William Voltz Perry Rhodan / Kampf der Paramags

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Perry Rhodan / Kampf der Paramags“ von William Voltz

Stöbern in Science-Fiction

Star Kid

Gute Idee, aber schwache Umsetzung!

mabuerele

Extraterrestrial - Die Ankunft

Tolle Ideen, es fehlt aber an der Umsetzung.

Ginger0303

Ready Player One

Wer PC-Spiele aus den 90ern und dystopische Zukunftsaussichten mag, wird dieses Buch lieben

AndreaSchrader

Arena

Charaktere, Handlung und Aufbau waren einfach super. Die Geschichte rund um Kali konnte mich restlos begeistern. Ein großartiges Debüt!

denise7xy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Parabio-Emotionaler-Wandelstoff

    Perry Rhodan / Kampf der Paramags
    buchwanderer

    buchwanderer

    05. June 2016 um 16:37

    „Mit Hilfe der Technik konnte man viele angeborene Unzulänglichkeiten ausmerzen. Aber der Geist allein war es, der über die Möglichkeiten der Technik und der Wissenschaft hinausschoß.“ (S.275) Zum Inhalt: Auf dem Planeten Asporco verfallen die Planetenbewohner in einen unerklärlichen Arbeitswahn, der soweit geht, dass sie darüber sogar Grundbedürfnisse wie die Nahrungsaufnahme vernachlässigen. Verantwortlich dafür, so die Annahme Rhodans und seiner Wissenschaflter ist der Einfluss des PEW Metalls (PEW = Parabio-Emotionaler-Wandelstoff) in dem riesigen Meteoriten, der einer Pfeilspitze gleich in der Oberfläche des Planeten steckt. Der Anstieg der Auswirkungen auf die Asporcos endet erst als der gesamte Meteorit sich anschickt, gleich einem Raumer ins All, in Richtung Zentrum der Galaxis aufzubrechen. Es wäre nicht Rhodan, würde er nicht Himmel und Hölle in Bewegung setzen, um den zurückgebliebenen Asporcos in dieser schweren Zeit mit Rat und v.a. Tat zur Seite zu stehen. Gleichzeitig ist es eine irritierende Vorahnung, die ihn veranlasst, den Meteorraumer zu seinem anfänglich nur zu erahnenden Ziel zu verfolgen. Je näher dabei die Marco-Polo, Rhodans Flaggschiff, mit den 8 Altmutanten an Bord dem Meteoriten kommt, desto mehr reagieren deren Asporco-Wirtskörper darauf. Erkundungen auf und in dem riesigen Himmelskörper ermöglichen einen ersten Kontakt zu dessen ursprünglichen Bewohnern, den Paramags, welche eine Enge „Symbiose“ mit dem PEW-Metall des Meteoriten aufweisen. Dieser Konnex schlägt sich in der Fähigkeit der Paratransdeformation nieder. Dass sich der Meteorraumer als eines mehrerer Erkundungsschiffe auf der Suchen nach PEW Metall entpuppt, und die irrige Annahme der Paramags, dass es im Solsystem den Planteten Zeut mit einem riesigen PEW-Vorkommen noch gäbe, lässt Rhodans Vorahnung langsam Gestalt annehmen. Es gilt den Plan der Paramags, das Solsystem zu übernehmen um die vermeintliche PEW-Quelle zu sichern, bereits im Anfangsstadium zu vereiteln. Eine Kommunikation mit den Paramags erscheint schon allein aufgrund ihrer vollkommenen Andersartigkeit in Denken, Wertigkeit und Zielsetzung aussichtslos. Der dem PEW-Metal des Meteors entsprungene Paradox-I-Komplex ist dabei auch in keinster Weise hilfreich, stellt er sich doch immer öfter gegen die Terraner und ihre Verbündeten. Die Uhr tickt, denn gelangen die Paramgs erst an die Koordinaten des Solsystem aus der Positronik des Meteorraumers, scheint die unvorbereitete Menschheit in ihrem Heimatsystem schutzlos einem Übermächtigen Feind ausgeliefert zu sein.

    Mehr