Winfried Thamm

 3 Sterne bei 4 Bewertungen
Autor von Harras, Muskelkater vom Leben und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Winfried Thamm

Zur Person: Winfried Thamm wurde 1955 geboren und wuchs in Essen - Altenessen auf. Sein Vater war Straßenbahnfahrer und seine Mutter Schneiderin. Nach dem Abitur studierte er Germanistik und Kunstpädagogik und wurde Lehrer der Sekundarstufe II. Jetzt wohnt er mit seiner Frau und seinem Sohn in Essen-Bergerhausen. Zum Schreiben: • Das Studium der Germanistik bestand damals nur aus Rezeption und Interpretation. Kreatives Schreiben gab es nicht. Er versuchte sich in Kurzgeschichten, Gedichten und ersten Dialogen. • Er gründete das Kabarettduo „Zwei ATÜ“ und schrieb dafür Lieder, Dialoge & Gedichte, fünf Jahre lang, mit einer ganzen Reihe von Auftritten im Ruhrgebiet. • Das Duo starb, das Theaterspiel blieb und intensivierte sich. Im Theaterpädagogischen Zentrum im „Grend“ belegte er eine Reihe von Kursen und lernte die Schauspielerei. Das animierte ihn zu weiteren Taten: Ein Theaterstück entstand (leider noch nicht aufgeführt). • Eine eigene Theatergruppe folgte: „Theater Schräglage“. • Mit der Teilnahme an Schreib-Wettbewerben kamen die ersten Veröffentlichungen. • 2010 folgte der erste eigene Band mit Kurzgeschichten und Erzählungen "Glück geht anders, Unglück auch.". • Im Februar 2012 erschien ein Roman einer Autorengruppe mit meiner Beteiligung. • Im Frühjahr 2012 wurde mein erster Roman veröffentlicht: "Harras - der feindliche Freund", eine Geschichte über eine böse Freundschaft . • Der Folgeroman liegt momentan beim Verlag und wartet auf seine Lektorin. • Es entstanden und entstehen immer wieder Geschichten, zu Hause und auf Reisen, auf Campingplätzen oder in Hotels, in Cafés oder auf dem eigenen Balkon. "Ich schreibe, seit ich schreiben kann und werde immer schreiben."

Alle Bücher von Winfried Thamm

Harras

Harras

 (4)
Erschienen am 01.03.2012
Glück geht anders, Unglück auch

Glück geht anders, Unglück auch

 (0)
Erschienen am 01.05.2012
Harras - Alles wird böse

Harras - Alles wird böse

 (0)
Erschienen am 01.06.2015
Muskelkater vom Leben

Muskelkater vom Leben

 (0)
Erschienen am 27.01.2017

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Winfried Thamm

Neu
abetterways avatar

Rezension zu "Harras" von Winfried Thamm

Harras
abetterwayvor 3 Jahren

Inhalt:
"Nach jahrzehntelanger Unterbrechung und durch ein „zufälliges“ Wiedersehen lassen Henning Wennemann und „Harras“ Stelzer ihre früher so verschworene Freundschaft wieder aufleben. Von alten Missverständnissen gereinigt, genießen sie diese in vollen Zügen. Harras eröffnet Henning die aufregende und zwielichtige Welt der Reichen und Schönen in teuren Restaurants, exklusiven Clubs und auf millionenschweren Segeljachten. Doch das hat seinen Preis... Er verlangt dafür von Henning, ihn an seinem Leben teilhaben zu lassen, in einer Art, die alle Grenzen des “Normalen” überschreitet. Und dann ist da noch der alte Schwur aus Jugendzeiten, von dem Harras nicht lassen will. Henning will das nicht akzeptieren, kann sich aber auch nicht von Harras lossagen, denn da gibt es noch Stasia, die er nicht verlieren will. So nimmt die Story immer mehr Fahrt auf und rast auf den Abgrund zu. Neben einer spannenden, streckenweise thrillerähnlichen Handlung geht es… - um die Frage nach dem Erreichten und Verpassten im Leben und - um die unterschiedlichen Vorstellungen von Freundschaft und die daraus resultierenden Erwartungen an Freunde."

Meinung:
Das Buch ist leicht zu lesen und in einer Form geschrieben dies es angenehm macht.

Da das Buch knapp 100 Seiten war es auch schnell ausgelesen, aber sehr interessant. Die Beiden Männer fürhen komplett unterschiedliche Leben und erzählt von einer wunderarben Freundschaft. So unterschiedlich die Männer sind, so st auch igre Freundschaft geprägt von gegensätzen die soch doch anziehen und brauchen. Sehr schön geschrieben!

Fazit:
Tolles Buch für zwischendurch da es schnell gelesen ist.

Kommentieren0
12
Teilen
K

Rezension zu "Harras" von Winfried Thamm

Freunde oder Feinde?
kleinemaus2013vor 3 Jahren

In Harras wird der Leser direkt angesprochen. Dies war für mich ungewöhnlich aber interessant. Winfried Thamm erzählt die Geschichte von Henning und Harras die sich nach 20 Jahren mehr oder weniger zufällig wiedertreffen. Beide Leben in verschiedenen Welten. Henning ist Familienvater, Harras ein Lebemann.
Die Geschichte handelt von Freundschaft, Hass, Liebe und Intriegen.
Es liest sich gut nur zieht es sich manchmal.
Da es nur 182  Seiten hat habe ich es an einem Mittag ausgelesen. Man wurde in einen Bann gezogen und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen.

Kommentieren0
2
Teilen
tweedledees avatar

Rezension zu "Harras" von Winfried Thamm

Freund oder Feind?
tweedledeevor 3 Jahren

Freund oder Feind, das ist hier die Frage. Nach mehr als 20 Jahren trifft Henning seinen alten Schulfreund Harras aus der Jugendzeit wieder. Die beiden hatten sich damals im Streit getrennt, jetzt knüpfen sie an ihre alte Freundschaft wieder an.

Die Lebenswege der beiden Männer sind ganz unterschiedlich verlaufen. Henning ist verheiratet, hat ein Kind. Betreibt sein eigenes kleines Unternehmen und lebt in einem kleinen Häuschen. Harras ist zwielichtig, verdient sein Geld indem er die finanzielle Lage anderer ausnutzt, lebt auf großem Fuß mit eigenem Chauffeur. Er kennt viele Menschen, hat Zutritt zu noblen Clubs, ist Single mit wechselnden Affären.

Und Harras ist ein Mann, der Henning manipuliert. Henning wiederum kommt als "Biedermann" teils blauäugig rüber, lässt sich trotz ungutem Gefühl auf Harras ein. Als Leser merkt man, dass Harras Henning nicht gut tut. Auch seine Frau ist lange Zeit gegen Harras, bis dieser auch Helen einzuwickeln versteht.

Der Roman ist in Tragebuchform verfasst, Henning spricht seine Leser direkt an und lässt sie an seinen Gedanken und Gefühlen teilhaben. Die Story wird nach und nach aufgerollt, während Henning im Krankenhaus liegt, ans Bett gefesselt ist. Er muss seine Geschichte aufschreiben, um sie zu reflektieren und verarbeiten zu können.

Ich fand den Einblick in die Psyche von beiden Männern interessant, hätte Henning manchmal am liebsten wachgerüttelt. Habe mich gefragt, ob er sehenden Auges oder eher blind in sein Unglück rennt, denn die aufgewärmte Freundschaft entwickelt sich für Henning zu einem Alptraum. Insgesamt fand ich die Geschichte lesenswert, für meinen Geschmack hätte sie ruhig noch länger sein dürfen, um die Charaktere noch besser kennenzulernen.

Fazit: Eine interessante Geschichte über Freundschaft und Manipulation.

Kommentieren0
53
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
OCM_Verlags avatar
„Harras − der feindliche Freund“ von Winfried Thamm

Der Roman „Harras − der feindliche Freund“ handelt von einer alten Freundschaft, die zerbrochen ist. Nach Jahrzehnten treffen sich die beiden Männer unverhofft wieder − das Wiedersehen hat folgenschwere Auswirkungen auf ihr Leben.
„Jetzt in diesem Augenblick möchte ich ihn töten. Ihn, meinen alten Freund und meinen neuen Feind: Harras.“

Seid ihr neugierig geworden, so laden wir euch herzlich zu einer Leserunde ein.

Dazu verlosen wir 6 signierte Exemplare von „Harras − der feindliche Freund“.

Nach jahrzehntelanger Unterbrechung und durch ein „zufälliges“ Wiedersehen lassen Henning Wennemann und „Harras“ Stelzer ihre früher so verschworene Freundschaft wieder aufleben.
Von alten Missverständnissen gereinigt, genießen sie diese in vollen Zügen. Harras eröffnet Henning die aufregende und zwielichtige Welt der Reichen und Schönen in teuren Restaurants, exklusiven Clubs und auf millionenschweren Segeljachten. Doch das hat seinen Preis ...

Die Leseprobe im PDF-Format findet ihr hier.

Mehr Informationen über unseren Autor Winfried Thamm könnt ihr in seinem Autorenporträt nachlesen.
Er wird auch selbst an der Leserunde teilnehmen und freut sich auf den Austausch mit euch.

Um euch für die Leserunde zu bewerben und eins von sechs Rezensionsexemplaren zu gewinnen, beantwortet folgende Frage:
Wie wäre das bei euch? Hätte die Neugier gesiegt?
Hättet ihr euch auf ein Treffen mit Harras eingelassen?


Wir sind gespannt auf eure Antworten und drücken allen die Daumen.
Die Bewerbung läuft bis einschließlich 5. Mai 2015.
Auch diejenigen, die nicht zu den glücklichen Gewinnern gehören, sind natürlich herzlich zum Mitlesen eingeladen.

Wir freuen uns auf eine spannende Leserunde mit euch!

***Wichtig***

Bitte beachtet, dass ihr euch im Gewinnfall zur zeitnahen und aktiven Diskussion in allen Leseabschnitten, sowie zum Schreiben einer Rezension verpflichtet.

Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt.


abetterways avatar
Letzter Beitrag von  abetterwayvor 3 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Winfried Thamm im Netz:

Community-Statistik

in 8 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks