William Wordsworth Selected Poetry

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Selected Poetry“ von William Wordsworth

This selection, chosen from the Oxford Authors critical edition, includes Wordsworth's finest verse, and a large sample of The Prelude, his extraordinary autobiographical poem in blank verse and the first truly great achievement of a new era in English poetry. (Quelle:'Flexibler Einband/01.09.2008')

Stöbern in Sachbuch

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Einmaliges Buch voller autobiographischen Aufzeichnungen aus einer anderen Zeit.

lindenelmar

Homo Deus

Der Autor spannt einen Rahmen von der Vergangenheit bis in die Zukunft. Sein Menschenbild ist gewöhnungsbedürftig.

mabuerele

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein inspirierendes Buch, mit vielen Tipps, Interviews, und noch mehr Bildern, die das skandinavische Wohlfühlflair wiederspiegeln

Kinderbuchkiste

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Selected Poetry" von William Wordsworth

    Selected Poetry
    walli007

    walli007

    04. January 2011 um 13:08

    mal nen Gedicht Zum Inhalt kann ich hier nicht viel berichten, da es sich um eine Sammlung sehr unterschiedlicher Gedichte des Autors handelt, manche recht kurz, manche erzählten fast schon eine Geschichte. Ich selbst bin kein Gedichtleser und wage mich dementsprechend eher selten daran. Doch hier kann ich sagen, dass sich das Lesen gelohnt hat. Zum Beispiel wurde in einem der Gedichte beschrieben, wie verloren ein Soldat sein kann, der nach getanem Dienst nicht mehr gebraucht wird und nicht weiß wohin. Diese Schilderung war so intensiv und auch so aktuell, dass ich fast glaubte, ich könnte die Szene miterleben. Zwei, drei mal hatte ich dieses Empfinden. Allerdings waren einige Beschreibungen auch in einer Art, die ich nicht nachvollziehen konnte. Da würde ich aber eher sagen, es lag an mir. Wenn man mit Gedichten keine Erfahrung hat, könnte es durchaus sinnvoller sein, etwas Einfacheres auszuprobieren und das auch am besten auf Deutsch.

    Mehr