Winfried Brinkmeier Aus dem Leben eines Oberamtsrates

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Aus dem Leben eines Oberamtsrates“ von Winfried Brinkmeier

Nach über 40-jähriger Beamtenlaufbahn hat Winfried Brinkmeier reichlich Lebens- und Berufserfahrung. Er hat auch die Gabe unsere Politik und Gesellschaft akribisch unter die Lupe zu nehmen und sie punktgenau zu kommentieren.
Diese kurzweilige Mischung aus Biografie und Gesellschaftskritik eröffnet dem Leser nicht nur einen Einblick in die Geschichte der Bundesrepublik, sondern auch eine reflexive Auseinandersetzung mit deren Politikern, Verwaltung und zukünftigen Herausforderungen.

Stöbern in Biografie

Andrea – Briefe aus dem Himmel

Authentisch und wahnsinnig emotional

Schmusekatze69

Die Magnolienfrau

Eine ungewöhnliche Lebensgeschichte, die von der Suche nach Freiheit und einer großen Liebe erzählt

EvelynM

Barbarentage

William Finnigan lebt seine große Leidenschaft mit einer Hingabe, die einen mitreist und fesselt.

MelaKafer

Wir sagen uns Dunkles

Nachkriegsliteratur - dieser Begriff muss unbedingt mit den beiden Menschen und Schriftstellern Ingeborg Bachmann und Paul Celan einhergehen

HEIDIZ

Troublemaker

Sehr exposiver Stoff und überaus mutiv. Respekt!

AberRush

Ich bin mal eben wieder tot

Persönliche Aufarbeitung der Angststörung. Leider ziemlich wirr geschrieben und gerät am Ende zu sehr ins Schwafeln.

katzenminze

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Aus dem Leben eines Oberamtsrates: Erinnerungen und Betrachtungen eines Beamten des gehobenen Dienstes" von Winfried Brinkmeier

    Aus dem Leben eines Oberamtsrates

    Book-Blogger

    27. June 2012 um 15:38

    „Der Autor hat es vorzüglich verstanden, Fakten und Wertungen aus dem Leben der Sicht eines erfahrenen und verdienten Ministerialbeamten darzustellen und damit einen hervorragenden Beitrag zum Verständnis und auch zur Abwehr weit verbreiteter Vorurteile gegenüber den Beamtentum geleistet. Leider ist es so, dass Beamte sich – aus welchen Gründen auch immer – nur selten, wenn überhaupt, in Publikationen zu ihrem Status und ihrer Funktion im Staat äußern. Es ist daher kaum verwunderlich, dass in den Medien die Beamtenschelte sich ungestrafter Beliebtheit erfreut. Mit besonderem Interesse habe ich die verständlich und auch zutreffend kritisch dargestellten beamtenrechtlichen Ausführungen gelesen, da ich immer noch vorwiegend mit allgemeinen beamtenrechtlichen, versorgungsrechtlichen und disziplinarrechtlichen Mandanten anwaltlich tätig bin.“ … Dr. jur. Hubert Minz (Präsident der Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung a. D.)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.