nicht zu erschütternde, bedingungslose Liebe bis in den Tod hinein. Von so einer tiefen Liebe ist man ergriffen, schwelgt in Gefühlen, träumt und leidet beim Lesen förmlich mit. Das Besondere ist die Stärke der beiden Liebenden, wie sie sich gegen ihre Elternhäuser auflehnen und auf ein menschliches, ein friedliches Ende des Streites hoffen. Dieses humanistische Bekenntnis ist hochaktuell. Solange es Feindschaft zwischen Menschen aufgrund ihrer Herkunft oder Religion gibt, wird es keinen Frieden geben. In diesem Jahr jährt sich Shakespeares Todestag zum 400. Mal. Ein Grund mehr, sich diesem Stück zu widmen und die Sprachgenialität des Autors zu loben. Obwohl ich Romeo und Julia schon mehrfach gelesen habe, bin ich jedes Mal wieder begeistert und emotional gefangen. Das liegt nicht nur an der Thematik und dem tragischen der Handlung, sondern viel mehr am sprachlichen Talent des Autors. Es ist eine bilderreiche und poetische Sprache, der sich kaum jemand entziehen kann. Denn Shakespeare spielte mit Worten wie kaum ein anderer Schriftsteller es je vermag. Charakteristisch ist die stilistische Vielfalt verschiedener Sprachstile, die er in seinen Werken einbringt. Er benutzt Worte, die dem höfischen Adel vorbehalten waren und ebenso Begriffe aus der Gossensprache. Dazu kommt ein Wortwitz und eine solche Bildhaftigkeit zum Ausdruck, dass die Sprache verzaubernd wirkt. Diese grandiose Tragödie sollte man gelesen haben. Man findet einen stets aktuellen Bezug, wird beeindruckt mit einer exzellenten Sprachvirtualität und ist emotional ergriffen. Ganz großes "Kino" bzw. große Literatur!  

    Mehr
    • 3
    Emotionen

    Emotionen

    09. April 2016 um 19:08
  • Eine Tortur für jeden rational denkenden Menschen

    Romeo und Julia
    Alicecarroll

    Alicecarroll

    19. March 2016 um 16:05

    Dieses Drama war echt nicht gut. Jedes Buch, das wir bisher im Unterricht lesen mussten war besser. Es liegt nicht nur an der Sprache, die natürlich auch ziemlich störend war, sondern eher an dem Inhalt. Es ist eine absolut übertriebene Liebesgeschichte. Als wenn eine 13-jährige und ein 18-jähriger sich flüchtig auf einem Ball kennenlernen und sofort so ineinander verlieben, dass sie bereit sind sich selbst umzubringen. Nur ein Beispiel, aber lest euch mal eine Zusammenfassung durch.  

    Mehr
  • Romeo & Julia

    Romeo und Julia
    Jojo_reads

    Jojo_reads

    17. November 2015 um 22:38

    Romeo und Julia
    von William Shakespeare
    88 Seiten
    1,60€

    Dieses Buch gehört zur Allgemeinbildung. Noch immer gibt es jede menge Anspielungen auf die dramatische Liebesgeschichte. Ich denke die Handlung näher zu beschreiben ist bei diesem Buch unnötig...

  • Und jedes Mal hofft man, dass sie rechtzeitig aufwacht

    Romeo und Julia
    Pachi10

    Pachi10

    06. August 2015 um 22:19

    Romeo und Julia, wer kennt sie nicht?!? Zwei verfeindete Familien, der Sohn der einen, die Tochter der anderen verlieben sich ineinander. Die Familienmitglieder sind dagegen, bringen sich gegenseitig um, abgrundtiefer Hass übertragen auf die Nachkommen, die eigentlich gar nicht mehr wissen warum sich diese Familie hassen. Und erst als es (wie immer) zu spät ist gelangt man zur Einsicht. Ich weiß nicht wie oft ich in meinem Leben nun schon Romeo und Julia gelesen habe und jedesmal wieder hoffe ich dass Julia rechtzeitig aufwacht, Romeo sie wach vorfindet und alles gut wird. Egal wer Shakespeare nun war und ob er es selbst geschrieben hat - die Geschichte ist einfach schön - auch wenn sie ein tragisches Ende hat. Ich werde sie immer wieder lesen, wer weiß, vielleicht hab ich Glück und sie kriegen sich eines Tages doch.....

    Mehr
  • Eine Liebe die bis in den Tod geht..

    Romeo und Julia
    sweetgirli22

    sweetgirli22

    29. July 2015 um 19:59

    Der junge Romeo & die wunderschöne junge Julia müssen aufgrund der Streitigkeiten der Eltern ihre Liebe zueinander geheim halten. Sie treffen sich jedoch heimlich & heiraten sogar letzten Endes. Der schönste Tag in ihren Leben wird gleichzeitig zum schlimmsten und so nimmt das Drama ihren Lauf. Da Romeo an seinen Hochzeitstag, aus Rache an seinen getöteten Freund, Tybalt - ein Familienmitglied Julias - tötet, wird er kurzerhand aus dem Lande verbannt. & Julia soll, damit sie von ihrer Trauer über den Tod Tybalts hinwegkommt, einen Edelmann heiraten. Wegen ihrer Liebe zu Romeo lässt sie sich allerdings einen Trick einfallen um doch nicht heiraten zu müssen & so nimmt sie ein Mittel, welches sie für 2 Tage wie tot erscheinen lässt. Sie wird in der Familiengruft beerdigt, in welcher ihr geliebter Gemahl sie besucht & für tot hält. Aus Liebe zu Julia nimmt dieser sich das Leben & als Julia erwacht findet sie ihren toten Romeo vor. Ohne auch nur über ihr Handeln wirklich nachzudenken erdolcht sie sich aus Liebe & findet so neben der Liebe ihres Lebens ihren ewigen schlaf... Fazit: Ich war von der Liebe zwischen Romeo & Julia überwältigt und am Schluss sogar zu Tränen gerührt. Man muss dieses Buch einfach gelesen haben!

    Mehr
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.
    stebec

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • Die größte und schönste und dramatischste Liebesgeschichte der Welt!

    Romeo und Julia
    Eternity

    Eternity

    26. February 2015 um 18:17

    Hach, das Herz leidet mit: Es klopft schneller, wenn sich Romeo heimlich seiner Julia näher. Es schwillt an, wenn sich die beiden zärtlich küssen und in den Armen liegen. Es bleibt kurz stehen, wenn die Amme an die Tür klopft und Romeo sich verstecken muss. Und es bricht und weint, wenn Romeo und Julia sich trennen müssen. Ich kann die wohl bekannteste Liebesgeschichte von Williams Shakespeare immer und immer und immer und immer wieder gelesen. Ich werde nie satt davon! Romantisch, dramatisch, zauberhaft, traurig, brutal, entsetzlich und unglaublich schön. So war die Geschichte immer. So ist sie immer. Und so wird sie immer sein. Jedes Mal, wenn ich sie lese, entdecke ich immer etwas Neues. Diesmal ist mir ihr zahlreicher Wortwitz aufgefallen. Shakespeare war ein Jongleur der Worte, wie er mit ihnen spielt, sie zweckentfremdet und wiederholt aufgreift ist wirklich großes Theater! Nur ein weiterer Punkt auf einer langen, langen Liste, warum diese Geschichte die Zeit überdauert hat und heute noch immer so großartig ist, wie an dem Tag, an dem Shakespeare sie schrieb!

    Mehr
  • Ein einmaliger Klassiker

    Romeo und Julia
    Chica 75

    Chica 75

    23. October 2014 um 12:25

    Romeo und Julia ist die Geschichte wundervolle Geschichte, zweier junger Liebender, die verfeindeten Familien angehören. Dieses Drama nimmt in Verona seinen Lauf und es ist viel Niedertracht und Hasse darin zu finden. Aber auch eine große Liebe bis in den tragischen Tod von Romeo und Julia. Die wohl bekannteste und schönste Stelle ist natürlich das nächtliche, heimliche Treffen an Julias Balkon. Wenn ich Romeo und Julia lese, dann denke ich, dass es eine noch immer aktuelle Geschichte ist. Wie viele Menschen dürfen sich auch heute noch nicht lieben, weil es gesetzlich oder gesellschaftlich verboten ist. Shakespeare ist zeitlos. Es ist eines der bekanntesten Werke Shakespeares und die berühmteste Liebesgeschichte der Weltliteratur. Ich finde auch, dass es der beste Shakespeare ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Romeo und Julia" von William Shakespeare

    Romeo und Julia
    orangenmaedchen

    orangenmaedchen

    27. June 2014 um 20:20

    Inhalt: Schon seit langem sind die beiden Adelshäuser Montague und Capulet erbitterte Feinde. Als Romeo, Sohn der Montagues, sich eines Tages auf einen Maskenball im Hause der Capulets schleicht, macht er Bekanntschaft mit der schönen Julia Capulet. Die beiden verlieben sich auf den ersten Blick, doch die Feindschaft ihrer Elternhäuser lässt eine glückliche Liebesbeziehung nicht zu. Trotz aller Widerstände lassen die beiden sich heimlich vermählen und hoffen dadurch auf Versöhnung ihrer beiden Familien. Als jedoch ein Streit zwischen Romeos Freund Mercutio und Julias Vetter Tybalt mit dem Tode Mercutios endet, ersticht Romeo in seiner Trauer Tybalt. Er wird daraufhin aus Verona verbannt. Ein Plan des Pfarrers Lorenzo soll jedoch dafür sorgen, die beiden Liebenden doch noch zusammenfinden können. Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände nimmt die Katastrophe jedoch ihren Lauf… Meinung: „Romeo und Julia“ ist die wohl eine der schönsten Liebesgeschichten aller Zeiten. Shakespeares Sprache ist mit Sicherheit gewöhnungsbedürftig und nicht mit Geschichten aus der heutigen Zeit zu vergleichen, aber wenn man einmal angefangen hat, zu lesen, möchte man trotzdem nicht mehr aufhören. Die vielen, wundervollen Metaphern regen den Leser zum Nachdenken an. In Shakespeares Worten stecken so viele Emotionen, so viel Liebe, Hoffnung und Verzweiflung. Mit jeder Zeile spitzt sich die Dramatik dieser Handlung immer weiter zu. Romeo und Julia sind beide so jung und verliebt, doch trotzdem wissen sie ganz genau, was sie wollen und lassen sich nicht von den Streitigkeiten ihrer Familien beeinflussen. Shakespeares Werk zeigt auf, welche fatalen Konsequenzen Streitigkeiten haben können und das am Ende immer diejenigen am meisten leiden müssen, die am wenigsten für den Streit können. Es ist somit auch sehr gut auf die heutige Zeit übertragbar. Fazit: Ein ganz toller Klassiker, den jeder Mensch wenigstens einmal im Leben gelesen haben sollte.

    Mehr
  • Kurzrezi: "Romeo und Julia" von William Shakespaere

    Romeo und Julia
    Kueckibooks

    Kueckibooks

    Inhalt: Seit Generationen besteht Feindschaft zwischen den beiden Veroneser Familien Capulet und Montague. Romeo, ein Montague, hat sich unbemerkt auf ein Kostümfest der Capulets geschlichen. Dort begegnet er Julia, der schönen Tochter der Capulets. Ein Augenblick genügt und das wohl berühmteste Liebespaar der Weltliteratur hat sich gefunden. Meine Meinung: Ich muss sagen, eigentlich hatte ich gar nicht vor, dieses Buch nocheinmal zu re-Readen. Ich hatte es vor zwei Jahren schon einmal gelesen und fande es eher mittelmäßig gut. Doch dann eröffnete uns unsere Deutschlehrerin, dass wir dieses Buch lesen würden, nicht komplett, aber Ausschnittsweise. Und meine Deutschlehrerin hat einfach die Macht, jede Schullektüre spannend und interessant zu machen. So habe ich schon "Die Historia des D. Johann Fausten" komplett gelesen, nur, weil sie durch ihre Lehrmethode so unheimlich viel aus so einem Buch rausholen kann. Da macht es einfach Spaß, zu lesen. Und auch, als wir die ersten Aufgaben zu Romeo und Julia bekamen und ich einige Szene erneut las, wurde ich erst aufmerksam auf das, was sie hinter Shakespeares Worten versteckt. Zweideutigkeit, Humor und Romantik. Irgendwie konnte mich dieses Buch nun doch fesseln, weswegen ich mich entschied, es nochmal zu Re-Readen. Und, wer glaubt es, ich war begeistert! Wer Shakespeare nicht gelesen hat, wird sicherlich denken, dass man wegen der alten Sprache nichts versteht und dass das Buch durchgängig langweilig ist. Doch wer es wirklich schafft, sich auf dieses Buch einzulassen, der wird positiv überrascht werden. Denn obwohl das Buch in Drehbuchform geschrieben ist, so schafft es Shakespeare es trotzdem, mit seinen poetischen, tiefsinnigen Worten eine Atmosphäre aufzubauen, welcher man sich nur schwer entziehen kann. Und das ganze ist nicht nur dramatisch! Shakespeares Schreibstil ist an manchen Stellen fast schon verboten zweideutig und humorvoll geschrieben, dass man gar nicht anders kann, als zu lachen. Und an anderen Stellen schreibt er wieder so gefühlvoll, dass es einem dass Herz zerreißt. Er fängt wirklich alle Nuancen der Gefühlsplatte von zwei Liebenden ein. Der Moment, wenn man sich auf den ersten Blick verliebt, dieser Höhenflug, die Leidenschaft, das verlangen...und später eben auch die Trauer und die Dramatik. All das schafft Shakespear in wenigen Worten so gewaltig auszudrücken, dass es mir die Sprache verschlägt. Doch leider ist die Geschichte alles andere als perfekt. Denn obwohl ich mich in die Sprache verliebt habe, so ist es doch leider so, dass an dank der endlosen Romeo-und-Julia-Geschichten und Adaptationen, Theaterstücke und was weiß ich nicht alles irgendwie aus dem Kopf den Verlauf der ganzen Geschichte kennt. Dadurch geht die Spannung leider flöten, da man immer weiß, was am Ende passiert. Miträtseln oder Vermutung kann man deswegen leider keine anstellen. Auch die Charaktere bleiben mir persönlich viel zu blass, ja, die beiden Liebenden sind mir fast schon unsympathisch. Romeo finde ich persönlich viel zu oberflächlich. Ich liebe dich - Warum? - du bist wunderschön. Wow. Wie tiefgründig. Da hätte ich mir ein bisschen was anderes vorgestellt, aber wie soll da Tiefe aufkommen, diese Liebesgeschichte auf 100 Seiten abgehandelt wird. Erste Kuss bei der Ersten Begnung, bei der dritten wird schon geheiratet. Ich meine, natürlich, es ist eine andere Zeit, aber trotzdem ging mir das zu schnell. Ich meine, Julia ist 13! So naiv kann man doch gar nicht sein! Trotzdem macht die Liebesgeschichte Spaß, da diese Übereiltheit meistens sehr amüsant rüberkommt und natürlich durch den emotionalen Schreibstil auch eine unglaubliche Aussagekraft hat. Trotzdem, leider ist sie nicht sehr glaubwürdig und durch den Kult-status auch leider etwas undynamisch. Aber alles in einem ist die Geschichte dennoch einen Leseversuch wert, alleine schon wegen der schönen Sprache. Außerdem sollte jeder, der tragische Liebesgeschichten mag, Romeon und Julia einmal versucht haben.

    Mehr
    • 3
    Kueckibooks

    Kueckibooks

    13. June 2014 um 14:23
  • oh Romeo, warum bist du nur Romeo

    Romeo und Julia
    keepcalmandcarryon

    keepcalmandcarryon

    12. June 2014 um 16:33

    Die Geschichte beginnt mit einem Streit auf den Strassen Veronas, der beiden Adelshäuser Capulet und Montague. Beide sind verfeindet, wissen aber wohl schon lange nicht mehr warum. Romeo Montague trifft auf Julia Capulet auf einem Ball des Hauses Capulet, auf dem er eigentlich gar nicht eingeladen ist. Trotzdem ist er von Julias Schönheit fasziniert und schmachtet diese auch schon an. Alles geht ruckzuck und die beiden sind verliebt. Nach dem Ball kommt die Balkonszene, in dem sich die beiden einander versprechen. Unvermeidlich klappt dies nicht ganz im Sinne der beiden. Julia soll einen reichen Mann heiraten, Romeo wird aus Verona verbannt. Der gutmütige Möncht gibt Julia einen Schlaftrank, damit alle denken sie wäre gestorben, damit Julia aus der Stadt gebracht wird. Romeo soll darüber per Brief informiert werden, was dann schief läuft. Julia liegt in der Gruft der Capulets und wird von Romeo als Tote erkannt. Er nimmt Girft ein, da er ohne seine Julia nicht mehr leben will und kann. Wenig später erwacht Julia, die dann ihren geliebten Romeo neben sich sieht und sich einen Dolch in die Brust rammt. Am Ende wird aber die Fehde der beiden Adelshäuser aufgehoben, da beide sehen, was alles damit zerstörrt wird.

    Mehr
  • Romeo und Julia

    Romeo und Julia
    GothicQueen

    GothicQueen

    04. June 2014 um 14:35

    Wer kennt es nicht, dieses Drama? Romeo und Julia ist die Liebesgeschichte schlechthin und ein absoluter Klassiker. Fast schon zu ausgelutscht ist die Geschichte mittlerweile, so berühmt ist sie. "Es war die Nachtigall und nicht die Lerche" ist der wohl berühmteste Satz des Werkes. Und ja, es stimmt. Das Drama ist nicht ohne Grund so ein Klassiker geworden. Es ist nun mal eine schöne Liebesgeschichte, die sogar bis in den Tod hineingeht, was die Geschichte vielleicht sogar so einmalig macht. Zumindest damals, als das Werk geschrieben wurde. Logischerweise ist die Art des Schreibens etwas altertümlich, weil das Werk aus Shakespeares Zeit stammt. Also man muss für diese Art von Schreiben gemacht sein, sonst könnte es etwas schwierig werden mit dem Verständnis. Ansonsten: Wer auf Liebesgeschichten und Dramen steht, auf jeden Fall lesen!

    Mehr
  • Leserunde zum Filmstart von "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" von John Green am 12. Juni 2014

    Das Schicksal ist ein mieser Verräter
    Daniliesing

    Daniliesing

    2012 habe ich wahrscheinlich jedem hier von meinem absoluten Lieblingsbuch in diesem Jahr vorgeschwärmt - und dieses ganz besondere Buch war "Das Schicksal ist ein mieser Verräter". Nicht nur ich, sondern auch ganz viele andere Leser waren und sind begeistert von der außergewöhnlichen Liebesgeschichte um Hazel Grace und Augustus Waters. Am 12. Juni ist es nun endlich soweit und wir dürfen uns auf die Verfilmung von "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" in den deutschen Kinos freuen. In der Leinwandversion verkörpern Shailene Woodley und Ansel Elgort die beiden Hauptfiguren aus dem Roman. Seid ihr auch schon so neugierig wie ich? Passend dazu bieten wir hier noch einmal eine Leserunde zum Buch an, für die uns John Green sogar extra ein kleines Video gedreht hat. Schaut doch gleich mal rein! Jeder, der das Buch gern gemeinsam zum ersten mal oder noch einmal lesen möchte, ist hier herzlich eingeladen. Ihr möchtet euch einfach so über das Buch oder den Film austauschen? Dann macht doch ebenfalls gern hier mit! Wer das Buch noch nicht hat, kann jetzt seine Chance nutzen und eins von 15 Exemplaren des Jugendromans in der Filmausgabe gewinnen! Zusätzlich verlosen wir drei Fanpakete, jeweils bestehend aus: einem Filmplakat, zwei Kinotickets, einem Buch und einem Shirt zum Film! Wenn ihr euch hier bewerbt, gebt bitte an, ob ihr ein einzelnes Buch oder eines der Fanpakete gewinnen möchtet bzw. ob ihr an beidem interessiert wärt. Für eure Gewinnchance beantwortet bitte außerdem die folgende Frage bis zum 5. Juni 2014: Welches Buch und / oder welcher Film konnte euch bisher am meisten berühren und wieso? (Und vielleicht habt ihr ja schon bald mit "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" eine neue Nr. 1 in dieser Hinsicht :-)) Im Gewinnfall solltet ihr euch dann natürlich auch am Austausch hier in der Leserunde über das Buch beteiligen und eine Rezension schreiben. Hier noch etwas mehr zum Inhalt des Films / Buches: Hazel (Shailene Woodley) und Gus (Ansel Elgort) sind zwei außergewöhnliche junge Menschen, die den gleichen Humor und die Abneigung gegen Konventionelles teilen und sich ‚unsterblich‘ ineinander verlieben. Ihre Beziehung ist so einzigartig und wundervoll, dass die beiden es furchtlos mit ihrem gemeinsamen schonungslosen Schicksal aufnehmen. Gus macht Hazels großen Traum wahr: Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort Peter Van Houten (Willem Dafoe) zu treffen, den Autor von Hazels absolutem Lieblingsbuch. Eine Reise, die das Leben der beiden entscheidend verändern wird. Eine faszinierende, poetische und zutiefst bewegende Liebesgeschichte über den Mut zu leben und zu lieben und die Kunst das Schicksal zu meistern. Und hier gibt es noch einen Blick in den Filmtrailer:

    Mehr
    • 839
  • weitere