William Sutcliffe Der Zirkus der Diebe und die lausige Lotterie

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Zirkus der Diebe und die lausige Lotterie“ von William Sutcliffe

Tollkühner Lesespaß über eine ungewöhnliche Freundschaft, ein nicht nur (katzen-)haarsträubendes Abenteuer und mit jeder Menge Kamelpupse.

Verwegene Gedankenspiele, tollkühne Wortklaubereien und unvergessliche Charaktere – aus dieser Mischung sind Lieblingsbücher wie dieses gemacht!

Als »Scharks unglaublicher Zirkus« in Hannahs verschlafenes Nest kommt, herrscht helle Aufregung: Hannah darf auf Billys Kamel reiten, und der Rest des Dorfes will am Abend unbedingt die Show sehen und natürlich das große Lotterie-Los ziehen. Wovon die unschuldigen Dorfbewohner keine Ahnung haben: Die Artisten sind nicht nur Seiltänzer und Clowns, sondern ausgebuffte Trickdiebe. Während alle im Zirkus sind, will die Artistentruppe heimlich die Häuser leer räumen. So ist zumindest der Plan. Dazu kommt es aber natürlich nicht – denn Billy, der Zirkusjunge, hat Gewissensbisse und Hannah eine Idee, wie sie Arturo Schark gemeinsam das Handwerk legen können …

Eine Zirkusgeschichte voller Wortspielereien, Spannung und Freundschaft

— AntjeHerden

Stöbern in Kinderbücher

Der Weihnachtosaurus

Ein witziges, emotionales, herzliches Weihnachtsabenteuer

Geschichtenentdecker

Petronella Apfelmus - Hexenbuch und Schnüffelnase

Herbstzeit ist Bastelzeit, auch bei Petronella und ihren Freunden. Ein weiteres spannendes Abenteuer!

peedee

Bloß nicht blinzeln!

Ein tolles Buch zum Mitmachen

Jashrin

Das Sams feiert Weihnachten

Liebenswerte Weihnachtsgeschichte. Das Sams entdeckt das heilige Fest und sorgt für Überraschungen.

black_horse

Das Mädchen, das Weihnachten rettete

Hach, wie schön! Hat mir auch so gut gefallen wie "Ein Junge namens Weihnacht"

Bibliomania

Celfie und die Unvollkommenen

Märchenhafte Geschichte mit originellen Ideen

AnnieHall

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • wunderbare Wortspielereien und Spannung

    Der Zirkus der Diebe und die lausige Lotterie

    AntjeHerden

    02. April 2015 um 12:00

    Als Anna – die sich zwischen zwei Hs versteckt und darum Hannah heißt – spürt, dass ein Wüstenschiff, ein Trampeltier, ein Dromedar, ein Höckertier – also ein spuckendes und furzendes Kamel als Teil einer Zirkuskarawane ins Städtchen einmarschiert, unterbricht sie flugs ihr laufendes Experiment mit fliegenden Fischen, flutscht in ihre Gummistiefel und landet mit Willenskraft, Geschicklichkeit und Glück zwischen den Höckern desselben und mitten in einer aufregenden Geschichte. Vor ihr und dem ersten Höcker sitzt nämlich Billy, Zirkuskind und Hannahs nigelnagelneuer Freund. Auf ihrem schwankenden, trudelnden, wogenden, baumelnden, wippenden, schwingenden, dödelnden, zitternden und wackelnden Kamelritt, beschließen die beiden, Billy aus seiner erzwungenen Verbrecherlaufbahn zu befreien, dem Zirkus der Diebe das Handwerk zu legen und das Geheimnis der lausigen Lotterie zu lüften. Okay, die ersten drei Seiten fand ich doof und hätte beinahe gedacht: „Boah, wie gewollt, langweilig, öde, und blöd.“ Doch halt! Einfach überblättern und auf Seite 8 beginnen (Wer jetzt denkt: „Hä? Wieso Seite 8, wenn nur 3 Seiten doof sind?“, der muss ganz unbedingt öfter ein Buch aufschlagen). Es sei denn, einer mag Katzen die Puschelfuß McFluff oder Phantastikatz heißen und überhaupt gar nichts, niente, nüscht und nix mit der Geschichte zu tun haben, der kann auch ganz vorne anfangen. Doch dann geht es los, dieses wunderbar wortwitzige, sprachjonglierende und trotzdem spannende Zirkusabenteuer. Wiliam Sutcliffe, der eigentlich Bücher für Große schreibt, soll es aufgeschrieben haben, nachdem er die Geschichte Abend für Abend seinen Kindern erzählte. Das glaube ich sofort, denn genaus so liest es sich. Papa: „Also Kinder, so geht es weiter mit den irrwitzigen –“ Kind 1: „halbseidenen –“ Kind 2: „verbrecherischen –“ Kind 1: „unmöglichen –“ Kind 2: „gemeinen –“ Papa: „und gefährlichen Machenschaften von Scharks Vergnügungsimperium.“ Na, Ihr kennt das ja. Und darum ist dieses zauberhafte Buch unbedingt auch eine Vorlesegeschichte, an der alle, also auch Papa, Mama, Oma, Opa, Onkel, Tante und die anderen großen Spaß haben werden. Wer es selbst und ganz alleine lesen möchte, sollte mindestens 8 Jahre alt sein und müsste bestimmt nach einigen Worten fragen. Natürlich bleiben am Ende Fragen offen, zum Beispiel: Weiß Oma wirklich, wer Arturo ist? Und: Wer ist eigentlich Arturo?

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks