Wlada Kolosowa

 4.3 Sterne bei 79 Bewertungen
Autorin von Fliegende Hunde, Russland to go und weiteren Büchern.
Wlada Kolosowa

Lebenslauf von Wlada Kolosowa

Zwischen Russland, Deutschland und den USA: Die Journalistin und Autorin Wlada Kolosowa kennen viele als Kolumnistin, unter anderem durch ihre Beiträge für die Magazine „Spiegel Online“ und „Zeit Online“. Nachdem sie bis zum Alter von zwölf Jahren in St. Petersburg gelebt hatte, zog sie mit ihrer Mutter nach Ulm, wo sie ihre anfänglichen schriftstellerischen Gehversuche unternahm. Nach ihrem Publizistik-Studium an der Freien Universität Berlin und einem Studium in Creative Writing an der New York University arbeitete sie als freiberufliche Journalistin für zahlreiche Online-Publikationen. In ihrem Erstlingswerk „Russland to go“ hielt sie ihre Erlebnisse während einer ausgedehnten Reise durch Russland fest. 2012 brachte sie mit „Mama, das hast du schon 5mal erzählt“ erstmalig ein Sachbuch mit gesammelten Geschichten über das Älterwerden auf den Markt. 2014 folgte ihr Werk „Lovetrotter“, ein weiteres Sachbuch mit Liebesgeschichten aus aller Welt. Im März 2018 veröffentliche Wlada Kolosowa ihr Romandebüt „Fliegende Hunde“. Darin erzählt sie die Geschichte der russischen Teenager Oksana und Lena, die gemeinsam in einem trostlosen Vorort von St. Petersburg aufwachsen. 2011 ehrte sie das „Medium Magazin“ mit der Wahl in die Top 30 der Nachwuchs-Journalisten. Im Jahr 2017 nahm sie für ihre Kurzgeschichte „Taxidermy“ den Pushcart Prize entgegen.

Alle Bücher von Wlada Kolosowa

Fliegende Hunde

Fliegende Hunde

 (62)
Erschienen am 09.03.2018
Russland to go

Russland to go

 (11)
Erschienen am 16.07.2012
Lovetrotter

Lovetrotter

 (6)
Erschienen am 10.03.2014
Fliegende Hunde

Fliegende Hunde

 (0)
Erschienen am 30.08.2019

Neue Rezensionen zu Wlada Kolosowa

Neu

Rezension zu "Fliegende Hunde" von Wlada Kolosowa

Shanghai/ St. Petersburg
schokoloko29vor 24 Tagen

Eigentlich möchte ich keine Rezension über Bücher erstellen, die ich nicht zuende gelesen habe. Doch bei diesem Buch möchte ich es gerne machen.

Inhalt:
Es geht um Oksana und Lena, die sich von klein auf kennen. Zusammen wachsen sie in einem Vorort von St. Petersburg auf und leben eher wie Geschwister. Sie gehen in dieselbe Schule und in dieselbe Klasse und wenn ihre Eltern sich nicht um sie kümmern können, übernachten sie bei der anderen. Nach und nach entwickelt sich zwischen ihnen auch eine sexuelle Beziehung.  Für beide ist das Leben im Vorort von St. Petersburg trostlos und ohne Perspektive.
Dann bekommt Lena ein Jobangebot als Model in Shanghai. Dies nimmt sie an und lebt fortan in einer Modellwohnung. Ihr jetziges Leben dominiert der leere, sinnfreie Modellalltag. Sie möchte Oksana und das Leben in St. Petersburg vergessen.

Die Geschichte wechselt immer wieder. Einmal wird die Geschichte aus der Sicht von Oksanan beschrieben und einmal aus der Sicht von Lena. Leider bleiben mir beide Protagonisten fremd. Für mich war schon interessant wie der Alltag in St. Petersburg während der Belagerung von den Nazis aussah; doch ich fand dass das in diesem Buch nur ein Lückenfüller für die Sprachlosigkeit der Autorin für das Leben der Oksana war.
Vom Inhalt hätte man da so viel machen können, doch leider konnte die Autorin für mich, je weiter ich las, keine Nähe herstellen. Und für mich verlief sich die Geschichte im Sande.

Fazit:
Vom Stoff her hätte man so viel rausholen können, doch leider hat die Autorin keine Nähe zu den Figuren herstellen können. Sie blieben für mich blutleer, fremd ohne jeglichen Bezug. Irgendwie belanglos.

Kommentare: 2
69
Teilen

Rezension zu "Fliegende Hunde" von Wlada Kolosowa

Über das Erwachsen werden, Freundschaft, Liebe und Anderssein
FriederikeAvor 4 Monaten

In diesem schmalen Buch geht es ums Ganze: Um das Erwachsenwerden, um die Perspektivlosigkeit in einer russischen Plattenbausiedlung, um die Härte und Frauenverachtung einer chinesischen Modellagentur und um eine lebensbedrohliche Online Plattform, auf der sich junge Frauen um die Wette zu Tode hungern.
Und mittendrin geht es um die Liebe zwischen Oksana und Lena, die weder in dieser Welt noch in den eigenen Köpfen einen Platz hat – und sich doch weder aus dem einen noch aus dem anderen vertreiben lässt. 
Oksana und Lena kennen sich seit Kindertagen, teilen alles miteinander. Sie werden älter und ihre Beziehung verändert sich. Aus Freundschaft wird Verliebtheit und vielleicht mehr - und dann mehr. 
Wlada Kolosowa beschreibt beinahe nüchtern wie sich die Nächte, die die beiden seit ihrer Kindheit gemeinsam verbringen, verändern…zuerst scheinbar absichtslos und ohne ihr Zutun. 
„Oksana hielt ihre Augen fest geschlossen, fast wie ein Kleinkind. Man war nicht da, wenn man nichts sah. Sie sehnte sich danach, Lenas grüne Augen im Dunkeln zu sehen, und fürchtete sich gleichzeitig davor. Sie sprachen nie über diese Nächte“.
Oksana und Lena finden keine Worte für ihre Gefühle. Einmal, „da hatte Oksana fast den Mut dazu zusammengekratzt.“ Aber dann sehen sie zufällig zwei Frauen, die sich küssen – und die Menschen, die sie abfällig angucken:
„„Lesben!“ sagte Lena abfällig. Oksana fühlte sich wie nach dem einzigen Mal, als ihre Mutter sie geohrfeigt hatte: Zuerst leer im Kopf, dann heiß im Gesicht und wacklig auf den Beinen. „Ja, ist ja abartig“, beeilte sie sich zu sagen.“
Die Freundinnen sind sprachlos. Die Umgebung blind. 
„Die Vorstellung, dass Oksanas Mutter herausfinden würde, was ihre Tochter und sie nachts machten, erfüllte sie mit Panik. Zugleich war sie absurderweise neidisch darauf, dass Mammut nie bei Oksana übernachten dürfte. Männer waren eine Gefahr. Und wenn etwas als gefährlich eingestuft wurde, hieß es doch, dass es echt war. Ein Junge musste einem Mädchen nur ein Federmäppchen über den Kopf ziehen, schon hieß es : „Was sich neckt, das liebt sich!“. Oksanas Mutter konnte zwei halbnackte Frauen eng umschlungen in einem Bett vorfinden, und die einzige Erklärung, der es bedurfte, war: „Wir haben so lange gequatscht, dass wir eingeschlafen sind.““
Wie wird sich Lenas und Oksanas Weg entwickeln? Es wird Umwege und Sackgassen geben, innerlich und äußerlich. Lena versucht eine Modellkarriere in China- und erfährt die ungeschönten Härten des Geschäftes. Oksana gerät in eine lebensverachtende Diätgruppe im Internet. 
Wlada Kolosowa schreibt einen wunderbaren coming of age Roman unter widrigen Umständen. Sie schreibt kurzweilig und schlicht und berührend. Besonders gefällt mir die nüchterne Sprache, mit der es ihr gelingt, im Alltäglichen die großen Themen wie Liebe, Sehnsucht und die Last, anders zu sein, zu beschreiben. Mitunter fand ich das bedrückend und es ist sicher keine leichte Kost. Dass es mich aber nicht deprimiert zurückgelassen hat, liegt zum Einen an dem gelungenen Ende. Und es liegt  daran, dass Kolosowa immer wieder kleine glückliche Momente einfängt. Zum Beispiel bei einem Wiedersehen von Oksana und Lena „Zusammen Zähne zu putzen, den Boden zu wischen, Brot zu kaufen – all die nervigen kleinen Dinge, sonst nur lästige Instandhaltungen des eigentlichen Lebens, waren plötzlich das pure Leben selbst“. 
Eine klare Leseempfehlung. 

Kommentieren0
27
Teilen
N

Rezension zu "Russland to go" von Wlada Kolosowa

Witzige und tiefgründige Reise zwischen den Welten
Nadezhdavor 5 Monaten

ama:

Wie überlebt man in Murmansk im Mini-Kleid? Wlada Kolosowa hat einen russischen Namen und einen russischen Pass. Ansonsten ist nicht viel russisches an ihr übrig geblieben. Seit zwölf Jahren lebt sie in Deutschland und ihr Geburtsland ist für sie fernes Ausland, dessen Sprache sie zufällig spricht. Jetzt will sie mehr über die fremde Heimat erfahren und bereist das riesige Land ihrer Eltern mit dem Rucksack: von Nikel hinter dem Polarkreis bis Sotschi im Süden, vom Schwarzen Meer bis zum sibirischen Baikalsee. „Ich glaube an Schlangestehen und elektronische Tickets. Ich trinke Wasser aus der Leitung, was kein Russe tun würde. Ich lerne Menschen auf der Straße kennen. Bisher hat die Welt ganz gut nach diesen Spielregeln funktioniert. Kriege ich es hin, neue zu lernen?“



Meine Meinung:


Es handelt sich bei diesem Buch um die Sammlung von Wlada Kolosowas Kolumnen „Wlada in Russland“, die zunächst 2011 bei Spiegel Online erschienen waren (man findet sie auch noch im Internet) und die ich dort schon gern gelesen hatte: Intelligent, witzig, spritzig, bittersüß-ironisch und doch immer liebevoll nimmt Wlada Kolosowa ihr deutsches und russisches Umfeld sowie sich selbst auf die Schippe. Bei all den vielen Schmunzlern, die dieses Buch auslöst, fehlt es auch nicht an tiefgründigen Gedanken, die sich vor allem in den Schilderungen der oft sehr berührenden Erlebnisse und Begegnungen mit interessanten und warmherzigen Menschen entfalten.


Die seit langem in Deutschland lebende Autorin ist ja ausgezogen, um nach ihren sowjetischen / russischen Wurzeln zu suchen, nach ihrer Identität gar – sehr bewegend fand ich dann die Beschreibung, wie sie am Ende einer langen Wanderung tatsächlich zum ersten Mal im Leben nicht nur mit dem Intellekt darum kreist, sondern in ihrem Innern spürt, dass sie beides ist: deutschrussisch und russischdeutsch. Ich konnte beim Lesen richtig fühlen, wie es da „klick“ gemacht hat und sie innerlich ins Lot gekommen ist.


Das Buch macht richtig Spaß, hat bei mir aber auch viele Erinnerungen an meine eigene DDR-Kindheit geweckt und Fragen aufgeworfen, denen ich noch weiter nachspüren will.


Ich vergebe volle Punktzahl und werde definitiv mehr von der Autorin lesen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

Ablauf der Debütautorenaktion:

Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
Wichtig:
Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


Wie kann man mitmachen?

Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

Informationen/Regelungen:

  • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
  • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
  • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
  • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
  • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
  • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
  • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
  • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
  • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
  • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
__________________________________________________________________  

Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

- Buchverlosung zu "Und wo ist dein Herz zuhause?" von Anne Kröber (Bewerbung bis 21. Dezember)
- Leserunde zu "Miep & Moppe" von Stine Oliver (Bewerbung bis 26. Dezember)

( HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
__________________________________________________________________

Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
.
 
__________________________________________________________________   

Für Autorinnen & Autoren:

Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
__________________________________________________________________ 

PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.    
A
Letzter Beitrag von  AngelinaNinavor 5 Tagen
Jedes Buch ist ein Stück weit autobiographisch. So auch "Atramentum". Ich schrieb es im Jahr 2012, als ich in Barcelona studierte. Hin- und hergerissen zwischen dem Gefühl der Enge in der Stadt und der Faszination dieser kulturreichen Megacity entstand mein erster Roman, der nun 2018 veröffentlicht wurde.

Gerne möchte ich noch die Chance nutzen und an der Debütautorenaktion 2018 teilnehmen und stelle dafür 5 Leseexemplare zur Verfügung.(
https://www.lovelybooks.de/autor/Angelina-Dixken/Atramentum-1547569239-w/buchverlosung/1960597378/ )

Hier eine kleine Zusammenfassung:

Farao lebt in einer Stadt der Finsternis. Nur ein einziger Tunnel führt hinaus in die Außenwelt ...
Einst war die Silberfestung eine Stadt im Licht. Doch dann begannen die Bewohner um ihren Reichtum zu fürchten und errichteten eine Mauer um ihre Stadt, so hoch, dass niemand je ihre Zinnen sah. Nur einer war in der Lage diese zu überwinden: Der dunkle Drache Atramentum. Fortan erklärte er die Silberfestung zu seinem Reich und versklavte das Volk in ewiger Finsternis.
Ihre einzige Rettung scheint ausgerechnet der verhasste Wildling Farao zu sein. Aber ist er bereit für diejenigen zu kämpfen, die ihn all die Jahre geknechtet haben?


Eine Leseprobe gibt es hier: https://www.noel-verlag.de/bücher/dixken-angelina/

Ich freue mich über interessantes Feedback.

Eure Angelina Dixken
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 96 Bibliotheken

auf 13 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks