Wolf Haas Verteidigung der Missionarsstellung

(87)

Lovelybooks Bewertung

  • 59 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 15 Rezensionen
(33)
(32)
(19)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Verteidigung der Missionarsstellung“ von Wolf Haas

<p>Vorsicht, Ansteckungsgefahr!</p><br /><p>»Als ich mich das erste Mal verliebte, war ich in England, und da ist die Rinderseuche ausgebrochen. Als ich mich das zweite Mal verliebte, war ich in China, und da ist die Vogelgrippe ausgebrochen. Und drei Jahre später war ich das erste registrierte Opfer der Schweinegrippe. Sollte ich je wieder Symptome von Verliebtheit zeigen, musst du sofort die Gesundheitspolizei verständigen, versprich mir das.« Gegen das Verlieben kämpft Benjamin Lee Baumgartner einen aussichtslosen Kampf. Diese Seuche bringt ihn um den Verstand. Mit Kopfverdrehen fängt es an. Mit Gehirnerweichung geht es weiter. Und das Schlimmste daran: Der Patient infiziert auch noch seinen Autor.</p>

Gutes Buch mit Sprachwitz und Gefühl für die deutsche Sprache. 30 Seiten weniger wären perfekt.

— Campe
Campe

ein Meisterwerk des Sprachspiels!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Der Roman bereitet großes Vergnügen, optisch wie inhaltlich, und bietet dem Leser viele Möglichkeiten, die deutsche Sprache lieben zu lernen

— Lu_Skellington
Lu_Skellington

Sprachspiel und Irrgarten für den Leser

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

De,r Spass beim Lesen war da, Buch mit künstlerischem Wert, auch auf Grund des Druckes. Die direkte Ansprache des Lesers ist unterhaltsam.

— luckyup
luckyup

Die Geschichte selbst hat mich leider nicht packen können, durch die graph. Elemente und die Sprache ist der Roman dennoch sehr lesenswert!

— TinaLiest
TinaLiest

Stöbern in Romane

Der Sommer der Inselschwestern

Typisch Mallery...es macht Lust auf eine Fortsetzung! Ein ganz toller Roman mit viel Gefühl!

Kristall86

Der Junge auf dem Berg

Wenn dich ein Buch verstört, fasziniert und einfach sprachlos zurück lässt...

joojooschu

Ein Gentleman in Moskau

Ein grandioses Meisterwerk, einer vergangenen Epoche,Lebendig und Kraftvoll erzählt

Arietta

Die goldene Stadt

Es benötigt viel Aufmerksamkeit,die Infos aus dem Buch aufzunehmen und in die Handlung einzutauchen,eher an freien Tagen lesen und ausgeruht

Kallisto92

Die Tänzerin von Paris

Streckenweise langatmige Analyse der Lucia Joyce zwischen Fiktion und Wahrheit.

SinjeB

Töte mich

Der einfache und schlichte Schreibstil steht im Kontrast zum ausgefallen Handlungsgeschehen bzw. zu den Gedankengängen der Figuren.

ameliesophie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2014: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Die Seiten der Welt
    Daniliesing

    Daniliesing

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2014? Bestimmt hat es der ein oder andere von euch schon entdeckt: Seit gestern suchen wir beim Leserpreis 2014 wieder eure Lieblingsbücher des Jahres. In insgesamt 16 Kategorien könnt ihr die Bücher und Autoren nominieren, die euch 2014 am meisten begeistert haben, ganz egal, ob euch das Buch vor Spannung bis mitten in die Nacht wachgehalten hat, ihr Tränen gelacht oder aber mitgefühlt und -gefiebert habt. Nominiert ab sofort eure persönlichen Lieblingsbücher & -autoren und ermöglicht es ihnen so, es auf unsere Shortlists für die Abstimmungsphase zu schaffen, die am 20. November beginnt. Die Bücher und Autoren, die dann wiederum die meisten Stimmen erhalten, bekommen den Leserpreis in Gold, Silber und Bronze, der am 28.11. vergeben wird! Also schnell nominieren / abstimmen / Gewinner anschauen! ---- Unsere große Verlosung für euch! Da der Leserpreis für uns jedes Jahr wieder etwas ganz Besonderes ist, möchten wir unsere Freude daran mit euch teilen. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen verlosen. Fünf Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und wer kann nicht schöne neue Bücher gebrauchen? 1. Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - 3 der 5 Buchpakete verlosen wir unter allen Bloggern, die auf ihrem Blog über den Leserpreis berichten und darauf verlinken. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier in einem Kommentar mit (wer mir schon eine E-Mail mit dem Link geschickt hat, muss dies nicht doppelt tun). http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ Grafiken zum Einbinden in den Blog findet ihr hier. 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + usw. auf den Leserpreis hinweisen. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 2 Buchpakete mit 50 Büchern. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt in eurem Kommentar hier direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein. http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ 3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns hier in einem Kommentar das beste Buch, das ihr in diesem Jahr gelesen habt. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 5 einzelne Bücher, die die jeweiligen Gewinner auf ihren Wunschzetteln haben. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-) Wir wünschen euch ganz viel Spaß & bitte vergesst nicht, eure Lieblingsbücher zu nominieren & später abzustimmen! PS: Die angehängten Bücher und die auf dem Foto sind ein Beispiel, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen :)

    Mehr
    • 1298
  • ein Versuch mich zu verwirren

    Verteidigung der Missionarsstellung
    dominona

    dominona

    17. October 2014 um 15:53

    Rinderseuche, Vogelgrippe, Schweinegrippe, jemand, der sich alle drei Krankheiten einfängt und sich noch dazu jedes Mal dabei verliebt, der kann doch nicht normal sein oder? Dieses Buch ist eine Achterbahnfahrt. Der Autor spielt mit Sprache und Form, nicht zuletzt mit Blick w i n k e l n bzw. Wahrheiten. Nur einen Nachteil hat das Ganze: es ist unheimlich verwirrend geschrieben, also entweder durchkämpfen oder entnervt aufgeben.

    Mehr
  • Sprachlich tolles Verwirrspiel bis an die Grenzen des Lesbaren

    Verteidigung der Missionarsstellung
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. October 2014 um 12:45

    Das ist ja mal wieder ein Buch! Wolf Haas, bekannter Krimi-Autor, legt mit "Die Verteidigung der Missionarsstellung" ein Werk vor, das den Leser verwirrt, ihn vor sprachliche Herausforderungen stellt und ihn schlicht und einfach auch manchmal überfordert. Wolf Haas, der als Erzähler und Autor selbst in seinem Roman auftaucht, berichtet unglaubliche Geschichten von seinem Freund, Benjamin Lee Baumgartner, der das Pech hat, jedes Mal an einer todbringenden Seuche zu erkranken, sobald er sich verliebt. Das beginnt 1988 in London mit einer Burgerverkäuferin und der Rinderseuche BSE, geht 2006 in Peking mit einer niederländischen Übersetzerkollegin und der Vogelgrippe weiter und endet schließlich in Santa Fee/ USA, wo er sich die Schweinegrippe holt. Es bleibt dem Leser überlassen, ob er die Story von den Liebeleien glaubt, es erscheint oftmals an den Haaren herbei gezaubert. Spannend zu lesen, aber eine wahres Gefühl erreicht mich als Rezipientin nicht. Nach und nach erfährt man, dass der männliche Protagonist die erste Liebe aus London geehelicht hat und ihr den Spitznamen "Die Baum" gegeben hat. Spätestens zu diesem Zeitpunkt ahnt man, dass Haas uns auf die Schippe nimmt. Und so wird die Geschichte um Benjamin immer abstruser, bis sie sich selbst einholt und eine Endlosschleife zu werden droht.  Irgendwann war ich an dem Punkt, wo ich mich fragte, ob die Geschichte sich nicht selbst in den Schwanz beißt, denn am Ende taucht eine mögliche Tochter auf, der Indianervater verschwindet ins Nirwana und Benjamin erwischt auf der Suche nach einem neuen Liebesabenteuer den EHEC-Virus und kehrt geläutert in die Heimat zurück. Haas provoziert den Leser - mich beschlich sogar das Gefühl, dass er testen wollte, wie lange ich durchhalte, denn letztendlich ist Zeit unerheblich ebenso wie richtige Konjunktionen und der Genitiv. Er erinnert mich in seinem Spiel mit dem Leser sehr an Paul Auster, der es in seinem Roman "Stadt aus Glas" deutlich auf den Punkt brachte, wenn er sagt, dass die Aufgabe des Autors darin besteht, den Leser zu verwirren, ihn auf eine Reise zu schicken und dabei möglichst zu unterhalten, egal wie sinnentleert eine Story auch sein mag. Und das macht Haas, er unterhält mich mit Sprache, in dem er mit ihr spielt, sie neu erfindet, sie neu anordnet, alles anders macht und mir eben auch einmal zwei Seiten Chinesisch präsentiert, mit denen ich gar nichts anfangen kann (und er wohl auch nicht). Der Autor tobt sich aus und scheint dabei das ein oder andere Mal über das Ziel hinauszuschießen, meint man. Als Sprachwissenschaftler spielt er mit all dem, was er über Sprache weiß und führt dem Leser damit auch vor Augen, dass Sprache manchmal nichts weiter ist als Worte. Ein bisschen nett angeordnet - natürlich dem Inhalt gemäß - erregen sie Aufmerksamkeit ohne viel zu sagen.  Bravo! 

    Mehr
  • Verteidigung der Missionarsstellung - eine Liebeserklärung an die Sprache

    Verteidigung der Missionarsstellung
    Franzi_1188

    Franzi_1188

    01. September 2014 um 13:51

    Inhalt: "Die Verteidigung der Missionarsstellung" von Wolf Haas handelt zum einen von Benjamin Lee Baumgartner, aus dessen Leben einige Episoden geschildert werden. Die Gemeinsamkeit der einzelnen Episoden ist, dass er sich immer dann verliebt, wenn er von einer Seuche befallen wird. 1988 erkrankt er in London an BSE. Er kauft sich von seinem letzten Geld einen Burger, obwohl er Vegetarier ist, um die Verkäuferin kennen zu lernen, die, wie er, Fremdsprachen studierte. 2006 trifft ihn in Peking die Vogelgrippe. Er ging mit seiner holländischen Kollegin aus und aß wieder Fleisch. Im letzten Teil des Buches werden noch ähnliche Situationen angerissen, Schweinepest, EHEC, sowie ein Einblick in Benjamins Vergangenheit gewährt. Zum anderen lernt man den Ich-Erzähler und Autor des Buches kennen, der mit Benjamin befreundet ist. Er ist der Schlüssel zur Geschichte von Benjamins Vergangenheit. Außerdem erfährt man durch ihn von der Entstehung des Buches. Meine Meinung: Dieses Buch schildert nicht nur die Liebe Benjamins zu den Frauen, dessen Folge jedes mal der Ausbruch einer Seuche zu sein scheint, sondern auch die Liebe des Erzählers zur Sprache. Das liest man nicht nur raus, man erkennt es auch an der optischen Gestaltung des Textes. Denn wenn es beispielweise um Gedankenverschlingungen geht, dann verschlingt sich auch der gedruckte Text. Und genau das ist es, was ich an diesem Buch einfach toll finde. Man erfährt nicht nur, dass ein Mann vermeiden möchte, sich zu verlieben, sondern auch das 'weil' ursprünglich eine Zeitangabe war. Es handelt sich wirklich nicht um eine typische Liebesgeschichte, aber es handelt sich definitiv um absolut lesenswertes Buch!

    Mehr
  • Erzeugen Seuchen Liebe? Oder erzeugt Liebe Seuchen?

    Verteidigung der Missionarsstellung
    Gruenente

    Gruenente

    25. February 2014 um 12:11

    Ein Freund des Autors, Benjamin Lee Baumgartner verliebt sich nicht oft im Leben, aber wenn ist immer eine Epidemie in Sicht. "Als ich mich das erste Mal verliebte, war ich in England, und da ist die Rinderseuche ausgebrochen. Als ich mich das zweite Mal verliebte, war ich in China, und da ist die Vogelgrippe ausgebrochen. Und drei Jahre später war ich das erste registrierte Opfer der Schweinegrippe. Sollte ich je wieder Symptome der Verliebtheit zeigen, musst du sofort die Gesundheitspolizei verständigen, versprich mir das. " Leider kam es anders, mit EHEC. Damit ist der Inhalt schon gut umrissen. Das besondere an dem Buch sind aber die Versuche mal was anderes zu machen. Es gibt Seiten voll mit chinesischen Schriftzeichen. Anleitungen zum Querlesen, literaturtheoretische Erklärungen, Kreise, Zukunftsvorgriffe, kritische Leser, Anmerkungen des Autors zur Verbesserung des Buches… Wolf Haas ist wieder amüsant und führt einen diesmal durch verschiedene Kontinente. Der Zufall spielt eine große Rolle, manchmal fühlte ich mich an „Der Hundertjährige…“ erinnert.

    Mehr
  • Themen-Challenge 2014 - Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben

    Daniliesing

    Daniliesing

    Dieses Thema gehört zur Themen-Challenge 2014:

    Hier könnt ihr euch über eure gelesenen Bücher zu Thema 3 austauschen!

    • 71
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Lesemarathon vom 3. bis 6. Oktober 2013 - wer macht mit?

    Daniliesing

    Daniliesing

    Hallo ihr Lieben! das LovelyBooks-Team ist derzeit in begeisterter Lesestimmung und da dachten wir uns, dass der Feiertag in der kommenden Woche (3.10., Tag der deutschen Einheit) doch die perfekte Gelegenheit für einen großen Lesemarathon bietet. Vom 03.10. bis zum 06.10.2013 wollen wir so viele Bücher verschlingen, wie wir nur können. Seid ihr dabei? Natürlich wird es auch wieder Fragen und kleine Aufgaben geben, die zwischendurch für eine zusätzliche Auflockerung sorgen. Ansonsten darf hier fleißig über gerade Gelesenes und Bücher generell geplaudert werden. Ich übernehme dabei natürlich keine Verantwortung für eventuell wachsende Wunschzettel und platzende Bücherregale ;-) Also, stellt schon mal das passende Buchfutter und natürlich den Naschkram bereit, denn in der nächsten Woche wird hier "Buchsport" gemacht! Was ist ein Lesemarathon? Beim Lesemarathon versuchen wir eine bestimmte Zeit lang so viel wie möglich zu lesen, ohne dabei den Spaß zu verlieren. Jeder kann in seinem eigenen Tempo und mit dem Buch/den Büchern seiner Wahl teilnehmen. Dazwischen treffen wir uns hier und tauschen uns über Bücher aus, quatschen einfach ein bisschen und, weil wir neugierig sind, was ihr so lest, wird es auch einige Aufgaben geben, die ihr lösen könnt. Wir starten am Donnerstag, dem 03.10. um 0 Uhr und lesen bis zum Sonntag ebenfalls 0 Uhr. Dabei sind Pausen natürlich strengstens erlaubt ;) Es muss also keinesfalls durchgelesen werden. Auch wer nur an einem bestimmten Tag mitmachen kann oder nur ein paar Stunden, der ist hier herzlich willkommen. Denn vor allem geht es doch um den Spaß am gemeinsamen Lesen! Natürlich könnt ihr auch über Twitter (Hashtag #lblm) oder auf euren Blogs eure Lesefortschritte und Aufgaben posten. Und damit uns das Warten auf den Startschuss nicht so lang wird, können wir die Zeit gleich nutzen und schon ein wenig planen. Also: Wisst ihr schon, was ihr lesen werdet? Habt ihr euch ein Leseziel für den aktuellen Marathon gesetzt, z.B. eine Seitenzahl oder eine bestimmte Anzahl von Büchern, die ihr schaffen möchtet? Warum nehmt ihr teil und wart ihr früher schon mal dabei? :) Wer Lust hast, kann ja auch mal seine Bücherregale fotografieren und hier in einem Beitrag anhängen. Ich gucke mir immer sehr gern Bücherregale von anderen an! Dann können wir einen Blick auf die Auswahl werfen. PS: Unter allen Teilnehmern werden wir auch wieder eine kleine Überraschung verlosen :-) **************************************************** 1. Phase: Vorbereitung / Aufwärmung Zur Vorbereitung auf den großen Lesemarathon müssen wir uns natürlich erstmal aufwärmen. Hierfür werde ich vorab ca. alle 2 Tage bereits kleine Fragen oder Aufgaben stellen, die ich hier liste. Wer Lust hat, kann sie einfach beantworten. Welches Buch liest du gerade und wie gefällt es dir? Würdest du noch mehr von diesem Autor lesen? Auf welches Buch seid ihr schon länger neugierig - vielleicht steht es sogar schon im Regal - aber ihr habt es noch immer nicht gelesen? Wieso eigentlich nicht? Welches Buch hat euch so sehr berührt oder begeistert, dass ihr es am liebsten ganz vielen Menschen schenken oder weiterempfehlen möchtet? Was macht dieses Buch für euch besonders? Gibt es einen Autor, von dem ihr euch unbedingt mal wieder ein neues Buch wünschen würdet? Wenn ja, welcher Autor ist es und in welchem Genre sollte er schreiben? 2. Phase: Lesemarathon Es geht los, die heiße Phase beginnt. Seid ihr auch alle gut vorbereitet? Einige haben ja ganz fleißig beim Warm-Up mitgemacht, sodass Ermüdungserscheinungen nicht so schnell auftreten sollten! Auch jetzt wollen wir natürlich nicht nur lesen, sondern auch die ein oder andere Aufgabe erfüllen und Fragen beantworten: Mit welchem Buch startet ihr in den Lesemarathon und wie lange wollt ihr jetzt erstmal lesen? Was braucht ihr - neben dem Lesestoff - noch unbedingt für einen gelungenen Lesemarathon? Gebt einem Teilnehmer hier beim Lesemarathon einen Buchtipp aus seinem SuB (Stapel ungelesener Bücher). Dazu am besten einfach in der Bibliothek nach den ungelesenen Büchern schauen. Natürlich dürft ihr auch mehreren Teilnehmern Tipps geben und es dürfen auch Bücher sein, die ihr selbst noch gern lesen möchtet. Mit welchem Satz beginnt euer aktuelles Buch? Ändert sich eure Lesestimmung eigentlich mit den unterschiedlichen Jahreszeiten oder könnt ihr immer alles lesen? Welche sind eure persönlichen Top-Empfehlungen für Frühling, Sommer, Herbst und / oder Winter? Wie sehr achtet ihr auf Buchcover? Verleitet euch ein schönes Cover dazu, ein Buch eher zur Hand zu nehmen und näher anzuschauen? Welche Cover findet ihr aktuell besonders gelungen? Wie merkt ihr euch, auf welcher Seite ihr in eurem Buch gerade wart? Nehmt ihr ein Lesezeichen oder irgendetwas, was ihr gerade zur Hand habt? Macht ihr Eselsohren oder legt das Buch umgekehrt offen hin? Habt ihr hier schon bei einer oder mehreren Leserunden mitgemacht? Wenn ja, welche hat euch davon am besten gefallen und wieso? Wenn nicht, wieso? :-) Schreibt ihr euch Lieblingszitate aus Büchern raus oder markiert ihr sie? Verratet doch ein Zitat, das euch besonders gut gefällt! Welches Buch, an das ihr hohe Erwartungen hattet, hat euch dann enttäuscht und wieso? Wenn ihr euch für 3 Bücher entscheiden müsstet, die die einzigen wären, die ihr für den Rest eures Lebens besitzen dürftet, welche wären das? Wie oder durch wen seid ihr zum Lesen gekommen? Was fasziniert euch an Büchern? Was können nur sie im Vergleich zu zum Beispiel zu Musik, Filmen, etc.? In welchem Land könntet ihr ideale Leseferien verbringen? Lest ihr gern anderen Menschen vor oder lasst ihr euch gern vorlesen?

    Mehr
    • 1362
  • Sprachakrobat

    Verteidigung der Missionarsstellung
    rallus

    rallus

    Es fängt an wie eine Liebesgeschichte. Eine witzig erzählte, ja eine originelle Liebesgeschichte. Schüchterner Junge trifft Liebe des Lebens in London, die ihn auf Deutsch anspricht - beim Burgerverkaufen. Sie ist süß spricht das 'u' als 'ü' - wie so viele andere - man kommt sich näher. Einschübe des Autors, witzig, trotz Wiederholungen, charmant. Doch so langsam traut man den Frieden nicht. Dann der eine Satz der Dich nachdenklich macht. "Schade, dass Google noch nicht erfunden ist." Ein in seiner Einfachheit literarisch genialer Satz. Und dann fängt man an zu begreifen, warum der Mann auf dem Buch ein Buch in der Hand hat. Dass die Realität des Erzählers längst nicht mehr mit der Realität zu tun hat, die aber auch nur scheinbar ist. Und die Grenzen verschwimmen in dem Buch, ausserhalb des Buches und beim Autor. Wolf Hass schafft es, mich zu fesseln, mit den Worten zu spielen, intelligent, leichtfüßig unterhält er mich mit verschiedenen Schrifttypen, quer geschriebenen Sätzen, Aufzugsfahrten im Blockformat. Dabei gerät die Geschichte an sich in den Hintergrund, aber das macht nichts. Und wenn ich es nochmal lese entdecke ich bestimmt nochmal so viel darin. Ein moderner Faust mit Anleihen aus Homo Faber - ein Wortakrobat, Akrobat schööön. So leichtfüßig kann Literatur sein, hoffentlich eine Musslektüre 2050 in der Schule.

    Mehr
    • 2
  • Benjamin Lee ...

    Verteidigung der Missionarsstellung
    nw0783

    nw0783

    24. March 2013 um 15:45

    Ein witziger Roman der zwar zeitweise etwas absurd ist aber dennoch lustig und sehr unterhaltend !

  • Rezension zu "Verteidigung der Missionarsstellung" von Wolf Haas

    Verteidigung der Missionarsstellung
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. March 2013 um 22:58

    Persönliches Buch 1 in 2013. Hätte ein besserer Start sein können. Obwohl, der Start ist gut, danach lässt es sich leider lange langweiliger an. Ein Autor beschreibt drei Liebesangelegenheiten eines Freundes, der scheinbar jedesmal Katastrophen heraufbeschwört, wenn er der Liebe verfällt. Schöner Rahmen, leider ständige Wiederholungen in Art und Weise der Erzählung (was mich oft an Sven Regener erinnerte...), viele Form(brechende) Spielereien, die nur manchmal interessant sind. Richtig gut ist indes das letzte Kapitel, eine Versöhnung zum Ende hin. Davor durchwachsen...

    Mehr
  • Rezension zu "Verteidigung der Missionarsstellung" von Wolf Haas

    Verteidigung der Missionarsstellung
    Bellami

    Bellami

    Was für ein Geniestreich! Man ist in einer Buchhandlung ( oder in einer öffentlichen Bibliothek) und sieht ein Buch mit dem Titel „ Die Verteidigung der Missionarsstellung. Häh?, Guckt weg, muss wieder hingucken, überlegt. Was kann das für ein Buch sein? Steht das auch in der richtigen Abteilung? Dann nimmt man das Buch verlegen in die Hand und dann liest man hinten die Zusammenfassung und denkt, das Buch muss ich lesen, das könnte gut werden. Dann blättert man darin und findet Seiten mit chinesischen Schriftzeichen, Seiten auf denen der Text runter wandert oder er ist im Kreis geschrieben. Das muss man doch näher erkunden und wenn man das Buch einfach aus der Bibliothek leihen kann, was soll`s, ist ja kostenlos dann kann man es mitnehmen und anlesen und wenn es gefällt weiterlesen. Wenn nicht, war es halt einfach umsonst. Ergebnis: Für mich war es zwar kostenlos aber nicht umsonst. Mir hat es sehr gefallen. Ich hatte meinen Spaß an dem Wortwitz, an den klug eingebauten unaufdringlichen Aha-Momenten, dem Spiel mit der Sprache und dem gedruckten Text. Den sympathischen Meister der eloquenten Gedanken ( Wahnsinn, ein Satz über eine ganze Buchseite), der dann aber nur wenig eindrucksvolle Sätze rumstammelt, muss man einfach Leeben ;-). Oder auch nicht ! Ist wie mit der Missionarsstellung. Der Eine mag`s, der andere nicht!

    Mehr
    • 5
  • Rezension zu "Verteidigung der Missionarsstellung" von Wolf Haas

    Verteidigung der Missionarsstellung
    Mrs_Nanny_Ogg

    Mrs_Nanny_Ogg

    29. January 2013 um 20:30

    Entweder man liebt Wolf Haas oder eben nicht...... Haas ist ein Sprachkünstler und beweist in diesem Buch auf's Neue seine Fähigkeiten. Eigentlich ist die lustige und vor allem skurrile Handlung Nebensache, sie ist nur die Bühne für Haas Kunst. Erzählt wird die Geschichte von Benjamin, der immer dann eine weltweite Seuche auslöst, wenn er sich verliebt...

  • Rezension zu "Verteidigung der Missionarsstellung" von Wolf Haas

    Verteidigung der Missionarsstellung
    Callso

    Callso

    01. January 2013 um 11:39

    Ist es Literatur? Ist es Kunst? Oder doch Satire? Ich bin überfragt und vom Buch arg enttäuscht! Für das Buch hagelte es ja geradezu herausragende Kritiken. Ich unternehme an dieser Stelle mal den Versuch, mich zu rechtfertigen, warum mir das Werk überhaupt nicht gefallen hat. An ganz vielen Stellen ist mir das Buch doch schlichtweg zu abstrakt. Als einen Roman mit einer guten Geschichte, als ein Werk, das man flüssig lesen kann, habe ich das Buch nicht begriffen. Als ordentlichen Roman kann ich das Buch nicht werten. Stattdessen wirr, konfus und häufig ein langes Geschwafel von Belanglosigkeiten…. Klar, die Formulierungsgewalt, die Eloquenz und der schriftstellerische Einfallsreichtum von Wolf Haas sind sehr, sehr beachtlich. So hat mit das starke Formulieren in guten Passagen häufiger an Tilman Rammstedt erinnert. Der ist freilich - für mein Empfinden - deutlich unterhaltsamer. Aber manchmal (oder doch häufiger) werden Sätze aufgebläht, verschachtelt und künstlich beatmet. Endlose Dialoge- das hat mir nicht gefallen. Des weiteren haben mich die ständigen Wiederholungen gestört. Das permanente „hätte er beinahe gesagt“ oder die Wiederholung einzelner Passagen haben mich irritiert. Bin ich zu spießig, zu konservativ oder zu uncool für das Buch? Mag sein. Ich habe mich mit dem Werk ordentlich gequält, die Sinnhaftigkeit der Story hat mir komplett gefehlt. Insgesamt kommt das Buch für mich sehr dürftig daher.

    Mehr
  • Rezension zu "Verteidigung der Missionarsstellung" von Wolf Haas

    Verteidigung der Missionarsstellung
    Petruscha

    Petruscha

    11. December 2012 um 13:22

    WH erzählt die Lebensgeschichte eines Freundes. In dieser Geschichte taucht auch der reale (?) Wolf Haas als Autor auf oder Nebenfiguren, die gerade im Manuskript lesen oder im bereits fertig geschriebenen Buch. Sie reagieren auf Details, die wir Lesenden gerade erst gelesen haben und antworten darauf. Erzählerisch ist dieser Roman sehr interessant, da sich die Geschichte wie eine Welle am Strand ausbreitet und zurückzieht und wiederkommt, sich also ständig ändert. Auch scheinen autobiografische Erlebnisse verarbeitet worden zu sein. Vielleicht ist das die ehrlichste Autobiografie, die je gelesen habe – vielleicht ist auch alles ausgedacht, was bei Autobiografien ja wohl auch sonst nicht selten ist. Typografisch ist der Roman sehr experimentierfreudig, was ich an manchen Stellen großartig fand (z.B. bei falsch abbiegen und sich verlaufen oder querlesen) aber insgesamt einfach zu oft.

    Mehr
  • weitere