Wladimir Kaminer Russendisko Reloaded

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Russendisko Reloaded“ von Wladimir Kaminer

Russendisko Reloaded!Im Sommer 1990 reist Wladimir Kaminer für 96 Rubel spontan von Moskau nach Berlin. Hier trifft er seine zukünftige Frau Olga, ruft die Russendisko ins Leben und bringt sich mit dem russischen Lehrbuch "Deutsches Deutsch zum Selberlernen" eine neue Sprache bei. Mit hintergründigem Witz und umwerfendem Charme erzählt er von unvergesslichen Menschen, ungewöhnlichen Begegnungen und dem ganz normalen Wahnsinn seines neuen Lebens.Das Original und neue, exklusive Texte - nur für das Hörbuch!

Episoden über Russen in Deutschland, die mich leider nicht zu fesseln wussten und mir die "russische Seele" leider nicht näher gebracht habe

— Rebekka_NP
Rebekka_NP

Stöbern in Humor

Ihr seid natürlich eingeladen

Ich finde den Roman einfach wundervoll und absolut lesenswert !!! Ich mag Schauspielerin Andrea Sawatzki und auch die Autorin

HEIDIZ

Und ewig schläft das Pubertier

Total lustig!

laraelaina

Ich war jung und hatte das Geld

Das Buch versucht witzig zu sein, ist es aber nicht. Absolut langweilig!

buecherjase

Pommes! Porno! Popstar!

So absurd, dass es wieder witzig ist.

TJsMUM

Crazy America

Einfach nur toll! Lustig, faszinierend und schockierend zugleich...

Geschichtensammlerin

Ich schenk dir die Hölle auf Erden

Mal wieder ein köstlicher Roman!

Julchen77

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Russendisko Reloaded von Wladimir Kaminer.

    Russendisko Reloaded
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    31. March 2013 um 05:22

    Wladimir Kaminer erzählt Anekdoten aus seinem Alltag als russischer Einwanderer in Berlin, wie es dazu kam, dass er sich für ein Leben in Deutschland entschied, während ein Freund von ihm lieber nach Amerika weiter reist, oder warum er Tanzabende für andere Russen organisiert, oder von dem Abend als der Strom ausfiel und seine Ehefrau Olga einen Penner das Treppenhaus hoch wuchtete. Zudem enthält diese Ausgabe noch zusätzliche Texte über Kaminers Erlebnisse nach der Veröffentlichung seines Erfolgsbuchs. Ich habe dieses Buch vor längerer Zeit schon einmal gelesen und muss gestehen, dass ich damals noch nichts so recht damit anfangen konnte. Zu kurz waren mir die Geschichten, zu unpersönlich der Schreibstil, mir fehlte der rote Faden. Da sich seit Veröffentlichung ein regelrechter Kult um dieses Buch gebildet hat, der durch den Kinofilm sicher neu aufflammt, gab ich dem Buch eine zweite Chance, älter und geduldiger, wie ich jetzt bin. Diese zweite Chance haben Kaminers Erzählungen nur mit schlaffer Hand ergriffen, denn nach wie vor bleiben seine Figuren, abgesehen von ihm selbst, dem Leser unerschließbar, tauchen auf, verschwinden wieder, ohne dass ich auch nur Zeit gehabt hätte mir ihre Namen einzuprägen. Was man liest, wenn man die Russendisko liest sind Anekdoten im Format einer Kolumne, Kurzgeschichten sind etwas anderes, das weiß ich dank Studium mittlerweile. Wer meinen Wissensstand teilt, mag also enttäuscht sein, von dem was er hier geboten bekommt, hat es doch weder eine durchgehende Handlung, noch einen Spannungsbogen. Wer sich diesen Texten jedoch wohl wissend ihrer Unmittelbarkeit widmet, der dürfte sich amüsieren, so wie ich mich dieses Mal ebenfalls amüsiert habe, als ich den Abenteuern des jungen Kaminer lauschte. Humorvoll, aber nicht albern, schreibt er von seinem Alltag im besonderen und stinknormalen. Oft überliest man den ironischen Unterton und erst später holt einen dann das Schmunzeln ein, doch wenn es da ist, dann merkt man, dass sich dieses Buch trotz allem lohnt. Eine Sammlung autobiografischer Texte, die mal von diesem, mal von jenem handeln, aber immer gut unterhalten.

    Mehr
  • Rezension zu "Russendisko Reloaded" von Wladimir Kaminer

    Russendisko Reloaded
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. September 2012 um 14:14

    Kaminers erstes Buche "Russendisko" begründete eine schriftstellerische Karriere, die ich nicht nachvollziehen kann. Die Geschichten über einen Russen, seine Freunde und Familie im Berlin der Nachwendezeit sind weder spannend, noch interessant. Wladimir Kaminers Lesungen begeisterten mich bereits 2x, aber seine Bücher sind einfach langweilig. Mittlerweile habe ich 2 gelesen und wollte daher auch mal ein Hörbuch testen, da er live grandios ist, aber leider war ich enttäuscht.

    Mehr
  • Rezension zu "Russendisko Reloaded" von Wladimir Kaminer

    Russendisko Reloaded
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. July 2012 um 13:42

    Wladimir Kaminer erzählt Anekdoten aus seinem Alltag als russischer Einwanderer in Berlin, wie es dazu kam, dass er sich für ein Leben in Deutschland entschied, während ein Freund von ihm lieber nach Amerika weiter reist, oder warum er Tanzabende für andere Russen organisiert, oder von dem Abend als der Strom ausfiel und seine Ehefrau Olga einen Penner das Treppenhaus hoch wuchtete. Zudem enthält diese Ausgabe noch zusätzliche Texte über Kaminers Erlebnisse nach der Veröffentlichung seines Erfolgsbuchs. Ich habe dieses Buch vor längerer Zeit schon einmal gelesen und muss gestehen, dass ich damals noch nichts so recht damit anfangen konnte. Zu kurz waren mir die Geschichten, zu unpersönlich der Schreibstil, mir fehlte der rote Faden. Da sich seit Veröffentlichung ein regelrechter Kult um dieses Buch gebildet hat, der durch den Kinofilm sicher neu aufflammt, gab ich dem Buch eine zweite Chance, älter und geduldiger, wie ich jetzt bin. Diese zweite Chance haben Kaminers Erzählungen nur mit schlaffer Hand ergriffen, denn nach wie vor bleiben seine Figuren, abgesehen von ihm selbst, dem Leser unerschließbar, tauchen auf, verschwinden wieder, ohne dass ich auch nur Zeit gehabt hätte mir ihre Namen einzuprägen. Was man liest, wenn man die Russendisko liest sind Anekdoten im Format einer Kolumne, Kurzgeschichten sind etwas anderes, das weiß ich dank Studium mittlerweile. Wer meinen Wissensstand teilt, mag also enttäuscht sein, von dem was er hier geboten bekommt, hat es doch weder eine durchgehende Handlung, noch einen Spannungsbogen. Wer sich diesen Texten jedoch wohl wissend ihrer Unmittelbarkeit widmet, der dürfte sich amüsieren, so wie ich mich dieses Mal ebenfalls amüsiert habe, als ich den Abenteuern des jungen Kaminer lauschte. Humorvoll, aber nicht albern, schreibt er von seinem Alltag im besonderen und stinknormalen. Oft überliest man den ironischen Unterton und erst später holt einen dann das Schmunzeln ein, doch wenn es da ist, dann merkt man, dass sich dieses Buch trotz allem lohnt. Das Hörbuch wird von Kaminer selbst gelesen, was es in meinen Augen sehr authentisch macht. Der Autor hat einen starken russischen Akzent, der manchmal zu Verhörern meinerseits führte, aber insgesamt natürlich prima zu den Berichten passt. Durch die Kurzweiligkeit dieser ist das Hörbuch schnell gehört, aber leider auch schnell wieder vergessen. Am besten eignet es sich also für die Unterhaltung im Moment des Hörens, nicht unbedingt für das Grübeln danach. Dabei ist die erste CD, vertont nach Erscheinen des Buchs, um einiges Ohrenfreundlicher als die zweite CD, die als Sonderzugabe extra für diese Ausgabe aufgenommen wurde. Hier hetzt Kaminer geradezu durch seine Texte und das verbunden mit dem oben erwähnten Akzent, lässt ihn ein bisschen so wirken als hätte er nicht recht Spaß an seinen eigenen Berichten. Im Zweifelsfall empfehle ich Dir die Originalversion der Russen Disko, auch wenn Du dann auf ein paar zusätzliche lustige Texte verzichten musst. Eine Sammlung autobiografischer Texte, die mal von diesem, mal von jenem handeln, aber immer gut unterhalten.

    Mehr