Wladimir Kaminer , Vitali P. Konstantinov Mein Leben im Schrebergarten

(82)

Lovelybooks Bewertung

  • 78 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 3 Leser
  • 14 Rezensionen
(10)
(35)
(31)
(6)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mein Leben im Schrebergarten“ von Wladimir Kaminer

Laube, Liebe, HoffnungDie Gärtner sind alle Verbrecher – das muss Wladimir Kaminer schon bald erkennen. Der Neuankömmling in der Berliner Kleingartenkolonie „Glückliche Hütten“ hat nämlich innerhalb kürzester Zeit gegen fast alle Vorschriften des Bundeskleingartengesetzes verstoßen. Aber das hält ihn nicht davon ab, sich mit Leib und Seele in das abenteuerliche Leben als Schrebergärtner zu stürzen. Und so hält er in diesem hinreißend komischen Buch ein Gartenjahr der etwas anderen Art fest, mit Rhabarberernte, interessanten Nachbarn und ungezähmter Natur …Fertig ist die Laube!Der Schrebergarten als Ort hinreißend lustiger Abenteuer und Heimat deutscher Eigenarten.

Treffender gehts kaum! Herrlich!

— Bea_Me
Bea_Me

Sehr Amüsant! Nur zu empfählen!

— AndreasNachtigal
AndreasNachtigal

Aus einer Schrebergärtner-Familie kommend muss ich sagen: Ja. Genau so.

— FelixM
FelixM

Stöbern in Romane

Dann schlaf auch du

Ein sehr ergreifendes Buch, das einen nicht mehr loslässt....

EOS

Babydoll

Für meinen Geschmack kam mir die Protagonistin zu schnell und mit zu wenig tiefgehenden Ängsten über die Gefangenschaft hinweg.

Evebi

Underground Railroad

Pflichtlektüre - schnörkellose, eindringliche aber auch hoffnungsvolle Geschichte über die Sklaverei und eine Flucht in die Freiheit

krimielse

Sonntags in Trondheim

Das Auseinanderleben der Familie Neshov

mannomania

Sommer unseres Lebens

Schöne Sommerlektüre

MissB_

Der Sommer der Inselschwestern

...Drei Frauen, die sich wundervoll ergänzen! Gefühlvoll & mitreißend...

Buch_Versum

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Super Autor mit einem Amüsantem Humor und dem gewissen etwas!

    Mein Leben im Schrebergarten
    AndreasNachtigal

    AndreasNachtigal

    26. November 2015 um 10:33

    Wie schon im Überbegriff gesagt, ein super Autor mit einem Amüsantem Humor und dem gewissen etwas! Als Zwischendurch- Lektüre nur zu empfehlen! Es sei aber auch gesagt, wenn man mehrere Bücher des Autors hintereinander lesen möchte und es auch tut, wird man etwas gelangweilt da der Still und Humor immer der gleiche ist. Last euch einige Monate zwischen den Büchern Zeit und ihr werdet das lesen seiner Erzählungen richtig genießen und euch vor Lachen teilweise nicht einkriegen können!

    Mehr
  • Humorvoller Blick auf die deutsche Kultur

    Mein Leben im Schrebergarten
    BuchPuzzle

    BuchPuzzle

    26. April 2015 um 20:28


  • Ach, damals...

    Mein Leben im Schrebergarten
    FelixM

    FelixM

    13. October 2014 um 21:55

    Ich fasse mich mal kurz:   Kaminer steht in mehrere Ausführungen in meinen heimischen regalen – zu diesem Buch habe ich gegriffen, weil ich selbst aus einer Schrebergärtnerfamilie stamme. Will sagen: den großen teil meiner Kindheit und frühen Jugend habe ich im Idyll einer Laubenkolonie verbringen dürfen, rückblickend eine wirklich schöne Zeit.   Und so ging es mir dann auch, als ich mich angenehm schnell und flüssig durch die Seiten arbeitete, die Kaminer mir da präsentierte. Viele der Anekdoten bringen zum schmunzeln und erinnern an die damaligen Zeiten, vieles von dem was dort beschrieben wird ist (leider? da scheiden sich die Geister) Alltag in den zahlreichen Laubenkolonien. Nicht nur in Berlin, auch gerade hier in NRW. Der Schrebergarten ist eine Welt für sich, ein eigener kleiner Kosmos mit eigenen Regeln, die für Außenstehenden manchmal arg befremdlich wirken können. Und genau diese Stimmung schafft Kaminer einzufangen.   Darüber hinaus gab es auch bei uns in der Anlage osteuropäische Gärtner, deren Mentalität ich rückblickend nach dieser Lektüre viel besser nachvollziehen kann.   Gelungen, wenn auch nicht auf der Höhe wie die anderen Werke von Kaminer.   

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Leben im Schrebergarten" von Wladimir Kaminer

    Mein Leben im Schrebergarten
    Mitternachtsschreiber

    Mitternachtsschreiber

    29. January 2013 um 12:38

    Seit ich Wladimir Kaminer kenne, verstehe ich meine russischen Nachbarn besser - und auch die Beweggründe meiner eigenen Landsleute.

  • Rezension zu "Mein Leben im Schrebergarten" von Wladimir Kaminer

    Mein Leben im Schrebergarten
    rkuehne

    rkuehne

    12. November 2012 um 12:34

    „Ein Buddelkasten für Erwachsene, die mit ihrer Freizeit in der Großstadt nichts anfangen können“. Wer hier die ganz große Literatur erwartet, wird mit Sicherheit auf dem falschen Fuß erwischt, wer aber nur was kleines, leichtes zum Zwischendurchlesen sucht, wird sicher fündig. Kaminer geht mit seinen wie gewohnt neugierig gespannten Augen durch eine der deutschesten Erfindungen überhaupt – den Schrebergarten. Liebevoll involviert und trotzdem irgendwie außen vor betrachtet er seine Parzellennachbarn mit skeptischem Blick und merkt dabei, wie er sich eigentlich auch ganz wohl fühlt zwischen Rhabarber und Apfelbaum. Eine kleine Liebeserklärung an die Laubenpieper, manchmal wirklich lustig, in der zweiten Hälfte etwas langatmiger, aber trotzdem Pflichtlektüre für alle Kleingärtner.

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Leben im Schrebergarten" von Wladimir Kaminer

    Mein Leben im Schrebergarten
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. July 2012 um 21:00

    Die zweite Hälfte langweilt und ohne seine Lebendigkeit in der Sprache, den Schalk in seinen Augen und seine verqueren Gestiken, werden seine Texte nur geschrieben etwas dünn. Aber lange noch nicht schlecht.

  • Rezension zu "Mein Leben im Schrebergarten" von Wladimir Kaminer

    Mein Leben im Schrebergarten
    1000Seiten

    1000Seiten

    21. April 2012 um 18:05

    In Erinnerung an den Garten in der Heimat entschließt Familie Kaminer, in Berlin einen Kleingarten zu pachten, um dort ein ganz persönliches Paradies zu erschaffen. Obst und Gemüse aus eigener Ernte und den ganzen Sommer lang Grillen mit Freuden in der grünen Oase. Doch natürlich kommt es anders. Kleingarten ist nicht Hobby und Erholung, Kleingarten ist das Einhalten von gefühlten einer Million Regeln, festgelegt im Kleingartengesetz und den Regeln der Kolonie "Glückliche Hütten", knallhart überwacht von Gartennachbarn und dem Vorstand. Dazu kommt eine Natur, die einfach nicht so pflegeleicht sein will, wie man sich das vorgestellt hat und einen wahlweise innerhalb von drei Tagen zuwuchert oder mit tonnenweise Früchten überhäuft. Also ist man statt zu erholen ständig damit beschäftigt, zu harken, zu schneiden, zu ernten und zu mähen. Und zwischendurch geht es noch in den Urlaub zur Oma in den Kaukasus und danach zur Erholung nach Ibiza, was den Garten in einen choatischen Zustand versetzt. Mit Witz und Beobachtungsgabe beschreibt Kaminer das Leben als Kleingärtner aus "Nicht-Deutscher" Sicht. Wer jemals in einer Kleingartenkolonie unterwegs war, wird herzlich lachen müssen. Dazu einige lustige Erinnerungen und Episoden außerhalb des Kleingartens, was das ganze zu einem kurzweiligen Buch macht, das man nett zwischendurch lesen kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Leben im Schrebergarten" von Wladimir Kaminer

    Mein Leben im Schrebergarten
    goldfisch

    goldfisch

    15. April 2012 um 17:14

    Mein "erster" Kaminer. Berliner Freunde, ebenfalls Laubenpieper, haben mir das Buch empfohlen. Das ist eine wunderbare Lektüre, wenn man nicht ein völlig pingeliger Gärtner ist. Herr Kaminer und seine Familie sind zwar bemüht, werden aber nicht so richtig warm mit dem Garten. Da wächst alles mögliche an Grünzeug, welches abolut nicht zu deuten ist. Auch die strengen Regeln der Gartenkolonie sind nicht für Kaminers gemacht. Trotzdem entwicken sich Freundschaften mit den Nachbarn und eine gewisse Liebe zum Grün. Schließlich sind die Berliner Gärten überhaupt nicht mit den kaukasischen Gärten vergleichbar.

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Leben im Schrebergarten" von Wladimir Kaminer

    Mein Leben im Schrebergarten
    klex

    klex

    Ích fand das Buch jetzt nicht wirklich komisch eher ziemlich langweilig

    • 2
  • Rezension zu "Mein Leben im Schrebergarten" von Wladimir Kaminer

    Mein Leben im Schrebergarten
    BertieWooster

    BertieWooster

    03. March 2011 um 19:39

    Ein Russe in einem deutschen Schrebergarten? Das kann nur zu Irrungen und Wirrungen führen. Auf heiter ironische und auch selbstironische Weise beschreibt Kaminer ein Jahr (2006) in einem berliner Schrebergarten. Dabei nimmt er die deutsche Ordnungsliebe und Regelungswut auf die Schippe, macht aber auch Abzweige in seine eigene Geschichte und einen Ausflug in den Garten seiner Schwiegermutter im Nordkaukasus. Ingesamt witzig, locker, leicht geschrieben und flott zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Leben im Schrebergarten" von Wladimir Kaminer

    Mein Leben im Schrebergarten
    leserin

    leserin

    21. April 2010 um 09:56

    Dieses Buch finde ich sehr humorvoll, der Schreibstil des Autors ist entzückend.
    Das Thema ein russisches Ehepaar in Berlin mit Schreibergarten ist sowieso das höchste. Er trifft mit allen seinen Vergleichen und Aussagen den Nagel auf den Kopf.
    Ein sehr unterhaltsames Buch.

  • Rezension zu "Mein Leben im Schrebergarten" von Wladimir Kaminer

    Mein Leben im Schrebergarten
    Molks

    Molks

    29. October 2009 um 09:03

    Als Freundin von Kaminer-Büchern habe ich natürlich auch das Schrebergarten-Buch gelesen. Seine Art über sich und seine Umwelt zu schreiben, ist immer noch witzig, aber nicht mehr so überraschend, weil er eigentlich immer das Gleiche erzählt.
    Für einen Fan ein Muss, für alle anderen ein netter Zeitvertreib.

  • Rezension zu "Mein Leben im Schrebergarten" von Wladimir Kaminer

    Mein Leben im Schrebergarten
    Poiree

    Poiree

    24. August 2008 um 16:48

    bis zum schluss fand ich das buch amüsant und unterhaltsam. da wir auch einen schrebergarten besitzen und aus russland kommen, musste ich manchmal über diese alltagsgeschichten um so mehr lachen.

  • Rezension zu "Mein Leben im Schrebergarten" von Wladimir Kaminer

    Mein Leben im Schrebergarten
    beowulf

    beowulf

    19. February 2008 um 22:41

    Das Hörbuch hätte es sein müssen- ohne Kaminers Stimme ist mir diese Art von Humor nicht lustig genug. Kaminers trockene Art kommt beim Hören einfach besser