Winfried Schwabe Dürfen Männer im Stehen pinkeln?

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Dürfen Männer im Stehen pinkeln?“ von Winfried Schwabe

Dürfen Männer im Stehen pinkeln? Worauf muss man beim Fremdgehen achten? Wie wehrt man sich gegen falsche Wettervorhersagen? Muss man Toilettenfrauen eigentlich bezahlen? Warum sind Mülltonnen Bestandteil des Straßenverkehrs? Und wie müssen Blumenkästen hängen? Die Welt ist voll von juristischen Geheimnissen und undurchsichtigen Vorschriften. Winfried Schwabe berichtet von weltfremden Klägern sowie unsinnigen Urteilen und zeigt so die Absurditäten der Rechtsprechung auf. Ein Buch der skurrilen Fälle, ebenso lehrreich wie unterhaltsam – und eines, mit dem man der Lösung eines großen Rätsels auf die Spur kommt: Was geht in deutschen Gerichtssälen eigentlich genau vor sich?

Stöbern in Humor

Ich war jung und hatte das Geld

Das Buch versucht witzig zu sein, ist es aber nicht. Absolut langweilig!

buecherjase

Pommes! Porno! Popstar!

So absurd, dass es wieder witzig ist.

TJsMUM

Crazy America

Einfach nur toll! Lustig, faszinierend und schockierend zugleich...

Geschichtensammlerin

Ich schenk dir die Hölle auf Erden

Mal wieder ein köstlicher Roman!

Julchen77

Der Letzte macht den Mund zu

Sarkastisches Gemeckere über First World Problems. Kurzweilige Essay-Sammlung mit Anekdoten des witzigen YouTubers.

Ping

Besser als Bus fahren

Unterhaltsam und amüsant , tut ganz gut mal zwischendurch.

Rees

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Dürfen Männer im Stehen pinkeln?" von Winfried Schwabe

    Dürfen Männer im Stehen pinkeln?
    Gospelsinger

    Gospelsinger

    16. January 2011 um 01:54

    Was in deutschen Gerichten vor sich geht, ist nicht immer mit dem gesunden Menschenverstand nachvollziehbar. Ich hätte jedenfalls nicht gedacht, dass eine Mülltonne Bestandteil des fließenden Straßenverkehrs sein kann. Oder dass man ins Gefängnis kommen kann, wenn man eine Suchmeldung vom Baum abreißt. Oder dass zwischen Linien auf Fußballfeldern und Parkplätzen ein entscheidender Unterschied besteht, der teuer werden kann. Winfried Schwabe hat skurrile Fälle und Urteile herausgesucht, die teilweise schreiend komisch sind. Über einige andere Fälle kann man nur den Kopf schütteln. Beispielsweise, wenn die eigene Gewerkschaft dafür sorgt, dass man seinen Job verliert. Oder wenn einem Achtjährigen ein sprachlich höchst anspruchsvolles Anwaltsschreiben zugestellt wird. Ob nun die Richter oder auch die Kläger, auf beiden Seiten können weltfremde Ansichten zum Tragen kommen. Die dann entweder in unsinnigen Klagen oder in unsinnigen Urteilen münden. Das Buch liest sich sehr unterhaltsam und ist dabei auch noch lehrreich und alltagstauglich. Ein Häppchenbuch, das sich gut unterwegs lesen lässt und mir viel Spaß bereitet hat.

    Mehr