William Shakespeare Viel Lärm um nichts

(69)

Lovelybooks Bewertung

  • 89 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 6 Rezensionen
(38)
(25)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Viel Lärm um nichts“ von William Shakespeare

Deutsch von Frank Günther Mit einem Essay von Ingeborg Bolz Zwei Paare werden in der 1600 uraufgeführten Komödie Opfer von Intrigen: Graf Claudio gewinnt, trotz seiner Schüchternheit, die Hand von Hero, Tochter des Statthalters von Messina. Fast zerbricht die Liebe des glücklichen Paares jedoch, als die unschuldige Hero von Neidern am Hof der Untreue bezichtigt wird. Den Hauptreiz gewinnt das Stück vor allem durch das zweite Paar: Der Soldat Benedick, ein eingefleischter Frauenverächter, und Beatrice, scharfzüngige Männerhasserin, liefern sich bissige Wortgefechte von sprühendem Sprachwitz. Schließlich werden sie, ebenfalls durch eine Intrige, von der angeblich unsterblichen Zuneigung des jeweils anderen überzeugt - und gestehen sich prompt ihre wahren Gefühle für den nur scheinbar verhaßten anderen ein. Das oft gespielte Stück feierte vor einigen Jahren auch auf der Kinoleinwand große Erfolge: in der Verfilmung von Kenneth Branagh glänzen er selbst und Partnerin Emma Thompson als das haßliebende Paar. Der Band erscheint wie immer in zweisprachiger Ausgabe, deutsch von Frank Günther, und mit einem ausführlichen Anhang.

Old but gold!

— Hackuchan
Hackuchan

Trotz kleinerer Verständnisschwierigkeiten auch heute noch lustig zu lesen.

— littleowl
littleowl

Stöbern in Gedichte & Drama

Kolonien und Manschettenknöpfe

Ein wirrer, irrer Lyrikband, der einen sprachlich durch die Bank weg in Atemberaubendes und Luzides entführt.

Trishen77

Brand New Ancients / Brandneue Klassiker

Ein Buch für alle, die Gedichte mögen, die ins Herz schneiden und doch mal was anderes wollen. Furchtbar realistisch und schön zugleich.

EnysBooks

Südwind

Zügiger und trotzdem intensiver Einblick in hochwertige Arbeiten diverser Haiku-Schreiberinnen und -Schreiber

Jezebelle

Jahrbuch der Lyrik 2017

Der ideale "rote Faden" zur aktuellen Kunst des Gedichteschreibens.

Widmar-Puhl

Gedichte

Wunderschöne Sammlung.

Flamingo

Quarter Life Poetry

Extrem wahr, extrem witzig, einfach nur cool! Definitiv etwas, das man mit Mitte 20 gelesen haben sollte!

Sumsi1990

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Klagt, Mädchen, klagt nicht Ach und Weh.....

    Viel Lärm um nichts
    Sabrinas_fantastische_Buchwelt

    Sabrinas_fantastische_Buchwelt

    Ich habe zum ersten Mal etwas von Shakespeare gelesen, überhaupt etwas in Richtung Theater und Dramen. Zwar ist Viel Lärm um Nichts ein Lustspiel und kein Drama, aber seine tragischen Momente hat es natürlich auch. Durch eine Intrige werden zwei Liebende getrennt. Ich habe schon mehrmals den Film von 1993 gesehen und kannte die Story dementsprechend. Ich denke, das hat mir auch viel beim Verständnis des Textes geholfen. Denn einfach war das nicht zu lesen, aber es hat sich echt gelohnt. Besonders die Dialoge zwischen Beatrice und Benedikt waren einfach zu köstlich !!! Liebe es und gebe daher 5 von 5 Sternen :)

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "Viel Lärm um Nichts"

    Viel Lärm um nichts
    littleowl

    littleowl

    16. October 2014 um 20:14

    Im Mittelpunkt dieser Komödie stehen zwei Liebespaare, die alle möglichen und unmöglichen Schwierigkeiten überwinden müssen, bis sie letztendlich zueinander finden. Graf Claudio ist unsterblich verliebt in die schöne Hero, doch kurz vor der Hochzeit wird ihm durch eine List vorgegaukelt, sie sei untreu. Während den beiden Steine in den Weg gelegt werden, stehen sich der Soldat Benedikt und Beatrice eher selbst im Weg. Beide tragen ihr Herz auf der Zunge und betonen immer wieder, einander nicht ausstehen zu können. Doch ihre Freunde verbünden sich, um ihnen zu zeigen, dass sie im Grunde ineinander verliebt sind. Dieses Stück ist ein gutes Beispiel dafür, warum Shakespeare auch heute noch so populär ist. Man muss sich kurz an die altmodische Sprache gewöhnen, aber dann ist der Text recht flüssig zu lesen. Zumindest einige Wortspiele konnten in die deutsche Übersetzung hinübergerettet werden, aber manche Anspielungen sind ohne eine helfende Anmerkung leider unverständlich. Die Geschichte ist auch nach Jahrhunderten noch spannend und witzig. Besonders bei Bendedikts schlagfertigen Wortgefechten mit Beatrice musste ich beim Lesen oft laut lachen. Außerdem sind Liebe und Intrigen einfach zeitlose Themen. Man hat keine Probleme, die Motive der Figuren für ihr Handeln zu verstehen. Betonen muss man hier, dass mit Beatrice gerade für die damalige Zeit eine sehr starke Frauenfigur vertreten ist. Lange vor jeglicher Emanzipation gibt hier ein Mädchen den mächtigen Männern, von denen sie umgeben ist, selbstbewusst Kontra. Dagegen bleiben viele andere Figuren leider etwas blass und erfüllen letztendlich nur ihre Rolle. Hat auch nach ein paar Jahrhunderten kaum Staub angesetzt!

    Mehr
  • Rezension zu "Viel Lärmen um Nichts" von William Shakespeare

    Viel Lärm um nichts
    dramelia

    dramelia

    10. October 2010 um 18:47

    Ich habe dieses Buch im Englisch LK in der Schule gelesen. Eigentlich ist die Story des Buches sehr einfach: Claudio und Hero verlieben sich ineinander und wollen heiraten. Don John will dies aber verhindern und stiftet Intrigen, um die Hochzeit platzen zu lassen, was er auch schafft. Doch Dank des Einsatzes von Dogberry und Verges fliegt der Komplott auf und beide heiraten. In der Zwischenzeit verlieben sich auch Beatrice und Benedick ineinander, welche sich aber vorher auf keine 2 Meter riechen konnten. Die Geschichte selbst ist recht interessant erzählt und eben ein Thema, welches man nie totschreiben und -reden kann: Liebe zwischen zwei Menschen. Ich mag Shakespeares Texte allgemein sehr, weil es eben diese Themen enthält und daher zeitlos ist. Diese englische Sprache, die verwendet wird, hat es mir eh sehr angetan (und ich finde sie sogar viel einfacher als das moderne Englisch!). Jedoch finde ich, dass es nicht unbedingt eine Komödie ist, wie es sein soll. Klar, der ein oder andere Part, v.a. als Beatrice und Benedick miteinander verkuppelt werden, ist schon recht lustig, aber mehr Humor finde ich darin nicht. Vielleicht hab ich auch nicht großartig drauf geachtet... =)

    Mehr
  • Rezension zu "Viel Lärmen um Nichts" von William Shakespeare

    Viel Lärm um nichts
    MeHoneyAndI

    MeHoneyAndI

    21. May 2010 um 19:43

    Im Mittelpunkt des Geschehens steht der junge Claudio, der sich in die schöne Hero verliebt. Ihm zur Seite steht der ewige Junggeselle Benedict, der eine Art Feindschaft mit der Cousine Heros - Beatrice - pflegt. Die junge Liebe wird aber bedroht von Don Juan, der nichts gutes im Sinn hat und an anderer Stelle scheint sich aus Feindschaft Liebe zu entwickeln. Eine wundervolle Geschichte mit Liebe, Verrat und Intrigen. Die Geschichte von Claudio und Hero, wird dabei schon fast überschattet von Signor Benedicts und Beatrices Hass-Liebe und ihrem ständigen, sarkastischen Wortkrieg. Lustig und fesselnd nimmt uns Shakespeare mit nach Messina, um uns zu zeigen, dass Liebe mehr kann als man denkt (auch wenn dies ein Klischee strapaziert). Zudem ist die Sprache Shakespeares eine traumhafte Untermalung der Szenerie, denn das beschriebene Thema findet somit eine würdige Darstellung. Luftig und leicht findet die Geschichte schnell den Weg in alle Sinne und vor allem mitten ins Herz. Daher kann ich nur sagen: Ein MUSS für alle, die keine Klischeebehaftete Liebesschnulze, sondern ein Gewirr aus vielen Gefühlen, mit Hochs und Tiefs erleben wollen.

    Mehr
  • Rezension zu "Viel Lärm um nichts" von William Shakespeare

    Viel Lärm um nichts
    Mirea

    Mirea

    01. August 2009 um 22:05

    Viel Lärm um nichts handelt zum einem von Graf Claudio, der sich in die schöne Hero verliebt und um ihre Hand anhält. Durch eine Intrige droht die Liebe zu zerbrechen - Claudio glaubt, dass Hero fremdgeht. Aufgelockert wird der "ernste Part" des Stückes durch ein ein anderes "Paar": Beatrice und Benedikt. Die beiden lieben sich, ohne es sich selbst und vor dem anderen einzugestehen und müssen durch die anderen "zusammengebracht" werden. Ich empfehle jedem, dieses Stück zu lesen. Es ist sehr lustig, und für jeden, der Shakespeare mag, ein Muss. Auch kann ich jedem diese Übersetzung ans Herz lesen, da sie nicht zu modern und nicht zu altmodisch ist - außerdem gibt es immer die Möglichkeit, es auch auf Englisch zu lesen. Am Tollsten ist natürlich, dieses Stück auf der Bühne zu sehen - aber dieses Stück ist sehr lustig - für jeden Theaterfan super Lesestoff!

    Mehr
  • Rezension zu "Viel Lärm um nichts" von William Shakespeare

    Viel Lärm um nichts
    MrsCodyMcFadyen

    MrsCodyMcFadyen

    14. December 2008 um 22:13

    Sher lustig. Ich habe sehr gelacht. Mit vielen Leuten drumherum lässt sich sehr schnell aus einer Mücke ein Elefant machen.