William Sutcliffe Concentr8

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(0)
(2)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Concentr8“ von William Sutcliffe

Im London einer nahen Zukunft wird das Medikament Concentr8 an auffällige Jugendliche verteilt, um jedes unerwünschte Verhalten einzudämmen. Troy, Femi, Lee, Karen und Blaze nehmen es schon, so lange sie denken können. Sie sind keine richtige Gang, und sie sind auch nicht auf der Suche nach Ärger, aber als die Verteilung von Concentr8 auf einmal versiegt, und als eines heißen Sommertags die Aufstände in der Stadt heftiger ausbrechen als je zuvor, kidnappen sie einen Mann und schleppen ihn in ein Lagerhaus. Im Verlauf der folgenden sechs Tage beginnen sie – beginnen wir – zu verstehen, warum es so kommen musste. Nominiert für den YA Book Prize und die Carnegie Medal 2016

Gutes, sozialkritisches Jugendbuch, das sich sehr auf die innere Handlung der Protagonisten fokussiert und sich gut als Schullektüre eignet!

— _hellomybook_
_hellomybook_

Spannend für Diskussionen, Schulbuchcharakter, benötigt Hintergrundrecherche - ist trotzdem gut!

— pailung
pailung

Stöbern in Jugendbücher

Myriad High - Was Hannah nicht weiß Band 1

Ein Buch, das zum Schmunzeln bringt, den gewissen Kick Spannung hat und wahnsinnig originell ist.

MareikeUnfabulous

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Die Handlung ist bis zur Hälfte gut, danach immer und immer schwächer. Außerdem ist das Buch leider aufgebläht mit endlosen Längen. Schade.

Wortweber

Die Legende von Shikanoko – Herrscher der acht Inseln

Ein schwerer Einstieg in das Buch und zu viele verwirrende Namen

merle88

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Ich kann es gar nicht abwarten, bis der nächste Teil rauskommt und ich wieder in die Welt des Towers einsteigen kann.

Vivi95

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Amrita gleicht einem orientalischen Märchen, dass sehr vielversprechend Begann. Jedoch konnte es meinen Erwartungen nicht ganz standhalten.

JennyChris

Bad Boys and Little Bitches

Eine neue spannende Serie über Jugendfreundschaften

Odenwaldwurm

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Heftig was Medikamente auslösen können

    Concentr8
    Seelensplitter

    Seelensplitter

    31. December 2016 um 22:42

    Meine Meinung zum Jugendbuch:Concentr8Aufmerksamkeit und Erwartung:Diesen Punkt findet ihr auf meinem Blog :)Inhalt in meinen Worten:ADHS ist eine Störung die Psychologen gerne mit Medikamenten ruhig stellen, doch was lösen diese Medikamente aus und was ist, wenn es diese Medikamente auf einmal nicht mehr gibt, wie werden Kinder damit zurecht kommen?Und wer bekommt diese Medikamente? Ist es angebracht genau dem Kind das Medikament zu geben. Dieses Buch möchte aufmerksam machen und auf die Missstände hinweisen. Dabei gebraucht es einerseits eine Jugendgeschichte, andererseits Fakten von verschiedenen Fachzeitschriften und Büchern.Wie fand ich das Buch?Ich tat mir ehrlich gesagt sehr schwer mit diesem Buch. Ab der Hälfte ging es dann aber richtig gut voran, vor allem weil ich mich auf das Buch einlassen konnte.Charaktere:In diesem Buch gibt es einige Jugendliche die zu Wort kommen, die Polizei, eine Journalistin und ein Bürgermeister.Und gerade das ist der größte Schwachpunkt des Buches. Es sind für mich zu viele Charaktere, so dass ich hier nicht so richtig warm mit diesem Buch wurde. Und mich stets auf einzelne Charaktere einlassen durfte und musste.Jedoch hat der Autor es geschafft, jedem Charaktere ein bisschen Leben einzuhauchen und sich in die Situation seiner Charaktere einzufühlen.Spannung:In diesem Buch baut die Spannung vor allem auf eines auf. Es macht klar, was Medikamente auslösen können und wie tief man da rein geraten kann. Es ist nicht sinnvoll Medikamente zu verabreichen, wenn es nicht von Nöten ist, und die Pharmaindustrie schafft es sich alles so hinzudrehen, wie es gerade von Nöten ist.An sich war auch die Geschichte der Jugendlichen interessant, denn wie jedes einzelne Kind/Jugendlicher mit der Entführung zurecht kommt, die doch nur ein "versehen" war, ist faszinierend erzählt. Gerade weil es nicht einfach ist, aus manchen Situationen zu entkommen, zumindest nicht, wenn man keine Hilfe hat.Nachvollziehbar?Ich empfinde das Buch hat einige Stärken, jedoch auch die ein oder andere Schwäche. So ist das Ende sehr abrupt und man erfährt nicht wirklich wie es weiter geht, vielleicht gibt es zu diesem Buch noch einen Nachfolger?Auch fand ich es anstrengend mit den gar so vielen Charakteren. Jedoch konnte ich die einzelnen Handlungen der Figuren recht gut verstehen. Und war auch erschüttert wie mit Ritalin und anderen Medikamenten umgegangen wird, und muss sagen, es regt mich wirklich sehr zum nachdenken an, ob ich jetzt wirklich ein Mittel nehmen werde oder nicht, hier rede ich von Schmerzmitteln. Denn Medikamente haben immer Nachwehen.Und hier hat der Autor es geschafft nachvollziehbar mich in seinen Bann des Buches zu ziehen. Jedoch hatte ich eher eine Hassliebe zum Buch.Jugendbuch?Ich empfinde aufgrund des Sprachgebrauches der manchmal im Buch fällt, dass es kein Jugendbuch ab 13 Jahren ist. Ich würde es erst ab 16 Jahren empfehlen. Auch manche Handlungen in diesem Buch gehören nicht zu Jugendlichen mit 13 Jahren sondern eher zu 16 jährigen.Empfehlung?Es ist schwer zu sagen, nein lest es nicht, jedoch rate ich euch, wenn ihr zu diesem Buch, was euch wirklich etwas sagen möchte greift, macht euch auf viele verschiedene Charaktere und viele Themen in einem Buch gefasst.Auch finde ich das Buch an sich nicht schlecht, nur weil ich nicht richtig warm damit geworden bin und mir echt etwas hart tat, mir das Ende dann doch etwas zu offen dargelegt war und ich mir noch etwas mehr gewünscht hätte. Doch was genau das mehr ist, kann ich euch gar nicht richtig sagen. Ich glaube das Buch wird lange in mir nachhallen.Sterne:Ich gebe diesem Buch drei Sterne.

    Mehr
  • Gutes, sozialkritisches Jugendbuch!

    Concentr8
    _hellomybook_

    _hellomybook_

    21. November 2016 um 20:17

    Ich möchte im Folgenden den Roman "Concentr8" von William Sutcliffe rezensieren. Danke auch hier an den Rowohlt Verlag, der mir freundlicherweise dieses Leseexemplar zur Verfügung gestellt hat. An diesem Roman hat mich nicht das Cover, sondern der Klappentext angesprochen. Jedoch klang es für mich danach, als handele es sich hierbei um einen Thriller, der hier aber nicht vorliegt. Anstattdessen wird uns hier ein sozialkritischer Roman geboten, aus der Sicht von fünf Jugendlichen, die einen Mann entführt haben. Die sich aber gar nicht in dieser Situation befinden wollen, aber sich irgendwie nicht herauswinden können. Ein sehr spannendes Grundgerüst für die Geschichte, fand ich. Mit diesem Klappentext ist aber auch schon so gut wie alles gesagt über diesen Roman. Der Hauptaspekt hier liegt auf der inneren Handlung der fünf Protagonisten. Das Buch ist erzählt aus unterschiedlichsten Sichtweisen, es gibt keinen Erzähler, der uns durch das gesamte Buch führt. Das stört aber überhaupt nicht, im Gegenteil, ich finde, der Autor hat das hier wunderbar gelöst, dass er das Geschehen von verschiedenen Seiten betrachtet, von innen und von außen. Das gibt dem Leser das Gefühl, er befände sich mitten im Geschehen. Und der Roman regt sehr zum Nachdenken an, da ein gewisser sozialkritischer Unterton bei "Concentr8" mitschwingt, der mir hier gut gefallen hat. Der Schreibstil des Autors war sehr abwechslungsreich, da jede Figur eine eigene Denk- und Erzählweise mit sich gebracht hat, was mir auch gut gefallen hat. Es ließ sich ganz locker und flüssig lesen, und ich denke, "Concentr8" ist gut geeignet als Schullektüre, da es Stoff zum Nachdenken und Diskutieren gibt.   Fazit: "Concentr8" ist ein gelungener Jugendroman, der seinen Fokus auf die innere Handlung der Protagonisten legt, und Stoff zum Nachdenken gibt und daher meiner Meinung nach gut als Schullektüre geeignet ist.   Spannung * Action * Humor * Gefühl **   Genrewertung: 8,5/10 Gesamwertung: 8/10

    Mehr
  • Wenn wir den Fokus verlieren...

    Concentr8
    pailung

    pailung

    12. October 2016 um 19:00

    Sie haben die Concentr8-Lieferung eingestellt. Seit Jahren wird das Medikament in London unter den verhaltensauffälligen Jugendlichen verteilt und dann von einem Tag auf den anderen versiegt der Nachschub. Daraufhin brechen Aufstände in der Stadt aus. Die 5 Jugendlichen, Troy, Femi, Lee, Karen und Blaze sind eigentlich nicht auf Ärger aus, doch dann entführen sie spontan einen Mitarbeiter des Bürgermeisters und halten ihn für 6 Tage in einem alten Lagerhaus gefangen. Wie kommen sie da wieder raus - oder, ist das überhaupt wichtig? Hat die Gesellschaft sie nicht sowieso schon abgeschrieben?In Concentr8 betrachtet William Sutcliffe eine Zukunft, die nicht unbedingt weit entfernt von der Realität sein könnte. Eine übertriebene Darstellung der Wirklichkeit, die eigentlich wenig mit phantastischer Literatur in Zusammenhang steht - oder - hoffentlich doch steht! Trotzdem möchte ich das Buch gern vorstellen, da ich es als lesenswert erachte. Thematisiert wird hier zum einen der Umgang mit ADHS (Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung), bzw. eigentlich die Behandlung mit dem Medikament Ritalin oder hier dem fiktionalen Pharmazeutikum namens Concentr8. Auf der anderen Seite steht der Einblick in die Psyche oder Gedankenwelt der jugendlichen Protagonisten. Die Geschichte wird jeweils aus der Ich-Perspektive der verschiedenen Charaktere erzählt und aufgebaut. Neben den Kindern erfährt der Leser so auch die Gedanken und die Wahrnehmung der Geisel, dem Bürgermeister oder einer Journalistin. Als spannendem Aspekt gibt Sutcliffe jedem Charakter seinen eigenen Sprachstil und seine eigene Ausdrucksweise. In einigen Fällen überschneiden sich die Erlebnisse in den Beschreibungen der Protagonisten. Hier erhält man einen direkten Vergleich zwischen Selbstwahrnehmung und der Wahrnehmung durch andere Menschen. Zusätzlich beginnt jedes Kapitel mit Auszügen aus Literatur, Interviews oder Twitterkommentaren zum Thema Ritalin und ADHS - in diesem Fall nicht fiktiv. Ein wenig bekommt man den Eindruck, dass Buch sei direkt als Schulstoff verfasst - die Möglichkeiten zur Diskussion mit Jugendlichen zu den Themen Gewalt, Zukunftsperspektiven oder auch dem pauschalen Einsatz von Medikamenten bietet sich geradezu an. Fast scheint es, als hätte der Autor es aus eben diesem Grund überhaupt nur geschrieben. Tatsächlich lohnt sich der Roman aber gerade aus diesem Grund, auch wenn es für manch einen im ersten Moment abschreckend klingt. Ich hatte mich selbst bisher kaum mit ADHS beschäftigt und auch noch keinen Kontakt zu den kritischen Betrachtungen, auf die man durch Concentr8 gestoßen wird. Man beginnt fast automatisch selbst ein wenig zu recherchieren, sollte man zumindest, denn Hintergrundinformationen sind im Buch rar gesät.Gleichzeitig ist mir hier aber die Betrachtung der Anwendung von Ritalin/Concentr8 zu einseitig kritisch. Neutrale oder gar positive Einblicke in die Anwendung sucht man vergeblich. Bleibt zu hoffen, dass dieses Buch die Leser immer zu gesundem und logischem Nachdenken anregt, denn die Kritik ist stellenweise schon fast wieder zu platt eingesetzt.Ob die Jugendlichen wirklich über ihre eigene Zukunft reflektieren, wie es hier zum Teil die einzelnen Charaktere tun, ist eine spannende Frage, die man am besten mit ebendiesen diskutiert. Ich denke, diese Buch lebt vom Austausch mit anderen Lesern und aus genau diesem Grund kann ich es mir sehr gut im Schulunterricht vorstellen. Zu Recht nominiert für den YA Book Prize und die Carnegie Medal 2016 kann ich das Buch als spannende, gesellschaftskritische Literatur für Jugendliche ab 15 und natürlich Erwachsene empfehlen - mitdenken vorausgesetzt.

    Mehr