Winifred Watson Miss Pettigrews großer Tag

(79)

Lovelybooks Bewertung

  • 84 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 17 Rezensionen
(35)
(28)
(14)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Miss Pettigrews großer Tag“ von Winifred Watson

Eine bezaubernde Liebeskomödie aus dem glamourösen London der 30er Jahre London in den 1930er Jahren. Das Leben hat es nicht gut gemeint mit Miss Pettigrew, einer nicht mehr ganz jungen Gouvernante. Nun soll sie eine neue Stelle antreten, doch statt bei einer Familie mit ungezogener Kinderschar landet sie bei der Nachtclubsängerin Delysia LaFosse. In der mondänen Welt von Miss LaFosse gilt es, drei Männer gleichzeitig in Schach zu halten, und so muss Miss Pettigrew notgedrungen selbst in das aufregende Glamour-Dasein eintauchen, um Ordnung in das Liebesdurcheinander zu bringen. Und das wird ihr Leben innerhalb nur eines Tages für immer verändern …

Aufbau und Handlung war langweilig!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Kurzweilig und amüsant.

— Tintenklex

hervorragend kurzweilig und amüsant

— Petra54

amüsantes charmantes Buch. Es hat sehr viel Spaß gemacht Miss Pettigrews zu begleiten. kurzweilig aber definitiv lesenswert!

— rainybooks

Toll! Wie eine Reise in eine andere Welt.

— Julia_liest

24 Stunden, eine Gouvernante, eine Nachtclubsängerin und vier Verehrer.. einmal alles zusammengewürfelt und man bekommt dieses witzige Buch!

— PfefferminzTochter

eine bezaubernde Geschichte und ein kurzweiliges Lesevergnügen

— louella2209

wunderbar kurzweilig und voller Schwung, amüsante Lektüre

— tintenzweig

London 1930. An dem Tag, der das Leben von der bezaubernden Miss Pettigrwe im Minutentackt verändert.

— HamsterHerkules

Stöbern in Romane

Die Lichter von Paris

Ganz nett, aber mehr nicht.

sanrafael

Mudbound – Die Tränen von Mississippi

Mitreißendes Buch über Rassismus.

EmmaBunny

Macadam oder Das Mädchen von Nr. 12

Zutiefst menschlich sind diese tollen Erzählungen, die einen inne halten lassen.

talisha

Lied der Weite

Was ist ein gelingendes Leben? Warmherziger Roman um diese Frage; Figuren, die man mit nach Hause nehmen möchte. Großartig!

alasca

Die Hauptstadt

Geistreich, ja, stellenweise amüsant, aber zu großen Teilen zäh und verzettelt. 3-4 Sterne.

Apfelgruen

Der verbotene Liebesbrief

Kein klassisches Buch von Lucinda Riley aber dennoch unglaublich fesselnd!

Miii

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Miss Pettigrews großer Tag" von Winifred Watson

    Miss Pettigrews großer Tag

    aba

    01. November 2016 um 06:07

    "One Moment In Time" Wunderbare, regelrecht märchenhafte vierundzwanzig Stunden hat Miss Pettigrew erlebt. Zum ersten Mal in ihrem Leben erfährt sie am eigenen Leib, was es bedeutet, geschätzt und bewundert zu werden, und das alles in einer glamourösen und traumhaften Umgebung. Aber jetzt von vorne. Miss Pettigrew ist eine steife, nicht mehr junge, arbeitslose Gouvernante, die durch ein Missverständnis bei der jungen, charmanten, wunderschönen und äußerst liebenswerten Miss LaFosse landet. Das ist der Beginn von Miss Pettigrews größtem Abenteuer! Diese märchenhafte und leichte (auf keinen Fall seichte) Komödie hat die Engländerin Winifred Watson Ende der 30er Jahre geschrieben und damit einen Hit gelandet, der 80 Jahre später nicht an Aktualität verloren hat. Denn welche Frau möchte nicht, auch wenn nur für einen Tag, ein Star sein. Meine Sympathien hatten Miss Pettigrew und Miss LaFosse. Miss Pettigrew, weil sie trotz Steifheit bereit war, ihren Tag zu genießen, ganz nach dem Motto "One Moment In Time", etwas, was den meisten Menschen bestimmt nicht so leicht fallen würde. Meine Favoritin war aber die mondäne Miss LaFosse, die feenhafte und fast kindliche Sängerin mit viel Charisma, die mit ihrer Großzügigkeit und Offenheit punktet. "Miss Pettigrews großer Tag" wurde 2008 erfolgreich verfilmt. In den Hauptrollen die Oscar-Gewinnerin Frances McDormand als Miss Pettigrew und die anmutige Amy Adams als Miss LaFosse, die aus meiner Sicht die Rolle perfekt verkörpert. Ab und zu muss man so eine Geschichte lesen, die Sorgen vergessen lässt und bei der man ein bisschen träumen kann…

    Mehr
    • 2
  • eine unbeschreiblich wunderbar amüsante Erzählung

    Miss Pettigrews großer Tag

    Petra54

    16. September 2016 um 20:32

    Es gibt nur wenige Bücher, die so witzig und leicht lesbar sind wie dieses. Eine alternde recht erfolglose Gouvernante landet versehentlich bei einer jungen schönen Schauspielerin und verlebt mit ihr einen seltsam ereignisreichen Tag. Sie ist zuerst vollkommen entsetzt über das lockere Leben dieser jungen Frau, doch sie möchte um nichts in der Welt auf diese Erfahrung verzichten. Die hervorragend witzig beschriebenen Charaktere, die zufälligen Fügungen, das empörte Gehabe der Gouvernante - ich habe mich von der ersten bis zur letzten Seite köstlich amüsiert.

    Mehr
    • 2
  • Ein Meisterwerk

    Miss Pettigrews großer Tag

    Isaopera

    04. June 2016 um 14:22

    Dieses Buch hat mich komplett für sich gewonnen und gehört ab jetzt zu meinen Lieblingsbüchern.Miss Pettigrew, obschon weder eloquent noch selbstsicher, ist nicht nur eine Meisterin darin, der konfusen Miss LaFosse das Leben zu organisieren, sondern stellt an einem Tag auch ihr eigenes Weltbild auf den Kopf.Die Schilderungen und Dialoge von Winifred Watson sind einfach genial, ich habe mehrfach laut aufgelacht und mich einfach herrlich amüsiert! Das Buch ist lustig, originell, kurzweilig & voller Wendungen. Einfach klasse :) 

    Mehr
  • Aschenputtel mal anders...

    Miss Pettigrews großer Tag

    JessSoul

    06. January 2014 um 18:27

    Dieses Buch war ein Volltreffer...ich liebe London, ich liebe die 30er Jahre und die Umsetzung dieser Aschenputtelidee war einfach erfrischend und herzerweichend, denn als das arme, in die Jahre gekommene Mauerblümchen alias Miss Pettigrew sich um die Stelle der Gouvernante bei Miss LaFosse bewerben will, stolpert sie wider Willen in das schillernde Leben der Reichen und Schönen und wird dabei auch noch zur gefragtesten Person des Tages! Ein himmlisches Stückchen Literatur, gespickt mit viel Humor und lockerem Leben. Wer wäre da nicht gern an ihrer Stelle gewesen!? 

    Mehr
  • Die 30er ohne Pepp

    Miss Pettigrews großer Tag

    Dubhe

    28. October 2013 um 22:07

    Miss Pettigrew ist eine etwas ältere und unverheiratete Gouvernante und in den 30er Jahren ist es schwer, in diesem Gebiet einen Job zu finden.  So ist sie hocherfreut, als endlich etwas für sie da zu sein scheint und so macht sie sich gleich auf den Weg.  Was sie dort allerdings vorfindet schockiert sie etwas. Doch sie schiebt ihre Gefühle beiseite, hilft der Schauspielerin und ist plötzlich ihre Aufpasserin, als welche sie drei Männer gleichzeitig bei der Stange halten muss.  So kommt es, dass sie in die Welt des Glamours kommt.  Und ist bei diesem Chaos auch noch genug Platz für eine eigene Liebe? . Nette Idee, langweiliges Buch.  Es ist so vorrausschaubar, wie so viele andere Bücher, doch im Gegensatz zu diesen kann es diesen kleinen Fehler nicht durch Spannung wettmachen.  Schade eigentlich, denn ich habe mir viel von diesem Buch erwartet. 

    Mehr
  • Altmodische Komödie

    Miss Pettigrews großer Tag

    Liebes_Buch

    16. October 2013 um 19:59

    Als mir mal fad war, landete ich nachmittags bei diesem Film. Aber dann kam doch was dazwischen, so dass ich ihn nie gucken konnte. Und als ich im Buchladen war, stellte sich heraus, dass "Miss Pettigrews grosser Tag" ein Klassiker ist. Es wurde sowohl 1938 als auch nochmal 60 Jahre später veröffentlicht und war beide Male ein Bestseller. Guinevere Pettigrew ist eine alte Jungfer, die verzweifelt eine Anstellung als Gouvernante sucht. So landet sie bei der quirligen Delysia LaFosse, einer jungen Schönheit, die in London Schauspielerin werden will. Doch Delysia hat erstmal keine Zeit, ein Einstellungsgespräch zu führen. Sie hat drei wilde Männer an der Backe, die gebändigt werden müssen. Und Miss Pettigrew ist in ihrer Verzweiflung bereit, alles, wirklich alles, für einen Job zu tun. Todesmutig und wacker stürzt sie sich in die Welt der Nachtclubs und Schönheitssalons. Sie schlüpft sogar in Seidenunterwäsche! Winifred Watson schreibt eine Art Screwball-Komödie, mit elegant gekleideten Frauen, heissblütigen Kerlen und jeder Menge Witz. Am Ende sind alle--- ach, nein! Das will ich lieber nicht verraten, aber das Ende der Geschichte hat es mir angetan- so ein Ende mit Herz ist toll! Die Kapitel des Buches sind in Uhrzeiten aufgeteilt und wir erleben den Tag mit Miss Pettigrew von 9:15 bis tief in die Nacht. Sehr süss, etwas altmodisch und eine richtig gute Komödie. [Der Film ist etwas aufgepeppt, denn das Buch ist ja wirklich sehr alt.]

    Mehr
  • Rezension zu "Miss Pettigrews großer Tag" von Winifred Watson

    Miss Pettigrews großer Tag

    blueberlin49

    28. January 2013 um 15:18

    Inhalt: Guinivere Pettigrew - eine wenig erfolgreiche Gouvernante - steht in den 1930ern kurz vor ihrem Ruin. Nachdem sie mal wieder ihre Stellung verloren hat befindet sie sich fast mit einem Bein auf der Straße. Durch einen Fehler bei der Arbeitsvermittlerin landet sie bei Delysia LaFosse - einer Schauspielerin und Sängerin, deren chaotisches Liebesleben Miss Pettigrew ganz schön durcheinander würfelt, da sie den ganzen Tag damit beschäftigt ist Miss LaFosse aus den Fängen ihrer Liebhaber zu befreien. Dadurch gerät sie entgegen ihre vormals sittsamen und tugendhaften Leben in die frivole Glamourwelt der Miss LaFosse. Schnell findet sie Gefallen an diesem Leben und verpasst immer wieder den Moment ihrer neuen Gönnerin zu erzählen, dass sie eigentlich nur für die Stelle der Haushälterin an deren Tür geklingelt hatte... Meinung: Was für ein schönes Buch!!! Charmant, spritzig, amüsant...einfach wunderbar. Von der ersten Sekunde an ist mir Miss Pettigrew ans Herz gewachsen. Das Wechselbad der Gefühle, welches ihr widerfährt ist einfach nur köstlich und wie immer wieder über sich hinauswächst und sich in die verführerische Glamourwelt stürzt, immer wieder ihre eigenen gewohnten Tugenden so mir nichts dir nichts über Bord wirft, ist einfach nur herrlich. Die ganze Zeit über musste ich über ihre nonchalante Art und ihr energisches Auftreten schmunzeln, da dieses immer wieder im Gegenspruch zu ihren eigenen Gedanken steht. Winifred Watson hat mit Miss Pettigrew eine überaus sympathische und charmante Figur geschaffen, mit der man sich das ganze Buch über mitfreut. Ein in meinen Augen wirklich rundum gelungenes Buch. Der Schreibstil ist zwar keinesfalls mit dem einer Jane Austen vergleichbar, obwohl es ungefähr aus der gleichen Zeit stammt, aber das tut dem Buch im Grunde überaus gut. Es ist locker und witzig geschrieben, hat aber zugleich auch feine Züge der damals zeitgenössischen Sprache. In dieser Kombination absolut gelungen, zumal der strenge förmliche Stil, der sich bei Jane Austen findet, hier absolut nicht angebracht gewesen wäre, wenn man das frivole Leben bedenkt in das Miss Pettigrew hineingeraten ist. Somit lässt sich das Buch locker - und in meinen Augen - viel zu schnell lesen. Ich war schon irgendwie enttäuscht, als es dann zu Ende war. Es hätte, wenn es nach mir gegangen wäre, ruhig noch mindestens 500 Seiten so weitergehen können. Aber auch wenn ich enttäuscht war, dass es zu Ende war, so hat mir der Schluß doch äußerst gut gefallen, da der letzte Satz so komplett alles über das Leben der Miss Pettigrew, ihren Lebenswandel und ihren geheimsten Wünschen in sich vereint, dass einem beim Lesen ganz warm ums Herz wurde. Und ich muss sagen, dass es sich hier bei meiner Ausgabe auch wirklich wieder um eine sehr schöne Ausgabe handelt. Die leicht in das Papier des Umschlags geprägten Blumen und Ranken gefallen mir außerordentlich gut und auch die Farbe des Buches ansich (dunkellila) finde ich sehr schön gewählt. Alles in allem also wieder einmal ein Buch, was ich nur ungern aus der Hand legen konnte und wollte und welches an sich am Ende eine kleine Streicheleinheit verdient hatte. Ich kann es wirklich jedem ans Herz legen. Das Buch wurde im Übrigen sehr gut mit Amy Adams als Miss LaFosse und Frances McDormand als Miss Pettigrew verfilmt, wenngleich ich ihn längst nicht so amüsant in Erinnerung habe, was aber vermutlich daran liegt, dass der Zwiespalt von Miss Pettigrew im Buch viel besser zur Geltung kommt. Dennoch handelt es sich um einen wirklich guten Film, den ich mir wohl nach der Lektüre der Romanvorlage, der ich 5 von 5 Büchern gebe, noch mal zu Gemüte führen werde.

    Mehr
  • Rezension zu "Miss Pettigrews großer Tag" von Winifred Watson

    Miss Pettigrews großer Tag

    Miriam Pharo

    08. July 2012 um 18:28

    Eine mittellose alte Jungfer sucht eine Anstellung und findet sich unvermittelt in der glamourösen Welt der 30er Jahre wieder. Am Ende von "Miss Pettigrews großem Tag" ist nichts mehr, wie es vorher war. Ein zauberhaftes Buch zum Schmunzeln. Als hätten sich Claudette Colbert, Cary Grant und Joan Crawford auf ein Stelldichein getroffen. Abgesehen von seinem großen Unterhaltungswert gewährt das Buch einen Einblick in die Denkweise der Gesellschaft der 30er Jahre, wurde das Buch doch tatsächlich 1938 geschrieben. Von verstaubt oder altmodisch kann jedoch keine Rede sein. Ganz im Gegenteil. Eine spritzige Screwball-Komödie mit amourösen Verstrickungen, pointiertem Humor und einem Happy End gänzlich ohne Kitsch - das ist "Miss Pettigrews großer Tag". Die perfekte Lektüre für den Strand oder für den verregneten Sonntag oder, oder, oder. Absolut empfehlenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Miss Pettigrews großer Tag" von Winifred Watson

    Miss Pettigrews großer Tag

    Lesebienchen

    11. August 2011 um 09:13

    "Miss Pettgrews großer Tag" ist ein erzählerisches Kleinod. Winfried Watson, eine Autorin, die leider viel zu früh mit dem Schreiben aufgehört hat, erzählt die Geschichte der schon etwas ältlicheren, jungfräulichen Gouvernante Miss Pettigrew. Miss Pettigrew ist arbeitslos und auf der Suche nach einer Anstellung. Durch einen Zufall erfährt sie, dass eine gewisse Miss LaFosse eine Gouvernante sucht. Sie wagt einen letzten Versuch und begibt sich zu dieser Dame. Doch was sie dort erlebt, wird ihr Leben verändern. Denn Miss LaFosse ist eine junge Frau in besonderen Nöten. Sie hat nicht nur mit einem Mann angebandelt, sondern mit dreien. Diese dürfen untereinander natürlich nichts voneinander wissen, so muss Miss Pettigrew einspringen und die Sache in die Hand nehmen. Anfangs noch recht zögerlich wächst sie bald über sich hinaus und ordnet nach und nach das Leben von Miss LaFosse. Und dies natürlich auf eine mehr als unterhaltsame Weise. Wienfried Watson hat ein entzückendes und witziges Buch verfasst, mit großartigen Charakteren, allen voran deren schrulligen, aber deshalb umso liebenswerteren Miss Pettigrew.

    Mehr
  • Rezension zu "Miss Pettigrews großer Tag" von Winifred Watson

    Miss Pettigrews großer Tag

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Der Roman um die Hauptfigur Miss Guinevere Pettigrew spielt an einem einzigen Tag in London (1930er Jahre). Miss Pettigrew muß dringend eine neue Arbeit finden. Sie stellt sich bei der schönen Nachtclub-Sängerin Delysia Lafosse vor und erlebt mit ihr den aufregendsten Tag ihres Lebens. Spritzig-freche Dialoge im Stil der alten Screwball-Komödien, starke Frauenfiguren und ein schnelles Tempo machen den Lesespaß aus. Bei den beschrieben Werte- und Moralvorstellungen muß der Leser sich die damalige Zeit vor Augen halten, aber die Beziehungen zwischen Frauen und Männern werden lebendig und herzlich beschrieben. Ein Gute-Laune-Buch, das sich gut liest und das ich sicher noch öfter zwischendurch lesen werde.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Miss Pettigrews großer Tag" von Winifred Watson

    Miss Pettigrews großer Tag

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    "Halb so schlimm", sagte Miss Pettigrew resigniert. "In meinem Alter ist... ist der Teint nicht mehr weiter wichtig." "Nicht mehr wichtig?", rief Miss LaFosse bestürzt. "Der Teint ist IMMER wichtig." London in den 1930er Jahren: Miss Pettigrew, eine alte, arbeitslose, unverheiratete Gouvernante macht sich auf den Weg zu einem Vorstellungsgespräch. Doch so vorbildlich und löblich ihr Denken so wie ihre Konversationskünste sind, Miss Pettigrew hat wenig Hoffnung auf eine Anstellung. Wenn man ein gewisses Alter erreicht hat, wagt man nicht mehr an Wunder zu glauben. Alt und hässlich, wie sich die Frau fühlt, sieht sie auch in diesem Stellenangebot keine Hoffnung und rechnet fest mit einer der bereits gewohnten Absagen. Allerdings hat sie nicht mit der jungen Miss LaFosse gerechnet, die ihr schlaftrunken in der Mittagszeit die Tür öffnet und sie sofort, nach einem anfänglichen Schreck aufgrund der späten Uhrzeit, in ihre bunte, schillernde Welt reißt. Miss Pettigrew findet sich urplötzlich in einer bunten, rasanten und glamourösen Welt wieder, in der es drei Liebhaber Miss LaFosse's sowie die eigene Gefühlswelt unter Kontrolle zu halten gilt. So hat die konservative Pettigrew alle Hände voll zu tun und sieht sich selbst, angespornt durch die junge Miss und deren Freundin, nach und nach immer mehr als einen Teil dieser Welt, in der zu leben Spaß macht. Doch wie wird ihre neu gewonnene Freundin reagieren, wenn sie erfährt, aus welchem Grund die Gouvernante wirklich vor ihrer Wohnungstür stand? Wer schon von Truman Capote's Weltbestseller "Frühstück bei Tiffany" begeistert war wird Winifried Watson's Werk verschlingen - und lieben! Ich bin durchweg erschüttert, dass von dieser brillianten Autorin nur ein einziges Buch ins Deutsche übersetzt wurde. "Miss Pettigrews großer Tag" rüttelt den Leser wach und fordert ihn geradezu auf, er soll bitte nicht kleben bleiben sondern etwas aus seinem Leben machen. Das Buch, oder vielmehr die junge Miss LaFosse, sprüht geradezu vor Lebenslust. Dem Leser wird vor Augen geführt wie leicht doch alles sein kann, wenn man die Dinge einfach völlig unbekümmert und ohne Scheu angeht. Dieses Buch ist eines jener Bücher, die prägen und aus denen der Leser etwas fürs Leben mitnimmt. Wer es nicht liest verpasst eine große Chance.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Miss Pettigrews großer Tag" von Winifred Watson

    Miss Pettigrews großer Tag

    walli007

    15. August 2010 um 19:50

    Die graue Maus, auch Miss Pettigrew genannt, wird von der Arbeitsvermittlung zu Miss LaFosse geschickt, die angeblich eine Gouvernante sucht. Hartnäckig klingelt Miss Pettigrew bei ihrer künftigen Arbeitgeberin Sturm, da sie wirklich auf die Stelle angewiesen ist. Miss LaFosse ist am frühen Vormittag noch nicht wirklich wach und schon dabei zu überlegen wie sie ihren ersten Liebhaber Phil loswerden kann, da sich der zweite Nick bereits angekündigt hat. In ihrer Not bittet sie Miss Pettigrew, ihr dabei zu helfen Phil auf nette Art hinaus zu komplimentieren. Miss Pettigrew schlägt sich dabei ausgesprochen wacker, was ihr die Bewunderung von Miss LaFosse verschafft, die sich noch fast ins Unermessliche steigert als Miss Pettigrew auch mit Nick fertig wird, der noch ein ganz anderes Kaliber ist. Und dann ist da noch der Langweiler Michael. Obwohl das Buch bereits 1938 das erste Mal veröffentlicht wurde, prickelt es auch heute noch wie ein Glas Champagner zum Frühstück (oder zu jeder anderen Tageszeit). Ich habe mich mit der kurzweiligen Lektüre köstlich amüsiert. Es werden nur die Ereignisse eines einzigen Tages beschrieben, der Miss Pettigrews Leben komplett verändert. Sie zieht etliche Fäden, um ihren neuen Freunden zu helfen und zum Glück fällt auch für sie ein Fädchen ab, an dem die anderen für sie ziehen. Sie hat den Mut ihre Chance zu ergreifen. Ein klasse Buch im Stil der Screwball Comedies, die mir schon immer gut gefallen haben

    Mehr
  • Rezension zu "Miss Pettigrews großer Tag" von Winifred Watson

    Miss Pettigrews großer Tag

    Yoshi334

    09. June 2010 um 18:50

    Durch eine Verwechslung landet die Gouvernante Miss Pettigrew bei der Nachtclub-Sängerin Miss LaFosse und erlebt den besten Tag ihres Lebens! Mit viel Witz und Charme jagt uns Winifred Watson durch ihren rasanten Roman im Stil der Screwball-Komödien der 30er Jahre. Wer eine Schwäche für diese Art von Filmen hat, wird auch diesen Roman lieben und sich selbst mit dem süssen Ende anfreunden können. Ich habe mich jedenfalls bestens mit Miss Pettigrew und ihren neuen Freunden amüsiert. Und auch dabei, mir vorzustellen, welcher Hollywood Star der damaligen Zeit, welche Rolle gespielt hätte, meine Miss LaFosse ist eindeutig Jean Harlow ;-)

    Mehr
  • Rezension zu "Miss Pettigrews großer Tag" von Winifred Watson

    Miss Pettigrews großer Tag

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. March 2010 um 23:19

    Fisch oder Eiscreme? Miss LaFosse kann sich einfach nicht entscheiden, welchem Mann sie ihr Herz schenken soll. Welch ein Glück, dass ausgerechnet jetzt die altbackene Gouvernante Miss Pettigrew bei ihr klingelt. Vom Wirbelwind LaFosse mitten ins Geschehen gesogen, muss Miss Pettigrew sich behaupten und entdeckt, dass sie nicht so fade und langweilig ist, wie sie es ihr Leben lang glaubte. Sie wächst an einem Tag über sich hinaus und lernt zu leben, nur durch ein kleines Missverständnis. Eine liebe Freundin schenkte mir dieses Buch, wofür ich mich nicht genug bedanken kann. Um nichts in der Welt hätte ich diese schillernde und amüsante Story verpassen wollen! Die graue Maus Miss Pettigrew wächst einem mir nichts, dir nichts ans Herz, ihre Gedankengänge und Dialoge mit Miss LaFosse, deren Männern Phil, Nick und Michael und nicht zuletzt der herrlichen Miss Duberry sind zum Schreien. Ich glaube, während der kompletten Lektüre lag ein seliges Grinsen auf meinem Gesicht, unterbrochen von diversen Lachern. Nie hat sich jemand so schön in Satzzeichen aufgeregt, wie Nick! ;-) Eine Geschichte süß wie Zuckerwatte und einfach bezaubernd. Unglaublich, dass sie schon über 70 Jahre auf dem Buckel hat...

    Mehr
  • Rezension zu "Miss Pettigrews großer Tag" von Winifred Watson

    Miss Pettigrews großer Tag

    anette1809

    07. March 2010 um 14:03

    Der Tag, an dem Miss Pettigrew irrtümlicherweise im Haushalt der Nachtclubsängerin Delysia LaFosse landet, verändert ihr Leben von Grund auf. Die ganze Handlung spielt sich tatsächlich an einem einzigen Tag ab, die Geschichte beginnt morgens um 9:15 und endet mitten in der Nacht des gleichen Tages. Länger als einen Tag braucht auch der Leser nicht, um diesen vergnüglichen und spritzigen Roman zu lesen, in dem sich die zaghafte und furchtsame Gouvernante in eine strahlende und schlagfertige Miss Guinevere Pettigrew verwandelt. Winifreds Watsons Roman lebt von den ausschweifenden Beschreibungen der Londoner Gesellschaft in den 30er Jahren und den skurrilen und schrulligen Charakteren. Ein Lob an die Übersetzerin Martina Tichy, die den Charme des Originals so perfekt eingefangen hat und an den Verlag, für die ansprechende und sehr gut zum Inhalt passende Covergestaltung. Die Geschichte besteht zu einem großen Teil aus Dialogen, die perfekte Vorlage für ein Theaterstück, und dank Winifred Watsons wunderbarem und detailliertem Schreibstil konnte ich die Personen beim Lesen förmlich vor mir sehen. Die vor Wortwitz nur so sprühenden Dialoge lockten mir beim Lesen ständig ein Schmunzeln oder Lachen hervor. Miss Pettigrew, deren "Lebenserfahrung" nur auf den Handlungen ihrer geliebten Filme und der Lebensführung ihrer bisherigen Herrschaften basiert, bringt auf herrlich unkonventielle Weise Ordnung in das Leben ihrer neuen Freunde. Zwar kommt es immer wieder zu Missverständnissen und Verwechslungen, aber dieses Chaos scheint außer dem Leser keiner zu bemerken ;o) Eine Aschenputtelgeschichte im London der 30er Jahre, bei dem Aschenputtel nicht nur Klarheit in Miss LaFosse Liebesleben bringt, sondern am Ende des Abends einen eigenen Traumprinzen an der Angel hat.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks