Wolf-Dieter Storl

 4,3 Sterne bei 205 Bewertungen
Autorenbild von Wolf-Dieter Storl (©)

Lebenslauf von Wolf-Dieter Storl

Der Ethnobotaniker und Kulturanthropologe: Wolf-Dieter Storl, geboren am 1. Oktober 1942 in Sachsen, ist ein deutscher Ethnobotaniker, Kulturanthropologe und Schriftsteller. Mit elf Jahren wanderte er zusammen mit seiner Familie nach Amerika aus und wuchs in Ohio auf. Dort entdeckte er dann sein großes Interesse an Natur, Pflanzen und Wälder. 

Er studierte Anthropologie an der Ohio State University und arbeitete anschließend an der Kent State University. Nach seinem Master-Abschluss fing er an derselben Uni an als Dozent für Soziologie und Anthropologie zu arbeiten. Internationale Anstellungen als Dozent und Vorlesungen folgten. In dieser Zeit war er beteiligt an den Errichtungen zahlreicher Lehrgärten, Forshungsorten für Biodynamik und internationalen Studienreisen. Nach solch einer Reise entschied er sich sogar eine Zeit lang in Orten wie Kerala, Nordindien und Nepal zu bleiben um sich auf seine Forschung zu Shivaismus und Kulturökologie zu konzentrieren. 

Nach einer schweren Krankheit jedoch gab er seine akademische Laufbahn auf und zog mit seiner Frau in eine ruhige Gegend im Allgäu. Heute schreibt er Bücher über seine Forschungen und sein Leben und leitet weiterhin Pflanzenseminare, sowie Workshops.

Neue Bücher

Cover des Buches Mein Gartenkalender 2022 (ISBN: 9783833877742)

Mein Gartenkalender 2022

Neu erschienen am 02.06.2021 als Hardcover bei GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH.

Alle Bücher von Wolf-Dieter Storl

Cover des Buches Der Selbstversorger: Mein Gartenwissen (ISBN: 9783833858949)

Der Selbstversorger: Mein Gartenwissen

 (52)
Erschienen am 07.02.2017
Cover des Buches Ich bin ein Teil des Waldes (ISBN: 9783968600345)

Ich bin ein Teil des Waldes

 (20)
Erschienen am 21.01.2021
Cover des Buches Kräuterkunde (ISBN: 9783958834361)

Kräuterkunde

 (16)
Erschienen am 23.03.2020
Cover des Buches Die Pflanzen der Kelten (ISBN: 9783426874653)

Die Pflanzen der Kelten

 (13)
Erschienen am 01.09.2010
Cover des Buches Mit Pflanzen verbunden (ISBN: 9783485029490)

Mit Pflanzen verbunden

 (7)
Erschienen am 07.06.2018
Cover des Buches Die alte Göttin und ihre Pflanzen (ISBN: 9783424630800)

Die alte Göttin und ihre Pflanzen

 (6)
Erschienen am 11.08.2014
Cover des Buches Der Bär (ISBN: 9783038002451)

Der Bär

 (5)
Erschienen am 09.08.2005

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Wolf-Dieter Storl

Cover des Buches Unsere fünf heiligen Bäume (ISBN: 9783426658727)Lesekaisers avatar

Rezension zu "Unsere fünf heiligen Bäume" von Wolf-Dieter Storl

Unsere fünf heiligen Bäume
Lesekaiservor 2 Monaten

Inhalt:

Die fünf Bäume Birke, Buche, Eiche, Linde und Eibe werden in diesem Buch von Wolf-Dieter Storl  auf verschiedenste Weise erklärt.  Storl  beschreibt  die  Mythologie, Brauchtum und Weisheit dieser fünf wirkungsvollen Bäume sehr klar.

 

Fazit:

Das Cover und der Titel dieses Buches haben mich sehr angesprochen. Fünf Bäume, die ich bei meinem fast täglichen Wald-Spaziergang  erleben darf, werden in diesem Buch von verschiedenen Perspektiven beschrieben.  Storls fundiertes Wissen über die Bäume, hat er in einem interview-artigen Schreibstil niedergeschrieben, was mich zuerst ein bisschen  irritierte, da ich auch die geschriebenen Worte als Melodie der Bäume sehe. Nachdem ich meine Leseart nur auf das inhaltliche fokussiert habe, eröffnete sich mir der Inhalt und die Schönheit dieser fünf Bäume. Ich gehe nun viel bewusster in den Wald und meditiere und genieße die wunderbare Energie dieser Bäume.

Danke für dieses wunderbare Buch!

 

*Gastrezension*

Kommentieren0
8
Teilen
Cover des Buches Unsere fünf heiligen Bäume (ISBN: 9783426460504)R_Mantheys avatar

Rezension zu "Unsere fünf heiligen Bäume" von Wolf-Dieter Storl

Ein Baum ist ein Baum – alles andere entsteht lediglich in unseren Vorstellungen
R_Mantheyvor 7 Monaten

Würde ich nicht andere Bücher von Wolf-Dieter Storl kennen, hätte ich dieses bestimmt nicht gelesen. Viel wäre mir dabei auch nicht entgangen. Dass es heilige Bäume geben soll, ist gewiss Ansichtssache. Liest man diesen Text, dann muss man diese Behauptung nicht unbedingt esoterisch auffassen, sondern kann auch den kulturhistorischen Kontext sehen und das Naturerlebnis uralter Vorgängergenerationen heranziehen. Sofern man es denn versteht oder verstehen will. Schließlich wissen wir nicht wirklich, wie diese Menschen gefühlt haben. Versuche, sich das vorzustellen, sind durch unser Wissen von vorneherein infiziert.

Was der Autor in diesem Buch macht, beschreibt er auf Seite 134 folgendermaßen: "Um einen Baum zu verstehen, muss man wie in einem Kaleidoskop die vielen kleinen Aspekte betrachten. Ein Verständnis ist im linearen Denken überhaupt nicht möglich, sondern es müssen viele Bilder sein, die dann das ganze ergeben. Ich habe in Indien gelernt, so zu erzählen. Da erzählt man Geschichten innerhalb von Geschichten innerhalb von Geschichten. So kommt man dem Wesen näher, als wenn man das linear und in Schwarz-Weiß in einer monotonen Art ausdrückt."

Und genau auf diese Weise erzählt Storl dann von den fünf Bäumen. Man liest und liest – und am Ende weiß man nicht, was Sache ist. Im Gegensatz zu seinen Pflanzenbüchern ist dieses Werk eher von geringem praktischen Nutzen, wenn man sowieso schon oft in der Natur ist. Aber vielleicht gibt es Zirkel, in denen das anders gesehen wird. Ich habe solche Menschen schon bei 40 Grad im Schatten über eine Wiese huschen sehn, wo sie dann Bäume umarmt haben und Mutter Erde dankten. Mein Dank ging dabei eher an den lieben Gott, der mir in einem Urlaub eine solche unerwartete Show zu sehen ermöglichte. Das war sehr erheiternd.

Nach Storl gibt es fünf Seelenbäume: Birke, Buche, Eiche Linde und Eibe. Er beschreibt sie in seiner Sichtweise sehr ausführlich, wobei diese Texte aus seinen Erzählungen heraus von seiner Co-Autorin aufgeschrieben wurden. Storl selbst ist kein Esoteriker, sondern eher ein Naturphilosoph, der seinen Zuhörern die fünf Bäume und ihre Rolle in unserer Kultur und Geschichte nahebringen will.

Auf der Buchrückseite steht folgender Unfug: "Bäume sind weise Wesen und sind unsere Lehrer. Sie leben in der Stille und sind Meister der Meditation." Eigentlich bin ich immer ein gewisser Bewunderer von Storl gewesen, aber bei solchen Behauptungen stehen mir dann doch die Haare zu Berge. Wenn also Bäume weise sein sollen und auch noch Meister der Meditation, dann unterstellt man ihnen damit irgendein Bewusstsein. Das hat sich weder mir noch irgendeinem anderen Menschen bisher offenbart. Bäume sind starke Pflanzen mit einigen bemerkenswerten Fähigkeiten, zum Beispiel der Informationsübertragung zu Nachbarbäumen. Aber ihnen ein Bewusstsein zu unterstellen oder gar Selbsterkenntnis, ist schon ziemlich heftiger Blödsinn.

Am Ende des Buches findet man schließlich noch einige Bemerkungen zur "Baummeditation". Wirkliche Geheimnisse gibt Storl dort nicht preis, denn es gibt sie nicht. Kein Baum wird einem irgendeine Form von Meditation beibringen. Wer sich von Stress befreien oder seinem Körper etwas Gutes tun möchte, sollte öfter in den Wald gehen. Natürlich kann man sich dabei auch unter einen Baum setzen und den ewigen Kreislauf der Gedanken verlangsamen oder unterbrechen. Manche Bäume sind so mächtig und alt, dass man in ihrer Nähe ehrfürchtig wird oder sie bewundert. Manchmal reicht die Konzentration auf einen solchen Baum bereits aus, um zur Ruhe zu kommen. Das bewirken solche Augenblicke. Vielleicht erinnern sie uns einfach an unsere Herkunft oder an unsere Verbundenheit mit der Natur. Alleine unter Bäumen zu sein, ist jedenfalls sehr beruhigend.

In meinen Augen sind die Erzählungen Storls in diesem Buch zwar interessant, aber auch praktisch nutzloses Wissen, denn was Bäume mit uns anstellen, hängt nicht davon ab, was wir wissen, sondern allein davon, wie achtsam wir in dem Augenblick sind, wenn sie sich in unserer Nähe befinden. Es hängt also allein von uns ab. Sich unter einen Baum zu setzen und einfach mit der Situation zu verschmelzen, in die man dann eintaucht, kann sehr entspannend wirken.

Unter kulturhistorischen Aspekten ist das Buch mit viel Sympathie für den Autor wegen einiger seiner anderen Bücher vier Sterne wert.

Kommentieren0
3
Teilen
Cover des Buches Kräuterkunde (ISBN: 9783958834361)biggtats avatar

Rezension zu "Kräuterkunde" von Wolf-Dieter Storl

Nichts für Anfänger...
biggtatvor 9 Monaten

Als Anfängerin im Bereich der Kräuterkunde habe ich mich auf ein reichlich bebildertes Werk mit vielen Bildern und kurzen und prägnanten Infos über Standort, Aussehen, Verwendung usw. gefreut. 

Was ich bekam waren endlos lange Texte über die Geschichte und Mythen der Kräuterkunde. Diese Texte haben mich leider gar nicht angesprochen und ich habe vieles überlesen! Für Kräuter-Unkundige wie mich ungeeignet...



Kommentare: 1
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Auf geht es in eine neue Sachbuchleserunde zu einem wirklich spannenden Thema. Im Gräfe und Unzer Verlag ist das Buch "Der Selbstversorger" von Wolf-Dieter Storl erschienen. Dieser kennt sich aufgrund von jahrelangen eigenen Erfahrungen bestens mit dem Thema 'Selbstversorgung' aus und gibt uns in seinem Buch spannendes Profi- und Insiderwissen mit, das sowohl für Einsteiger, als auch für Fortgeschrittene bestens geeignet ist. Gerade jetzt, in einer Zeit, in der das Vertrauen in Produkte aus Supermarkt und Co. immer mehr sinkt, ist die Selbstversorgung eine interessante Alternative.

Mehr zum Buch:
Viele träumen davon: Selbstversorger zu werden und sich von dem zu ernähren, was im eigenen Garten wächst oder in freier Natur gesammelt werden kann. Der bekannte Ethnobotaniker Wolf-Dieter Storl tut dies seit Jahrzehnten. In diesem ebenso spannenden wie hoch informativen Buch erzählt er seine eigene Selbstversorger-Geschichte und gibt zahlreiche fundierte Informationen, Tipps und Anleitungen für den Eigenanbau von Gemüse, die Wildsammlung von Kräutern, für natürliche Schädlingsbekämpfung, die Herstellung von hochwertigem Kompost und vieles andere mehr. Dabei setzt er auf Nachhaltigkeit, Naturnähe und Ganzheitlichkeit.

--> Leseprobe

Habt ihr Lust mehr von Wolf-Dieter Storl über die Möglichkeiten der Selbstversorgung zu erfahren? Dann macht doch bei unserer Leserunde zu "Der Selbstversorger" mit. Zusammen mit Gräfe und Unzer suchen wir 50 Testleser für das Buch, die sich im Gewinnfall zeitnah am Austausch in allen Unterthemen der Leserunde beteiligen sowie abschließend eine Rezension schreiben. Bei den 50 Testleseexemplaren handelt es sich um 25 Printexemplare und 25 E-Books (leider kein Kindle möglich). Bitte schreibt bei eurer Bewerbung also dazu, ob ihr ein gedrucktes Buch oder ein E-Book (inkl. Format) möchtet bzw. ob es euch egal ist.

Zur Bewerbung müsst ihr nur noch die folgende Frage bis spätestens 21. April beantworten:

Habt ihr selbst schon einmal oder sogar häufiger selbst Pflanzen angebaut und wenn ja, zu welchem Zweck? Geht es euch darum, euch selbst zu versorgen, um euch von der Industrie unabhängig zu machen? Oder ist es vielleicht ein Hobby, das euch Spaß macht? Schmeckt es etwa einfach besser? Verratet uns, wenn ihr schon mal gegärtnert habt oder es regelmäßig tut, wo ihr das macht (im eigenen Garten, auf dem Balkon, nur auf dem Fensterbrett, oder vielleicht auch im Sinne eines Urban Gardening auf einer geteilten Parzelle in der Stadt)!?

###YOUTUBE-ID=0q43YPZlvCQ###

877 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Wolf-Dieter Storl wurde am 01. Oktober 1942 in Crimmitschau (Deutschland) geboren.

Wolf-Dieter Storl im Netz:

Community-Statistik

in 179 Bibliotheken

von 35 Lesern aktuell gelesen

von 10 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks