Wolf-Ulrich Cropp Dschungelfieber und Wüstenkoller (DuMont Reiseabenteuer)

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dschungelfieber und Wüstenkoller (DuMont Reiseabenteuer)“ von Wolf-Ulrich Cropp

Als kleiner Junge lernte Wolf-Ulrich Cropp bei seinem Großvater den "Urwalddoktor" Albert Schweitzer kennen. Seitdem träumte er davon, das von Schweitzer gegründete Hospital in Lambaréné kennenzulernen. Aus dem Traum wird schließlich eine abenteuerliche Reise durch West- und Zentralafrika. Der Autor zieht in den Dschungel und durch die Wüste, er trifft auf Pygmäen, Waldelefanten und Gorillas, begegnet Kindersoldaten und Rebellen. Er erlebt brodelnde Metropolen und unberechenbare Urnatur, und er muss gelegentlich brenzlige Situationen meistern. Ein packendes Buch: Mehr Abenteuer geht nicht!

Ein spannendes Buch über einen ungewöhnlichen Roadtrip durch fünf Länder Afrikas.

— Carl-Conte
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Blicke in dunkles Afrika

    Dschungelfieber und Wüstenkoller (DuMont Reiseabenteuer)

    Carl-Conte

    Das Afrika hinter den Kulissen.
    Hier brodelnde Metropolen, in denen die Menschen bis heute einer Geister- und Dämonenwelt ergeben sind, dort fiebriger Dschungel mit grandioser Urnatur oder die erhabene Einsamkeit der Wüste. Stets geht es dem Autor um das Afrika hinter den Kulissen - und das wird spannend und eindrucksvoll beschrieben.

    • 2

    Carl-Conte

    03. April 2016 um 19:07
  • 'Ihr habt die Uhr, wir haben die Zeit.'

    Dschungelfieber und Wüstenkoller (DuMont Reiseabenteuer)

    sabatayn76

    28. October 2015 um 21:05

    Inhalt: Im Juni 2013 macht sich Wolf-Ulrich Cropp auf eine Reise durch fünf afrikanische Länder und erzählt in 'Dschungelfieber und Wüstenkoller' von seinen Erlebnissen in Gabun, Kamerun, der Republik Kongo, der Demokratischen Republik Kongo und dem Tschad. Er berichtet über Diktaturen und Bürgerkrieg, Kolonialismus und Unabhängigkeit, Bodenschätzen und Slums, Albert Schweitzer und Village Lumière, Atomphysik und Urwaldbotanik, Prostitution und HIV, Pygmäen und Bantu, Gorillas und Waldelefanten, Treiberameisen und Sandflöhen, Kindersoldaten und Teufelsaustreibungen, Malaria und Ebola, Bonobos und Krokodilen, Ölquellen und Minenfeldern. Mein Eindruck: Ich war noch nie in Afrika, habe mich aber schon intensiv mit dem Kontinent beschäftigt und sehr viel über den Kongo gelesen. Durch die Lektüre von 'Dschungelfieber und Wüstenkoller' habe ich sehr viel Neues gelernt und vor allem neues Wissen über mir bislang eher unbekannte Länder wie Gabun, Kamerun oder den Tschad erlangt. 'Dschungelfieber und Wüstenkoller' liest sich sehr flüssig und ist durchweg unterhaltsam und spannend. Dem Autor gelingt ein Brückenschlag zwischen dem Berichten persönlicher Anekdoten und dem Einbetten von allgemeinen Informationen aus Politik, Geschichte und Alltagsleben in den bereisten Ländern, so dass man nicht nur individuelle Einblicke in diese Länder bekommt, sondern auch mehr Zusammenhänge zwischen Kolonialismus und den gegenwärtigen Problemen Afrikas verstehen kann. Sehr gut gefallen hat mir zudem der lebendige Schreibstil, der den Leser vor Ort versetzt und wie ein Gespräch von Angesicht zu Angesicht wirkt. Mein Resümee: Wer einer aufregenden Reise durch Regenwald, Sumpf und Wüste folgen möchte, ohne das heimische Sofa zu verlassen, der sollte 'Dschungelfieber und Wüstenkoller' lesen.

    Mehr
  • Abenteuer West- und Zentralafrika

    Dschungelfieber und Wüstenkoller (DuMont Reiseabenteuer)

    wolf-ulrich_cropp

    Der Autor reist in den Dschungel und durch die Wüste, er trifft auf fremde Völker und Kulturen, auf Kindersoldaten und Rebellen. Er erlebt Waldelefanten und Gorillas, Urnatur und brodelnde Metropolen. Wer Afrika verstehen will, sollte dieses Buch lesen.

    • 2

    wolf-ulrich_cropp

    28. October 2015 um 00:58
    wolf-ulrich_cropp schreibt Der Autor reist in den Dschungel und durch die Wüste, er trifft auf fremde Völker und Kulturen, auf Kindersoldaten und Rebellen. Er erlebt Waldelefanten und Gorillas, Urnatur und brodelnde ...

    Nirgends prallt Moderne so erbarmungslos auf ethnische Tradition wie in West- und Zentralafrika.

  • Abenteuer West- und Zentralafrika

    Dschungelfieber und Wüstenkoller (DuMont Reiseabenteuer)

    Carl-Conte

    26. August 2015 um 20:07

    Für mich ein Afrika-Buch, das einen tiefen Blick hinter die fassettenreichen Kulissen des Schwarzen Erdteils ermöglicht: Nirgends prallt Moderne so erbarmungslos auf ethnische Tradition wie hier. Cropp begibt sich aus dem dampfenden Kongo-Urwald, in die Sawannen-Königreiche Kameruns bis hinauf in kaum erforschte Saharagebiete des nördlichen Tschad... und alles wird informativ, faktenreich und spannend erzählt. Es ist als durchpoche das Herzklopfen miterlebter Angst die Seiten des Buches.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks