Wolf Harlander

 3,9 Sterne bei 133 Bewertungen
Autor von 42 Grad, Systemfehler und weiteren Büchern.
Autorenbild von Wolf Harlander (©privat)

Lebenslauf von Wolf Harlander

Wolf Harlander, geboren 1958 in Nürnberg, studierte Journalistik, Politik und Volkswirtschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Nach einem Volontariat bei einer Tageszeitung und der Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule arbeitete er für Tageszeitungen, Radio, Fernsehen und als Redakteur der Wirtschaftsmagazine Capital und Wirtschaftswoche. Für seinen ersten Thriller «42 Grad» wurde Harlander ausgezeichnet mit dem Stuttgarter Krimipreis und der MIMI 2021, dem Publikumspreis des Deutschen Buchhandels. Er lebt heute als Autor in München.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Systemfehler (ISBN: 9783499006616)

Systemfehler

 (45)
Neu erschienen am 20.07.2021 als Taschenbuch bei ROWOHLT Taschenbuch.
Cover des Buches 42 Grad (ISBN: 9783499000478)

42 Grad

 (77)
Neu erschienen am 18.05.2021 als Taschenbuch bei ROWOHLT Taschenbuch.
Cover des Buches Systemfehler (ISBN: 9783839818794)

Systemfehler

 (6)
Erscheint am 25.08.2021 als Hörbuch bei Argon.
Cover des Buches 42 Grad (ISBN: 9783839894910)

42 Grad

 (5)
Neu erschienen am 26.05.2021 als Hörbuch bei Argon.

Alle Bücher von Wolf Harlander

Cover des Buches 42 Grad (ISBN: 9783499000478)

42 Grad

 (77)
Erschienen am 18.05.2021
Cover des Buches Systemfehler (ISBN: 9783499006616)

Systemfehler

 (45)
Erschienen am 20.07.2021
Cover des Buches Systemfehler (ISBN: 9783839818794)

Systemfehler

 (6)
Erscheint am 25.08.2021
Cover des Buches 42 Grad (ISBN: 9783839894910)

42 Grad

 (5)
Erschienen am 26.05.2021

Neue Rezensionen zu Wolf Harlander

Cover des Buches Systemfehler (ISBN: 9783839818794)M

Rezension zu "Systemfehler" von Wolf Harlander

Realistisch, aktuell und größtenteils spannend
my_melodyvor 35 Minuten

Inhalt:

Wenn das Netz zusammenbricht ...
An einem heißen Tag im August fällt von einer Sekunde auf die andere in mehreren europäischen Städten das Internet aus. Behörden und Unternehmen können nicht mehr auf ihre Daten zugreifen, Flugzeuge nicht mehr landen, Ärzte nicht mehr operieren, weil die hochmodernen Geräte streiken, die Kommunikation bricht völlig zusammen. Die Lage droht vollends zu entgleisen.
Sonderermittler Nelson Carius vom BND vermutet einen hochkomplexen Computervirus hinter den Internetausfällen, die binnen Tagen immer größere Teile von Europa lahmlegen. Eine Spur führt Ermittler Carius zum IT-Experten Daniel Faber in München. Während das ganze Land im Chaos versinkt, muss Daniel nicht nur seine Familie retten, sondern auch seine Unschuld beweisen ... 

Bewertung:

Ich bin gut in das Hörbuch hineingekommen und fand es von Anfang an spannend. Uve Teschner liest bewährt gut, streckenweise allerdings bei längeren Sätzen/Absätzen für mich einen Tick zu schnell. Das geschilderte Szenario fand ich sehr realistisch und auch ein wenig Angst einflößend. Anfangs denkt man noch es ist ja "nur" das Internet, bis klar wird, was da alles dran hängt! Die wichtigsten Charaktere Nelson, David und Claudia und ihr jeweiliges Umfeld fand ich gut gewählt, um aus unterschiedlichen Blickwinkeln auf die Situation und die Konsequenzen zu schauen. Die Spannung blieb bei mir erhalten bis zu den Geschehnissen auf dem "Schwarzmarkt", danach flachte sie etwas ab und im Verlauf wurde es mir ehrlich gesagt zu unübersichtlich und zu politisch. Wenn man nur das Hörbuch hört, ist es verwirrend, zu viele Namen auf einmal zu hören und sich zu merken, wer nun zu welcher Vereinigung gehört, was diese Vereinigung ausmacht, wie die Personen zusammenhängen usw. Vielleicht ist das einfacher, wenn man das Buch liest. Zum Schluß kam die Spannung dann aber zurück und es gab noch eine unerwartete Wendung. 

Fazit: 

Auch wenn mir irgendwo zwischen Mitte und Ende die Spannung etwas verloren gegangen ist, fand ich das Szenario sehr realistisch und es hat mich zum Nachdenken angeregt. Ich vergebe eine Lese-/Hörempfehlung und werde mich in nächster Zeit auch mal mit "42 Grad" vom gleichen Autor beschäftigen.

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Systemfehler (ISBN: 9783499006616)xesladys avatar

Rezension zu "Systemfehler" von Wolf Harlander

Ein beunruhigendes Worst-Case-Szenario...
xesladyvor 6 Stunden

...bei dem die Menschen in der Not ihr wahres Gesicht zeigen und sich die Frage stellt "Einmal Verbrecher, immer Verbrecher?".
Das Cover erweckt durch seine alarmierenden Farben bereits eine Weltuntergangsstimmung.
Der Einstieg ins Buch gelingt gut durch den lockeren und verständlichen Schreibstil.
Trotz mancher Technik-Begrifflichkeiten ist es nicht nur für Gaming- und PC-Fans interessant zu lesen. Durch die technische Entwicklung ist dieses Buch für verschiedene Generationen ansprechend, da man einen Einblick bekommt mit welchen technischen Angeboten jeder groß geworden ist. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und sind in Erzählungen zu mehreren Charakteren untergliedert. Zum Schluss enden sie meist mit aktuellen Lageberichten zur katastrophalen Situation.
Die Geschichte spielt an mehreren Schauplätzen und bietet die Sicht auf das Leben der einzelnen Mitglieder der Familie Faber samt Großmutter und Tante und des neuen BND-Mitarbeiters Nelson Carius.
Der Vater Daniel und seine Schwester Claudia geraten in den Mittelpunkt von verschiedenen Ermittlungen, nachdem die ersten Systeme lahmgelegt wurden. Der Sohn Ben ist in seiner trotzigen Teenagerphase, macht demnach was er will und handelt durch seine unzuverlässige Art seinem Vater erst den Ärger ein. Daniel ist smart und zielstrebig und beginnt sein Problem auf eigene Faust zu lösen. Nelson ist daran beteiligt die Schuldigen zu finden und verfolgt bei seiner Arbeit beim BND auch private Ziele bei der Suche nach seinen verschwundenen Eltern. Er ist ein sympathischer Mann, mit einem guten Bauchgefühl und ergänzender Cleverness.
Eine turbulente Story, die sehr realistisch erzählt welche Auswirkungen es haben kann, wenn das Internet lahmgelegt wird. Diese Worst-Case-Szenarien fordern nicht nur viele Leben, sondern geben auch die Gefahr von Antidemokraten und Verschwörungsfanatikern preis. Die Geschichte verdeutlicht unsere Abhängigkeit von der Technik, die sich nicht nur auf die alltäglich notwendigen Geräte bezieht, sondern auch auf die Psyche. Manche Darstellungen in diesem Buch sind somit etwas überspitzt, so benimmt sich beispielsweise der Großteil der Bevölkerung unsolidarisch und vergisst jegliche Tugend und Moral. Es wird teilweise eine Vernarrtheit und Mitläuferschaft von Verschwörungsfanatikern gezeigt, die erschreckend viele Bürger ansteckt.
Bei diesem Buch ist Nervenkitzel garantiert und es bietet eine gute, durchgängige Grundspannung, die sich immer wieder zuspitzt, bis es letztendlich zu einen finalen Showdown kommt.
Die Suche nach den Verursachern und ihren Motiven bleibt lange spannend, auch wenn ein vorzeitiger Verdacht entsteht, wer dahinter stecken könnte, klärt sich alles erst zum Schluss auf. Von mir gibt es somit eine klare Leseempfehlung, auch für das abschließende Interview mit Wolf Harlander zu diesem Buch, das noch einmal einen interessanten Abschluss bietet.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Systemfehler (ISBN: 9783499006616)buecherwurm1310s avatar

Rezension zu "Systemfehler" von Wolf Harlander

Erschreckend und nicht unrealistisch
buecherwurm1310vor 7 Stunden

Schon mit „42 Grad“ konnte mich der Autor Wolf Harlander packen, daher wollte ich natürlich auch diesen Thriller unbedingt lesen. Das Szenario ist gar nicht so abwegig, wie Meldungen in den Medien zeigen. Immer wieder gibt es Hackerangriffe, die auf die Infrastruktur zielen und auch Unwetter sorgen dafür, dass die Menschen nicht mehr mit Wasser, Strom und Internet versorgt sind. Wie abhängig man vom Internet ist, spürt man erst dann, wenn man über längere Zeit davon abgeschnitten ist – kein Surfen, kein Fernsehen und kein Telefon! Wie viel schlimmer ist es, wenn dann auch noch die gesamte Infrastruktur lahmgelegt ist und es weder Strom, Gas noch Wasser gibt, wenn der Verkehr lahmliegt und Behandlungen im Krankenhaus nicht mehr möglich sind. Lebensmittel werden knapp, da kein Nachschub kommt. Und dann stellen wir uns vor, dass europaweit das alles passiert.

Als dieses Szenario passiert, vermutet der BND-Ermittler Nelson Carius, dass das alles durch einen Computervirus ausgelöst wurde. Die Spur führt ihn zu dem Computerspezialisten Daniel Faber, der sich nicht nur um seine Familie kümmern, sondern auch noch seine Unschuld beweisen muss.

Es ist beängstigend diesen Thriller zu lesen, weil man im Hinterkopf hat, dass es durchaus so oder ähnlich passieren könnte. Der Schreibstil ist gut zu lesen, die Handlung spannend und temporeich. Auch die Charaktere sind gut und authentisch gezeichnet.  Und ich konnte mich in die meisten mit ihren Ängsten und ihrer Panik hineinversetzen.

Mir hat es Spaß gemacht, diesen spannenden Thriller zu lesen, obwohl er erschreckend ist und einen zum Nachdenken bringt.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Ein Netzausfall in Europa, der immer größere Kreise zieht, legt das gesellschaftliche und öffentliche Leben lahm: Der Flugverkehr bricht zusammen, lebensnotwendige Operationen sind nicht durchführbar und Kommunikation wird unmöglich. In dieses Szenario katapultiert uns Wolfgang Harlander in seinem neuen Thriller "Systemfehler". Für unsere Premiere suchen wir 30 Hörer*innen, die das von Uve Teschner gelesene Hörbuch als Download hören und auf LovelyBooks und
drei weiteren Seiten rezensieren.

Würde es sich ohne Internet besser leben? Als ein Computervirus große Teile Europas lahm legt, bricht Chaos aus. Nelson Carius, Sonderermittler vom BND, entdeckt eine Spur zum IT-Experten Daniel Faber. Kann Daniel seine Unschuld beweisen?

Gemeinsam mit Argon verlosen wir 30 Downloads von Wolf Harlanders neuem Thriller "Systemfehler". 

Wir möchten alle Gewinner*innen bitten, ihre Rezensionen bis zum 25.08.2021 sowohl hier auf LovelyBooks zu teilen, als auch auf drei anderen Plattformen (Buchshops, Blogs und Co.).

Hier können die Rezensionen geteilt werden:

- Amazon

- Thalia

- Hugendubel

- Instagram

- Facebook

- Blog

- Weltbild

- Pustet

- buecher.de

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

Um an der Verlosung teilzunehmen, beantwortet uns bitte folgende Frage:

 Würdet ihr eine Woche ohne Internet gut überstehen? Was würde euch am meisten fehlen?

Wenn ihr keine Aktionen von Argon verpassen wollt, dann folgt der Verlagsseite.

110 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks