Willow Scarlett

 5 Sterne bei 2 Bewertungen
Autor von Integrity und Coin Tricks.

Alle Bücher von Willow Scarlett

Willow ScarlettIntegrity
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Integrity
Integrity
 (1)
Erschienen am 12.05.2016
Willow ScarlettCoin Tricks
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Coin Tricks
Coin Tricks
 (1)
Erschienen am 26.02.2016

Neue Rezensionen zu Willow Scarlett

Neu
Sakukos avatar

Rezension zu "Coin Tricks" von Willow Scarlett

Warmer Kakao für die Seele
Sakukovor 2 Jahren

Wiremu arbeitet als Bouncer und Ladensicherheit. Ein großer, massiver Kerl fühlt er sich durch sein Aussehen definiert, obwohl er eigentlich ein liebenswerter Mann ist der gerne liest.
Eines Tages erwischt er Sid beim Stehlen, aber als er sieht, das der junge Bibliothekar und Magier nur Kindervitamine und Seife geklaut hat, bekommt er Mitleid und lässt ihn laufen. Er besucht Sid und seine Schwester Gina, die er alleine großzieht, und bringt ihnen Essen. Bald entwickelt sich eine Freundschaft zwischen den beiden Männern und auch Gina freundet sich mit Wires junger Schwester Kiki an.

Ich fand das Buch sehr liebenswert.
Alle Charaktere sind gut dargestellt, fast alle sympathisch aber mehrschichtig. Ein paar Stereotypen fließen mit ein, aber ich fand es gut, wie versucht wurde, diese zu minimieren und zu relativieren.
Wiremu ist ein großer, massiver Maori, der nach der Schule direkt arbeiten gegangen ist und keine Ambitionen hat, aber gerne liest und sich um die Kinder der Familie kümmert. Er ist sozial unsicher und wirkt rau, träumt aber letztendlich nur davon einen Partner und eine Familie für sich selbst zu finden.
Sid ist ein weißer, gender-fluider Bibliothekar mit einer Liebe zu Magie, am liebsten Münz-Tricks. Er zieht seine Schwester alleine auf, seit seine Mutter die beiden verlassen hat. Er ist tief verunsichert und ängstlich, kann aber sehr stolz und aggressiv werden, wenn er sich bedroht sieht.

Die Liebesgeschichte in dem Buch entwickelt sich eher langsam und zaghaft, ist aber wirklich niedlich und sehr liebenswert erzählt. Die Geschichte ist allerdings nicht wirklich spannend. Es gibt ein paar Konflikte, ein paar Rückschläge, aber im Gegensatz zu kommerzielleren Romanzen schaffen es die Charaktere hier miteinander zu reden, sich zu entschuldigen und ihre Fehler einzusehen. Ich fand es sehr gut, wie die Kommunikation, trotz aller Fehler der beiden, immer wieder in respektvolle, verständige Wasser geleitet wurde und Probleme tatsächlich gut verbal gelöst werden können.

Es gibt ein paar erotische Stellen, aber im Gegensatz zu dem Sex in Integrity fand ich diese sehr zahm und eher herzig als erotisch.

Das Buch ist wie ein dicke Umarmung, oder ein warmer Kakao und Lesen vor dem Kamin für die Seele: Liebenswert, erwärmend, beglückend.

Kommentieren0
1
Teilen
Sakukos avatar

Rezension zu "Integrity" von Willow Scarlett

Glaubwürde Liebesgeschichte mit tollen Sexszenen
Sakukovor 2 Jahren

Tyler und seine Hardcore Band Proletarian Yell haben ihre erste große Tour. Allerdings schmeißt ihr Label sie mit Funeral Kiss zusammen, das genaue Gegenteil von ihnen, Poser und Faker, was Ty angeht.
Aber Ty merkt bald, dass der Frontman, Hale, genau so dediziert und leidenschaftlich von seiner Musik überzeugt ist wie Ty, und außerdem fühlt er sich von Hales gutem Aussehen und seiner unnachgiebigen Dickköpfigkeit angezogen.

Ich bin nur durch Zufall über dieses Buch gestolpert, und habe ehrlich gesagt nicht viel erwartet, außer etwas anregenden, homosexuellen Sex. Meine Erwartungen wurden aber bei weitem übertroffen.

Da ich mich mit der Punk-Szene nicht auskenne, fand ich die Gründe für den Hass zwischen den beiden Band eher albern, aber abgesehen davon bietet das Buch eine durchaus glaubwürdige Liebesgeschichte, die nicht schnulzig und schmalzig wird.
Hale und Ty sind beides sehr sympathische Charaktere, die beide ihre deutlichen Schwächen haben, aber tatsächlich versuchen, auf einander zuzugehen. Das fand ich sehr ungewöhnlich für eine Liebesgeschichte, die sonst immer auf leicht ausräumbaren Missverständnissen basieren. Hier handelt es sich eher um ideologische Konflikte.

Die Sexszenen sind auch sehr gut gemacht, nicht einseitig oder langweilig geschrieben und auch nicht repetitiv. Tatsächlich spielt der Autor etwas mit den Erwartungshaltungen, die man an diese Besetzung hat, was wirklich gut funktioniert.
So liebt das Hauptaugenmerk des Buches auch gar nicht auf dem Sex, obwohl es schon ein erotischer Roman ist und der Sex auch nicht zu kurz kommt. Aber er fügt sich trotzdem immer sinnvoll in die Story ein und ist nicht nur Selbstzweck.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 2 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks